Coming soon: Filme 2011

47 Comments

2011 wird ein seltsames Filmjahr, einerseits eine Tonne Comicverfilmungen (X-Men, Cap, Thor, Green Lantern, Green Hornet, Tintin), andererseits mainstreamige, bedeutungsschwangere Filmkunfst (Black Swan, The Tree of Life) und hoffentlich ein paar kleinen Genre-Perlen (Last Voyage of Demeter, Don’t Be Afraid of the Dark, The Cabin in the Woods). Finde ich gut, so ein seltsames Filmjahr. Irgendwie. Hier die ganze, große, lange Liste, wenn ich was wichtiges vergessen habe, ab in die Comments damit.


Hesher
Der Film hatte zwar bereits Premiere auf dem Sundance 2010, wartet aber immer noch auf einen regulären Start in den USA, von hierzulande ganz zu schweigen. Joseph Gordon-Levitt spielt darin einen kiffenden, anarchistischen Metal-Head, der T.J. und seinem Vater durch eine Existenzkrise nach dem Tod der Mutter hilft. Der Film von Spencer Susser, der zuvor den fantastischen Kurzfilm „I love Sarah Jane“ gedreht hatte (eine Teenage-Lovestory mit Zombies, hier auf Vimeo) dürfte ganz großes Indie-Kino werden.

The Adventures of Tintin: Secret of the Unicorn (27.10.2011)
Der erste Teil einer Tintin-Trilogie inszeniert von Steven Spielberg, geschrieben von u.a. Steven Moffat (Dr. Who, Sherlock) und Edgar Wright, produziert von Peter Jackson. Wird trotz CGI-Motioncapturing und Problemen bei der Produktion (Universal sprang ab, was zu Produktionsverzögerung und damit zum Absprung von Hauptdarsteller Thomas Sangster führte) ganz großes Kino. File under: Spielbergs ewiger Vertrauensvorschuss. (TinTin First Look)

Restless
Liebesdrama von Gus Van Sant um ein todkrankes Mädchen und einen Typen, der gerne auf Begräbnissen rumhängt. Sollte im Januar starten, wird von Columbia aber immer weiter verschoben, wahrscheinlich will man den Film etwas größer vermarkten und in Cannes an den Start bringen. Verdient hätte er es. (Trailer)

Cowboys & Aliens (15.09.2011)
Daniel Craig als Cowboy in einem Kaff, das von Aliens überfallen wird. Ich bin skeptisch, bin aber sowieso kein Freund von SciFi-Western. (Trailer und Poster)

The Thing (13.10.2011)
Der erste Bootleg-Trailer (längst gelöscht, Alternativen habe ich grade keine gefunden) sah schonmal eher meh aus, ich befürchte ein weiteres doofes Remake a la Friday13th und Nightmare. (Stills)

The Way Back
Gulag-Abenteuer von Peter Weir. Startet im Januar in den USA, Deutschlandstart ist ungewiss, dürfte sich aber um einen ganz tollen Film handeln. (Trailer)

Pirates of the Caribbean – On Stranger Tides (19.05.2011)
Johnny Depp und sein Kajalstift hat Heckmeck mit Meerjungfrauen und Zombie-Piraten. Wird toll, so wie alle Filme der Serie. (Trailer, Poster)

Fright Night (10.11.2011)
Ein weiteres Remake eines 80er-Jahre Horrorflicks, Regie führt hier Craig Gillespie, der sich mit Mr. Woodcock nicht grade mit Ruhm bekleckert hat, dafür dann aber immerhin Lars and the Real Girl abgeliefert hat. Das dürfte reichen, um die tolle Vampir-ComingofAge-Story zu versauen.

Never let me go (31.03.2011)
Ein neuer Mark Romanek! Der Mann hatte mich vor 8 Jahren bereits mit One Hour Photo begeistert, diesmal verfilmt er das Buch gleichen Namens von Kazuo Ishiguro: eine herrlich altmodisch erzählte und bebilderte, dystopische SciFi-Story um Organspende-Klone.

127 Hours (17.02.2011)
Freeclimbing-Drama von Danny Boyle um Aaron Ralston, der 127 Stunden lang verschollen, von einem Fels eingeklemmt ist und sich den Arm mit einem Taschenmesser abschneiden muss. Die ersten Kritiken sind euphorisch, der Trailer sieht nicht weniger als fantastisch aus, Kandidat für den besten Film 2011 und den Schauspiel-Oscar. (Trailer 1, Trailer 2)

The Green Hornet (13.01.2011)
Eigentlich ganz unterhaltsam aussehende Comic-Verfilmung, die mich aus irgendeinem Grund aber trotzdem nicht anmacht. Kommt dafür aber unter der Regie von Michel Gondry, dessen Handschrift man aber leider kaum erkennen kann. Ich hoffe mal dennoch und bin trotz allem einfach so leicht optimistisch. (Trailer 1, Trailer 2, Poster, noch ein Poster, noch mehr Poster)

The Girl with the Dragon Tattoo (19.12.2011)
Literaturverfilmung von David Fincher um Serienmord in einer Industriellen-Familie mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Könnte ganz großes Kino werden.

Green Lantern (16.06.2011)
Die grüne Leuchte im Kino. Obwohl ich mit dem Charakter nicht allzuviel anfangen kann, fand ich den Trailer schonmal superunterhaltsam. Dürfte mindestens eine der besseren Comic-Umsetzungen werden.

Harry Potter and the deathly Hallows – Part 2 (14.07.2011)
Der zweite Teil vom Abschluss der Potter-Reihe, hier das Review von Teil 1. Wird auch langsam Zeit.

Tron Legacy (27.01.2011)
Durchwachsene Fortsetzung des Nerd-Klassikers, trotz einiger Schwächen beinahe brillante Action-Sequenzen und toller Soundtrack, für die alleine der Besuch im Kino lohnt. (Tr2n bei den F5)

True Grit
Von Ethan und Joel Coen mit Jeff Bridges, Matt Damon und Josh Brolin. Eröffnungsfilm der Berlinale im Februar und Remake von John Waynes einzigem Oscar. Dürfte super bis fantastisch werden. (Trailer 1, Trailer 2, TV-Spots, Poster, noch ein Poster, noch ein Poster)

Black Swan (20.01.2011)
Ballerina-Quatsch von Darren Aronofsky mit der Portman in der Hauptrolle. Filmkunst, muss man wohl gesehen haben. (Trailer, Poster, noch mehr Poster)

Hellraiser
Das Remake von Clive Barkers Cenobiten-Saga kann angesichts des Originals ja nur schiefgehen, andererseits überwacht Barker das Remake/Reboot/Whatever als Produzent, man darf also durchaus leicht optimistisch sein.

Intruders
Horrorfilm um ein kleines Mädchen und ein Monster. Kommt von Juan Carlos Fresnadillo (28 Weeks later), der im Moment an der BioShock-Umsetzung arbeitet. Vor allem aus letzterem Grund werde ich mir Intruders recht genau anschauen.

Iron Sky
Der hier oft erwähnte Nazis-auf-dem-Mond-Ulk. Bin sehr gespannt darauf, wie der Film aussehen wird nach dem ganzen Online-Hype. (Iron Sky bei den F5)

Justin Bieber – Never Say Never (17.03.2011)
Gehört für unser’n Jet mit in die Liste. (Trailer, Poster)

God of Carnage (24.11.2011)
Drama von Roman Polanski mit Kate Winslet, Christoph Waltz, Jodie Foster und John C. Reilly über zwei Ehepaare, die die Schulhofstreiterei ihrer Söhne ausdiskutieren. Dürfte ein sehr dialog- und schauspiellastiger Film und mit ein bisschen Glück ziemlich brillant werden.

Last Voyage of Demeter
Film um das Schiff, das Dracula von Transsylvanien nach England brachte, wird als „Alien auf einem Segelschiff“ beschrieben. Bin gespannt.

Mission: Impossible – Ghost Protocol (15.12.2011)
M:I4. Ich mochte ja alle drei Teile sehr gern, auch wegen dem Alien-Prinzip, mit wechselnden Regisseuren eigene Stile für jeden Teil zu entwickeln. Diesmal im Regiestuhl: Brad Bird, bislang vor allem im Animtionsfilm ‘ne Nummer (The Iron Giant, The Incredibles).

Paul (14.04.2011)
Simon Pegg und Nick Frost und ein CGI-Alien auf dem Weg zur ComicCon. Regie führt Greg Mottola (Superbad, Adventureland). Wird trotz CGI-Alien und viel zu offensichtlichen Geek-Referenzen wahrscheinlich sehr toll. (Trailer 1, Trailer 2, Poster)

The Raven
John Cusack als Edgar Allan Poe, der einen Serienkiller jagt. Hört sich erstmal gut an, ich erwarte aber sowas wie „From Hell“. Meh.

Rango (03.03.2011)
Chamäleon Rango in einem existentialistischenn CGI-Film von Gore Verbinski. Nuff said. (Featurette, Trailer 1, Trailer 2)

Transformers 3
ZackBengBumm von Michael Bay und seiner ADS-Kamera. Boobs’n’Explosions on the moon. Oder so.

Caesar – Rise of the Apes
Reboot vom Planet der Affen. Ich befürchte noch Furchtbareres als das Burton-Debakel.

Scream 4 (15.04.2011)
Ich weiß nicht, wie dieser Film im Jahr 2011 funktionieren soll, aber ansehen muss man ihn sich als Genrefan auf jeden Fall. (Trailer, Poster, Behind the Scenes)

Captain America – The First Avenger (18.08.2011)
Cap mit Hosenträgern. Wird wahrscheinlich noch grausamer als „Thor“.

Thor (28.04.2011)
Auch wenn der Witz bis zum Filmstart wahrscheinlich so abgenudelt wie MC Hammers Hosen ist, werde ich ihn bei jedem Thor-Posting bringen müssen, damit ich was positives schreiben kann, ohne auf den ganz doof aussehenden Film eingehen zu müssen: STOP! HAMMERTIME! (Trailer, Poster)

Tucker & Dale vs. Evil (10.02.2011)
Zwei Rednecks werden von irren College-Kids verfolgt, die die beiden für Serienkiller halten. Der Trailer sieht etwas grobschlächtig aus, dahinter könnte sich aber die beste Horror-Komödie seit Shaun of the Dead verstecken. Bin ich sehr gespannt drauf.

The Kings Speech (17.02.2011)
Stotter-Story um George VI. Ich stehe normalerweise überhaupt nicht auf Historienschinken, diese kleine, skurrile Geschichte macht mich aber sehr an.

Source Code (05.05.2011)
Der neue von Duncan Jones. Der Trailer sah einigen hier zu mainstreamig und die Story zu ausgelutscht aus, ich fand ihn gut bis toll. Wenn der Film hält, was er verspricht, dürfte Duncan Jones (nicht zuletzt auch dank der Kontakte von Papa David Bowie) demnächst bei den ganz großen Budgets mitspielen.

Straw Dogs – Wer Gewalt sät (24.11.2011)
Remake von einem meiner Alltime-Favs, kann nur am grandiosen Original von Sam Peckinpah scheitern, womit ich mich allerdings auch täuschen kann: Wer ein gelungenes Quasi-Remake mit demselben Szenario unter anderen Vorzeichen sehen will, schau sich bitte Ole Bornedals „Deliver Us From Evil“ (Fri os fra det onde) an. Ganz großes Tennis!

The Smurfs (04.08.2011)
Blaue Knetmännchen mit Frauenunterversorgung in New York vom Macher von „Beverly Hills Chihuahua“ und „Scooby Doo“. Wird ganz toll, ganz sicher. Nicht – obwohl ich Scooby Doo so schlecht nicht fand… abwarten. (Trailer, Poster)

Sucker Punch (31.03.2011)
Zack Snyder lässt junge Dinger vorm Greenscreen in kurzen Röcken rumhüpfen und kopiert sie dann in CGI-Fantasy-Wallpapers. Wird an seiner epischen Nerdgasm-Optik grandios scheitern, fürchte ich – in den Trailern war so dermaßen viel Eyecandy zu sehen, dass ich mich an kein einziges Detail davon erinnern kann. (Trailer 1, Trailer 2, TV-Clips, Featurette)

Super 8 (04.08.2011)
Spielbergs und JJ Abrams supergeheimes Alien-Dingsbums. Außer ein paar relativ uninspirierten Viral-Dingsen und einem Clip, der kein Trailer ist, gab’s hier bislang noch nichts zu sehen. Bin trotzdem gespannt.

The Tree of Life (27.05.2011, Trailer)
Terrence Malick mit einem episch angelegten, existentialistischen Drama über das Aufwachsen eines Jungen, der zu einer „lost soul in a modern world“ wird. Wird ganz großes Kino im wahrsten Wortsinn. (Trailer)

Winnie the Pooh (14.04.2011)
Disney mit klassischem Zeichentrick, Teddybären mit Essstörung und depressiven Eseln. Kann nur gut werden. (Trailer)

X-Men: First Class (09.06.2011)
Prequels zu den tollen X-Men-Filmen, in dem Charles Xavier (Professor X) and Erik Lensherr (Magneto) ihre Kräfte entdecken. Spielt in den 60s vorm Hintergrund von Kennedy, Martin Luther King und Malcolm X und wird super, jede Wette.

World Invasion – Battle Los Angeles (14.04.2011)
Gleich zwei Trailer zu BattleLA kamen vor zwei Monaten praktisch aus dem Nichts und katapultierten ihn gleich zu einem der von mir am heisstesten erwarteten Filme 2011. Alien Invasion-Quatsch in Gut, ein Bay-Film von jemanden mit Talent, dicke Explosionen ohne Kinderkram. Wird toll! (Trailer, Poster)

Außerdem:

Mars Needs Moms! – Gut aussehender CGI-Quatsch
Short Circuit – Nummer 5 lebt! – Noch ein Remake
Clown – Faketrailer-Verfilmung um evil Clowns
The CrowNoch ein Remake
Don’t Be Afraid of the Dark – Katie Holmes und Monsterhaus. Hat Guillermo Del Toro mitgearbeitet, könnte was werden.
Piranha 4 – Ich mochte den 3. ja sehr, sehr, sehr gerne. Den hier sehe ich garantiert auch, wird aber nix.
Unknown – Identitäts-Thriller mit Liam Neeson in Berlin, sieht stark aus.
Contagion – Seuchen-Thriller von Steven Soderbergh
Brothers – Kriegsdrama von Jim Sheridan mit Tobey Maguire und Jake Gyllenhaal.
Conan the Barbarian – Schwarzenegger-Remake
Red Riding Hood – Rotkäppchen mit Werwolf
Sherlock Holmes 2 – Holmes und Watson mit ner Menge Bums. Wird okay.
Vanishing on 7th Street – Hayden Christensen und postapokalyptische Welt. Naja.
Blubarella – Bolls adipöse Superheldin
Area 51 – Alien-Thriller
Apollo 18 – Alien-Thriller
Faster – Handfeste Action mit The Rock
Bruce vs. Frankenstein – Bruce Campbell vs Frankenstein
Buck Rogers – Tiefgekühlte SciFi von Frank Miller
Kung Fu Panda 2 – CGI-Pandas
Cars 2 – CGI-Autos
Final Destination 5 – Noch einer. Meinetwegen.
The Three Musketeers – 3D-Degenaction von Paul W.S. Anderson mit Christoph Waltz als Cardinal Richelieu
Footloose – Und noch ein Remake
The Greatest Muppets Movie Ever Made – Kermit-Action
Anonymous – Roland Emmerich über Shakespeares Ghostwriter
Devil – Shyamalan-Dings, nicht so schlimm wie der Gras-Thriller, aber auch nicht gut
Burlesque – Dings mit der Aguillera
I am Number Four – Mystery-Thriller, wird doof
Just go with it – Its a Circle mit Adam Sandler
The Cabin in the Woods – Joss Whedon-Outback-Slasher
Killing Bono – Story um die Gründung von U2
Jack Goes Boating – Philip Seymour Hoffmans Regiedebut
Fast Five – Auto-Actionblödsinn mit Vin Diesel
Twilight – Breaking Dawn – Erster Teil des Finales der Muschi-Vampir-Reihe. Der zweite kommt 2012, danach ist endlich Schicht im Schacht.
The Fighter – Boxerdrama mit Wahlberg und Bale

In : Features, Thema

About the author

Related Articles

47 Comments

  1. antimanti

    The Girl with the Dragon Tattoo gibts schon…heisst halt Verblendung und ist echt gut!
    Nur halt aus Schweden….ich versteh einfach nicht warum die Amis alles sofort nochmal selber machen müssen!

  2. Matti

    red state wurde auch vergessen. der wird bestimmt toll, sagt zumindest neil gaiman. und wird nun eigentlich pascal laugier das hellraiser-remake in den sand setzen?

  3. Nick

    @antimanti: das frag ich mich auch ständig -.-
    vor dem hellraiser-remake hab ich doch ziemlich angst…hoffe das wird nicht son schrott wie freddy (2010), der ging mal garnicht.
    auf sucker punch freu ich mich ehrlich gesagt bisher am meisten :)

  4. rettich

    black swan: ballerina quatsch.
    krass.

  5. Silent Rocco

    Ohje, dann freu ich mich ja jetzt schon auf euer TRON-Review. Ist dumm (unendlich viele Details der TRON-Welt werden mit Füßen getreten, aber stimmt, den alten Scheiß hat ja vom Zielpublikum eh keiner gesehen) und langweilig, hat ‘nen absolut unechten jungen Jeff-Bridges, den die auch noch viel zu oft einblenden, verschießt sein ganzen Pulver innerhalb der ersten 30 Minuten, fühlt sich in allen Verfolgungsjagden wie unter Wasser an (laaaangsam), hat weder Herz noch Seele…

    …aber: sieht halbwegs gut aus und klingt nett (meiner Meinung nach billig nervend), deshalb Hammer-Film? Die Camerons, Bays usw wird das freuen…

  6. Kongs

    Ja, halt stop. Antimanti hat vollkommen recht. Amis überbewerten ihr Talent zum Filme machen, erneut. Der Film der aus Schweden kommt ist selbst mit Untertieteln von “Män som hatar kvinnor” (Original Titel) absolute Spitze und Noomi Rapace als Hauptdarstellerin ein absolutes muss.
    Bitte tut mir den gefallen und seht euch das Original an.
    Amen.

  7. xbau

    faster sollte mann nicht vergessen

  8. justus_jonas

    “Hellraiser” kommt mit Sicherheit nicht mehr in diesem Jahr in die Kinos… “Buck Rogers” halte ich auch für unwahrscheinlich in 2011. “Priest” (http://www.youtube.com/watch?v=T5JNiBcB624) könnte man wohl noch aufnehmen. Wobei ich mir davon nicht zu viel verspreche. Sonst fehlt noch der Kampf-Roboter-Mumpes “Real Steel”. Der nächste Polanski (“Gott des Gemetzels” mit Waltz, Winslet und Foster) und der zweite Spielberg (“War Horse”).

  9. Renington Steele

    Faster und God of Carnage stehen ja oben, War Horse habe ich vergessen, genau wie Red State, Real Steel und Biutiful… trag ich jetzt aber trotzdem nich nach, zu faul ;)

  10. mein Senf

    Zu “Tucker and Dale…” kann ich deine hohen Erwartungen nur weiter schüren. Das Ding hat neben den etwas platten Haudrauf-Humor ausm Trailer wirklich sympathische und liebevoll gezeichnete Charaktere und wirklich ne herzige Underdog-Lanze gebrochen. Für mich eines der Comedyhighlights ausm letzten Jahr.

    Achja und das Bild von Black Swan sieht aus wie das Rebellenzeichen aus Star Wars

  11. JohnBello

    The Crow – Noch ein Remake

    Wie kann man ein Remake von “The Crow” machen ? Der Film ist heute noch der zweitbeste Film Allerzeiten im Comic Genre !

    1.The Dark Knight
    2. The Crow – Die Krähe

    Ich bin so angepisst, 100 Remakes von filmen die sowieso schon perfekt sind.

  12. y

    Ich bin für ein Remake von Avatar!

    :)

  13. Matti

    @y:
    ja, mit udo kier, susanne lothar und rutger hauer in den hauptrollen, unter der regie von ken russell.
    hobo with a shotgun ist übrigens auch nicht in der liste.

  14. TopF

    ich bin fürn remake vom nightmare remake Ö__Ö XD

  15. Kuchenkind

    Ich hätte gern ein Fight Club Remake von Zack Snyder mit Shia LeBeauf, Chris Pine und Taylor Momsen.

  16. JohnBello

    Wartet noch 5 Jahre dann gibts ein Remake von Avatar….

    Mich wundert ja das es kein Remake gibt von zb. Terminator mit “the Rock” Als Bösen Buben.

    Ein Remake vom Freitag der 13. Remake wäre auch angebracht da der Film ja eher nicht so gut ankam.

    Titanik könnte auch ein Remake vertragen… ne warte teil 2 ist ja schon am start… gleich noch ein Jahr warten dann können sie gleich noch ein Remake von Titanik 2 rausbringen.

    Stirb Langsam sollte auch ein Remake bekommen, mit igend so nem neuen jung schauspieler .

    Merkt man eigentlich das Ich die meisten Remakes gaga finde ? Bei ein paar filmen ergibt es ja durchaus sinn aber bei “The Crow, Spiederman und aktuell Superman finde ich das mehr als bescheuert”
    The Crow ist genial und Spidy + Supi gibts ja gerade mal ein paar jahre.

    generell macht mir die Zukunft angst, ich kann die neue generation an Schauspielern einfach nicht leiden. Keinen von denen.

    Ich mein wer soll ernsthaft in ein paar Jahren Bruce willis ersetzen ? Der wird ja auch kaum noch ewigkeiten Action Filme ala Die Hard, Hostage und co Spielen…

    ich geh jetzt heulen…

  17. Sir Statrick Pewart

    Auch wenn’s schon ein paar mal gesagt wurde, ich muss es einfach auch noch mal loswerden:

    The Crow -> Remake? -> Das is’ ja wohl der Witz schlechthin!

    Will sagen…ach, mir fehlen tatsächlich einfach die Worte um wirklich zu beschreiben wie absolut unnötig ich das finde und wie sehr das einfach keinen Meter weit funktionieren kann bei dem Original. Ich weiß, das ist ein “Argument” das bei so vielen Remakes gebracht wird, aber…Herrgottnochmal, The Crow!

  18. der alte Sack

    Remakes, Remakes , Remakes, gibt es eigentlich keine guten Drehbücher mehr. Oder noch schlimmer keine Remakes sondern ami-Shit-versionen von europäischen guten Filmen.

    Nunja der eine oder andere Film macht Lust, aber sieht nach einem ziemlich bescheidenen Jahr aus….

  19. Mein Senf

    “generell macht mir die Zukunft angst” (aus Kommentar 17)

    Damit ist alles Wesentliche über diese ganzen Remakeheuler, doofe neue Schauspieler-Meckerer gesagt.

  20. der alte Sack

    Ich hätte gerne mal ein Remake von Panzerkreuzer Potemkin oder von Bugsy Malone! ‘Das wär mal interessant wie das umgesetzt werden würde mit den heutigen möglichen technischen Mitteln!!!

  21. Abspannsitzenbleiber

    Hübsche Übersicht – aber, wenn ich kurz klugscheißen darf: Green Hornet sieht zwar aus wie eine Comicverfilmung, ist aber keine. Ursprünglich war das ein Radio-Serial, später gab es auch Kino-Serials, eine TV-Serie, Comics und Romane. Ein multimediales Franchise halt, aber an dessen Beginn stnad kein Comic.

  22. yippyipp

    sattelt herr boll jetz auf komödie um, weil ihn sowiso keiner ernst nimmt!
    ohgottohgott

  23. Der Dude

    moin moin,
    über die remakes, vor allem von den lieben amis, kann ich auch nur den kopf schütteln. ich bin schon auf eine amerikanische version von “willkommen bei den sch`tis gespannt. wo die amis doch so gerne französiche filme aufgewärmt haben.
    klar, es gibt neue mittel und möglichkeiten und, @der alte sack, solche filme wären mal interessant wie eben potemkin.
    ich möchte noch “Hanna” hinzufügen. immerhin mit eric bana, wie albern und absolut unnötig war bitte das hulk remake von edward norton fällt mir dabei ein!?, und cate blanchet. könnte ein guter action film werden. oder was meint ihr?

  24. JohnBello

    @ Sir Statrick Pewart Danke das ich nicht der einzige bin der so denkt!

    The Crow – Remake – Das kann einfach nur schlecht werden.

    Teil eins ist einfach GENIAL und PERFEKT !

    Die Atmosphäre
    Die Schauspieler
    Die Musik
    uvm.

    Einfach nicht zu übertreffen.

  25. Sir Statrick Pewart

    @JohnBello

    Gern geschehen :-)

  26. justus_jonas

    Bei “The Crow” stellt sich mir trotzdem immer die Frage: Was wäre, wenn Brandon Lee die Dreharbeiten überstanden hätte…? Würde dann noch ein Hahn danach KRÄHEN? Ansonsten seh ich nicht, was gegen ein “Crow”-Remake spricht… Hat mal irgendwier die TV-Serie “The Crow” mit Mark Dacascos gesehen? Schlimmer geht ohnehin nimmer.

  27. Sir Statrick Pewart

    @ justus_jonas

    Also, als Erstes muss ich natürlich sagen dass ich das da oben, wie man sich ja wahrscheinlich denken kann, aus der absolut subjektiven Sicht eines riesen Fans des ersten Teils geschrieben hab.

    Aber ich finde auch wenn man versucht da ein wenig objektiver ranzugehen muss man sagen dass das einfach ein in sich unglaublich stimmiger Film ist was das Zusammenspiel von Setting, Charakteren und eben der Musik angeht, weswegen da meines Erachtens nach einfach kein Bedarf eines Remakes besteht.
    Natürlich stimmt es das der Film durch den Tod Brandon Lees noch so einiges mehr an Aufmerksamkeit bekommen hat als als er es wahrscheinlich ohne diesen tragischen Unfall bekommen hätte, und über die Fortzetzungen und die Serie hüllt man, das stimmt schon, auch besser ein Mäntelchen des Schweigens.
    Dennoch, ich finde, wie eben schon geschrieben, der erste Teil ist ein in sich einfach unglaublich stimmiger Film, der keines Remakes bedarf.

    Ich will ja an sich auch noch nicht mal sagen das es völlig unmöglich wäre das so noch mal hinzubekommen, aber irgendwie hege ich da doch arge Zweifel.

  28. reeft

    “Burlesque – Dings mit der Aguillera” TROLOLOL!

  29. Denis

    Hab ichs übersehen oder fehlt “the Adjustment bureau”?

  30. Jan

    moooment… Bioshock wird verfilmt?! Wie krass ist das denn? Ein glück nicht von Herrn Boll… dann könnte es ja sogar einen Gang ins Kino wert sein :D

  31. Keyser Soze

    Es kommt auch noch “Dylan Dog: Dead of Night”, die Verfilmung einer großartigen italienischen Comicreihe irgendwo zwischen Detektiv-Noir und Horror, auf der auch “Dellamorte Dellamore” schon lose basierte. Könnte dank PG-13-Rating und “TMNT”-Regisseur Kevin Munroe aber auch ganz furchtbar werden.

  32. Tokamak

    Ein Wort vielleicht zum Thema Remakes von “Filmen wo man´s nicht für nötig hält” –
    Ich kann mich erinnern, daß ich in den 80ern Bakhsis Zeichentrick-“Herr der Ringe” im Kino gesehen habe und einfach so was von hingerissen war!… – Und dann, Jahre später, NACH Jacksons HdR (den ich auch großartig fand) nochmal denselben Streifen auf DVD – und einfach nur entsetzt war wie stümperhaft & platt der war.
    Lange Rede, kurzer Sinn – Remakes sind nicht per se Teufelszeug, auch die eigene Wahrnehmung eines Klassikers kann sich ändern.

  33. justus_jonas

    Der nächste Cronenberg “A Dangerous Method” fehlt auch noch (über das Verhältnis zwischen Sigmund Freud, gespielt von Viggo Mortensen, und Carl Jung). http://www.youtube.com/watch?v=puWLRxLkrQo

  34. Liebe auf den ersten Blick!

    […] Jahr wird ein großartiges Kino-Jahr versprechen uns die von mir hoch geschätzten Filmfreunde. Saubere Recherchearbeit, wie ich meine! Dass der ein oder andere Streifen an einem ungesehen […]

  35. Sir Statrick Pewart

    @Tokamak

    Ähm…ja…naja, dieser “Herr der Ringe” Vergleich ist jetzt vielleicht nicht gerade der Passendste, meiner Meinung nach, aber ich weiß schon was du meinst, deswegen hab ich da ja z.B. geschrieben das ich es nicht für unmöglich halte das bei einem Remake zwangsweise etwas Schlechtes rauskommen muss (Carpenter -> Thing -> wir wissen wovon ich rede. Fällt mir halt gerade so als Beispiel ein, gibt’s vielleicht auch bessere). Remakes sind definitiv nicht per se Teufelszeug.

    Aber, und jetzt sind wir wieder bei der relativ subjektiven Fan-Sicht, ein, um bei meinem Beispiel zu bleiben, “The Crow” Remake ist für mich ungefähr genauso nötig wie ein Remake von z.B. “Alien”, “Terminator 2″, “Psycho” (wir wissen was dabei rausgekommen ist) und, naja, jeder kann diese Liste jetzt wahrscheinlich beliebig seines eigenen Geschacks entsprechend fortführen, du weißt wahrscheinlich worauf ich hinaus will.

    Davon ab, ich hab’ mir “The Crow” letztens erst wieder einmal angesehen, und da hat sich nix verändert was meine Sicht auf diesen Film angeht. ;-)

  36. Yaab

    hui…da sind echt einige leckerbissen dabei. ich freue mich aufs kinojahr 2011! :-)

  37. Filme 2011 | Chris87.de

    […] Fünf Filmfreunde ) Dieser Beitrag wurde unter Filme abgelegt und mit 2011, Film, Kino verschlagwortet. Setze ein […]

  38. Vas

    Also nun auch noch mal: The Girl with the Dragon Tattoo- Remake ist einfach nur grauenvoll, allein die Tatsache, dass es existiert ist für die Originalfilme mit der gigantischen Noomi Rapace eine Beleidigung

    Und auch darauf zurück zu kommen: Ein GUTES (ausgesprochen) Remake war auf jeden Fall ” The incredible Hulk” . Im Vergleich Bana/ Norton, ist Bana ein Witz in dieser Rolle… Noch schlimmer, dass sie Hulk in “The Avengers” mit Marc Ruffalo besetzt haben. Geht’s noch? Norton und Bana sahen sich ja wenigstens im Ansatz ähnlich…

    Hollywoods Storymacher sind (momentan) ausgeluscht, es überrascht nichts mehr

  39. sunday.linkdump « monstropolis

    […] [ Tagesgeschehen ~ Politik ~ Kultur ] Coming soon: Filme 2011 Filmpiraten bekommen einfach mehr Ein verzweifelter […]

  40. justus_jonas

    @Vas: Wieso sollte “The Incredible Hulk” ein Remake sein? “Casino Royale” ist ja auch kein Remake von “Octopussy”. Und trotzdem spielen in beiden Filmen verschiedene Schauspieler die gleiche Figur in einer komplett anderen Geschichte.

    Ansonsten bringt Garth von “Dark Horizons” gerade eine fünfzehnteilige Vorschau auf das Kinojahr 2011. Und da sind einige hier unerwähnte Perlen am Start. Sehr lesenswert. http://www.darkhorizons.com/news/18913/the-notable-films-of-2011-part-one

  41. Elias

    Wisst ihr, was ich interessant finde? Die produzieren Filme in Hollywood, die gar keinen anmachen. Ich z.B. würde mir nie “Captain America” (oder besser “die billige Propaganda-Scheisse”)

    Fuck Hollywood. Ich mag asiatische Filme, soviel dazu.

  42. Gunnar

    Tucker&Dale hab ich auf dem letzten FFF gesehen, für mich definitiv eines der Highlights! IMO definitiv in der Liga von Shaun of the Dead, hab lang nicht mehr so gelacht.

  43. Vas

    @justus_jonas irgendwo weiter oben steht, dass es ein remake ist, ich muss dir also zustimmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr