I spit on your Grave (Remake) – Poster und Trailer

7 Comments

Hier der Trailer zum Remake des berüchtigten Rape and Revenge-Films „I spit on your Grave“. Ich kann mich nur noch verschwommen an das Original erinnern, sollte der Film aber auch nur halb so grenzwertig inszeniert sein, wie das und dann in der hier gezeigten Hochglanzoptik daherkommen, empfiehlt sich wohl ein zünftiges I spit on „I spit on your Grave“. Aber das Poster ist schick, das allerdings auch nur, weil es sich die Gartenscheren-Symmetrie des Posters von The Burning abgeschaut hat.


(Youtube Direktspit, via Cinematze, Horror-Movies)

In : News

About the author

Related Articles

7 Comments

  1. Thies

    Das Original dürfte mit der übelste Schund sein, den ich jemals gesehen habe. Die Vergewaltigung der Hauptfigur, für die diese sich in der zweiten Hälfte rächen darf, wurde auf unerträgliche Länge ausgedehnt – dagegen verblassen selbst widerlichste Darstellungen wie “Death Wish 2″. Ein Remake von diesem Machwerk brauche ich so dringend wie ein Loch in der Kniescheibe.

  2. Damian

    Unterschätze NIEMALS Löcher in der Kniescheibe.

  3. andreas

    ich musste glatt an den grandiosen, gleichnamigen mix vom gaslamp killer denken, der herrlich dreckig daher kommt:

  4. Batzman

    Was für eine widerwärtige Scheisse… Das Original war schon Dreck, aber der Trailer hier ist wirklich das Letzte. Eine ganz, ganz miese Ausrede Vergewaltigung als Entschuldigung für eklige Folterporno-Scheisse zu nehmen…

    Dann doch lieber nochmal Death & the Maiden…

  5. Eisenkopf

    Habe gestern “Verblendung” gesehen. Hierwird ein Rache-für-Vergewaltigung-Szenario benutzt, um eine Figur zu definieren bzw. Ihr Handeln und Verhalten in einen gewissen Kontext zu stellen. Das funktioniert, weil hier nichts verklärt oder dem Zuschauer als Rechtfertigung oder ähnliches verkauft wird. Aber das da im Trailer ist, wie Batzmann meines Erachtens richtig impliziert, frei nach dem dem Schema entworfen: Ich will einen spaßbefreiten Film über brutale Gewalt machen und brauche eine möglichst einfache Grundlage, die das ganze im diffusen Licht der Rechtfertigung erscheinen lässt…großer Mist!!!

    PS: Verblendung ist grunddsolide, Lisbeth macht das ganze zum Erlebnis, weil die im Vergleich zum Roman perfekt umgesetzt ist.

  6. The Director

    Was ist an dem Poster denn bitte schick? Gerade die Symmetrie macht es kaputt. Das Poster von “The Burning” zeigt, wies richtig geht.

  7. GunGrave

    … uwaaahh – muss man sicherlich nicht gesehen haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14