Chinesin verklagt ein Kino wegen langweiliger Werbung

19 Comments

Eine chinesische Dame mit cineastischen Eiern, so groß zwei Todessterne, verklagt ein Kino, das zu lange zu langweilige Werbespots vorm Hauptfilm gezeigt hat, und zwar wegen emotionaler Grausamkeit. Müsste man eigentlich immer so machen, überall.

Chen Xiaomei claims she was unreasonably treated by the cinema’s owners and the distributors of the film she went to see, because she was not warned there would be 20 minutes of adverts prior to the screening of the main feature. She is demanding a full refund (35 yuan), an extra 35 yuan in compensation for emotional damages and a written apology, reports the Xinhua agency.

In addition, Xiaomei is calling for the Polybona International cinema in the northern city of Xian to publish the length of advertisements on its website, in the lobby or on its customer hotline. In total, they should be less than five minutes, she says.

Chinese woman sues cinema for boring her with adverts (via Arbroath)

In : Filmfun

About the author

Related Articles

19 Comments

  1. Tippi

    Geil!

  2. Mozzerino

    Diese Frau ist mein neues Vorbild.
    Ich will auch meine 35 Yuan zurück!

  3. Martin Sane

    Oje…wenn die Gute mal nicht als Hauptattraktion in einem Stadion bei ihrer eigenen Hinrichtung endet…

  4. Ufomuschi

    wegen 20 minuten?

    ich wär ja schon glücklich wenn wir da wieder hinkommen würden.

    45 minuten hab ich zuletzt mit trailern warten müssen bis der hauptfilm begann.

    schon der aktuelle hornbach-spot (kurzfilm!) dauerte allein schon 10 minuten!!!

  5. Jemp

    Ein Vorbild :D

  6. Flo

    In was für einem Schrott-Kino werden 45 Minuten Werbung gezeigt? Ich sehe maximal 5 und dann noch 2-3 Trailer. :O

  7. TopF

    hmm das gleiche mach ich bei transformers 3 x.x

  8. mr.green

    als ich vor ein paar wochen shrek 4 sah, kam eine werbung für kondome (die homosexuelle variante mit zwei typen).
    bin ja dafür, dass kinder frühzeitig aufgeklärt werden über sowas, aber die werbung war jetzt nicht an kinder gerichtet, weswegen ich das schon sehr unpassend fand, so etwas bei einem “kinder”-film zu zeigen (auch wenn nur ein geringer teil des publikums aus kindern bestand).

  9. links for 2010-09-10

    […] Chinesin verklagt ein Kino wegen langweiliger Werbung *lol* sollte man hier auch mal machen, und den ganzen Öffentlich-Rechtlichen Apparat gleich mit. […]

  10. Sneaky Badger

    Die Dame verlangt auch eine enorme Summe, 35 yuan sind ungefähr 3,60 euro und das gleich nochmal für emotionalen Schaden?! :D

    aaach, die alten Schlitzohren.

  11. Theo Faron

    Also hier im Cinestar, dauert es bei den Abend-Vorstellungen 1 Stunde bis der Film anfängt ….
    Dann läuft jahrelang die gleiche Werbung, es geht das Licht nochmal an und es wird Eis verkauft … ziemlich abgefuckt…

  12. Ufomuschi

    jo, bei mir war es auch in einem CINESTAR!

    ohnehin ein furchtbarer laden mit ganz irren preisvorstellungen.
    da war ich definitiv zum allerletzten mal!

  13. panzi

    Ein wenig Werbung (5min plus 2 bis 3 Trailer) finde ich eigentlich sogar gut. Denn einmal ging ich ins Kino und es gab null Werbung. Ich war rechtzeitig an meinen Platz aber 60% der anderen Leute nicht. Haben ungeniert gequatscht, sich um Plätze gestritten und sind mir vors Bild gelatscht. Die ganze lt. meiner Schwester extrem geile Intro Sequenz wurde mir somit vermasselt. Fuck! Die Werbung hat schon einen Zweck, und zwar dass selbst diese ignoranten Kinogeher ihren Platz gefunden haben und die meisten das Knabberzeug gegessen haben bevor der Film anfängt.

    Aber 20min sind schon zulange.

  14. Simmoril

    Durfte letzte Woche erstmals den vollen Hornbach-Spot “genießen”. Das Ding nahm und nahm kein Ende. Übelst! Mir graut schon ein wenig vor nächster Woche…
    Ewig lange Werbung will ich auch nicht – aber bei der Erwähnung von Eisverkäufern überkommt mich ein wohliges Gefühl der Nostalgie. Was hatten die Herren Damen immer zu leiden… :)

  15. Tobias

    Ich bin sogar für doppelt lange Werbung – und zwar nochmal am Ende des Films.

    Denn: Bei uns kommt immer mal wieder der Hinweis, dass ohne Kinowerbung der Eintrittspreis doppelt so hoch wäre. Nehmen wir einmal an, der Eintrittspreis beträgt 10€.

    Wenn die nun dieselbe Werbung nach dem Film nochmal senden würden, wären dass nochmal 10€ von den beworbenen Firmen. Ergo: Eintritt könnte um weitere 10€ reduziert werden.

    sprich: kostenloser Kinogenuss!

    Und wer möge dann noch sagen, dass Werbung den Filmgenuss stört??

    Leider wurde mein bahnbrechendes Konzept bisher nicht umgesetzt. Aber ich gebe meine Hoffnung nicht auf!

  16. Links mit Links auf Links! XI | Gilly's playground

    […] does a medley of “Bad Romance,” “Poker Face,” and “Telephone.” It starts around 4:30Chinesin verklagt ein Kino wegen langweiliger WerbungiPhone / iPad mit mehreren Computern synchronisieren – so geht’s Eine der wirklich nervigen […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr