Star Wars Trilogy – Alternative Poster

15 Comments



In einem Wort: Wahnsinn.

(via)

In : Filmfun, News

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

15 Comments

  1. SuppenkaZper

    Das mit c3po ist wirklich Wahnsinnig gut.. die anderen beiden natürlich auch, aber das hat mich am meisten, wie sagt man so schön? geflashed

  2. Ufomuschi

    genial!

  3. Genzel

    Schön. Das Konzept ist cool, was ich etwas weniger passend finde, sind die gewählten Farben – vor allem der Erstling mit C3PO sieht jetzt eher nach 60’s aus.

  4. jAnsen

    sehr cool! stehen für mich nicht unbedingt für wirkliche “key moments” in den filmen, guck ich mir aber sehr gern an.
    würde ich sofort kaufen.

  5. DerTim

    Das Return of the Jedi-Poster gefällt mir am besten; obwohl es den Eindruck eines wahnsinnig düsteren Filmes vermittelt, der Return ja nun wahrlich NICHT ist.

    Bespin City sieht mir bei Empire zu sehr nach einem Atompilz aus…

    Im Großen und Ganzen aber: Respekt. Die sind sehr geil!

  6. ELMQ

    Gibts die auch in klein wenig höher aufgelöst? Die wären nämlich cool als DVD Cover. Fürn Poster reichts schonmal gar nicht.

  7. r3d

    whhooooooooaaaaaa, AWESOME!! NEEEEEED!!!

  8. Sascha

    Mir gefällt die Wolkenstadt als angedeutes Visier total gut. Aber die anderen beiden sind definitv besser als die originalen. Ich fand diese Pinup-Pose für Leia total immer daneben, weil sie ja nun wirklich keine nutzlose Deko im Film ist.

  9. bruemmer

    wow! grossartige neuinterpretation – & gerade das 60er-flair gefaellt mir.
    olly moss FTW!

  10. Tamaris

    Grrrr. Sold out. Gerade die Wolkenstadt hätte sich prima in meinem Wohnzimmer gemacht.

  11. Tamaris

    PS: Auf Ebay kriegt man die drei schon für gut 1000 Dollar. WTF?

  12. requiem

    @11

    link?

  13. bioschock

    ich find die 3 poster echt ein bisschen lahm. sind meiner meinung nach mit die schlechtesten die in der mondo-sw-reihe erschienen sind. hoffe ja auf die letzten, dann werd ich nochmal zuschlagen :)

  14. Stammtisch

    @13: wach mal auf, digger…

    Die dinger sind grafisch und handwerklich eher das beste, was ich seit langem in dem style gesehen hab. Die in a1 auf dickem papier gerahmt?! Locker nen tausender oder mehr wert…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    jurassiraptor:

    fromdirectorstevenspielberg:

    Whoever created this: thank you!!

    Haha! Well done!

    11/27/14

  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14