Red Cross Commercial- “Stars”

21 Comments

Eigentlich finde ich es doof mich zu wiederholen und wir haben ein Filmblog und kein Werbeblog, aber ich mache für diesen Spot mal eine Ausnahme, da es in knapp einer Minute mehr ausstrahlt, als so mancher Zweistünder:


Roter Kreuz bei Youtube

Aleksander Bach – ein (zu Recht) preisgekrönter Name, den wir hoffentlich noch öfter zu lesen kriegen.

In : Videos

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

21 Comments

  1. Oli

    Wow, absolute Gänsehaut.

  2. Jakob

    wenn doch alle Werbung solch eine Qualität hätte…

  3. GunGrave

    … ganz nett gemacht – hart an der Grenze.

  4. xVx

    Was für ein Quatsch…

  5. Michael

    Alles schon sehr schön und wunderbar gemacht…
    aber ich kapiers nicht.

    Und was hats mit dem Roten Kreuz zu tun?

  6. Mal Sehen

    Ich frage mich ernsthaft was für ein Mensch man sein muss, um so einen Film als “Quatsch” abzutun. Ich könnte es ja irgendwie nachvollziehen, wenn es einfach an jemanden vorbeigeht und das Interesse nicht weckt, oder es einen kalt lässt. Kann ich zwar nicht von mir behaupten, aber solche Filme sprechen natürlich nicht gleich jeden an. Ist ja auch normal.

    Aber es für “Quatsch” halten? Da muss man schon ein bisschen “einfach” sein.

  7. Ranor

    Ich weiß nicht, der Spot ist gut gemacht, schafft es aber nicht mich irgendwie zu “packen” – dafür finde ich ihn zu… konventionell und manipulativ.

  8. hoerk

    Konventionell, pathetisch, aber ich finde auch Quatsch durchaus passend. Übrigens: …JEHOVA!!

  9. xVx

    @Mal Sehen: Lese ich da den Anflug einer Beleidigung heraus? Wie gut, dass wir hier im Internet sind. ;)

    Der Spot an sich ist aus filmtechnischer Sicht natürlich gut gemacht, keine Frage. In Bezug auf die Arbeit des Roten Kreuzes hat er allerdings nicht den Hauch von Aussagekraft. Im Prinzip stellt er somit nicht viel mehr als eine bessere Imagekampagne dar. Insofern ist diese “Werbung” in meinen Augen eben Quatsch.
    Wenn du da anderer Meinung bist, kann ich das aber auch akzeptieren.

  10. Mal Sehen

    Das klingt schon anders! Mir fehlte nur die Begründung.

    In dem Fall möchte ich natürlich nicht, dass du dich beleidigt fühlst. Wie gesagt: Wenn sich jemand von dem Spot nicht angesprochen fühlt, kann ich es irgendwie nachvollziehen, auch wenn ich weit davon ab bin, keine Gänsehaut zu haben.

    Ich würde es nur nicht als “Quatsch” abwerten. Man könnte höchstens sagen, dass es bei manchen Zuschauern sein Ziel verfehlt hat.

  11. felle

    @ xVx:
    Ich finde schon, dass sich der Spot auf die Arbeit des Roten Kreuzes bezieht. Das Rote Kreuz ist nunmal eine weltweit in Krisen- und Kriegsgebiete aktive humanitäre Organisation. Ein wichtiger Teil dieser Arbeit betseht darin Spenden zu generieren um die eigenen Aktivitäten in solchen Gebieten überhaupt erst zu ermöglichen.
    Spenden bekommt man jedoch am besten, wenn sich Menschen auf in irgendeiner Form angesprochen fühlen. Und das tut dieser Werbespot, er berührt diejenigen, die ihn sehen. Zumindest die meisten…

  12. DerMatze

    Thing of beauty. Dankeschön.

  13. tobi

    Ich hab den auch erst vor kurzem gesehen und der Spot ist phänomenal. Eindringlich und wirklich, wirklich gut umgesetzt.

  14. Paul_Baeumer

    Das Zitat(?) am Schluss hat mich verwirrt.

    “When it’s dark enough, you can see the stars.”

    Das klingt irgendwie so wie wenn großes Leid, den Leuten die Möglichkeit gibt aus dem Schatten zu treten und berühmt zu werden. Wenn es hier um einen Teaser für einen im Kosovo angesiedelten Ballerinafilm ginge würde das ja zusammen passen, aber was das jetzt mit dem roten Kreuz zu tun hat verstehe ich jetzt nicht. Wenn ich noch nie vom roten Kreuz gehört hätte würde ich denken das wär eine Agentur, die Künstlern in Krisengebieten hilft eine Karriere zu starten.

    *pseudoedit*
    Aufgrund der Doppeldeutigkeit von stars ist mir jetzt doch ein passender Sinn eingefallen: In besonders schweren Zeiten werden die Taten des roten Kreuzes sichtbar. Während in unserem Alltag normalerweise das rote Kreuz eher selten in Erscheinung tritt, ist es für viele Menschen in Krisengebieten ein “Licht in der Dunkelheit” (= “…dark enough[…]stars.”)
    Aber wie schon gesagt, ich halte die Doppeldeutigkeit von stars für etwas problematisch.

    Ansonsten volle Übereinstimmung mit “DerMatze” (11)

  15. Silencer

    Ich finde den Spot zwar grundsätzlich berührend und filmisch gut gemacht, aber irgendwie am Thema vorbei (siehe #13).

    @Mal Sehen
    “Man könnte höchstens sagen, dass es bei manchen Zuschauern sein Ziel verfehlt hat.”
    Schön, das kann von Avatar auch sagen :).

  16. stb247

    Ich kenne den Locationmanager des Drehs (ist schon über ein Jahr her und im Umland von Berlin gemacht worden). Soweit ich mich erinnere haben die Macher das Rote Kreutz erst im Nachhinein drangebastelt, sprich, dass sollte mal nur ein Kurzfilm sein, dem dann die Spotidee aufgedrückt wurde. Dies ist eine gängige Praxis, wenn Firmen oder Regisseure zeigen wollen, was sie können.

    Vielleicht weiss ja jemand näheres, aber so macht es für mich Sinn.

  17. mickey

    @mal sehen: wie lange willst du jetzt noch deine leser beleidigen? bis keiner mehr da ist, oder wirst du da vorher rausgeworfen? also wenn du für mich schreiben würdest, währst du jetzt schon daheim.

    fand den spot auch blöd. und wie stb247 sagt hat er anscheinend auch nichts mit dem roten kreuz zu tun.

    abgesehen davon: was heißt denn hier das ist kein werbeblog…? immerhin zeigt ihr hier hauptsächlich trailer – und die sind ja nichts anderes als werbung.
    + das rote kreuz ist ja kein unternehmen sondern ein humanitäres werk. ist ja nicht so das die damit jetzt geld machen und sich alle porsches kaufen.

  18. xVx

    @felle:
    Das kann ich alles so unterschreiben. Nur bin ich eben der Meinung, dass der Spot gerade diese Intention zwar inne hat, jedoch das Ziel meilenweit verfehlt. Ich denke nicht, dass es nach der Ausstrahlung eine Flut an neuen Spenden geben wird. ;)

  19. Mal Sehen

    @mickey: Nur solange bis der letzte Troll verschwunden ist. Dann höre ich auf. Versprochen.

    (Und außerdem habe ich es danach zurückgezogen. Das macht man bei Missverständnissen so. Andersrum wäre ja auch mal schön.)

  20. Flow76

    Pathetic as Fuck..huiii ich habs gesagt..als die Dame anfängt zu tanzen ist die Schmerzgrenze leider erreicht, sorry…

  21. mo

    ja, schon ziemlich schleimi-schleim. da hilft die beste optik nix.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14