Mit Eli Roth und Daniel Stamm in der Videothek

11 Comments

Seit Donnerstag läuft “The Last Exorcism” in den deutschen Kinos. Grund genug für uns drüben bei moviepilot mit dem Regisseur Daniel Stamm und Produzent Eli “Hostel ” Roth in die Videothek zu gehen und sie nach ihren Lieblings- und Hassfilmen zu befragen. Also Welcome to the Eli-Show, der sich als echte Filmgeek präsentiert, uns verrät wofür er Til Schweiger bewundert, wie man in den USA ein PG50-Rating bekommt und welche Horror-Filme ihn anmachen.

In : Filmfun

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

11 Comments

  1. brik

    Super Video. Sehr sympathisch die Beiden!

  2. hermann hesse

    eli roth kommt mir nicht sehr sympatisch rüber, so´n typischer Producer, der nur auf critics und box-office achtet, zumindest war das so mein eindruck – komisch, wenn man bedenkt, dass er eigentlich Regisseur ist. und dieses ständige Tarantino-Inglorious Basterds-Dropping musste auch nicht sein. Naja, die Ruf-Folge war besser.

  3. Jott

    War doch interessant, was er über die Gespräche mit Pitt erzählt hat…
    Und DANKE Eli, für die warmen Worte über M. Night Shyamalan! Das musste wirklich mal gesagt werden, genau so seh ich das auch….

  4. Thomas Demuth

    Die warmen worte an lucio fulci mußten auch mal gesagt werden. Nur leider wurde “Ein Zombie hing am Glockenseil ” nicht erwähnt. Nun gut, stand wohl auch nicht im Regal, wie mir schien.

  5. reeft

    Bei Shyamalan hatte Batz wohl zum ersten mal ernsthafte Schwierigkeiten nichts zu sagen :D

    Aber echt interessant, der Eli ist mal ‘nen richtig feiner Kerl. Tolle Worte zu M. Night.

  6. Jet Strajker

    Hat Spaß gemacht zu gucken!

  7. Ufomuschi

    eigentlich ganz interessant und eli wirkt auch zum erstem mal nicht total unsympathisch.

    allerdings:
    so viel positives zu til schweiger kann nur ironisch gemeint oder gestellt sein. und damit muß ich ALLES was die beiden da sagen und eigentlich jede “videothek-folge” in frage stellen.

  8. Batzman (Oliver Lysiak)

    @ufomuschi

    Ob Eli Roth das ironisch meint, vermag ich nicht zu sagen. Ich vermute eher er mag Schweiger als Kumpel und sieht es als Gefallen an, weil Schweiger ihm sicher mal erzählt hat, wie ihn die deutsche Kritik niedermacht – das ist sicher was das Roth nachvollziehen kann und weswegen er ihn verteidigt.

    Gestellt wird nichts, wir gehen mit den Leuten in die Videothek und lassen sie erzählen was sie wollen. Was jeder draus macht, liegt bei ihm.

  9. Plor

    Schöne Folge. Eli Roth finde ich als Typen total sympathisch, auch wenn ich weder mit seinem Filmgeschmack noch mit den von ihm gedrehten Streifen viel anfangen kann. Er wirkt hier ein bisschen wie ein kleines Kind: Freut sich tierisch über die gehäuften Oralszenen in Keinohrhasen, kann vom “Suck my dick”-Artwork gar nicht genug kriegen und lästert nebenbei immer wieder über Filmkritik und Arthouse-Kino.
    Nur der Kommentar zu Antichrist klang etwas verbittert.

  10. Arno Nym

    @Thomas Demuth (4): Ein Zombie hing am Glockenseil ist bundesweit beschlagnahmt und sollte deswegen nur in den wenigsten Videotheken zu finden sein. Auch als sie bei Jackson waren wurde ja Braindead nicht erwähnt.

    @topic: Einer der unterhaltsamsten Videotheksbesuche von euch. Finde das Konzept generell sehr unterhaltsam und blöderweise muss ich meine vorherige Meinung, dass Eli Roth ein blöder Depp ist, revidieren. Sein Filmgeschmack liegt auch irgendwie deutlich näher an meinem als ich es erwartet hätte.

  11. bale

    bestätigt voll und ganz meinen ambivalenten eindruck von eli roth. sein horror-geschmack ist sehr gut (suspiria!!!) sein mainstream-geschmack echt weird (lobende worte für til schweiger filme und den sixth sense inder)

    :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    jurassiraptor:

    fromdirectorstevenspielberg:

    Whoever created this: thank you!!

    Haha! Well done!

    11/27/14

  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14