Losts lose Enden – auf einen Blick

24

Okay, okay ich weiß jetzt werden einige wieder aufstöhnen, aber ihr müsst es ja nicht gucken und auch nicht kommentieren. Also: Klappe zu.
CollegeHumor hat sich die Mühe gemacht und einen sehr komischen Kurzüberblick über viele der nicht geklärten Fragen der Serie zusammengeschnitten.

(via Hans und 10 Leuten bei Facebook ;) )

In : Filmfun

About the author

Batzman (Oliver Lysiak)
Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

  • SgoTscH
  • Pingback: Die offengebliebenen Fragen von LOST - PopSuite

  • Vini

    90% der Fragen sind vollkommen unbedeutend oder schon geklärt.
    Ändert natürlich nichts daran das man Walt anscheinend komplett vergessen hat.

  • http://blog.wodkabullteam.de/ Tobi

    Also ich bin totaler Lost Fan und das Video ist echt witzig! “…seriously, magic wine?!…” :)

  • schokakola

    Okay, okay ich weiß jetzt wird Batzmann wieder aufstöhnen, aber er muss es ja nicht lesen und auch nicht kommentieren. Also: Klappe zu.
    CollegeHumor hat sich die Mühe gemacht und mal bei http://lostmysteries.blogspot.com/vorbeigeschaut, danach das Gehirn ausgeschaltet, weder die Kommentare noch die Überschriften oder das, was in der Serie zwischen den Zeilen oder komplett offensichtlich gesagt wurde ignoriert und dann dieses mies kommentierte Video zusammengeschnippelt.
    Applaus. Und das ist von den selben Leuten wie Galactic Empire State of Mind und We didn’t start the Flame War? Seriously?
    Wer die Serie auch nur halb verfolgt hat, kann alleine in den ersten 30 Sekunden schon Episodentitel und Zusammenhänge nennen, die die sogenannten offenen Enden zusammenknüpfen.
    Und nicht, dass mich jemand falsch versteht: sicherlich hat Lost viele Plotholes und Kram, der letztendlich absolut nichts mit der Geschichte am Hut hatte, aber daraus kann man definitiv lustigere Parodien machen als das oben gezeigte.
    Just sayin’.

  • SgoTscH

    oh :x mein Link war auch noch der falsche^^ http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,696571,00.html der sollte da hin. aber schnell vorgetragen wirkt das ganze noch mal besser :D

  • Hans

    bitte schön ;-)

  • http://www.pewpewpew.de reeft

    90% der Fragen wurden beantwortet, wenn auch teils außerhalb der Serie.

  • pascal

    magic wine war auch die beste szene im finale. Jack hat Hurley nämlich nur ein Placebo verabreicht, weil er die magischen Worte gar nicht gesagt hat!!1
    Außerdem hatte ich eigentlich fest mit “I know Kung-Fu” (nur halt mit Metaphysik)-Moment gerechnet wenn jemand den Wein trinkt. Gott zu werden war noch nie so lame.

  • tyler

    Ich hab ja nicht damit gerechnet, dass alle Geheimnisse aufgeklärt werden. Aber dass man sich als Zuschauer im Nachhinein so dermassen verarscht fühlt, allerdings auch nicht.
    90% aller Mysterien waren wirklich nur dafür da, die Serie mysteriös zu machen und die Zuschauer bei der Stange zu halten.

  • Mike

    Dafür dass Batzmann “Lost” nicht mag, bringt er ganz schön viele News-Einträge dazu! Wiedersprüchlich!

  • Pingback: lost to lost | 166mhz. adolescent angst revisited

  • andreas

    also fast alle fragen kann man doch beantworten, wenn man sich die sache jetzt nochmal in ruhe anschaut :) ein paar andere sachen sind halt ausläufer oder geschmackssache (schach, wein, nikki)…

    das tolle ist, dass das finale eben WIRKLICH ein grower ist. nach und nach dringt man durch und versteht, warum ben seine mutter sehen MUSS (smokeys long con für die dharma exekution, die durch jacob überhaupt erst dahin gekommen sind usw.)…
    das hauptproblem ist glaube ich, dass alle dachten, wenn die letzte folge gelaufen ist, kann man aufhören, drüber nachzudenken. aber eigentlich macht die serie genau das, was sie immer macht, sie lässt einen mit allen puzzleteilen auf dem tisch zurück und lässt uns selbst herausfinden, wie das große bild aussieht. und das große bild ist nicht einfach der easy way out des “das könnte so sein oder so”, nein, es GIBT definitive antworten, nur eben nicht zu dem, was das licht ist. aber wie es interpretiert werden kann und was daraus resultiert, DAS ist das resultat von 6 jahren lost…

  • ph0

    Ich finde einfach das religöse Ende “ultra-ätzend”.. aber das hat sich schon mit dem Auftauchen von Jacob und MiB bzw. der ganzen Staffel abgezeichnet. :(

    Für mich hat’s einfach die Serie versaut und das liegt nicht an den vielen ungeklärten Dingen.

  • schokakola

    Ja, genau. Religion ist erst seit kurzem Thema bei Lost. FFS, was zum Teufel habt ihr all die Jahre geguckt? Das Staffelfinale bei Season 1 hieß EXODUS, verdammt. Eko mit seinem Jesusstick?
    Lustig, ich lese immer was von “verarscht”. Ihr verarscht euch doch nur selber. Lost hat, gemessen an anderen aktuellen Serien, mal locker das beste Ende abbekommen, vollkommen egal ob euch das Ende gefallen hat oder nicht.

  • giftpilz
  • http://www.splattermovies.blog.de Andreas Port

    Am besten hätten sie ja ein Fuck-You-All-Ende, wie bei “Feast 3″ machen sollen.

    Ich hätte es ja geil gefunden, wenn J.J. Abrams plötzlich mit na Ukulele plötzlich aus Hurleys Arsch gekrochen wäre und darüber geträllert hätte, dass alles nur ausgemachte Scheiße war, und alle Beteiligten damit schön viel Geld verdient haben.

    Ich glaube mit diesem Ende wären alle zufrieden.
    Naja, irgend jemand muss ja immer meckern. :))

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman

    @giftpilz

    Wenn das der Versuch sein soll, die Fragen zu beantworten, bestätigt er einmal mehr, dass LOST wohl eher eine religiöse Veranstaltung war an die man glauben muss – ungeachtet ihrer Qualität. Letztlich kommt da einfach diese “Scheissegal das es alles keinen Sinn macht”-Haltung durch. Das ist ja ein einziges Gestammel aus “Who cares” “Maybe…” “Some Dude who did something” usw…

  • Schwarzmaler

    …merkt ihr eigentlich beim Durchlesen des Spiegel-Artikels, wie lächerlich Lost ist? Delphine, die mit Textbausteinbällen arbeiten, würden intelligentere – und konsistentere – Drehbücher entwerfen.

  • schokakola

    Oh, da sind sie wieder, die Drehbuchexperten aus dem Internet. Hihi.

  • Pingback: Report Card: LOST – 50 Questions | Losts, James, Hooper, Augen | Serien-Load.de

  • giftpilz

    @batzman

    ich denke, dass allgemeine problem ist, dass alle erwartet haben, dass die serie darauf hinaus läuft, dem zuschauer zu erklären, was hinter den ganzen mysterien steckt. als das finale vorbei war, habe ich auch erst gedacht, ah ok, aber was ist jetzt mit der insel/den zahlen/jacob/widmore/dharma usw.. auch wenn es blöd klingt, aber man muss wohl lost als eine serie sehen, in der es um die menschen geht, die dort am ende in der kirche hockten. das mystische war beiwerk. wenn man sich damit abfindet, war das ende durchaus schön und ein “netter” abschluss, wenn es auch gewisse stereotype bedient hat.

    ich glaube schon, dass die macher sich ordentlich eins ins fäustchen gelacht haben. denn seien wir ehrlich, nie hat einer von ihnen ausgesprochen, dass es schlussendlich darauf hinausläuft, dass der zuschauer antworten erhält. im gegenteil. ich meine, dass ich mal gelesen hätte, dass sich einer der macher in die richtung äußerte, dass lost eine serie ist, in der es in erste linie um die charaktere geht. die fans haben es nur immer gebetsmühlenartig wiederholt, dass es doch eigentlich nur darum gehen kann, mysterien zu lösen, bis es dann eine art allgemeine wahrheit wurde, die auch nie jemand in zweifel gestellt hat. warum eigentlich nicht?

    geht man davon aus, dass alle rätsel mit dem ende der serie gelöst worden wären, wer hätte sich denn jetzt noch groß dafür interessiert? so wird lost noch lange in vieler munde bleiben. in dem zusammenhang denke ich, dass da ein gewisses kalkül hinter steckt, einfach weil sich auf diesem wege finanziell noch eine menge mehr aus dem thema rausholen lassen wird. es muss ja auch einen anreiz für die geben, die alle folgen in- und auswendig kennen, sich die dvd-boxen mit allerlei extras und hintergrundinfos zu kaufen.

  • ph0
  • medik

    Ha-ha.
    Was ich so hier rauslese habe ich kommen”sehen” und deshalb die Serie kurz vor Ende der 3.ten Staffel aufgehört zu schauen.

    I can see the future! :D

    Ich sah schon dieselben Ansätze bei Flash Forward auftauchen. Gut das es abgesetzt wurde.

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr