WonderCon-Special 1: Batzman trifft den Prince of Persia

10 Comments

Neulich durfte ich ja mal wieder dienstlich nach San Francisco. Dort fand die WonderCon – die kleine Schwester des ComiCon statt, auf der neben vielen Comics, TV-Serien und Geeks auch viele Filme vorgestellt wurden.

Hier ist der erste Teil, mit ein paar allgemeinen Eindrücken eines gejetlaggten Wombatz. Außerdem erfahrt ihr was Darth Vader von mir wollte, was ich von Jake Gyllenhaal wollte und wieso ich Pixar mit einem Rosa Kaninchen besuche.


(Youtube DirektWondercon)

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

10 Comments

  1. Kameni

    Ich sag mal einfach mal Glückwunsch, der Bericht ist wirklich unterhaltsam anzuschauen.

  2. Mozzerino

    Naja, “treffen” wäre ja fast ein bißchen viel gesagt, oder?
    Der Jake redet halt in einen Mikro-Wald und eines der Mikros gehört Dir Batz, oder?
    Oder hattest Du auch Gelegenheit für ein One-on-One, wie man so schön sagt?
    Trotzdem regiert bei mir natürlich der Neid, weniger wegen Jake, eher wegen der Wonder-Con an sich. War bestimmt ne geile Sache.

  3. loser

    Diese “Batz-International”-Specials sind ja immer ganz interessant, aber oft auch ein klein wenig oberflächlich, und manchmal ein bisschen wie diese Art von Berichterstattung/Werbung für die Fanboy-Blogs von den Studios ganz gerne eingespannt werden.

    (Andererseits freu ich mich schon auf einen potentiellen Prince-of-Persia-Veriss. Das würde bestimmt geil.)

  4. Batzman

    @Loser

    Die Videos sind in erster Linie einfache Unterhaltung mit ein paar allgemeinen Filminfos stimmt und investigativer Journalismus geht auch anders ;) Das ist allerdings auch das Konzept und es ist in der Tat auch so, dass man tendenziel dazu neigt zu Events zu fliegen, bei denen man ein generell eher positives Grundinteresse hat oder zumindest neutral gestimmt ist. Die Wondercon an sich ist eine geile Veranstaltung an der ich objektiv auch wenig zu kritisieren habe – sie ist einfach sehr spassig und vielfältig. Ich weiß nicht wie ich reagieren würde oder ob ich Bock hätte mir Zeit ans Bein zu hängen, wenns zum Dreh von Hangover 2 oder Transformers 3 ging. Und Studios denken ja auch taktisch und wissen durchaus, das es da bessere Journaliste gäbe, die sie für diese Filme einladen, als mich.

    Allerdings ist die eher unkritische Vorberichterstattung generell Teil des Filmjournalismus. Das sieht in der Empire und Co. nicht anders aus, wenn sie über einen Film berichten, den sie noch nicht gesehen haben. Was allerdings nichts dran ändern würde, dass ein Film eine negative Kritik bekommt, wenn man ihn dann sieht und ätzend findet. Das ist hier so und bei anderen Filmmagazinen und Filmblogs auch. Man ist immer erst Teil der Hype-Maschine – wobei gerade wir hier ja oft eher Schelte bekommen, wenn wir Dinge im Vorhinein schon zu kritisch kommentieren.

    PoP muss ich erst noch sehen, gebe allerdings zu, dass er auf meiner to-guck-Liste jetzt nicht soweit oben steht, weil ich mich mit so 1001 Nacht Stories ungeachtet ihrer Qualität etwas schwer tue und auch nicht der allergrößte Gyllenhaal-Fan bin. Ich denk nachdem was ich gesehen hab, der Film ist okay – aber ein paar mehr Mythen und Monster und etwas weniger Strauße würden mich mehr anmachen…

    Toy Story 3 hab ich schon gesehen und fand ihn überraschend gut, obwohl ich nicht der allergrößte Fan von Teil 1 und 2 bin. In jedem Fall sind die Reviews unabhängig von solchen Reisen – wie du ja neulich auch bei der Alice-Besprechung sehen konntest, die die Schwächen des Films schon sehr genau aufgelistet hat – trotz Premierenberichterstattung und PK-Besuchs-Video.

  5. Moviesteve

    So, hatte endlich Zeit das Video vollständig anzuschauen und muss (nee, darf ;)) sagen: Klasse gemacht! Einfach kurzweilig, spaßig, unterhaltsam ohne Ende. Toll, Batz, Du wirst darin echt immer besser.

    Natürlich sind Wondercon, PoP und Pixar dankbare Themen, aber dass man auch sowas komplett peinlich oder öder oder gern auch beides vermurksen kann, beweisen deutsche Fernsehsender (bzw. deren unbezahlte Praktikanten) allzu oft.

    Hier stimmte aber alles: Schnitt, Text (on und off) und die inhaltlichen Ideen. Die Plüschhasen-Mission ist ein toller Einfall und als Cliffhanger perfekt!

    Wann ist mit den anderen Folgen zu rechnen?
    Hoffentlich nicht erst zum Start von Toy Story 3?

  6. Batzman

    @moviesteve

    Danke fürs Lob :) Freut mich, weil da immer auch viel Privatzeit drinsteckt in den Schnitten. Was die Fortsetzung angeht, hoffe ich das die nächste WonderCon-Folge vielleicht schon nächste Woche kommt, wenn wir die Zeit haben sie zu schneiden. Toy Story 3 und die Hasen-Mission wird noch etwas dauern – nicht bis zum Filmstart aber sicher bis Anfang-Mitte Juni… ist einfach verdammt viel Holz was es da zu schneiden gibt – und ich warte auch immer noch auf einen Rückruf von Pixar ;)

  7. TopF

    wann bringt ihr ne review zu prince of persia?

  8. andreas

    interessante reise! bin gespannt auf die nächsten teile

  9. Leonidas

    Du warst voll cool, Batzman!

    Aber Jake Gyllenhaal war halt wie gewohnt langweilig und nichtssagend. Es ist mir ein Rätsel, wieso so viele taube Nüsse in Hollywood Karriere machen können…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    jurassiraptor:

    fromdirectorstevenspielberg:

    Whoever created this: thank you!!

    Haha! Well done!

    11/27/14

  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14