100 Kinofilme gerappt

16 Comments

Ok, ich gebe zu, dass ich normalerweise bei solcher Musik körperliche Schmerzen empfinde und regelmäßig in der Tram wild um mich schlage, wenn eines dieser verpickelten möchtegern-Gangsta einsteigt. Ich bringe diesen Film trotzdem, weil ich mir vorstellen kann, dass es vielleicht den einen oder anderen Leser gibt, der sich diese Art von Musik anhört. Aber auch, weil man schon irgendwie Respekt davor haben muss, was DeStorm hier veranstaltet hat. Gibt es übrigens auch mit TV-Shows.

Hut ab!

In : Filmfun

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

16 Comments

  1. Dr.Strangelove

    aarrggg. die ersten 2 Sekunden… dieses “Whats up gebrülle” … schrecklich. Echt lustig wie Rapper ständig versuchen lustig zu sein, gleichzeitig aber auch cool. Und dabei einfach nur lächerlich und dumm wirken. Jede Silbe extra betonen, ständig Gesicht und Körper in eine neue Pose rücken.
    … und der Song nervt. Nix Hut ab.

    War ürbigens jetzt in Inception (ganz anderes Thema).. und fand den Film ziemlich geradlinig. Hätte mir den noch verworrener gewünscht. ganz ung gar nicht “mindfucking”.. da war “The prestige” 10 mal besser. Und die einzig spannenden Figuren waren DiCaprio und die zwei Frauen. Alle anderen waren einem ziemlich egal. Und wieso kann die Architektin zu Beginn Städte falten. Am Ende muss die Crew aber Löcher sprengen um zu einem Safe zu kommen. hmmm.
    Und die Szene mit dem Zug in der Stadt sah halt nett aus. Aber so wirklich richtig in die Story passte es nicht. Alles wirkte irgendwie aufgesetzt. Die eigentlich geniale Idee mit 3 Traumebenen rückte bei der ganzen oberflächlichen Action total in den Hintergrund.

    Und zur Musik. Ich kenne das Gefühl wenn Bombast Musik einfach nur so nebenbei abläuft… so das man es gar nicht bemerkt. Wie ein guter Schnitt. Aber Zimmers Musik war so nervig. Gerade am Ende war es einfach nur “Bombastisch/fantastisch” … aber immer auf so einen “HauDrauf” Art… so das man sie nicht ignorieren konnte. Hat total genervt. Leider.
    ..
    Dabei habe ich gar nicht mal so viel erwartet. Wenn ein guter Actionfilm rausgekommen wäre hätte mir das schon gereicht. Aber der Film ist weder tief, und die Action ist nett. Aber puhhhh. Eigentlich ist es so ein Film wo man sich sagt: den schau ich mir mal an wenn er dann irgendwann im Fernsehen läuft. Jedenfalls war euer Review echt gut!

  2. Rob

    Ist doch eklig wie man keine Ahnung von der Musikrichtung hat, und ahnungslos darüber sofort gelästert wird. Ihh der ist ja auch übrigens schwarz, pfui.

    Sehr kreatives Lied, sehr gut die Titel reingebracht, auch wenn die Tiel manchmal “gebeugt” werden.

  3. Mal Sehen

    “Ist doch eklig wie man keine Ahnung von der Musikrichtung hat, und ahnungslos darüber sofort gelästert wird. Ihh der ist ja auch übrigens schwarz, pfui.”

    Ich bin gerade in meinem Vorurteil bestärkt worden, dass diese Musikrichtung nicht unbedingt hauptsächlich von einer geistigen Elite konsumiert wird.

  4. ryxo

    Da hat wohl einer schlecht geschlafen, sehr überflüssiger verbaler Rundumschlag, aber macht halt auch spaß oder?

    Ziemlich dufte was er da abliefert, wobei das ja nur im weitesten mit dem Rap zu tun hat den die verpickelten möchtegern-Gangsta in der Tram hören. Es ist bedauernswert wie Hip Hop trotz seiner unglaublich vielen musikalischen Facetten wahr genommen wird, auf Grund der verpickelten möchtegern-Gangsta. Aber schön das es auch (hier) Leute gibt die nicht mit Scheuklappen durchs Leben rennen.

  5. Mal Sehen

    Nein, jeder kriegt nur das zurück, was er oder sie selber abliefert. Das hat nichts mit schlechter Laune zu tun. Nehmen wir zum Beispiel dein Kommentar – viel reflektierter.

    Ich höre mir oft und gerne Hip Hop an und wie du sagst: Es gibt unglaublich viele Facetten und Stilrichtungen. Mit der obigen Stilrichtung kann ich überhaupt nichts anfangen, aber ich zolle mein Respekt für den Künstler. Muss auch mal sein, selbst wenn man die Musik normalerweise scheiße findet.

  6. Lino

    Mal eben so nen Song hinzulegen ist nicht einfach. Wer sich drüber lustig macht, soll es mal versuchen. That said: Auch nicht meine Musikrichtung, aber wirklich coole Ideen dabei und auch wenn die Grundidee nicht neu ist, hab ich sie selten so gut umgesetzt gesehen. Und das “What’s up”-Gebrülle – tut mir leid, aber bei jedem Rockkonzert gibt’s mindestens genauso peinliche Standardsprüche. Und Hip Hop ist nunmal in seiner Tradition sehr stark an “live” ausgerichtet. Ist genauso, wie das Stimmen bei nem klassischen Konzert: Klar, klingt scheiße. Aber gehört irgendwie dazu und stimmt einen auf das folgende ein. ;)

  7. ryxo

    @Mal Sehen der erste Teil meines Kommentars war auf Dr.Strangelove bezogen, ich weiß nicht ob das so klar geworden ist ;)

  8. Mal Sehen

    @Lino: Hier macht sich doch niemand über den Song lustig!

    @ryxo: Oh, hatte ich falsch verstanden. Alles klar! :)

  9. matthias

    naja ich find ihn sauschlecht…wenn ich mir den so anhöre verstehe ich die schlechte meinung über hiphop!
    hier, hörse wat ma wat vernünftiges:
    http://www.youtube.com/watch?v=ewc1hixzYPY

  10. öfchtzchen

    Ich habe mit Rap/Hip-Hop nicht gerade sehr viel am Hut aber wer das gesamte Genre auf Gangsta-Rap (wahrscheinlich auch noch deutscher Provenienz) in der Bahn reduziert sollte vielleicht einfach mal die Klappe halten wenn es um Dinge geht, von denen er einfach keine Ahnung hat (was ja erst mal nicht verwerflich ist).

  11. Andi

    Am Anfang dachte ich mir: Naja. Aber nachdem ich gemerkt habe, wie viel Humor da drin steckt und wie cool er manche Filmtitel eingebaut hat (sell wird zu The Cell, etc.) ziehe ich meinen Hut und schaue mir das Video noch mal an.

  12. Dagobert

    Ich bin gerade in meinem Vorurteil bestärkt worden, dass diese Musikrichtung nicht unbedingt hauptsächlich von einer geistigen Elite konsumiert wird.

    ^ was für ein absolut überflüssiger und hochnäsiger kommentar.

    bestätigt meine meinung, dass das filmfreunde team aus tee-trinkenden, tütü-tragenden waschlappen besteht.

  13. felle

    Ob man die Musik mag oder nicht, der Witz und die Kreativität sind schon gut.
    Schade, dass sich manche Menschen so extrem auf eine Musikrichtung verteifen und nicht in der Lage sind auch andere Sachen zu würdigen, solange diese gut sind.
    Schade für die Personen selber, denn denen entgeht was…

  14. Mal Sehen

    @Dabobert (12): Bullshit. Das hat nichts mit Hochnäsigkeit zu tun. Lies dir einfach den Kommentar dazu durch, auf den ich mich beziehe und denke nochmal drüber nach. Man muss sich so einen Scheiß einfach nicht anhören. Es zeugt von unfassbarer Kleingeistigkeit so einen Kommentar abzugeben, auf den ich mich bezogen habe.

    @felle(13): Genau mein Reden. Normalerweise würde ich mir mir solche Musik gar nicht erst anhören, aber was der Typ da leistet, ist einfach respektwürdig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14