News

Scott Pilgrim-Remixes und der Deutschlandstart (UPDATE)

Standard, 21. 7. 2010, Renington Steele, 76 Kommentare

Scott Pilgrim vs the World

Ich hatte vor ein paar Tagen bereits einen von sieben Remixes des Scott Pilgrim-Trailers gepostet, jetzt sind alle raus und die gibt es nach dem Klick.

Und hier noch ein Aufreger, damit’s nicht so langweilig wird: Der Deutschlandstart von Pilgrim ist am – Wait for it! Ich kann’s echt nicht fassen und das ist ein noch größerer Doubletripplequadrupletfacepalm2 als die Tatsache, dass es keinen deutschen Wikipediaeintrag zum Film gibt, aber Achtung, jetzt kommts: Der Deutschlandstart ist am sensationellen 6. Januar 2011!

Nochmal: 6. Januar 2011. Und nochmal: 6. Januar 2011! Stolze vier Monate, nachdem der sichere Kassenknüller in den USA startet. Bis dahin haben die Fans des Comics, die eine sichere Bank für den deutschen Verleih gewesen wären, den Film ganz bestimmt noch nicht gesehen, weil natürlich grade die Fans im Jahr 2010 nur zu gerne vier fucking Monate warten, bis das Teil hier startet und sich keine Alternative suchen.

Beschwerden bitte an Universal Pictures Deutschland. Ich fasse das echt nicht, so bescheuert kann eigentlich niemand sein.

[update] Universal liebt uns so sehr, dass Deutschland den Film als letztes Land überhaupt sehen darf. Nach ganz Europa, Singapur und Malaysia. Universal, you fucked up very, very, very bad. (IMDB via Marco)

Netherlands 16 September 2010
Spain 24 September 2010
Sweden 24 September 2010
Finland 1 October 2010
Norway 1 October 2010
Estonia 8 October 2010
France 20 October 2010
Singapore 28 October 2010
Malaysia 11 November 2010

Wie auch immer: Nach dem Klick die Pilgrim-Remixes. (via Marco)

1. Prepare

2. Hey

3. Love

4. Ramona

5. Fight!

6. Yeah!

7. What?

You Might Also Want To Read

Hochhäusler über Schauspiel, das „Kino als dialektische Maschine“ und Geschichten

16. 9. 2011

Arnold Schwarzenegger goes Tromaville ?!?

14. 5. 2013

Abraham Lincoln Vampire Hunter – Neuer Trailer

25. 5. 2012

76 Kommentare

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 19:02

    Dabei war mir schon der ursprüngliche Termin am 21. November oder so vieeeel zu lang.

    Obs was bringt die Fantasy Filmfest Leute anzuschreiben, das die den vielleicht bringen? : /

  • Reply KlausPeter 21. 7. 2010 at 19:04

    Danke, du hast mir gerade die Laune verdorben…

  • Reply nixx 21. 7. 2010 at 19:05

    Hinter solch einem Fail steckt in der Regel jemand mit BWL-Abschluss.
    Man muss eine ganz besondere Sorte Dummheit anerzogen bekommen, um so grundlegend zu versagen.
    Technokratenpack.

  • Reply schokakola 21. 7. 2010 at 19:05

    Yay, Deutschland!

  • Reply Renington Steele 21. 7. 2010 at 19:09

    @ KlausPeter: Warum? Universal schafft bei mir ein richtig gutes Gewissen, wenn ich den Film dann ein paar Tage, wenn ordentliche Screener da sind, nach dem Start in den USA gemütlich zuhause auf nem relativ großen Screen sehen werde. Und da sind die ganz alleine selbst schuld und haben jedes Recht auf irgendwelche Beschwerden wegen Filesharing verwirkt. Mir macht das gute Laune.

  • Reply Jeremy 21. 7. 2010 at 19:11

    Da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll.

    Offtopic: Ist Piraterie noch verwerflich, wenn sich jemand nachher eh alle Bluray Luxussonderspezialdirectorscuteditionen kauft? Käme mir natürlich nie in den Sinn, ich frage für einen Freund.

  • Reply Renington Steele 21. 7. 2010 at 19:13

    @ Jeremy: Siehe Kommentar oben, Filesharing ist in diesem Fall nicht nur nicht verwerflich, sondern die einzige Lösung für die Fans. Download this shit and show ‚em the finger.

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 19:16

    Piraterie ist dennoch eine Beleidigung gegen den Film.

    Da bringt Edgar Wright schonmal etwas was aus purer Eye-Candy gemacht ist, und ihr wollt’s in verwackelter Fuzzyvision mit Blechsound schauen?

    Es wird mir schwer fallen, aber ich werde warten, zumindest bis die UK-Blu Ray erscheint…

  • Reply schokakola 21. 7. 2010 at 19:17

    Freundliche Mail an Universal geschrieben und ihnen zu ihrem genialen Marktverständnis gratuliert.

  • Reply dlb 21. 7. 2010 at 19:17

    Ein klarer Fall von: „Hey, haste Bock heute Scott Pilgrim im Kino zu gucken?“ „Hmm, den hab ich schon vor ner Woche geguckt, in HD-Qualität. Kann ich dir morgen mitbringen.“

    Aber das passiert ja gerade auch mit „Moon“ und vor nicht allzulanger Zeit mit „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“.

  • Reply schokakola 21. 7. 2010 at 19:18

    @Frybird und den Rest der „LOL BLURRYCAM“
    Bis Januar gibt es 100% einen R5 oder direkt DVD bzw BluRay Rips.

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 19:25

    @shokakola:

    Bis Januar habe ich die Blu Ray mit Kommentar und Extras in 1080p

    Und am Samstag kommt erstmal das letzte Buch ins Haus.

    …Mal OT und allgemein gefragt: Besteht eigentlich das generelle Interesse an einer deutschen Scott Pilgrim Fanpage? Spiele schon länger mit dem Gedanken eine aufzuziehen, nur scheitert es ein wenig an meinem Glauben das es hierzulande wirklich von Interesse ist, weil kaum jemand SP kennt und wenn dann auch nur den Film.

  • Reply Jeremy 21. 7. 2010 at 19:25

    „verwackelter Fuzzyvision mit Blechsound“

    Den dreckigen R5-Mist gucken doch eh nur die kino.to Spacken freiwillig. Das ist ja das Ding. Es dauert maximal einen Monat bis ein 1080p Bluray Rip mit DTS die Runde macht.

    Hab ich gehört.

  • Reply nixx 21. 7. 2010 at 19:26

    Zumal sich Piraterie nicht wirklich messbar auf die Box-Office auswirkt.
    „Dark Knight“ und „Avatar“ sind da ja nur Beispiele aus der jüngeren Zeit.
    Evtl. Probleme verursacht das Filesharing (wenn überhaupt) Direct2Disc-Produktionen.
    Wobei auch das untersucht werden müsste (zur Abwechslung mal wirklich unabhängig), denn ein guter Flick erntet natürlich auch Empfehlungen, die dann auch (mehr oder weniger?) zu Kauf/Miete führen, die es sonst gar nicht gegeben hätte.
    Gibt es eigentlich ein Meme von „Video killed the Radio-Star“?

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 19:33

    Klar, bei Avatar macht Piraterie keinen Unterschied.

    Aber nicht bei solchen Sachen, die eh nur auf kleinere Zielgruppen aus sind. Da wird dann dafür entsprechend weniger ins Kino gegangen und DVDs auch nicht geholt, weil „man hat den Film ja schon“.
    Entsprechend verkauft sich der Film schlecht (vorallem da eh nur Box Office Ergebnisse in den ersten paar Wochen zählen) und die Filmstudios überlegen sich das nächste Mal sehr sehr lange, ob sie nochmal die unkonventionelle Verfilmung einer obskuren Vorlage verfilmen, oder das Geld nicht lieber „Michael Bay’s Thundercats: Claws of Steel“ geben….

    Ich gehe davon aus das Kick-Ass z.B. sehr wohl unter Piraterie gelitten hat.

    ….Ich will mich jetzt auch nicht als Moralprediger abgeben, auch ich habe schon Filme im .avi und .mkv Format gesehen, aber sich BERECHTIGT zu fühlen einen Film für lau zu ziehen ist schon ziemlich heftig…

  • Reply The Walking Dead-Motioncomic - Nerdcore 21. 7. 2010 at 19:50

    […] AMC hat heute einen netten achtminütigen Motioncomic mit dem ersten Kapitel des Comics gepostet, der hierzulande völlig unverständlicherweise gefuckingeoblocked ist. Das Teil gibt’s zum Glück für Zombie-Fetischisten wie mich auch auf Youtube, dennoch: This is a complete Fuckup, genau wie der Deutschlandstart des Scott Pilgrim-Films. […]

  • Reply Julian 21. 7. 2010 at 20:23

    Mein Kinobesuch ist auch gestrichen. November hätte ich ja noch mitgemacht, aber Januar….

    Freitag gehts erstmal in den Comicladen meines Vertrauens Vol. 6 abholen.

  • Reply Jens 21. 7. 2010 at 20:28

    Berechtigt oder nicht: Ich zieh mir den, wenn das Releasedatum so bleibt. Klar würd ich den viel lieber im Kino sehen, aber bin ich bekloppt und warte 4(!!) Monate??? #illtorrentscott

  • Reply Dr.Strangelove 21. 7. 2010 at 20:35

    Bei kleineren Filmen verstehe ich es. Da ist es schwer mit dem Verleih, Rechten, Kinoketten, usw. Aber Blockbuster Filme… Universal, etc…. hallo… das ist echt scheiße. Vor allem bei solchen Trailern. So ein Film MUSS quasi fast zeitgleich anlaufen… weil das Marketing (was zum großen Teil im Internet stattfindet) eben weltweit ..ähm… ist (Internet und so) oh man. Die Harry Potter Filme kamen ja auch Monate später raus. Wegen Marketing… Weihnachten, Sommer, was auch immer. Aber immerhin zeitgleich.

    In 2, 3 Monaten ist ja schon die DVD draußen. Naja. Erinnert ihr euch an „Pi“. Der sah ich zuerst im Fernsehen. Dann erschien die DVD, (juhu) und dann lief er letztendlich noch im Kino (hab‘ ich mir dann auch da sogar angeschaut weil der so gut ist). Aber „Pi“ kann man eben gar nicht mit so einem Blockbuster vergleichen. Und hej… wir haben 2010. Internet. Alles vernetzt. Filmtrailer werden auf der ganzen Welt zur gleichen Zeit angeschaut. Ich fasse es nicht.

    Spiegel online und Co. sollten sich in ihrem Kulturbereich mal darüber auskotzen… und mal einen ihrer Praktikanten zu Universal schicken.
    :)

  • Reply Renington Steele 21. 7. 2010 at 20:38

    @ DrStrangelove: >Spiegel online und Co. sollten sich in ihrem Kulturbereich mal darüber auskotzen…

    Exakt. Genau da gehört das Thema Filesharing und die Urheberrechtsdebatte nämlich eigentlich hin bzw zu gleichen Teilen Wirtschaft und Kultur, es gibt bei der ganzen Debatte nämlich ein ganz starkes kulturelles Argument, das meistens untergeht, ich muss das mal ausführlich fomulieren… irgendwann. ;)

  • Reply nixx 21. 7. 2010 at 20:50

    @ Frybird:
    Ich möchte auch bezahlt werden für meine Arbeit.
    Und selbstverständig kann es kein Argument sein, zu sagen, dass ein Blockbuster halt weniger unter Kopien zu leiden hat, er würde schliesslich genug Geld abwerfen.
    Aber, und dies meine ich ernst: Das gesamte Vergütungssystem, sowie die Inhaberei an geistigen Urheberrechten als auch die Patent-Industrie gehören auf den Prüfstand.
    Wir scheinen tatsächlich vor einem epochalem Wandel der Vertriebs- und Bewertungsstrukturen zu stehen, der gleichzeitig (und hier liegt das Problem) unmittelbar primäre Rechtsgüter tangiert (Geistiges Eigentum, Briefgeheimnis, Freiheit der Rede, Zensur, Persönlichkeitsrecht, und ne Latte mehr).
    Und unsere gesamte Form der Wertbemessung erweist sich als untauglich, wenn gemäß RIAA & Co. auf mein Ipod (hab keins) mehr an Wert passt, als überhaupt existiert.
    Der Markt richtets nicht (Vergl. ABC oder den gerade angedrohten Cluster-Fuck bei AT&T)!
    Die Zukunft kann nur so aussehen, dass Gesellschaften Kredit von Konsumenten annehmen und DANACH liefern.
    Ich kann mir, abseits von Orwellschen Verhältnissen, nix anderes vorstellen.
    Ich kopiere vieles unerlaubt.
    Ich kaufe davon nicht alles.
    Ich stehle nichts.

    Ob „Kick-Ass“ unter Piraterie gelitten hat, weiß ich nicht zu beurteilen.
    Aber ich weiß, dass z.B. Leute, die wirklich viel Musik unerlaubt kopieren, gleichzeitig die sind, die am meisten für Musik ausgeben.
    Bei Filmen, verhält es sich da viel anders? Ist ein kopierter Film ein nicht verkaufter Film?

  • Reply stb247 21. 7. 2010 at 21:03

    Über den Startermin hab ich ja schon mal gemeckert, als das noch nicht jeder wusste. Schön, dass ihr das hier mal schreibt, denn so was bescheuertes muss publik gemacht werden.

    Man muss sich ernsthaft fragen, ob der Verleiher seine Zielgruppe nicht kennt. Das sind bei dem Film bestimmt keine Rentner oder Mädchengruppen mit ner GNO-Party. Das sind Nerds und Geeks und sowieso nur Kerle, die internetaffin sind und sich mit den neuen Medien auskennen.

    Da zu verlangen, alles was der Verleiher einem vorsetzt einfach so hinzunehmen ist eine überholte Denkweise.

  • Reply Jeremy 21. 7. 2010 at 21:19

    Der offizielle Grund wird sein, denke ich, dass die sich so lange Zeit lassen, den Film zu synchronisieren. Mal ganz abgesehen, davon, dass sich eh kein Fan freiwillig die schlechten Übersetzungen antut.

    Aber ich habe auch wenig Ahnung von den internen Prozessen bei sowas, vielleicht liegts ja tatsächlich an irgendeinem Schlipsträger ohne Kenntniss der Zielgruppe. Bei einem Film mit so viel Marketing übers Internet sind 4 Monate dennoch mindestens als hirnrissig zu bezeichnen.

    Keine Ahnung, wie groß nachher tatsächlich die Schäden durch Piraterie sein werden. Aber sollte sich das Datum nicht mehr ändern, fürchte ich, Scott Pilgrim wird ein Flop.

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 21:20

    @nixx: „Ich kopiere vieles unerlaubt. Ich kaufe davon nicht alles. Ich stehle nichts.“

    Du stiehlst keine physikalischen Güter, aber was ist mit geistigem Eigentum?

    „Ob “Kick-Ass” unter Piraterie gelitten hat, weiß ich nicht zu beurteilen.
    Aber ich weiß, dass z.B. Leute, die wirklich viel Musik unerlaubt kopieren, gleichzeitig die sind, die am meisten für Musik ausgeben.“

    Da möchte ich beweise sehen, denn meine Erfahrungen sind da ganz anders. Die, die am meisten ziehen, behandeln das Internet wie einen Selbstbedienungsladen, lassen den Rechner Tag und Nacht laufen um Gigabyteweise das Netz leerzuziehen, ohne jemals überhaupt die Zeit zu finden, auch nur 10 Prozent davon zu „konsumieren“, und brüsten sich aber unter Freunden stolz damit, „alles zu haben“ und „alles verteilen zu können“. Das Geld der größten „Sauger“ geht nicht in das was sie ziehen, sondern in Rapidshare Accounts, um noch mehr ziehen zu können.
    Das die „Piraten“ gleichzeitig die größten Kunden sind, weil sie Filme, Spiele und Musik „respektieren“, ist nur eine romantische Vorstellung derer, die verzweifelt eine Ausrede für das moralische Dilemma suchen.

    Ich persönlich bin sicherlich kein Verfechter des momentanen Status Quo in IRGENDEINER Form von Kunst & Medien, auch wegen vieler Gründe die du genannt hast.

    Wenn jemand Filme zieht, von miraus, ich werde ihn nirgends anschwärzen (Und ich selbst kaufe auch nur selten die Serien die ich im Internet über Hulu und Proxy Tricks schaue). Aber zu meinen, man hätte aufeinmal einen Grund sich mit Raubkopien vollzustopfen, und damit im Internet zu prahlen, finde ich infantil und…kurzgesagt, zum Kotzen.

    Universal ist tatsächlich eines meiner liebsten Filmstudios. Man hört nur selten, das dort Filme „Dumbed Down“ werden, und gleichzeitig haben sie mit den für mich interessantesten Output. Vorallem dafür, das dieses Studio eine filmische Fortsetzung von „Firefly“ finanziert hat, bin ich ihnen Dankbar.
    Soll ich die jetzt dafür abstrafen, das ihr Deutscher Ableger SUCKT? (nicht nur mit Scott Pilgrim). Soll ich wegen so einer Kleinigkeit das Raubkopieren von Filmen befürworten? Sicherlich nicht.

    So macht man sich nur zum Teil des Problems, denn unabhängig von uns ist das Filmgeschäft ein Geschäft, und die einzige Stimme die wir da haben spricht aus unserem Geldbeutel.
    Und wenn nun der Film massenweise gesaugt und nicht gekauft wird, dann wird es in Zukunft kein Projekt eines Kalibers von „Scott Pilgrim“ nicht geben, einfach weil es sich nicht gut genug verkauft.
    Da ist es egal, ob kopierte Filme ein finanzieller Verlust sind oder nicht, denn es sind trotz allem keine Einnahmen.

    Sollen wir meiner Meinung nach uns von Universal Deutschland verarschen lassen und brav noch ein halbes Jahr warten bis sich der Film nach Deutschland schleicht?
    Sicherlich nicht.
    Aber dann pisst nicht anderen auf den Kopf und sagt es regnet sondern unterstützt die die es verdient haben und Importiert euch den Film.

    Dann kann man ihn früher gucken UND unterstützt den Film.

    Denn nur so kann man aktiv dagegen Vorgehen, dass in Zukunft nurnoch 3D-HuppiFluppi-BummBummUnsinn für den kleinsten Gemeinsamen Nenner gemacht wird.

    …So yeah, immernoch keine potentiell an einer Fansite interessierten? ^^

  • Reply Scott Pilgrim Vs. The World: DJ Osymyso’s letzter “What?”-Remix | Minds Delight 21. 7. 2010 at 21:23

    […] ist nämlich wirklich der beste Remix, finde ich zumindest. Was aber total unawesome ist, ist der geplante Deutschlandstart für den Film, welcher nämlich der 6. Januar 2011 […]

  • Reply Yves 21. 7. 2010 at 21:25

    Klar ist es ärgerlich wenn der deutsche Verleih den Film 4 Monate nach US Start zeigt, das muss aber nicht zwingend auf deren Mist gewachsen sein: hold backs seitens USA oder (scheinbar) wichtigere VÖs im selben Monat können solche Filme leider nach hinten drängen.
    Und es ist ja jetzt nicht so, dass ganz Deutschland den Comic kennt und liebt und auf den Film wartet, hier wird die Rolle der (angeblich massenhaft vorhandenen) Fanboys viel zu hoch bewertet.
    Mich würden die Beweggründe für die Verschiebung interessieren, die werden wir aber wahrscheinlich nie erfahren…

  • Reply justus_jonas 21. 7. 2010 at 21:34

    Wieso sollte es „Scott Pilgrim“ auch anders gehen, als jedem anderen Edgar-Wright-Film vor ihm? Habe sowohl“ Shaun“ als auch „Hot Fuzz“ schon damals offiziell und ganz legal über amazon.co.uk bezogen, bevor der Film hier im Kino erschien… Das Problem ist einfach die Starttermin-Politik in Deutschland. Während in den USA sich gerade im Sommer (naja… vielleicht nicht in diesem Sommer…) die Blockbuster gegenseitig Konkurrenz machen, werden hierzulande die Filme schön übers Jahr verteilt, damit man sich nicht das Einspielergebnis streitig macht… Erklärung für den elend späten Starttermin ist übrigens auch die Fußball-WM. Gehen deutsche Kinobesitzer davon aus, dass im Sommer kein Mensch die vollklimatisierten Sääle aufsucht, wurden 2010 noch viel weniger hochkarätige Starttermine in die Sommerwochen gelegt. Weil die WM ja ganz Deutschland aus den Kinos rausgehalten hat… Tja. Und am Ende wieder über die schlechten Besucherzahlen heulen. Danke auch.

  • Reply nixx 21. 7. 2010 at 22:31

    @ Frybird:
    „…So yeah, immernoch keine potentiell an einer Fansite interessierten? ^^“
    Ich nich. Bin kein Freund von Manga (Infantilisierung), auch, wenn ich Nerdism für Aufklärung halte.

    „Da möchte ich beweise sehen, denn meine Erfahrungen sind da ganz anders. Die, die am meisten ziehen, behandeln das Internet wie einen Selbstbedienungsladen, lassen den Rechner Tag und Nacht laufen um Gigabyteweise das Netz leerzuziehen, ohne jemals überhaupt die Zeit zu finden, auch nur 10 Prozent davon zu “konsumieren” […],“

    Da oben ist Dein Beweis.

    „Das die “Piraten” gleichzeitig die größten Kunden sind, weil sie Filme, Spiele und Musik “respektieren”, ist nur eine romantische Vorstellung derer, die verzweifelt eine Ausrede für das moralische Dilemma suchen.“

    Beispiel: Hast Du mal „Guinea Pig“ geschaut? Mal runtergeladen, auch wenns nicht Deine Sorte Film ist (meine ist es nicht), nur mal um zu gucken?
    „The Wild Bunch“ dabei zuschauen wollen, wie die scheiss halb Mexico abknallen?
    Wie sehen die DVD-Verkäufe aus? (Kannst Du nicht wissen: Sehr gut, natürlich.)

    Das Problem, das die Rechteinhaber deutlich strategischer sehen als z.B. Du, liegt darin, dass ein Film, der mich einmal etwas gekostet hat, ihren Berechnungen zufolge AUF IMMER das gleichen kosten sollte.

    Ich bin recht alt. Ich habe mir IMMER Medien kopiert, die mir gefielen.
    Jetzt damit zu kommen, das all diejenigen, die die Rechte (welche auch immer) nicht bezahlen können, Schaden verursachen, lässt völlig ausser acht, wieviele sich Filme (meinetwegen auch Musik) überhaupt noch leisten können.

    „Aber zu meinen, man hätte aufeinmal einen Grund sich mit Raubkopien vollzustopfen, und damit im Internet zu prahlen, finde ich infantil und…kurzgesagt, zum Kotzen.“

    Ich prahle wenig. Und ganz bestimmt nicht in dem Sinne, den Du hier meinst.
    Aber ich kopiere unerlaubt. Und ich schäme mich nicht.

    „Und wenn nun der Film massenweise gesaugt und nicht gekauft wird, dann wird es in Zukunft kein Projekt eines Kalibers von “Scott Pilgrim” nicht geben, einfach weil es sich nicht gut genug verkauft.“

    Und solch ein Film funktioniert, wenn nur wenig genug Kopien vom Comic Scott Pilgrimm gezogen werden?
    Wirklich?

    „Aber dann pisst nicht anderen auf den Kopf “
    Umgekehrt wird ein Schuh draus.

    „Importiert euch den Film.“
    Nicht jeder versteht Englisch.

    „Denn nur so kann man aktiv dagegen Vorgehen, dass in Zukunft nurnoch 3D-HuppiFluppi-BummBummUnsinn für den kleinsten Gemeinsamen Nenner gemacht wird.“
    Im Gegenteil. Nur, wenn ein jeder Konsument sich bereit zeigt, etwas zu unterstützen, von dem er zurecht annehmen darf, das es was taugt, wird es Filme geben.
    Gut so!

  • Reply stb247 21. 7. 2010 at 22:45

    @nixx:
    deine Aussagen sind widersprüchlich und zeugen von wenig Verständnis für die Rechteinhaber (Investoren, die es überhaupt erst möglich machen, Millionen für einen Film auszugeben) und kreativen Mitarbeiter (die teilweise Jahre ihres Lebens in so ein Projekt stecken). Aber da bist du nicht der einzige, also lass ich das mal so stehen.

    Allerdings ist folgender Satz doch eher idiotisch:
    >>“Importiert euch den Film.”
    Nicht jeder versteht Englisch.<<

    Also es geht hier doch nur darum, den Film zu seinem ordentlichen Filmstart zu sehen. Du scheinst ihn hingegen auf Deutsch saugen zu wollen, was ja wohl am Thema vorbeigeht, da er ja erst im Januar 2011 mit dieser Tonspur zu haben sein wird.

    Von daher, von mir an dich ein freundlich gemeintes EPIC FAIL.

  • Reply nixx 21. 7. 2010 at 22:55

    @stb247:
    Wie kann man „EPIC FAIL“ komparieren?
    Vielleicht hilft dies:

    Zuerst einmal:
    Wenn ich etwas zitiere, und daraufhin eine Antwort gebe, sollte das auch so verstanden werden.
    Auch, wenn man sonst nur in Foren mit VB-Code sich wichtig macht, kann man das erkennen.
    Dazu lese Deine Zeilen 9+10 (Idiotensicher, DU verstehst)

    „deine Aussagen sind widersprüchlich und zeugen von wenig Verständnis für die Rechteinhaber (Investoren, die es überhaupt erst möglich machen, Millionen für einen Film auszugeben) und kreativen Mitarbeiter (die teilweise Jahre ihres Lebens in so ein Projekt stecken). Aber da bist du nicht der einzige, also lass ich das mal so stehen.“

    Dann lassen wir es besser auch so stehen.
    Und nur, damit DU mich auch nicht ganz falsch verstehst:
    ICH VERSCHENK EUCH WICHSER.
    Und es gibt nur bessere Geschenke.

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 22:57

    @nixx:

    „Da oben ist Dein Beweis.“

    Okay, mit dir stehts dann jetzt 3 gegen 8, von den Leuten die ich kenne. Und ich bin Realist genug um zu wissen das die die am meisten ziehen vielleicht nicht am wenigsten Kaufen, aber auch nicht annähernd so viel wie sie ziehen.

    „Beispiel: Hast Du mal “Guinea Pig” geschaut? Mal runtergeladen, auch wenns nicht Deine Sorte Film ist (meine ist es nicht), nur mal um zu gucken?
    “The Wild Bunch” dabei zuschauen wollen, wie die scheiss halb Mexico abknallen?
    Wie sehen die DVD-Verkäufe aus? (Kannst Du nicht wissen: Sehr gut, natürlich.)“

    Ich mache Ausnahmen für Filme die man in DE einfach nicht bekommt, aber für alles andere gibt es Videotheken. Wenn man nicht bereit ist 2 Euro für seine Neugier auszugeben dann hat man sie auch nicht.

    „Jetzt damit zu kommen, das all diejenigen, die die Rechte (welche auch immer) nicht bezahlen können, Schaden verursachen, lässt völlig ausser acht, wieviele sich Filme (meinetwegen auch Musik) überhaupt noch leisten können.“

    Stimmt, das ist wie die Sache mit dem Brot klauen um nicht zu verhungern….ausser überhaupt garnicht, weil wir hier von Luxusgütern sprechen.

    „Und solch ein Film funktioniert, wenn nur wenig genug Kopien vom Comic Scott Pilgrimm gezogen werden?
    Wirklich?“

    Die Rechnung ist einfach. Genrekino bzw. Nieschenfilme haben nicht die garantierten Besucherzahlen eines Clooney Streifens oder eines teuer beworbenen Blockbusters wie Avatar. Daher ist es für solche Filme schon allgemein schwer genug, überhaupt die Kosten reinzuholen, und die einzelnen Zuschauer sind wesentlich wichtiger.
    Nun gibts die Leute, die den Film definitiv sehen wollen, aber ihn herunterladen. Von denen die ihn ziehen, gibt es ein paar die ihn dann so gut fanden, das sie ihn legal kaufen, aber auch die die ihn dann doch nicht wirklich haben wollen und denen mit anderen ausreden. Bleiben von 10 Leuten die wenigstens einmal fürs Kino gezahlt haben vielleicht 2 übrig.

    Ergo gehen Einnahmen flöten, der Film schaffts vielleicht gerade mal so auf Break Even, und wenn das nächste Mal ein innovativer Comic mit einer kleinen Fangemeinde verfilmt werden soll, heißt es „nöö, das hat schon mit dem anderen Film nicht geklappt, sucht euch nen anderen Investor“

    „Im Gegenteil. Nur, wenn ein jeder Konsument sich bereit zeigt, etwas zu unterstützen, von dem er zurecht annehmen darf, das es was taugt, wird es Filme geben.
    Gut so!“

    Schon wieder reiner Idealismus, der sich mit der Realität beißt.

    „Nicht jeder versteht Englisch.“
    stb war schneller mit der Antwort. Wenn du nicht Englisch sehen willst, warum dann ziehen?

  • Reply Renington Steele 21. 7. 2010 at 23:00

    @ Frybird: „Das die “Piraten” gleichzeitig die größten Kunden sind, weil sie Filme, Spiele und Musik “respektieren”, ist nur eine romantische Vorstellung derer, die verzweifelt eine Ausrede für das moralische Dilemma suchen.“

    Das ist Unsinn, es gab wiederholt mehrfache Studien, die genau das belegen. Die größten Sauger sind die besten Kunden, das ist keine Vorstellung sondern ein logischer Fakt. Fans ist es schlichtweg egal, woher sie etwas bekommen, hauptsache sie haben Zugang, der der eigentliche Beweggrund für Piraterie ist.

  • Reply nixx 21. 7. 2010 at 23:12

    @Frybird:
    Wirklich?
    Ok.
    Hier jetzt Zitat und Antwort.

    „Und ich bin Realist genug um zu wissen das die die am meisten ziehen vielleicht nicht am wenigsten Kaufen, aber auch nicht annähernd so viel wie sie ziehen.“
    Eben. Wo ist der Verlust?

    „Ich mache Ausnahmen für Filme die man in DE einfach nicht bekommt, aber für alles andere gibt es Videotheken. Wenn man nicht bereit ist 2 Euro für seine Neugier auszugeben dann hat man sie auch nicht.“
    Das ist nicht fair. Ich wurde mit Anti-Flicks (streibar) großgezogen, aber zumindest für den Teil der fantastischen Filme, der mich geprägt hat, wurden Gebühren bezahlt.
    Was ist mit meinen VHS-Kopien? Unbezahlt? Bezahlt?

    „Stimmt, das ist wie die Sache mit dem Brot klauen“
    Nein. Das ist wie die Sache mit dem Mehrwert.

    „Ergo gehen Einnahmen flöten, der Film schaffts vielleicht gerade mal so auf Break Even,“
    Und Du bist auch ganz sicher, das Dir nicht einfach in den Kopf geschissen wurde?

  • Reply stb247 21. 7. 2010 at 23:16

    Schade, dass wir hier eher in eine Runde „Saugen vs. Kaufen“ kommen, denn eigentlich stehe ich immernoch dazu, dass der dt. Verleiher von Scott Pilgrim kein Mitleid verdient. Und dass ich mich als Kunde in Deutschland immer und immer wieder verarscht fühle.

    Natürlich könnte man mit so blöden Zeug wie „dann geh doch in die USA“ kommen, wenn man nur mir als Kundem die Schuld geben will (so scheinen dt. Verleiher, dt. Kinobetreiber und das dt. Fernsehen zu argumentieren). Das kommt ja auch immer wieder bei Synchronisationsargumenten. Aber ich frage mich schon, warum es uns manchmal so schwer gemacht wird, als Zuschauer ernst genommen zu werden.

    Zu der Debatte um Legalität, Gewissensfragen und Dämonisierungen von Raubkopien und Saugereien, die hier und anderswo aufkommt kann man wohl nix mehr sagen, weil jeder eine Meinung vertritt, die nicht zur Diskussion zu stehen scheint. Allerdings wäre ich an Quellen interessiert, die wirklich belegen, dass 24/7-Sauger tatsächlich die besten Kunden sind. Die wären so neu wie Quellen der Industrie, die hinter jedem Download einen potentiellen Zahler sieht.

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 23:20

    @Renington:

    Wer hat die Studie veranlasst? The Pirate Bay?

    Sorry, aber ich kaufs euch nicht ab. Ich bin 23, und meine Schulzeit überlappt mit einer Zeit, wo aufeinmal DSL-Flatrates billig und LAN Parties beliebt waren und absolut JEDER gezogen hat.

    Die, die wirklich sich selbst das Ziel gesteckt haben, die Spiele und Filme die sie mögen dann auch noch zu kaufen, haben das in manchen Fällen getan, setzten dann aber ihre Standards dafür was „gut genug“ ist so extrem hoch, das sie nichtmal mehr die Hälfte von dem gekauft haben was sie bis zum Ende gespielt/geschaut/gemocht haben
    Andere schoben es dann auf Preise und haben gesagt „Kino ist sooo teuer“…was natürlich selbst verständlich ist, wenn Kino nicht gratis ist ist es teurer ist als was zu ziehen.
    Und anderen war es einfach scheißegal, fingen dann aber zu heulen, wenn die Spiele immer kürzer und die Filme immer dümmer wurden.

    Selbst wenn tatsächlich der Fall eintritt, das das obere Drittel von den obsessiven Saugern auch wirklich gute Käufer sind, würde es trotzdem noch zwei Drittel mit ich ziehen, auf die das nicht zutrifft.

    @nixx:
    „Und Du bist auch ganz sicher, das Dir nicht einfach in den Kopf geschissen wurde?“
    Ist das deine Art zu diskutieren, oder wirst du kratzig weil du zu lange aufbleibst?
    Wenn du nicht diskutieren kannst, sehe ich nicht ein das weiter mit dir zu tun.
    Jetzt darfst du dir einbilden das du gewonnen hast weil ich keine Lust auf deinen Scheiss habe, Herzlichen Glückwunsch.

  • Reply nixx 21. 7. 2010 at 23:22

    Ein 24/7 Sauger ist ein Verteiler.
    Bist Du Konsument? Ausgewählt? Ohne zu klauen?

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 23:25

    Doppelpost, aber vielleicht hat STB recht.

    Ich werd nur immer aggressiv, wenn Leute so reagieren, weil ich Filme generell zu sehr mag, um sie mit solchen Aussagen verkommen zu lassen.
    (Und „Verteiler“ sind eh die schlimmsten)

    Wie gesagt, ich habe auch keine Lust Universal Deutschland jetzt noch Zucker in den Arsch zu blasen, und importiere mir den Film. Ich brauch die Synchro eh nicht, so beschissen wie sie im deutschen Trailer ist.

    So bekommt der Film das Geld, und die die mich verarschen nicht. So einfach ist das.

    Das einzige Problem ist nur das ich jetzt trotzdem noch ein paar Monate warten muss.

    Und das suckt….

  • Reply Renington Steele 21. 7. 2010 at 23:33

    @ Frybird: >Wer hat die Studie veranlasst? The Pirate Bay?

    Hier ein bisschen Futter für die Häme:

    „Drawing on a major study of Dutch file-sharers, Prof. Nico van Eijk of the University of Amsterdam concludes, „These figures show that there is no sharp divide between file sharers and others in their buying behaviour. On the contrary, when it comes to attending concerts, and expenses on DVDs and games, file sharers are the industry’s largest customers… There does not appear to be a clear relationship between the decline in sales and file sharing.“

    In fact, the study found that file-sharers often buy more content, especially when it comes to films and games.“

    http://arstechnica.com/tech-policy/news/2010/05/file-sharers-are-content-industrys-largest-customers.ars

    Hier ne Untersuchung aus England:

    „People who illegally download music from the internet also spend more money on music than anyone else, according to a new study. The survey, published today, found that those who admit illegally downloading music spent an average of £77 a year on music – £33 more than those who claim that they never download music dishonestly. “

    http://www.independent.co.uk/news/uk/crime/illegal-downloaders-spend-the-most-on-music-says-poll-1812776.html

    Und hier eine aus Norwegen: „Piracy may be the bane of the music industry but according to a new study, it may also be its engine. A report from the BI Norwegian School of Management has found that those who download music illegally are also 10 times more likely to pay for songs than those who don’t.“

    http://www.guardian.co.uk/music/2009/apr/21/study-finds-pirates-buy-more-music

  • Reply Paul 21. 7. 2010 at 23:38

    Gut dass ich da grade in England bin. Hui ……

  • Reply Frybird 21. 7. 2010 at 23:43

    Dummerweise kommt hier aber wieder das Problem, das nicht zwischen den Leuten unterschieden wird, die mal was gezogen haben, und den Dauersaugern.

    Da ich nicht sagen kann das ich nie was illegal runtergeladen habe würde ich auch zu der einen sehr generellen Gruppe gehören, die mehr zahlt. Aber ich sauge heutzutage eigentlich nurnoch Serien wenn ich sie nicht gerade auf Hulu schaue, im Gegensatz zu den obsessiven die sich die Festplatten vollstopfen mit allem was sie vielleicht auch nur eventuell mal haben wollen würden…..

    ….uuund jetzt fang ich schon wieder an, obwohl ichs nicht wollte, sorry STB

  • Reply nixx 22. 7. 2010 at 0:15

    „Dummerweise kommt hier aber wieder das Problem, das nicht zwischen den Leuten unterschieden wird, die mal was gezogen haben, und den Dauersaugern.“

    Nein. Hier wird das Pseudo-Verhältnis argumentiert zwischen einem Kauf und unerlaubten Kopien.
    Die „Dauer-Sauger“ sind jedermanns Innenministers feucher Traum.

  • Reply Frybird 22. 7. 2010 at 0:22

    …Ich kenne zu viele Studenten und ITler…

  • Reply nixx 22. 7. 2010 at 0:32

    Und ich bin viel zu betrunken.
    Bis morgen?

  • Reply Silencer 22. 7. 2010 at 1:45

    Mein Gott, was für ein Kindergarten.
    Wir leben doch im Zeitalter der kulturellen Globalisierung, da gibt es doch für jede Shice eine kritische Masse, die grundsätzlich Gewinne bescheren kann. Man muss es nur richtig vermarkten, was bei Scott Pilgrim gerade nicht geschieht. Oder auch in der deutschen Förder-Filmindustrie, die fast nur Trash für den heimischen Markt produziert.

    Jeder hat halt seine Vorlieben; ich gehe z.B. gern ins Kino [z.B. 2x zu Avatar :)] und gebe jeden Monat im Durchschnitt 20-30€ für Comics aus. Ansonsten ziehe ich mir Filme und Serien und empfehle sie weiter.

    Fakt ist: einen Film zu ziehen und jemandem einen physischen Gegenstand zu entwenden (Omas Handtasche) ist nicht das Gleiche!

  • Reply Der Merlin 22. 7. 2010 at 2:45

    Sorry, ich bin jung und dumm, aber ich würd Scott Pilgrimm einfach gerne im Kino sehen. Ich kenn leute mit Beamern, aber nur wenige von denen haben Popcorn-Maschienen und Wässrige Cola. Ich mein, ich guck filme eh meist in englischer Sprachfassung. In einer Stadt wie Köln geht das sogar im Kino. Warte auch wohl ein zwei Wochen länger auf die Kopie. Aber 4 Monate find ich heftig. Da ist es auch verständlich wieso der Release des Comics in Deutschland erst so spät startete. Ich dachte schon der bleibt unvollständig zum filmstart.

  • Reply reeft 22. 7. 2010 at 3:48

    Werde mir die UK Blu-ray kaufen.

    Habe ich genauso mit MOON gemacht.

    Ich schätzte die Arbeit an beiden Filme im Voraus zu sehr als dass ich das Produkt kostenlos konsumiere. Da kenne ich immer noch eine Grenze.

    Dennoch ein Fall von ganz großem Bullshit.

  • Reply Frybird 22. 7. 2010 at 8:02

    Da ich das Update gesehen habe: Weiß wer ob der Film für die Niederlande synchronisiert wird?

    Denn mit ein paar Untertiteln könnte ich leben ^^

  • Reply Hendrik 22. 7. 2010 at 9:19

    Ist doch kein Wunder. Scott Pilgrim ist in Deutschland eine kleine Leuchte. Comics sind in Deutschland (abgesehen von Manga) kleine Leuchten. In Amerika gehört Scott Pilgrim zur Populärkultur, weil sowohl Frauen als auch Männer den Comic lesen. Siehe z.B. die Erwähnung im Kick-Ass Film. In D kennt das kein Mensch und ich vermute mal die Verkaufszahlen der schnell noch verlegten deutschen Ausgabe liegen bei höchstens 2.000. Das ist wirklich kein Blockbuster-Material.

    Andererseits wird keiner der 2.000 auf den Kinostart warten. Ich zumindest nicht.

  • Reply Scott Pilgrim #6 | DMN LGSH 22. 7. 2010 at 9:35

    […] Symbolbild für meine Reaktion beim Lesen dieser Meldung nach dem […]

  • Reply Dr.Strangelove 22. 7. 2010 at 12:08

    Zum Thema „Syncronisation“ ein paar Worte. Es gibt deutsche Trailer. Und die werden nicht nur für den Trailer eine Snycronisation machen. (jedenfalls ist das nicht die Regel.) Meiner Meinung nach ist es ziemlich sicher das die deutsche Version fertig im Schrank liegt. Die planen ja so etwas auch nicht ein paar Tage vorher. Wahrscheinlich kam eben „irgendwas“ dazwischen. Hat bestimmt mit Marketing zu tun. In etwa so: Im August kommt Incpetion, im September dann dieser Film, in Oktober der, usw… das passt uns alles nicht. Wir zeigen den Film dann eben 2011. Vermute ich mal….

    „Human Nature“ von Michel Gondry war auch komplett synchronisiert. Es gab schon einen Starttermin. Eine Woche davor (!) wurde alles abgeblasen. Die Kopien gehen doch nicht raus. Und wann kommt dann der Film. Antwort: NIE (WTF!!!!) …
    Letztendlich kam der Film dann doch in die Kinos. 3 Jahre später !!! … man konnte ihn sich zusammen mit „Eternal Sunshine of a spottles mind“ anschauen. Zahlreiche Kinos machten das. Zuerst „Human Nature“ … dann „Eternal Sunshine…“. Das war so absurd.

  • Reply Tomsen 22. 7. 2010 at 13:27

    @45 Frybird:

    In den Niederlanden ist es so, dass die Filme im Original mit NL-Untertiteln laufen. Ausnahmen werden gemacht bei Kinderfilmen da die Kinder natürlich noch zu klein sind um zu lesen oder englisch zu verstehen.

  • Reply Frybird 22. 7. 2010 at 13:30

    @Tomsen: Danke für die Info….wären zwar auch ein paar Stunden Fahrt……naja, mal schauen

  • Reply bobo 22. 7. 2010 at 14:13

    yeah..’n grund mehr für nen hollandtrip

  • Reply Buzz 22. 7. 2010 at 15:25

    Habe auch mal eine Beschwerdemail an Universal geschickt. Wer weiß, vielleicht bringts ja was.

  • Reply blablub 22. 7. 2010 at 17:25

    @47: „Zum Thema “Syncronisation” ein paar Worte. Es gibt deutsche Trailer. Und die werden nicht nur für den Trailer eine Snycronisation machen. (jedenfalls ist das nicht die Regel.) “

    Kurz und knapp: Doch….

  • Reply Meine 5Ct. für 2010-07-22 ft. FUCK AND LIVE! | I ♥ electru.de 22. 7. 2010 at 19:11

    […] Scott Pilgrim-Remixes und der Deutschlandstart (UPDATE) Prepare, Hey, Love, Ramona, Fight, Yeah, What! Zum Starttermin halte ich es wie René: “Universal, you fucked up very, very, very bad.” […]

  • Reply nixx 22. 7. 2010 at 23:48

    Bin ich der Einzige, dem Updates nicht stimmig angezeigt werden?

  • Reply Renington Steele 22. 7. 2010 at 23:57

    @ Nixx: Nee, anscheinend nicht. Noch was: Bringt natürlich nix, uns per Formular ne Nachricht zu schicken und dann keine gültige Mail zu verwenden, sonst hätteste schon längst Antwort… nur so. ;)

  • Reply So this is it huh? 23. 7. 2010 at 10:46

    @Dr.Strangelove:
    Pi lief definitiv zuerst im Kino bevor man den hierzulande irgendwo anders sehen konnte. Hab den damals in irgendeinem Programmkino gesehen und dann auf die VHS/DVD warten müssen.

    @Frybird:
    Kick Ass hat ja mal hauptsächlich darunter gelitten, dass Mark Millar völlig talentfrei ist.

  • Reply bale 23. 7. 2010 at 17:15

    mir würde es ja gefallen, wenn mir mal jemand die wahnsinnige faszination hinter den comics erklären könnte ??? habe bis jetzt ca. 3 mal versucht mir ne leseprobe reinzuziehen bzw. mir ein bisschen artwork zu geben… ich komme einfach nicht auf den zeichenstil klar! gibt’s dazu ein gutes „tutorial“… :)

  • Reply Frybird 23. 7. 2010 at 17:26

    @bale: Es gibt wichtigeres als den Artstyle. Künstlerisch hat SP nicht viel zu bieten (ausser einige erstaunlich detailliert gezeichnete Sehenswürdigkeiten Torontos). Das Writing, das Wechselspiel zwischen echtem „Twentysomethings“ Beziehungskram und absurder Videospiellogik, das Writing, viele symphatische Charaktere, das Writing und der Humor (also das Writing)…das ist das was SP so großartig für mich macht.

    Ich würde SP auch als Buch lesen, auchs wenns irgendwie dämlich wäre ^^.

  • Reply bale 23. 7. 2010 at 20:00

    gott, klingt ja nach einem astreinen frauencomic! so einen alltags bla mit derbe lustigen „seitenhieben“ auf die gesellschaft zu lesen hat mich noch nie gekickt… liegt wahrscheinlich dran das ich anfang 20 bin und selbst einen alltag habe. ^^

  • Reply Frybird 23. 7. 2010 at 22:51

    Wenn Frauen Seitenhiebe auf River City Ransom fürn NES mögen, warum nicht ; )

  • Reply Renington Steele 23. 7. 2010 at 23:18

    @ Bale: „The Byproduct of Youth is inexperience by the Nature of having youth. You don’t have any experience, you’re too young to have it, it’s not your fault… But you’re Youth, and you’re young and you’re kind of stupid. […] So the deification of Youth begun and it became fashionable and desireable to be young and to be stupid!“ ;)

  • Reply Gedankenblasen » Blog Archiv » Best Tagline ever: “An epic of epic epicness” 1. 8. 2010 at 23:34

    […] der Film bereits in gut sechs Wochen am 16. September anläuft. Diese Daten habe ich von den Fünf Filmfreunden, bei denen diese offensichtlich nicht besonders clevere Entscheidung des Verleihers Universal eine […]

  • Reply Ranor 15. 8. 2010 at 10:43

    Tja, vielleicht kommt der Film auch gar nicht mehr, denn zumindest in den USA will ihn niemand sehen.

  • Reply Frybird 15. 8. 2010 at 13:26

    @Ranor: Das wäre mir bald noch lieber, dann besteht immerhin die Chance auf einen frühen DVD/BR Release ^^.

    (Ansonsten wundert es mich leider garnicht, das SP trotz äußerst positiver Reaktion [bei den unter 40-jährigen] an der Kinokasse zu versagen scheint. Ein skurril nerdiger Film der zusammen mit einem All-Star Actionhelden Flick und dem neuesten Julia Roberts Schmu startet? Da ist ja der „Erfolg“ garantiert…)

  • Reply Batzman (Oliver Lysiak) 15. 8. 2010 at 13:33

    Jep, das Releasedate gegen die Eat.Pray.Love-Kacke und Expendables konnte nur in die Hose gehen. Und Nerd-Filme haben es generell schwer – auch Kick Ass ist ja eher bescheiden gelaufen – trotz enthusiastischer Reaktionen der Geeks.

    Das Mainstream Publikum ist halt dann doch konservativer und gerade bei Genre-Mix-Filmen die nicht simpel auf eine Tagline zu bringen sind sehr primitiv.

  • Reply BASHED!!! – Was für Vollspaten arbeiten bitte bei Universal Pictures? | The Chronicles of Paladin Fenris 17. 8. 2010 at 9:54

    […] Aber dass Universal den deutschen Kinostart für Scott Pilgrum auf den 6. Januar 2011 gelegt hat, is… […]

  • Reply Semper 4. 9. 2010 at 17:05

    war am WE in Irland und konnte den Film dort sehen… und mir hat er gefallen. Aber müsste ich jetzt bis Jan. warten würde ich ihn auch eher auf DVD/BlueRay/Rip importieren als zu warten.

  • Reply Rippel 9. 9. 2010 at 11:07

    So hier mal eben Copy&Paste was ich an Rene von Nerdcore geschrieben habe.

    Hallo Rene,

    auch ich bin ein SCott PIlgrim, ich hoffe das auch war gerechtfertigt, aber mir kams so vor als hättest auch du dich bei 5 Filmfreunde darüber aufgeregt, dass der Film erst nächstes Jahr erscheint.

    Nun war ich auch angepisst und dachte mir schreibste Universal doch mal folgende Nachricht:

    Liebe Universal Pictures,

    mein Name ist Maximilian Hoffie und ich bin ein großer Fan des Scott Pilgrim Comics.

    Auf diesem Wege wollte ich sie fragen ob es wirklich schlau ist, einen Film der sich an ein, ich möchte es mal nerdiges, Publikum richtet ,4 ,nochmal in Worten und groß ,VIER Monate nach dem amerikanischen Erscheinungstermin in Deutschland rauszubringen?

    Diese Zielgruppe kennt Mittel und Wege mit denen sie sich die Zeit überbrücken und einen Gang ins Kino ersparen kann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nun bekam ich heute morgen folgende Antwort:

    Sehr geehrter Herr Hoffie,

    wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Film SCOTT PILGRIM GEGEN DEN REST DER WELT am 21.10.2010 in Deutschland starten wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ich würde mal sagen das klingt doch ganz gut :-D

    Ach ja der Herr der mir antwortete heisst übrigens

    UNIVERSAL PICTURES INTERNATIONAL GERMANY GMBH
    Andreas Bütehorn
    Creative Services and New Media Coordinator
    Hahnstrasse 31 – 35
    60528 Frankfurt
    Tel. +49 (69) 669819-27
    Fax +49 (69) 6666509
    Email: Andreas.Buetehorn@nbcuni.com

    Hoffe du freust dich ähnlich wie ich :D

    Liebe Grüße Max

  • Reply Lino 9. 9. 2010 at 13:34

    Hab eben eine Mail bekommen: Der Deutschlandstart wurde vorverlegt! 21.10.!

  • Reply Frybird 9. 9. 2010 at 14:26

    Hab die selbe Mail bekommen, nachdem ich auch eine kleine Beschwerde geschrieben hatte.

    N super Ding, auch wenn ich wahrscheinlich erst in der darauffolgenden Woche reinkann…nochmal (ja, ich habe ihn schon in Köln gesehen. Aber seit dem möchte ich den eigentlich nur nochmal sehen ^^)

  • Reply Scott Pilgrim Deutschlandstart vorgezogen | Die Fünf Filmfreunde 9. 9. 2010 at 14:46

    […] Pilgrim Deutschlandstart vorgezogen Ich hatte mich ja neulich völlig zurecht über den unverschämt späten Deutschlandstart von Scott Pilgrim vs the World im […]

  • Reply Johanna 27. 10. 2010 at 21:32

    Yo. Anderes Problem: Hier (Rhein-Main Gebiet) ist der Film nirgendwo im Original zu sehen. Generell läuft er in Frankfurt Stadt selbst nur in einem einzigen Kino. Ich kann mir vorstellen, dass manche von euch in anderen Regionen ähnliche Verfügbarkeitsprobleme haben.
    Nun stellte sich nach meiner Anfrage bei unabh. Kinos folgendes heraus: Der Verleih koppelt die Herausgabe der Kopien (wenn ich das richtig verstanden habe!) an die Bedingung, dass der Film täglich gezeigt werden kann, was sich eben einige kleine Kinos nicht leisten können.

    Auch die Leute vom Kino verwiesen auf zukünftige Anfragen und dass, wenn diese steigen, vll. auch der Verleih umdenkt. Insofern, danke für die Adressen weiter oben und frohes Schreiben, wer auch immer noch so an Originalmangel leidet wie wir hier.

  • Reply Der AUX-Eingang » Archiv 5. 11. 2010 at 0:23

    […] wenn ich mir den Kinostart von Scott Pilgrim in Deutschland so ansehe und dann die Tatsache mit einrechne, dass in England dann bereits die DVD erhältlich […]

  • Kommentar hinterlassen