Han Solo in Firefly

6 Comments

Es ist lange her, dass ich mir Firefly in Serienform angeschaut habe (der Film hatte ich mir tatsächlich zwischen den Jahren mal wieder angesehen), aber dass es gerüchteweise in jeder Folge einen Han Solo frozen in Carbonite geben soll, ist mir neu. Vier davon hat Geekfemme gefunden: „As it turns out, a Han Solo in Carbonite was brought on set since Nathan Fillion is such a huge Star Wars fan. The props team joked around and added it to sets whenever they could, it apparently became a running joke. It didn’t get grabbed out of every scene before shooting though.“ (via io9)

In : Filmfun, News

About the author

Related Articles

6 Comments

  1. Jott

    Hach… Firefly.

  2. jarod

    Die Serie war allen anderen so called SiFi Serien echt voraus. Schade das sie abgesetzt wurde. Zudem bin ich begeistert von Nathan Fillion, der auch in “Castle” nicht soo übel ist. Ich würde mich jedoch über eine Reaktivierung der Firefly freuen^^.

  3. George

    Das finde ich sehr amüsant und erinnert mich daran, dass ich die Serie mal wieder schauen sollte. Das einzig skurrile, was mir bislang auffiel/bekannt war ist, dass Jayne einen “Polizei von Rheinland-Pfalz” Aufnäher auf seiner Jacke hat.

  4. Jott

    Bundeswehrjacken und ähnliches sind eine Weile total beliebt gewesen in den USA. BW Abzeichen und die dt. Fahne sieht man oft in Filmen, vorzugsweise bei Punks und BadAss-Gesindel ;)

  5. Tommy

    Gut, dass ich mir Firefly erst im letzten Jahr erstmalig angesehen habe. Kann ich mich schamlos selbst zitieren (und Han Solo kam auch drin vor):

    Nachdem ich jetzt alle Folgen und den Film gesehen habe, muss ich sagen dass ich aufgrund des immensen Hypes um die Serie doch irgendwie mehr erwartet habe. Ich hab zwar keine Vergleiche, was ansonsten in Punkto Storytelling und CGI in diesem Bereich gerade State of the Art ist (habe weder StarTrek, babylon5, Battlestar Galactica oder sonstige Space Operas gesehen), aber so extrem herausragend war das bei Firefly alles nicht. Es ist eine gute Serie, keine Frage: die Episoden sind kurzweilig, die Sprüche sitzen und die Charaktere der Crew sind fast alle symphatisch. Aber “beste Serie aller Zeiten” (wie so oft geschrieben)? Ich weiss nicht. Dafür waren die Plots machmal zu flach, die Effekte zu billig und der Kontrast Western SciFi an einigen Stellen einfach nur unrealistisch dämlich. Ich bin der Meinung, dass eine evtl. zweite oder dritte Staffel, wie bei anderen Serien oft vorgekommenen, den Status von Firefly enorm runtergerissen hätte (die Story um River wie z.B bei LOST künstlich in die Länge zu ziehen hätte nicht funktioniert, genauso wenig bietet die Mischung “Han Solo feat. Oceans Eleven” genug Potential für massig Folgen).

    Aber selten eine deutsche Synchronstimme gehört, die den Charakter noch verstärkt wie hier bei Kaylee geschehen. Hätte ich mich beinahe noch verliebt.^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14