NSFW: Mel Gibson hat ein kleines Problem mit falschen Möpsen

39

WTF?!
Ich habe bisher nie ein großes Problem mit Mel Gibson gehabt. Der Typ ist eben seltsam, aber wer ist das nicht? Renington schläft nur für die kurze Zeit, wenn sein Rechner alle drei Tage neu startet und bloggt dann gleich weiter, Batzman steht auf kleine Hobbits, Rajko kennt nicht den Unterschied zwischen Facebook und einer E-Mail, Nilzenburger spielt auf der Akustik-Gitarre Emo-Songs und behauptet die Musik kommt aus meiner Wohnung und ich habe ernsthaft Angst vor Zombies. Jeder hat eben sein Päckchen zu tragen, aber was Gibson da von sich gibt, treibt es auf die Spitze!

Hier die Aufnahme eines Telefongesprächs mit Oksana Grigorieva, der Mutter seine Kindes:


Möpse und Gibson Tonaufnahme

via

In : Filmfun

About the author

Mal Sehen

Related Articles

  • http://www.ringvernichterskessel.blogspot.com ringvernichter

    Wie kann man nur zu so einer hübschen Frau so bösartig sein?

  • 42

    “Raped by a pack of niggers” – ich seh den nächsten Gibson-Rassismus-Skandal schon kommen. ^^

  • Dr.Strangelove

    Was ist denn jetzt los. in ich hier bei RTL Explosiv gelandet.
    Erstens: Mel Gibson ist ein Arsch. Sein Jesus Film ist scheiße. Und ich mag ihn einfach nicht.

    ABER: Das da oben “war” ein privates Telefonat und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Unter vier Augen finde ich es völlig legitim Dinge zu sagen wie: “hoffentlich wirst du von 4 N****** vergelwaltigt”… oder was auch immer. Wenn man wütend ist… achtet man auch nicht mehr darauf politisch korrekt zu sein.

    “politisch korrent” bin ich privat nie. Und jemand der privat immer politisch korrekt ist… ist für mich eher ein “Psycho”.

    Clint Eastwood hat letztens erst unzählige GUTE Interviews zu dem Thema gegeben… wie ihn das alles ankotzt… das alles nun “rassistisch” geworden ist. Er erzählte von seiner Kindheit wo jedes Kind nach seinem Land gehänselt wurde. Chinese = Schlitzauge, usw. Das waren “Beschimpfungen” unter Freunden…

    Man sollte niht vergessen das es nur Worte sind. Genauso wie bei der Mohamed karikatur. Selbst wenn man eine Religion oder eine Rasse beleidigt hat… scheiß drauf. Dann finden ein paar Leute eben das richtig scheiße. Aber es bleiben “Worte”… oder es bleibt eine “Zeichnung”.

    Es ist absolut lächerlich was gerade abgeht… in den USA ist das natürlich extrem. RTL und BILD greift das natürlich einfach so auf… kopiert den “Skandal” der keiner ist.

    Eigentlich muss man darüber gar nicht diskutieren.
    Das ist/war ein privates Telfonat. Und ich finde dafür ist das völlig okay.
    Ich habe mit dem was gesagt wird absolut kein Problem.

  • http://kuenstliche-welten.net JMK

    dieses Telefonat mag keine rechtliche, aber zumindest eine moralische Komponente haben. Wer privat ein rassistisches und antisemitisches Arschloch ist, darf dies auch gerne in der Öffentlichkeit sein, da ist Gibson wenigstesn konsequent.
    Zu Eastwood muss man wohl auch nichts sagen, was sollte denn eine Minderheit schon gegen Hänselungen tun? Der Absender spielt mit solchen Äußerungen auch nur kleine Machtspielchen, passt gut zu Eastwood.

  • http://blog.glotzkind.de/ Björn

    Dass gerade Eastwood kein Rassist ist und mit diesem Thema auf bodenständiger Basis korrekt und logisch umgeht hat er wohl schon oft genug bewiesen.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    Huch, zwei Wochen altes Boulevard bei den Filmfreunden!!!1!!ELF! ;D Jedenfalls hat Gibsons Agentur ihn gefeuert: http://www.firstshowing.net/2010/07/09/mel-gibson-loses-agency-representation-maybe-his-career/

    Ich bin ja übrigens auch kein Freund davon, Künstler nach ihrem Charakter zu beurteilen. Sehen wir’s ein: Bukowski war jetzt auch nicht grade ein umgänglicher Zeitgenosse, ganz zu schweigen von William Burroughs und die Liste der Arschlöcher unter den Künstlern ist wahrscheinlich länger, als beim Rest. Soll ich deshalb jetzt aufhören, den Buke zu lesen? Nee, siehste ;)

  • Anmerkungsmann

    tja so sindse die fundi christen. richtig überraschend ist des nicht. nen telefonmitschnitt ins internet zu stellen ist aber trotzdem irgendwie mies.

  • http://www.instant-eistee.de Sims Alabim

    Ich habe Ehepaare erlebt, die sich genau so streiten, und bei denen der Mann mit exakt solchen Sprüchen kommt. Danach haben sie sich wieder abgeregt, und gut war. Mit Fundi-Christentum hatte das auch wenig zu tun.

  • Dr.Strangelove

    Ich wollte es mir ja eigentlich auch gar nicht anhören. Habe es dann doch getan. In jeder Sekunde merkt man wie die Frau den Typ gerade versucht “auszutricksen”. Hinterher wird einem klar das sie das Band mitschneidet. Deswegen ist sie so passiv in dem Gespräch. Und das bringt Mel eben auf die Palme. Ausserdem kann es gut sein das all das stimmt was Mel ihr da an den opf wirft. Wenn sie damit nur mit 1, 2 Worten antwortet… oder einfach sagt: “ne, stimmt doch gar nicht”… da würde wohl jeder ausrasten.

    Wir wissen nicht was vorher alles vorgefallen ist. Das ist ein Streit zwischen zwei Menschen. Und es ist persönlich und sollte nicht an die Öffentlichkeit gelangen. In den USA wird wohl fast jedes richterliche Protokoll irgendwann der öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die haben ein ganz anderes Rechtsystem als in Europa.

    “An den Pranger stellen” ist in den USA “normaler” als in Europa. In den USA kann man ja per google maps sehen ob Straftäter in der Nachbarschaft wohnen.

    Bei “Eternal Sunshine of the splottles mind” werfen sich die beiden Protagonisten übrigens auch echt krass Sachen an den Kopf. Der Typ sagt sowas wie das sie eine Hure/Schlampe sei und für jeden die Beine breit macht, etc… im Film. Und es ist total absurd… passt aber in dem Moment.

    Würde man aber nur diesen Moment heraustrennen hätte man genau das gleiche wie diesen Mitschnitt… es wäre infach nur “extrem krass”. Und das ist einfach scheiße.

    Mel Gibson mag ein Arsch sein. Ich mag weder ihn als Person noch seine Filme… aber ich würde nie bei Facebook oder meinem persönlichen Blog zu diesem Telefonatmitschnitt verlinken. Es ist einfach nur “schaut her, wie krass ist das denn”… das sollte einfach NICHT um die Welt gehen. Einige kennen es jetzt nur weil es hier gebloggt wurde.

    Ich habe nichts gegen “runtermachen” an sich. Tom Cruise hat es wunderbar geschafft sich selbst ins Aus zu kicken… und das nicht durch private Telefonate.. Ganz nüchtern war er.. und öffentlicht. Das ist dann auch lustig. Aber Mel Gibsons privates Telefon zu präsentieren ist einfach nur dumm, scheiße, peinlich… und RTL/Bild Niveau

  • goines

    wen interessiert, was gibson am telefon sagt?

  • nixx

    Muss das scheisse sein, wenn man so im Rampenlicht steht.

  • Martin Sane

    @ Dr.Strangelove.

    Ok, was Du hier von Dir gibts ist so ziemlich das Schlimmste was ich hier seit Langem lesen musste und sagt mehr als man wissen muss über Deinen Charakter aus.
    Wer, auch wenn es im Streit ist, nicht gewisse Regeln und ein gewisses Niveau einhalten kann (dazu gehören Gewalt und definitv auch rassistische Bemerkungen), der ist für mich auf jeden Fall der “Psycho”. Wer sich so wenig unter Kontrolle hat, dass er, sobald er wütend wird, zu solchen Beleidigungen und Sprüchen fähig ist, hat entweder ein Cholerik-Problem oder das Niveau eines Dorfbauern. Ganz zu schweigen davon, dass jede Beleidigung in ihrer Entstehung immer einen wahren Kern hat, sonst würde man ja nicht darauf kommen.
    Meine Frau ist Japanerin und klar fliegen auch mal die Fetzen. Aber nie im Leben würde ich auf den Gedanken kommen sie wegen ihrer Herkunft oder mit ähnlichen Worten wie Gibson es bei seiner Frau getan hat zu beleidigen.
    Was die Medien daraus machen ist eine Sache, Mel Gibson hier in Schutz zu nehmen und noch zu erzählen dass man selbst so ist, eine andere. Und zwar eine inakzeptable.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    @ Martin: Willkommen im Leben, es gibt Choleriker da draußen, die politisch unkorrekte Dinge sagen. Steinigt sie! Doc Strangelove hat mit allem Recht, was er sagt.

  • wetko

    ich unterstütze Martins ansicht, wer im Zorn mit rassistischen Kraftausdrücken um sich werfen muss, der zeigt einfach, wessen Geiste Kind er ist… Man kann auch anders derb und über das Ziel hinaus schießend fluchen und rumschreien, ohne direkt wieder von niggern zu sprechen.

    Was aber die Geschichte mit dem Telefonat angeht, da hat er recht der gute Doc ;)

  • http://www.google.de buzz

    Agree. Strangelove hat recht und was geht es dich an Martin, ob Gibson am Telefon mit seiner Frau ein Arschloch ist?

  • Dr.Strangelove

    Es geht nicht um Choleriker noch um Dorfbauern. Es geht darum das es eben passieren kann das man mal zu weit geht. Im Film “Eternal Sunshine …” wird das gut dargestellt. Dennoch bleiben die Protagonisten sympathisch. Ich glaube in dem Fall ist eine rassistische Äusserung eher zweitrangig. Ich glaube nicht das da ein “wahrer Kern” drin steckt. Kann sein, muss aber nicht. Ist wie bei jedem Klische. Manchmal verfallen auch “aufgeklärte” Menschen in ein Klische und sagen dann: Die Schwarzen sind so und so, oder alle Frauen sind… etc….

    Wenn man es mal analysiert geht es doch einfach nur um das Wort Neger.
    Wahrscheinlich war das schneller auszusprechen als “rapped bei some black people”…

    Hört euch mal schwarze Komiker in den USA an… wie die mit dem Wort umgehen. DIE dürfen das. Der Rest nicht. Eben wegen der Hautfarbe. Gibson kennt sich auf jedenfall mit Geschichte aus… und hat auch ein paar farbige Freunde.

    Keine Ahnung ob Gibson Rassist ist. Selbst wenn. So lange er keinen umbringt. Es gibt auch Schwulenhasse.. und es gibt Schwule die Heteros hassen, usw… von mir aus können die das auch offen sagen. Es ist und bleibt nur Sprache. Und er macht das privat. Und selbst wenn er es öffentlichen machen würde…. würde er sofort aus der Show fliegen. Zu recht. Weil ja eben alle aufgeklärt sind.

    Dieses ganze “WTF .. er ist ein Rassistenarsch” ist so scheiße verlogen.

    Achja.. und wenn es nicht um das Wort Neger geht… sondern das sie wenn sie schon vergewaltigt wird.. dann bitte schön von Schwarzen… (weil die große Schwänze haben, etc…) .. wer sich an dieser Aussage stört sollte mal in die “ab18″ Abteilung der Videothek schauen… wo übrigens sehr frei Mit dem Wort “Negro” umgegangen wird… von hellhäutigen Pornproduzenten produziert und mit schwarzen Darstellern.
    Die können über dieses Negerscheiß nur lachen.

    Und wie gesagt. Es ist verdammt noch mal ein privates Gespräch. Ich hoffe Mel Gibson kackt der Frau gepflegt in den Briefkasten oder denkt sich irgendwas lustiges aus… weil so was zu veröffentlichen geht mal gar nicht. Und das RTL/BILD und diess Blog darüber berichten… und dann auch noch so unreflektiert und es als “Rasissmus Skandal” putschen ist einfach nur armselig.

  • Dr.Strangelove

    DER HAT NEGER GESAGT (Harald Schmidt)

  • Tadian

    Das einzige was dieser Mitschnitt beweist: Hollywood Stars sind auch nur Menschen ;)

  • www

    Wenn das alles so normal und harmlos sein sollte, warum wird es dann hier eingestellt? Anscheinend ist doch was dran, wenn einer sich gegenüber einer Frau in miesester Weise, auf unterster Schiene und auf Kosten anderer peinlichst gehen läßt. Vor allem, wenn dieser jemand ansonsten als katholischer, moralischer Eiferer in Erscheinung tritt. Privat in allen Ehren, aber manchmal schadet es nicht, wenn an die Öffentlichkeit gelangt, wie sich so mancher in seinem Privatleben völlig konträr zu der öffentlichen Person die er sonst so darstellt, verhält.

  • http://kuenstliche-welten.net JMK

    #16 Das ist das dämlichste was ich seit langem gelesen habe.
    Standardausrede Nr. 321: man darf Nigger, Schuchtel etc. sagen, weil man ja auch schwarze und schwule Freunde hat. Mein Gott, wer ist hier verlogen?
    Hier kann und sollte immer noch der Adressat entscheiden, ob er etwas beleidigend findet.

    So Typen wie Strangelove haben meist eine große Klappe, aber wenn sie mal einem Koby Bryant Pendent gegenüberstehen, kommt ihnen das Neger Wort seltsamerweise nicht über die Lippen.

  • Dr.Strangelove

    Konträr zu der öffentlichen Person. Als ob sich nicht ALLE immer im positiven Licht darstellen wollen. Das liegt so in der Natur des Menschen. Ich putz mir auch die Zähne wenn ich ausser Haus gehe. Weil ich mich von meiner guten Seite zeigen will.

    Und was ist gut daran wenn so ein privates Gespräch an die öffentlichkeit kommt? Sag es mir. Das dann jeder weis das er ein Arsch ist? Selbst wenn… es ist privat! Und mir ist dieses Wissen total egal. Warum findest du das gerade bei ihm interessant? Du schreibst es ja. Weil er katholisch ist… und weil er ein Star ist.

    Das was die Frau gemacht hat ist “unterste Schiene”. Und warum berichtet rtl/bild und Co. solch einen Fall. Weil es ein Skandal ist. Aber nur für Menschen die sich an dem Wort Neger stören… und sich daran stören das ein “sauber Star” sowas zu seiner Freundin sagt… und das wo er doch katholisch ist. Und noch mehr… du gibst sogar der Frau recht… weil so etwas ja auch der öffentlichkeit zugänglich gemacht werden muss. JA KLAR. Laß dich doch von den anderen Stars blenden… bis dann bei denen auch mal ein Geheimnis ans Tageslicht kommt. Was ändert das? nichts.

    Manche Leute gehen eben fremd oder sagen privat auch schon mal “Hoffe du das von ein paar Negern vergewaltig” wirst. Ich finde das lustig. Rege mich aber tierisch über diese Veröffentlichung auf… die 1000 mal schlimmer ist!

  • http://lepetite.de/ Kahlcke

    @JMK,
    ich finde, auch wenn Strangelove es etwas unpräzise ausgedrückt hat, es durchaus legitim auch mal Schwuchtel oder Nigger zu sagen (Und viele andere Dinge bei denen bei einigen das Intolleranz-Nazimeter ausschlagen würde).
    Das Wort haben die davon betroffenen Gruppen nicht gepachtet. Wenn zwei Homosexuelle zueinander Schwuchteln sagen dürfen dann kann ich das auch zu meinen Heterosexuellen Freunden sagen, oder Homosexuellen, whatever, alles andere wäre verlogen. Natürlich kommt es auf den Adressaten an; Wenn ein Neonazi Nigger sagt, dann meint der das mit Sicherheit diskrimierend, aber deswegen kann man Aussagen und Beileidigungen nicht pauschal in irgendeine Rassismus/Intolleranz-Ecke schieben.
    Privat ist es durchaus mal erlaubt politisch Unkorrekt zu sein, finde ich.

    Just my 2 Cents.

  • Dr.Strangelove

    @ 20# Ja eben. Das ist ja der Punkt. Wenn ich einem Schwarzen gegenüber stehe würde ich nie Neger sagen! Auf jedenfall nicht so leichtfertig wie ich es hier gerade tue. Es kommt eben darauf an… an wen man es richtet. Und Mel Gibson hat das Wort einzig und allein bei einem privaten Gespräch mit seiner Freudin gebraucht. Er hat nicht gesagt das Schwarze generell scheiße sind.. was auch immer. NICHTS. Deswegen finde ich den Ausspruch auch nur bedingt rassistisch.

    In den USA wird mit dem Wort langsam spielerisch umgegangen. Und das ist gut. In der Kunstszene wird auch spielerisch mit dem Hakenkreuz umgegangen. Man kann nicht einfach nur verbieten verbieten verbieten.

    Egal ob rassistisch oder nicht. Es war privat… und man sollte das nicht weiter verbreiten.

  • Dr.Strangelove

    22. Total. Ich habe schwule Freunde… und wenn die sich mal ganz tuntig über irgendwas freuen rufe ich: Schwuchtel, Schwuchtel.
    Und “Schuchtel” ist ander als “Schwul” ja auch eigentlich immer abwertend gemeint. Anders wenn ich ein Schwulenhasse wäre. Es kommt halt immer drauf an. Immer. Und in dem Zusammenhang finde ich Mel Gibson einfach nur witzig. Durch das Wort Neger bekommt es einfach eine gewisse härte. Deswegen hat er das Wort einfach benutzt. Und es war eh privat. So what.

  • Tadian

    Da fällt mir noch was ein was ich bei solchen Diskussionen gerne in den Raum werfe ;)

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Batzman (Oliver Lysiak)

    ich bin wahrlich kein Freund von Gibson und halte ihn für eine Arschgeige und jemand der eindeutig rassistische und homophobe Tendenzen hat.

    ABER: Das Telefonat gehört nicht hierher und auch ansonsten nicht in die Öffentlichkeit. Ich stimme wie Rene Dr. Strangelove absolut zu. Was man privat sagt unter Leuten die einen kennen und einschätzen können ist etwas völlig anderes als öffentliche Äußerungen. Und ja: Wenn man sauer ist sagt man blöde Sachen die einem hinterher leid tun. Ob er jetzt sagt er hofft sie läuft vor den Bus oder wird von Schwarzen vergewaltrigt ist letztlich ziemlich austauschbar. Er ist anscheinend verletzt und scheisswütend und schlägt verbal um sich. Das in die Öffentlichkeit zu zerren und sich moralisch darüber zu erheben find ich kleingeistig, verlogen und tatsächlich moralisch verkommen. Und das was JMK hier von sich gibt ist genauso verlogener Scheiss. Wer sich wirklich immer unter Kontrolle hat, ist in der Tat ein bißchen Psycho – und ich möchte ganz sicher nicht in seiner Nähe sein, wenn das dann mal irgendwann ausbricht.

    Ich hätte nicht geglaubt, dass ich mal Mel Gibson verteidigen würde – aber in diesem Fall sehe ich die den Skandal wirklich bei demjenigen der die Scheisse geleaked hat.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Mal Sehen

    Ich bin hier sicherlich der letzte, der wegen politischer Unkorrektheit rumheulen würde. Ich bin nur lediglich erschrocken welche Abgründe sich bei Gibson aufgetan haben. Es spricht ja nichts dagegen ab und zu mal ordentlich durchzudrehen, aber wie abgrundtief fies jemand sein kann, das hat mich eben erschrocken.

  • Coco Nut Tom

    @ dr. strangelove

    komisch, ich beschimpfe nie jemanden als nigger, schlitzauge oder anderen politischen unkorrekteiten.
    bin ich jetzt in deiner welt ein psycho?

  • ollyy

    Ganz schön berechnend die Frau. Sie weiß, dass er wütend auf sie ist, zeichnet private Telefongespräche auf und veröffentlicht diese. Wir wissen ja nicht, was gelaufen ist. Vielleicht hat sie ihn ja vorher so richtig auf die Palme gebracht.

  • stb247

    Immer auf die Juden und jetzt noch auf die Schwarzen und Frauen. Der Gibson dreht am Rad. Wie kann man so ein Verhalten verteidigen?

    Es ist eine Sache, privat zu zanken oder besoffen von der Polizei gestoppt zu werden. Aber beim guten Mel scheint da doch ein gewisses konservatives Muster vorhanden zu sein.

    An alle Leute, die sich nicht am Wort “Neger” stören. Erstmal muss man sagen, dass das nicht die korrekte Übersetzung zu “Nigger” ist. Das sollte man eigentlich wissen. Und die Redewendung “Pack of Niggers”, also ein Rudel Wilder, welches nur den Zweck der Vergewaltigung herumstolzierender Tussis hat (sind ja selber schuld, wenn sie sich so auftakeln) ist unterste Schublade.

    Viel bleibt ihm ja nicht mehr. Einwanderer, Muslime und Chinesen, vielleicht. Aber man weiß auch so schon, dass der Mel offenbar im Clan am besten aufgehoben wäre, denn so wie er sich in den letzten 3 Jahren aufgeführt hat, scheint er nicht nur privat, sondern ganz tief drin ein riesiges Arschloch zu sein.

  • Leto

    Ich bin der Ansicht, dass die Frage, ob eine “öffentliche Person” Anrecht auf Nichtberücksichtigung privater Äusserungen (oder Handlungen) in einem solchen Kontext besitzt, zu einem ganz wesentlichen Teil davon abhängt, ob und inwieweit diese Person bei sich selbst eine Identität von privater und öffentlicher Person herstellt. Wenn diese privaten Äußerungen oder Handlungen von Relevanz für sein öffentliches Wirken sind, dann hat die Öffentlichkeit auch ein Recht darauf, davon zu erfahren.

    Beispiel: Wenn Otto Normalamerikaner die Dienste einer Prostituierten oder eines Callboys in Anspruch nimmt, geht das niemanden etwas an. Wenn ein Politiker der Republikaner, der im öffentlichen Auftreten “Moral” und eheliche Treue propagiert und gegen Schwule und “Perverse” hetzt, dabei erwischt wird, dann ist ein solches Ereignis eben nicht mehr seine Privatangelegenheit und sollte veröffentlicht werden.
    Seinen Anspruch “Privates privat bleiben zu lassen” hat er durch sein öffentliches Auftreten verwirkt.

    Ich weiss zu wenig über Gibson und sein derzeitiges (öffentliches) Wirken, aber ich bin der Ansicht, dass man nicht von vorneherein davon ausgehen sollte, ein solches “privat geführtes” Gespräch dürfe grundsätzlich nicht veröffentlicht werden.

    gruss

  • bjoern l

    kann da Batzman (Oliver Lysiak) nurRecht geben. Zumal keiner sagen kann, was da im Vorfeld abgelaufen ist. Wenn ich nur dran denke, dass er sich wohl für diese Frau von seiner vorherigen getrennt hat (die eher hielt über 25 Jahre und die beiden haben zusammen 7 Kinder) und es möglich ist, dass es sich bei Gibson um einen Alkoholiker handelt, kann ich mir schon eine ungeheure Wut und Kontrollverlust vorstellen.

  • Martin Sane

    @ Renington
    Dass Du mit Abstand der unwitzigste der 5FF bist, ist mir seit Langem klar.
    Ein wenig mehr Gehalt in Deinen Kommentaren hätte ich mir allerdings dann doch gewünscht. Wäre irgendwie cooler als sich mit solchen Sprüchen lächerlich zu machen.

    @ Buzz
    Glückwunsch zum dümmsten Kommentar des Threads. Hast Du überhaupt mal gelesen worum es geht? Jedenfalls hast Du natürlich Recht, es geht mich nichts an.

    @ Dr.Strangelove, Batzman und einige anderen
    Dass der Mitschnitt nicht in die Öffentlichkeit gehört ist klar und wird von mir nicht bestritten. Darum geht es mir aber nicht. Es geht einzig und allein um die Frage was für ein grosses Arschloch man im Streit sein darf.
    Im Gegensatz zu einigen anderen hier finde ich, dass man gerade wenn man einen privaten Streit hat viel eher “man selbst” ist als vor Fremden. Dinge die man im Privaten sagt spiegeln viel eher den eigentlichen Charakter wider, da man sich nur seinem Streit-Kollegen gegenüber rechtfertigen muss und von keiner Öffentlichkeit beurteilt wird.
    Aussagen, dass Leute die sich immer im Griff haben “Psychos” sind, sind auf jeden Fall eine ziemliche Frechheit und es ist erstaunlich wie wenig Selbstkritik und wie viel Schönrederei des eigenen Verhaltens Einige an den Tag legen. Mir aber wurscht. Bin raus hier.

  • bongokarl

    Ehm, gehts noch? Es ist doch VÖLLIG unabhängig von der Frage ob die Veröffentlichung okay ist oder nicht, unfassbar was für krasse rassistische und sexistische Scheiße in Mel Gibsons Hirn brodelt. Da steckt schon wieder so viel drin: Frauen sind selbst Schuld wenn sie vergewaltigt werden, sollen sie halt nicht so aufreizend rumlaufen. Und: Schwarze vergewaltigen mit Vorliebe weiße Frauen und zwar ständig und überall und als “pack”.

    Und ihr meint hier ernsthaft: Oooh, ja wir wissen ja nicht was vorher war und wenn man richtig sauer ist kann das ja mal passieren? Also ich bin weder ein großer Anhänger von PC noch ein Sensibelchen, aber mit Menschen denen “sowas passieren kann” würde ich nichts zu tun haben wollen.

  • http://e uhum

    schon krass was manche leute für wert drauf legen, das wort “neger” oder “nigger” auch verwenden zu dürfen, nur weil “die das unter sich auch sagen” (oder aus anderen gründen). habt ihr so ein bedürfnis danach, diese wörter zu verwenden? armselig.
    es ist und bleibt eine beleidigung. und wenn die betroffenen das als beleidigend und zu tief verletztend finden, dann streicht man das wort einfach aus seinem wortschatz. ist das so schwer? warum muss daran festklammern wie ein kleines kind? versteh ich absolut nicht.

  • tonci

    Die Aufnahme hätte wahrlich nicht der Öffentlichkeit präsentiert werden müssen. Die Gibsonversteher nehmen ihn aber inhaltlich noch in Schutz, das ist mir unbegreiflich. Diese üblen Beschimpfungen und Erniedrigungen halten manche hier “im privaten” für akzeptabel? Geht’s noch?
    Ich hab auch meinen Teil erlebt, als Kind und später selbst in einer Beziehung, wobei ich mich ungern an manche Szenen erinnere. Man muss aber kein Genie sein um die Alternative zu erkennen wenn eine Auseinandersetzung keinen Sinn mehr macht: aufhören. Sich umdrehen und weggehen. In diesem Fall hätte man zum Beispiel einfach auflegen können anstatt zu einem bedrohlichen Irren zu mutieren.
    Die Frau wirft Gibson vor, gewalttätig geworden zu sein. Nachdem was man da von ihm hört werden die Vorwürfe glaubhaft. Falls dies zutrifft, könnten die Gibsonversteher auch argumentieren man kenne nicht die Vorgeschichte, sie könnte ihn ja provoziert haben und dann passiert das halt mal. Irgendwie ist das ja auch privat und geht niemanden was an. Bräuchte sie auch nicht unbedingt der Polizei erzählen.

  • fichtenelch

    @tonci:
    Aber manchmal haben Frauen eben ein kleines bißchen Haue gern.

    @topic:
    Aber der Ausraster ist schon übel und spricht nicht gerade für Gibsons Persönlichkeit. Nicht unbedingt das krasseste was ich je gehört habe, aber schon was, was ich selbst nie sagen würde. Aber ich weigere mich zu glauben, daß “Mel” ein dummer Rassist ist. Schon allein, weil ich mir sonst nie wieder die Lethal Weapon Reihe anschauen könnte. :)

    Aber auch die Frau ist eiskalt berechnend. Einen Star suchen, sich ein Kind reindrücken lassen und dann versuchen Kohle zu machen. Nix, Neues aus Hollywood, ich warte auf den Heulkrampf bei Opra und das Enthüllungsbuch.

    Hach ist es heute wieder einfach über Menschen zu urteilen, die man eigentlich gar nicht kennt, um sie gleich wieder in Schubladen zu stecken. :D

    schönen Abend noch,
    fichte

  • Deathblow

    Ich kenne Gibson nicht persönlich, aber alles was man über diesen “Skandal” erfährt sieht nach einem abgekarteten Spiel seitens Oksana Grigorieva aus.
    Hat er sie geschlagen, soll sie zu den Cops gehen, Anzeige erstatten und fertig. Aber ein privates Telefonat veröffentlichen, dem scheinbar Provokationen ihrerseits vorausgingen, lässt schlicht und ergreifend auf Geldgeilheit der werten Dame schließen.
    Warum bin ich mir sicher, dass die Dame in der nächsten Zeit (gut bezahlter) Stammgast in Talkshows sein wird und evtl. auch noch ein Buch veröffentlicht?

    Also dieser Mitschnitt zeigt mal wieder nur eins, und zwar das man als vermögender/berühmter Mann besser einen Hieb und stichfesten Ehevertrag aufsetzt bzw. nach einer Scheidung jeglichen Kontakt zur Ex vermeiden sollte.

    Für mich hört sich Gibson nach einem Mensch an, der Afroamerikaner mag, weil er würde ja gleich 4 von Ihnen den Sex mit einer (körperlich) hübschen Frau gönnen.
    Oder evtl. ist der Verkehr mit selbigen ja ein Fetisch von Frau Grigorieva und Gibson schaut gerne dabei zu, somit waren wir nur Zeugen von stinknormalem Telefonsex. Aber wir werden es wohl nie erfahren. SCNR

  • nixx

    Würdet ihr bitte damit aufhören, Afroamerikaner zu sagen?
    Das ist rassistischer Unsinn. Nicht jeder Afrikaner ist schwarz (oh jeh, darf man schwarz sagen?).
    Nennen wir die Mohren doch einfach wieder Neger, oder, wenn das zu wenig diversifiziert ist, “Du weisst schon welche”. Da freuen die sich bestimmt.
    http://www.cracked.com/article_15629_the-30-most-unsettling-german-halloween-costumes_p3.html

    Und was den Vergleich mit den Psychopathen angeht: Stimmt wirklich nicht. Manche sind einfach nur anal.

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr