Trash mit Lloyd: Tromaggot feiert Premiere

4 Comments

Tromafilme sind großartig und TROMA ist eines der Labels, das man einfach mögen muss, wenn man ein wenig Sinn für leidenschaftlichen Trash hat. Bei Troma starteten Karrieren wie die von Trey Parker und Matt Stone, Kevin Costner, James “Slithers” Gunn oder Samuel L. Jackson. Tromafilme waren immer billig produziert, bisweilen durchaus unter ausbeuterischen Bedingungen und echte Passion fürs Filme machen. Selbst wenn es Trashfilm.

Man muss schon ein ziemlicher Fan und ein bißchen verrückt sein, wenn man 5 Jahre und viel eigenes Geld, Blut und Glibber in einen eigenen Troma-Fan-Film investiert. Der unter dem Künstlernamen Leslie Teah firmierende junge Mann, der für “Attack of the Tromagott” verantwortlich zeichnet, ist ebenso passioniert wie verrückt. Als lebenslanger Troma-Fan hat er seinen Traum wahr gemacht und eine wüste Story um Killermaden, verrückte Wissenschaftler, Sex und Gewalt inszeniert die ihres gleichen sucht. Troma-Boss Lloyd Kaufman ist in einer Nebenrolle zu sehen und für die Synchro standen neben dem Comedian Hennes Bender auch diverse You-Tuber vor dem Mikrofon, wie die durch ihre Harry-Potter Funsynchros bekannte Coldmirror, der Sandynel oder zwei Typen namens Manniac und Batz.

Nach vielen Kämpfen, nächten im Schnitt und im Tonstudio ist der Film jetzt fertig und feiert seine Premiere – in Berlin wird der eigens angereiste Lloyd Kaufman ( der einer der witzigsten und abgefahrensten Typen ist die ich kenne) die Premiere begleiten. Danach geht es weiter gen Süden. Wer sich das ganze geben möchte und mal Lust auf wirklich trashigen Trash hat, dem sei die Veranstaltung hiermit wärmstens ans Herz gelegt.

Die Termine:

16. Juli – in Berlin im Ritter Butzke Club
mit anschließender After-TROMA-Party

17. Juli – in Saarbrücken bei Splatterdaynight

18. Juli – in Nürnbergs kultigem Kommkino

Hier gehts zur offiziellen Website… beware!

Wenn euch der Trailer nicht überzeugt hat: Geht trotzdem hin und trinkt einen mit Lloyd, Leslie und Coldmirror – Es lohnt sich!

In : News

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

4 Comments

  1. Marcel

    Ah supercool! Das sieht ja Klasse aus! Hervorragende, engagierte Arbeit! Yeeear!

  2. Andre

    Ja, das kann ich bestätigen, der Film muss gut sein, denn…ich war dabei (als Knorke, der Mann der oft einfach so rumsteht und nicht viel macht, aber ich hab eine zu Herzen gehende Sterbeszene, jawohl!) und ich erkenne eine Qualitätsproduktion wenn ich sie sehe!!! Bei welchen anderen Dreharbeiten kotzen Nebendarsteller ihr von der Tankstelle und anscheinend schlechtes Sandwich in eine Plastiktüte? Und während dann die Feuerwehr kommt um den Mann zu begutachten wird in einer anderen Ecke der Lagerhalle wie besenkt weitergedreht, da man den Drehort nur noch für ein paar Stunden zur Verfügung hat? Oder man begegnet Nebendarstellern die sich einen darauf abwedeln, dass sie bei “Operation Walküre” als Nazi im Hintergrund rumliefen und die sich nen Spaß daraus machen den anderen Darstellern mit nem psychopathischen Schnaufen die Filmwaffen ins Gesicht zu halten? Ich wette beim dt. Anspruchskino der Marke “Die weiße Rose” gibt es sowas nicht zu bestaunen! Darum…hinkommen und staunen!

  3. Parkster

    Ha, wie geil ist das denn?!
    … da schaut man wie jeden Tag bei den Filmfreunden vorbei und muss erkennen, dass der Arbeitskollege eine Zweitidentität als “Leslie Teah” hat und abgedrehte Filme dreht.

    Da überleg ich doch glatt mir dieses Meisterwerk in Nürnberg zu geben.

  4. mike9

    …das Beste war…NIEMAND hat mich erkannt….war geil!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14