Kick-Ass – Das Video zu unseren Previews

13 Comments

Zusammen mit moviepilot haben die Filmfreunde und Nerdcore ja ordentlich Freikarten für die Kick-Ass-Previews Ende März verlost. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich jetzt angucken was er verpasst hat. Wir haben die Berliner Veranstaltung mit der Kamera begleitet, Filmfreund Nilz N. Burger hat das ganze moderiert, ich hab mich mit den Schauspielern unterhalten und Malcolm (Mal Sehen) sagt uns am Ende, warum er den Film noch besser fand als Elmo im Gruschelland.


YouTubeDirektTrittindenArsch

Und ja ich weiß das sind Typos in den Untertiteln, sorry dafür. War gestern bissel Zeitdruck, beim fertigstellen des Videos.

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

13 Comments

  1. Hendrik

    Holy shit, hat Aaron Johnson bei den Dreharbeiten doch zu sehr “physical” auf die Nase bekommen oder ist er doch — entgegen seiner eigenen Annahme — ein heftiger Nerd?
    Irgendeine Erklärung muss es für seine erschreckend schwache Artikulationsfähigkeit doch geben.

    I mean, like, you know, like, I mean, but, uhm, but, yeah, you know, I mean…

    “Maybe I’m not that much of a genius”

  2. Shady IIV

    Das ist UNFASSBAR, – bei uns in der Stadt läuft der Film nicht (!!! – Backnang). Und in Stuttgart NICHT auf Englisch…

    ;B

  3. Spot

    Bei uns kam er in der Preview *thumbsup*

  4. Kiran

    Cooles Video! Ich fand die Chloe ja schon in “500 days of summer” grossartig. Anscheinend ist die sowas wie nen Mutanten Schauspiel Killertalent :D Da muss man glaube ich gespannt sein was die noch so Alles reißt. Respekt dafür dass du das Interview mit Aaron Johnson ausgehalten hast. Bei der Art wie der redet wäre ich nach 2 Minuten durchgedreht :D

  5. Batzman

    @Kiran & Hendrik

    Ehrlich gesagt war mir Aaron wesentlich sympathischer, weil er nicht so einstudierte Making-of-Antworten gegeben hat. Er hat deutlich noch nicht soviel Erfahrung mit Press Junkets und wirkte dadurch viel spontaner – natürlich auch weniger professionell – aber deutlich spannender. Chloe merkte man an, das sie da mehr so Baukasten-Antworten gab, sobald sie eine bekannte Frage beantwortet hat und bei den ungewöhnlicheren Fragen wusste sie gar nichts zu sagen und geriet eher ins Schwimmen – weswegen ich die auch gar nicht reingeschnitten habe. Aaron war da relaxter, bißchen verpielt aber doch sehr sympathisch. Das mit dem Genius war ja eindeutig ironische Koketterie. Und die Geld Scheissen Geschichte find ich großartig ;)

  6. ozi

    Gibt es die Interviews mit den Zuschauern und die Verlosung im Kino irgendwo nochmal ausführlicher zu sehen?

    (Frage aus reinem Eigeninteresse, weil selbst dabei, hüstel.)

  7. Batzman

    @ozi

    ist bisher nicht geplant. Das Material aus dem Kino ist leider nicht sehr gut, es war doch sehr dunkel da und unsere Cam hatte leider im Gegensatz zu der vom TV-Team keine eigene Leuchte dabei.

  8. Damian

    Das ist ein sehr schönes Video, vielen Dank dafür. Das ist bei weitem besser, als vieles was im TV läuft. Und, abgesehen von der Frage-Typo, sehr professionell produziert. Also soweit ich das als Laie beurteilen kann.

  9. sinep

    wird mal das komplette interview online gestellt ? ich mag es wie Aaron Johnson tickt. =)

  10. Ketanest

    Dieser Nilz erinnert mich irgendwie sehr an Jonathan Meese. So vom Gebaren und der Art zu reden…

  11. Anonymous

    […] bekommt er dennoch den Ruhm, den er sich erhofft hat – dank YouTube. Die Fünf Filmfreunde haben die Hauptdarsteller befragt und das Video gibt es exklusiv auf ihrer Homepage zu bewundern. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14