Golden Globe Nominierungen 2010

26 Comments

Am 16. Januar 2011 verleiht die Auslandspresse in Hollywood wieder die Golden Globes. Heute wurden die Nominierungen bekanntgegeben:

BEST MOTION PICTURE – DRAMA

BLACK SWAN
THE FIGHTER
INCEPTION
THE KING’S SPEECH
THE SOCIAL NETWORK

BEST MOTION PICTURE – COMEDY OR MUSICAL

ALICE IN WONDERLAND
BURLESQUE
THE KIDS ARE ALL RIGHT
RED
THE TOURIST

BEST DIRECTOR – MOTION PICTURE

DARREN ARONOFSKY – BLACK SWAN
DAVID FINCHER – THE SOCIAL NETWORK
TOM HOOPER – THE KING’S SPEECH
CHRISTOPHER NOLAN – INCEPTION
DAVID O. RUSSELL – THE FIGHTER

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A MOTION PICTURE – DRAMA

HALLE BERRY – FRANKIE AND ALICE
NICOLE KIDMAN – RABBIT HOLE
JENNIFER LAWRENCE – WINTER’S BONE
NATALIE PORTMAN – BLACK SWAN
MICHELLE WILLIAMS – BLUE VALENTINE

BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A MOTION PICTURE – DRAMA

JESSE EISENBERG – THE SOCIAL NETWORK
COLIN FIRTH – THE KING’S SPEECH
JAMES FRANCO – 127 HOURS
RYAN GOSLING – BLUE VALENTINE
MARK WAHLBERG – THE FIGHTER

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A MOTION PICTURE – COMEDY OR MUSICAL

ANNETTE BENING – THE KIDS ARE ALL RIGHT
ANNE HATHAWAY – LOVE AND OTHER DRUGS
ANGELINA JOLIE – THE TOURIST
JULIANNE MOORE – THE KIDS ARE ALL RIGHT
EMMA STONE – EASY A

BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A MOTION PICTURE – COMEDY OR MUSICAL

JOHNNY DEPP – ALICE IN WONDERLAND
JOHNNY DEPP – THE TOURIST
PAUL GIAMATTI – BARNEY’S VERSION
JAKE GYLLENHAAL – LOVE AND OTHER DRUGS
KEVIN SPACEY – CASINO JACK

BEST ANIMATED FEATURE FILM

DESPICABLE ME
HOW TO TRAIN YOUR DRAGON
THE ILLUSIONIST
TANGLED
TOY STORY 3

BEST FOREIGN LANGUAGE FILM

BIUTIFUL
THE CONCERT
THE EDGE
I AM LOVE
IN A BETTER WORLD

BEST PERFORMANCE BY AN ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE IN A MOTION PICTURE

AMY ADAMS – THE FIGHTER
HELENA BONHAM CARTER – THE KING’S SPEECH
MILA KUNIS – BLACK SWAN
MELISSA LEO – THE FIGHTER
JACKI WEAVER – ANIMAL KINGDOM

BEST PERFORMANCE BY AN ACTOR IN A SUPPORTING ROLE IN A MOTION PICTURE

CHRISTIAN BALE – THE FIGHTER
MICHAEL DOUGLAS – WALL STREET: MONEY NEVER SLEEPS
ANDREW GARFIELD – THE SOCIAL NETWORK
JEREMY RENNER – THE TOWN
GEOFFREY RUSH – THE KING’S SPEECH

BEST SCREENPLAY – MOTION PICTURE

127 HOURS
THE KIDS ARE ALL RIGHT
INCEPTION
THE KING’S SPEECH
THE SOCIAL NETWORK

BEST ORIGINAL SCORE – MOTION PICTURE

ALEXANDRE DESPLAT – THE KING’S SPEECH
DANNY ELFMAN – ALICE IN WONDERLAND
A.R. RAHMAN – 127 HOURS
TRENT REZNOR – THE SOCIAL NETWORK
HANS ZIMMER – INCEPTION

BEST ORIGINAL SONG – MOTION PICTURE

“BOUND TO YOU” — BURLESQUE
“COMING HOME” — COUNTRY STRONG
“I SEE THE LIGHT” — TANGLED
“THERE’S A PLACE FOR US” — CHRONICLES OF NARNIA: THE VOYAGE OF THE DAWN TREADER
“YOU HAVEN’T SEEN THE LAST OF ME” — BURLESQUE

Die Seriennominierungen und mehr hier.

In : News

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

26 Comments

  1. Steve

    Und wieder fehlt Scott Pilgrim vs. The World, wohl finanziell nicht erfolgreich genug um als herausragender Film zu gelten.

  2. Dr.Strangelove

    Da fehlen eh so einige Filme. Für meinen Geschmack leider viel zu Mainstream-lastig.

  3. Flo Lieb

    Haha, THE FIGHTER mit 6 Nominierungen und THE TOURIST auch 3x vertreten – da wird sich Jet freuen :-)

  4. Gerrit

    “The Tourist” mit drei Nominierung – sehr schön. Die “Hollywoodanbiederung” scheint jedenfalls erfolgreich z sein.

  5. goines

    The Tourist versteh ich null bei dem Verriss…Aber was ist denn mit the Fighter, kennt den schon einer? Finde, der sieth interessant aus.

  6. thisGuy

    seit wann ist denn The Tourist COMEDY OR MUSICAL ?!

  7. dlb

    Trent Reznor und Atticus Ross (!!!) für den Score find ich sehr anständig! Würd mich freuen, wenn das gewürdigt wird. Clint Mansell wird wohl nicht nominiert sein, weil zu wenig eigenständiges im Soundtrack vorhanden bzw. das Teil mehr oder weniger nur ein Remix ist?

  8. Gerrit

    @goines:
    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Der Verriss ist nicht zu verstehen angesichts der Nominierung :-)

  9. eipi

    Dass Scott Pilgrim bei Musical/Comedy fehlt ist in Anbetracht der Gurken Red und Bourlesque, die sich da tummeln, echt ne Schande. The Tourist hab ich noch nich gesehen, der Trailer war aber schon ziemlich gruselig und scheinbar hat der aufgedunsene Johnny Depp die Kritiker auch nicht so sehr überzeugt. The Fighter kenn ich auch noch nicht, wobei ich dachte das sei wieder ein 0815-Sportler/Drogendrama, dessen Handlung ganz gut in den gut 2 Minuten des Trailers zusammengefasst wurde. Ansonsten geht das wohl alles in Ordnung, auf The king’s speech freu ich mich schon und vielleicht sind die Globes diesmal auch keine Oscarprognose, weil True Grit noch nicht rechtzeitig draußen war :P

  10. Ranor

    Ach, da kann die Internetgemeinde noch so sehr schreien: Scott Pilgrim ist kein toller Film, er ist einfach nur okay. Denn wenn “The Tourist” Hollywoodanbiederung ist, dann ist Scott Pilgrim Nerdanbiederung. Kann man genauso zum Kotzen finden.

  11. Genzel

    Ziemlich überraschungslos, die Liste. Eh alles drauf, von dem uns das ganze Jahr lang ja schon versichert wurde, daß es alles groß und gut und wichtig ist. Nicht, daß ich z.B. INCEPTION, SOCIAL NETWORK oder WALL STREET 2 nicht säckeweise Preise gönnen würde! Aber wenigstens wird Emma Stone in EASY A gewürdigt.

  12. reeft

    @Ranor: Was für ein Blödsinn. Auch wenn die Story absolut nicht jedermanns sache ist, ist der film handwerklich einwandfrei. Das Pacing stimmt, der Schnitt ist hervorragend und der Film macht insgesamt einen soliden Eindruck, ganz zu schweigen von dem fantastischen Soundtrack. Der ist eindeutig besser als Red oder Burlesque. Das hat nichts mit Nerdfandom zu tun, sondern mit objektiver, filmwissenschaftlicher Betrachtung.

  13. Mayhem

    Was zur Hölle macht Alice in Wonderland da?

    Emma Stone hätte es mit Easy A wirklich verdient, das Mädel hat was drauf. Klasse Film auch, btw.

  14. Silencer

    @ reeft
    Also bei Scott Pilgrim hat das “pacing” sprich die Dramaturgie imho an vielen Stellen nicht gestimmt. Und die “Story” war nicht der Rede wert (ich kenne leider das Comic nicht, bin aber ansonsten Comicnerd). Wie ich hier schon mal geschrieben habe, wurde alles was den Film ausmacht bereits im Trailer gezeigt, aber wirklich alles. Als Kurzfilm wäre es vielleicht ein Hit gewesen, aber so….

  15. burns

    @Mayhem:
    Verdammt gute Frage…!!!

    – Diese Listen wirken so, als hätten die Amis eigentlich nur 6 bis 7 Filme in diesem Kinojahr produziert.
    Bei denen gibt es doch auch eine Indipendent-Szene. Diese Liste wirkt so, als wollten sie mit Gewalt nicht nach links und rechts schauen.
    Absolut unglaubwürdig, wie die Oscars und wie jedes Jahr.
    7 Filme kriegen je 5 bis 10 Nominierungen und der Rest kriegt nix.
    Klares Geschachere.
    Schnarch.

  16. Ranor

    “Das hat nichts mit Nerdfandom zu tun, sondern mit objektiver, filmwissenschaftlicher Betrachtung.”

    Pffffffffffffft…

  17. onetwo

    schade, dass shutter island übersehen wurde. aber auch ansonsten eher enttäuschende nominierungen, was allerdings irgendwo zu erwarten war und auch bei den academy awards nicht besser werden wird.
    ist true grit eigentlich noch nicht rechtzeitig für die nominierung erschienen oder wurde auch dieser als unzureichend befunden?

  18. DVC

    @15: Das gleiche habe ich auch gedacht, aber man kann von der Jury nun wirklich nicht erwarten alle Neuerscheinungen zu sehen ;)

    Selbstbeweihräucherung und über ganz miese Witze lachen, mehr sind Awardshows nicht, da lobe ich mir Filmfestspiele bei denen auch mal ordentlich gebuht und gestritten wird.

  19. Michael

    Ich fand Easy A ja ordentlich angweilig und dachte mit das die zielgruppe mehr so 15 jährige Mädels wären. Hier sieht mans cheinbar das ich mich täusche. ;-(

    Scotty fehlt, ja, war aber klar das des passieren würde…

  20. Manuel

    Best motion picture – comedy or drama ist ein Scherz, oder? Da sind mindestens 3 Filme mit drin, die eher die golden raspberries verdienen!

  21. Simon

    Mir ist das ganz gleich, welcher Film da angeblich fehlt oder nicht, denn die einzige für Nicht-Amerikaner wichtige Kategorie ist Best Foreign Language Film. Die Amerikaner geben dem Rest der Welt gerade einmal eine komplett eingene Kategorie, erwarten aber scheinbar, dass genau dieser Rest der Welt genauso viel Interesse an der Verleihung (die ihn im Endeffekt kein bisschen betrifft) hat wie die heimische Presse. Das ist asozial, denn Filmpreise aus anderen Ländern kennen die wenigsten in den USA. Außer die großen Festivals Venedig, Berlin und Cannes. Doch ähnlich viele Meldungen wie hierzulande über Oscars und Golden Globes gibt es in amerikanischen Zeitungen üder die drei genannten auf keinen Fall. Wieder mal ein Zeichen für den falschen Glauben der Amerikaner, den Mittelpunkt des Weltgeschehens zu bilden.

  22. Binding

    Nur Simon rückt gerade, was das eigentlich für Preise sind: Es sind die Favoriten der ausländischen Filmkritiker, die in den USA arbeiten. Aber nicht nur deswegen sind die Nominierungen und Preisträger (aus Hollywood-Sicht) wichtig, sondern auch, weil die Votings seit jeher als Seismografen für die Oscars gelten. Ich finde allerdings auch, dass da viel zuviele Gurken dabei sind. “Scott Pilgrim” darf man da allerdings auf keinen Fall erwarten – sowas liegt eindeutig außerhalb des Radars dieses elitären Clubs.

  23. Liz

    @reeft
    Also dass Scott Pilgrim nicht nominiert ist, find ich auch schwach. Aber naja, da sieht man’s mal wieder…

    @Mayhem “Was zur Hölle macht Alice in Wonderland da?”
    Du nimmst mir die Worte aus dem Mund, danke!

    Und Inception sollte nicht nur Preise bekommen, sondern direkt einen Thron. So.

  24. Hans

    @Simon

    Was können denn die Amis dafür, dass es eben genauso ist? Die Amerikanischen Filmpreise werden eben weltweit am Meisten beachtet. Und da es ihre Filmpreise sind, haben sie jedes Recht der Welt ihre Filme in den Mittelpunkt zu stellen und den restlichen Filmen nur eine Kategorie zu geben. Dafür dasss sie beachtet werden sind nicht sie schuld, sondern unsere Medien (oder Blogs wie dieses hier).

  25. Marisol Perry

    “Das hat nichts mit Nerdfandom zu tun, sondern mit objektiver, filmwissenschaftlicher Betrachtung.” Pffffffffffffft…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr