Filmfun

Hollywoods Anzeigen für Filme, die die Spitze der Einspielergebnis-Topliste einnehmen

Standard, 27. 1. 2010, Renington Steele, 12 Kommentare

1998, als James Camerons Titanic Star Wars von der Spitze der Liste der Filme verdrängte, die bislang am meisten Geld einbrachten, schaltete er obige Anzeige in der Variety. Und tatsächlich ist das eine lange Tradition in Hollywood, hier ein Kommentar auf Reddit:

This is actually part of a decades-long tradition…

When the original Star Wars beat the box office record held by Jaws, Speilberg took out a full page ad in Variety that showed R2D2 reeling in the eponymous shark (thanks to toefer for posting this one, too).

Later, after ET retook the record, Lucas ran an ad with R2D2 putting a crown on ET’s head.

Then in 1997 when the Star Wars Special Edition regained top-grossing spot, Spielberg’s congratulatory ad showed a long line of movie characters with R2D2 zipping past to the front of the line.

This ad of ET returning the crown to R2D2 fits in there somehow as well.

Und jetzt würde ich gerne die Anzeige sehen, die Cameron dafür bucht, weil er sich selbst von der Spitzenposition gekickt hat.

You Might Also Want To Read

Der actionigste Action Film aller Zeiten EVER!

8. 3. 2010

Fantastic Four Zero

25. 9. 2006

Song for George

2. 12. 2006

12 Kommentare

  • Reply Dynamitrios 27. 1. 2010 at 21:20

    Ist ja richtig niedlich gemacht das Poster^^

  • Reply faby, Botschafter des Lächelns 27. 1. 2010 at 21:53

    Saugeil. Kudos! Würde gern die anderen Poster sehen.

  • Reply panzi 27. 1. 2010 at 22:24

    Hat er das?
    http://boxofficemojo.com/alltime/adjusted.htm

    Nicht wenn man’s inlfationsangleicht. Denn dann ist Avatar noch an 26. Stelle.

  • Reply Paul_Baeumer 27. 1. 2010 at 22:38

    Eine schöne Tradition.
    Naja Cameron wird sich halt jetzt wie einst Napoleon selbst die Krone aufsetzen. Sieht doof aus, ist/war aber so.

    @panzi
    Nicht zu vergessen der 3D Aufpreis.

  • Reply Hm... 28. 1. 2010 at 0:40

    Na das ist mal echt cool :-) Vor allem das erste mit den Star Wars-Charakteren, die von der Titanic hüpfen. Und C3-PO darf R3 anmaulen :-)

    Aber dass hier schon wieder so ein Unfug erzählt wird (Paul_Baeumer)… Inflation muss schon berücksichtigt werden, auch wenn sie die Herren Lucas/Spielberg/Cameron nicht so sehr interessiert. Aber dieses Geschwafel vom 3D-Aufpreis tut echt weh. „Mehr“ Produkt gleich höherer Preis. Ziehst du beim Einspielergebnis von Herr der Ringe etwa den Überlängeaufpreis ab?

    Bei den Postern geht es um ökonomischen Erfolg, nicht um irgendwas anderes. Da spielt ein Aufpreis, egal ob wegen technischen Eigenschaften oder wegen Überlänge keine Rolle. Akzeptiert’s doch einfach.

  • Reply Hm... 28. 1. 2010 at 0:48

    @topic und „panzi“:

    Renington bezog sich übrigens ziemlich wahrscheinlich nicht auf die von dir herbeigezogene Liste des US-Box Office, sondern auf die weltweiten Einnahmen. Da steht Avatar in reinen Dollars auf 1 vor Titanic. Inflationsbereinigt natürlich nicht, aber sicherlich höher als 26.

  • Reply Densemann 28. 1. 2010 at 9:40

    Schönes Post! Danke!

  • Reply GunGrave 28. 1. 2010 at 11:14

    … hehe – die nehmen das wohl alle mit Humor… oder spricht da gekränkter STOLZ? ^_~

  • Reply Hans 28. 1. 2010 at 12:09

    Dieses Gerede über „die Liste muss inflationsbereinigt sein“ ist lächerlich. Wenn man es schon ganz genau nehmen will, dann müsste man noch viel mehr berücksichtigen. Beispielsweise sollte man dann fairerweise nur den selben Zeitraum berücksichtigen, da Filme wie „Gone with the Wind“ schon einen gewissen zeitlichen Vorsprung haben. Oder man sollte auch die Konkurrenzsituation zu anderen Filmen/Medien zum Veröffentlichkeitszeitpunkt berücksichtigen. Und so weiter.

    Also bottom line: Diese Listen sind ENTERTAINMENT und keine wissenschaftlichen Vergleichsmetriken.

  • Reply The Director 28. 1. 2010 at 16:44

    Wie wärs, wenn sich die gebrechliche Oma Rose an einen Avatar anschließt und sagt: „It is time for some new experience now.“

  • Reply Willipedia » Blog Archive » Wie sich Box Office-Champions gegenseitig gratulieren … 28. 1. 2010 at 18:12

    […] Anscheinend gibt es zwischen den Regisseuren der Box Office-Champions eine jahrelange Tradition, sich gegenseitig zum Erreichen der AllTimeBox Office-Spitze mit eine großflächigen Anzeige in der Zeitschrift Variety zu gratulieren. Genauergesagt, bekommt der Regisseur des Films der die Spitze der AllTimeBox Office-Charts (finanziell erfolgreichster Film aller Zeiten) erreicht hat von dem Regisseur, der diese Position zuvor inne hatte, diese Anzeige gewidmet. Die Anzeigen sind immer sehr schön und vor allem liebevoll gestaltet. […]

  • Reply links for 2010-01-28 28. 1. 2010 at 20:02

    […] Hollywoods Anzeigen für Filme, die die Spitze der Einspielergebnis-Topliste einnehmen | Die Fünf F… Super interessant. Die Top-Regissuere beglückwünschen sich gegenseitig in großen Print-Magazinen. War der "Weiße Hai" echt mal so gut? […]

  • Kommentar hinterlassen