Das erste offizielle Bild zum Spider-Man-Reboot von Marc Webb wurde veröffentlicht. Andrew Garfield macht eine gute Figur, finde ich. Das Logo auf der Brust wurde verändert, außerdem hat Spidy an den Unterarmen jetzt die Vorrichtungen fürs Schießen von Netzen. Bin nun doch irgendwie gespannt.

(via)

  • md

    sieht vorallem net so aufgepumpt aus wie maguire
    wird vielleicht was….

  • 42

    Der Titel dieses Postings hat mich doch sehr verwirrt.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de/jet-strajker/ Jet Strajker

    @42:

    Ja, finde ich auch, hab’s editiert.

  • Hans

    Hmm, die Änderung von Ramini die Netze biologisch zu machen fand ich eigentlich ganz sinnvoll. War ne Spur glaubwürdiger als dass es ein angehender Student mal eben so erfindet. Aber das Bild sieht gut aus.

  • http://www.silentrocco.com Silent Rocco

    Ja, find das Bild auch nice. Schick unsauber. Und fett, wenn es wirklich wieder per Vorrichtung passiert. Einer der Gründe, warum Spidey mein Kindheitslieblingsheld war, er konnte gar nicht soooo viel. Musste dazubasteln. Und obwohl ich’s nach wie vor lächerlich finde, so früh ein Reboot zu bringen, macht das erste Foto wirklich lust auf mehr. Hat die PR-Abteilung gut gemacht.

  • miasma

    Dumm, irgendwie dumm, dass ich die Spiderman von Raimi mochte. Soll heissen: ich glaub, ich haett kein Reboot gebraucht. Und Bruce Campbell werd ich auch vermissen. Als Buddy von Raimi faellt der ja wahrscheinlich auch in Nebenrollen flach. J.K. Simmons vermutlich auch. Irgendwie bedauerlich, meine ich… vor allem, weil es sicher nur um Geld geht. Worum auch sonst.

  • http://mnightfans.de Rob85

    Ich hoffe das dieser Spider Man besser wird. Das Bild schaut auf den ersten Blick schon mal sehr gut aus.

  • Thomas

    Oh Neee! Wollen sie etwa einen auf “Dark Knight” machen und sagen, dass Spidey garkeine Superkräfte hat! Ich fand diese Technik mit dem “Netz aus Ampullen am Arm schießen” immer total bescheuert. Spiderman IST ein Superheld und er WURDE von der Spinne gebissen und er HAT dadurch Superkräfte.
    Ich bin sehr skeptisch. Wozu überhaupt dieser Reboot? OK, der dritte Teil vom Riami war auch nicht mehr gut, aber zumindest der erste Teil war echt großartig. Und jetzt wird wieder alles platt gemacht!

  • Anguy

    Was hat denn darkknight mit den Superkräften zu tun?

  • Dr.Strangelove

    Ich muss sagen das ich alle 3 Spiderman Filme ziemlich doof fand. Ja, auch Teil 1. Von Marc Webb halte ich gar nichts. 500 Days of Summer ist ein dummer verfickter Emo Film… und alle die Musik Video Clips sind so ne Sülze… da kam mir echt immer die Kotze hoch. Neue Spiderman sieht dennoch gut aus. Das Reeboot finde ich auch etwas verfrüht… aber was solls. Ob Ampullen oder nicht spielt doch keine Rolle. Bei Raimi wurde Spiderman mal eben so mit dem Kopf (geschätze 100 kmh auf so fliegenden Skateboards) an einen Wand aus Stein geschleudert… und überlebt das natürlich. Das war eh alles albern und bunt. Von mir aus darf Marc Webb sich dann einen einen düsteren Spiderman versuchen. Geht mir am Popo vorbei.

  • Dr.Strangelove

    @Anguy: Ja, eben.. er hat keine. Deswegen schreibt Thomas doch das die evtl. versuchen aus Spiderman eine Art Batman zu machen … der ‘Real Look’ kommt in Mode was ja nichts schlechtes ist.

  • Chris

    Passend zur alten Überschrift des Artikels, die lautete “Erstes Bild: Garfield als Spider-Man”: http://i.imgur.com/yXNuD.jpg

  • Eraserfred

    Spiderman 1 und 2 waren immerhin vom Feeling nah am Comic aber doch dann etwas zu bunt und cheesy. Teil 3 ist übler Müllshit. Raimis Venom war ne Schande. Hab daher nix gegen einen Reboot aber 500 Days of Summer war echt so ne Sülzgrütze. Wenn es dann so richtig düster sein soll wäre Carnage ja der beste Villain.

    (Carnage’s human component, Cletus Kasady was designed by artist Erik Larsen who modeled the character after the DC Comics supervillain the Joker.)

    Dark Knight anyone?

  • TopF

    jetzt halten die sich aber zu konsequent an der vorlage o.O

  • Stollentroll

    hö? ich dachte das wird spiderman 4???

    fangen die jetzt nochmal von vorn an? was soll denn der mist? und vorallem wer schaut sich das an?

    “he, spiderman kommt ins kino! teil4? nee, teil1 mit nem neuen schauspieler und bisl anders.” o.O

  • http://awesomatik.wordpress.com Ken Takel

    Also ich habe überhaupt nix gegen ein Reboot. Toby Maguire wird ja auch nicht jünger. Allerdings bin ich sehr skeptisch, was Marc Webb angeht (Stichwort: 5oo days of summer > KOTZ). Das Kostüm sieht schon mal geil aus. Bei Sam Raimi haben mich vor allem die Kostüme der Bösen immer gestört (Vor allem der grüne Plastik-Goblin)…

  • Christoph

    Also ich find, die sollten einen grossen Fokus auf die Besetzung des Villains setzen.
    Aus irgendeinem Grund haben mir die letzten 3 Spiderman-Filme überhaupt nciht gefallen. Da war zum einen die doch schon grosse und überflüssige Abweichung vom Comic mit dem organischen Netz.
    Im zweiten Teil wars dann zuviel Psychogesülze und im dritten Teil wurde Venom verramscht.

  • http://www.metalimpetus.de Furfighter

    Also 500 Days of Summer war spitze. Punkt! Garfield wirkt n bissl wie Ultimate Spiderman. Findsch gut. Die Raimi-Spiderman-Filme waren ok bis megadreck (Teil 3), erinnerten aber immer eher an Powerrangers als an Spidey. Von daher Reboot gerne, wenn’s scheisse wird, guck ichs halt nicht und ignoriere sie und vielleicht gibts ja so ne Chance auf CARNAGE!

  • dlb

    Kostüm gefällt, auch wenn ich das von Raimi auch mochte. An der Figut des Spider-Man war rein optisch finde ich nichts auszusetzen in den 3 Filmen. Aber war nicht schon sicher, dass in diesem Film die Eidechse (Rhys Ifans) der neue Bösewicht wird?

  • Mein Senf

    ich sehe diese Schießvorrichtungen irgendwie gar nicht auf dem Bild, nr einen Rucksack, den er umgeschnallt hat. Ansonsten unterscheidet sich das Kostüm nicht stark von der Raimi-Version – ist nur ein bisschen glänzender. Dreckig wurden es bei Raimi am Ende eigentlich auch immer.

    Ich finds geil, dass sich hier die Leute immer gleich in Superlativen äußern, weil sie fälschlicherweise annehmen, ihren Aussagen so mehr Gewicht verleihen zu können. Entweder ist etwas “Spitze. Punkt!” oder “dummer verfickter Emo-Mist” oder “übler Müllshit”.

  • Jules Griffin

    das ding bei spiderman is aber – er is nich düster. er is die “freundliche spinne aus der nachbarschaft”, immer nen coolen spruch auf lager und nimmt alles eher locker. der stilwechsel zu düster ist war vll. hipp, macht aber keinen sinn. und diese ampullen sind bescheuert.

  • Dr.Strangelove

    @Mein Senf: Spiderman 1-3 kann man leider fast nur auf dieser Art kritisieren. (dummer verfickter irgendwas …) das ist ähnlich wie mit Star Wars. Da kann man auch die Story kritisieren… und darüber 10 Seiten schreiben. Bei Star Wars und bei Spiderman komme ich ja gar nicht in die Filme rein… deswegen fällt es mir auch so schwer die zu kritisieren… aber ich habe dennoch ein klares Gefühl… und “Powerrangers” trifft es ganz gut (kommt ja noch nicht mal von mir.) Und Star Wars ist einfach nur lächerlich… Märchenfilm, Heldensülze… die Macht. Für mich ist das einfach nur schreien und weglaufen. Es schüttelt mich wenn ich an Stwar Wars denke. Ebenso bei den Spiderman filmen und ebenso bei 500 Days of summer.

    Und wenn George Lucas all seine Kritiker mit einem T-Shirt Spruch ins leere laufen lässt. Und Michael Bay bei der ganzen Kritik auch nur sagt: “Mein Gott.. ich mach halt Filme für Teenager” … dann kann man “solche Filme” auch einfach nur “Sülzenkopfscheißendreckfilm” titulieren. So.

  • Lui-G

    @Dr. Strangelove: Die Tatsache dass Star Wars für dich der größte Müll ist, setzt irgentwie mit einmal alle Kommentare die du hier gelassen hast außer Kraft. So.

  • http://www.nils-snake.de Nils

    OMG Spidey!

  • filmmöger

    Muss man denn jedes kleine Details so sezieren. Ich meine, man geht ja auch nicht in ein Restaurant und schat sich jede einzelne Kartoffel, jedes Fleitschstück, jedes Gemüse im Detail an. Nein, sondern man freut sich auf das Essen (Vorfreude ist die schönste Freude) und beurteilt dann das Gesamtwerk. Den gleichen Kommentar könnte ich btw auch bei Captain America schreiben.

  • Sven

    das logo find ich scheiße

  • DVC

    Solangsam wirds lächerlich mit ‘Hollywoods’ Franchisepolitik.
    Nicht genug an endlosen Fortsetzungen, nun kommt ganze 9 Jahre nach dem ersten Spider-man mit Maguire ein Reboot….
    Ich freue mich schon, wenn ich in 20 Jahren Saw 398 sehen kann.

    500 days of Summer ist halt ein Schnulzenfilm mit anderer Fassade, kann man mögen(ich tats) oder auch nicht, da er aber nicht mit Spiderman zu vergleichen ist, sollte man das Ergebnis abwarten.

  • Christoph

    Ich frag mich ohnehin, warum jeder Streifen neu gestartet oder verfilmt werden muss.

    Wenn ich an Neuverfilmungen von Total Recall, Nightmare on Elm Street usw denke, dreht sichs mir um. Es gibt zig gute Drehbücher, weiss ich wieviele Bücher, die nach einer Verfilmung schreien. Und was wird gemacht. Alte Streifen werden neuverfilmt, nur um zu zeigen, wie gut die damals eigentlich waren ;)

  • Tschernobog

    Gutes Pic!

    Spiderman/ Peter Parker, hat durch den Spinnenbiss, die Zusammensetzung von Spinnenweben erfahren (in den Comics). Mit der Formel konnte er somit sich seine Spinnennetze selbst zusammenstellen. Finde diese Erklärung also wesentlich besser, als die die uns Raimi vorgelegt hat.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Nilz N Burger

    ich weiß gar nicht, was ihr euch alle so aufregt. ist doch eh nur ein disney/marvel-character…:)

    (ich mochte die raimi spider-man filme und ich kann mir vorstellen, das der hier auch ganz nett wird…warum nicht?)

  • evilnerd

    Spidey Teil 3 war so unfassbar schlecht (Kommt fast an “Batman forever” ran), dass der Versuch eines “neuen” Anlaufs nicht schlechter werden kann. Ich sag nur Emo-Peter in der Bar.

    Ich fand auch die Raimi Versionen zu überdreht. Dazu kommt dass Raimi immer ein wenig zu viel erzählen wollte und somit die Zeit gefehlt hat den Charakteren ein wenig Tiefe zu verleihen.

    Die Green Goblin Nummer (James Franco) hatte echt Potential, wurde aber nicht richtig ausgeschöpft (a la two face in “dark knight”).

    Ehrlich gesagt hätte nichts gegen eine “Dark Knight” Version von Spidy. Ich weiss gar nicht was ihr da alle habt. Es geht ja lediglich um die Tonalität, Erzählweise und Tiefe.

    Und bitte benutzt Motion Capture für den CGI Spidey. Ich konnte nie verstehen dass niemand das Gefühl hatte, dass die Animationen total scheisse ausgesehen haben.

  • evilnerd

    @Christoph

    es ist ganz einfach-es geht um Kosten. Remakes sind etablierte Marken. Der launch eines neuen Franchises verschlingt Unsummen. Dazu kommt dass man natürlich auch noch das Risiko hat damit zu scheitern.
    Rebbots und Sequels von erfolgreichen Filmen holen fast immer die Produktionskosten rein.

    Bestes Beispiel “The Karate Kid”. Es interessiert niemanden ob es sich überhaupt um “Karate” handelt oder nicht. Den Filmtitel und Story sind bekannt. Boom! Kassenschlager! Fertig!

  • Dr.Strangelove

    @Lui-G: Tut mir leid für dich. Ich mach mir damit regelmäßig feinde aber ich werden nicht müde zu sagen das Star Wars großer Scheiß ist. Ich kannte Star Wars nicht… und habe mir mit 13 oder 14 Jahren die ersten 3 Teile auf VHS von einem Freund ausgeliehen. Und mir dann in Ruhe angeschaut. Teil 1 habe ich noch geschafft. Bei Film zwei habe ich dann vorgespult weil mir die Kämpfe und dieser Yedi auf die nerven ging. Die dümmliche Fresse von dem Helden… wie er im Moor versucht ein paar Dinge schweben zu lassen. Ich dachte damals schon: oh man… was soll den der Scheiß. Ich fühlte mich zu alt für den Mist. Für mich ist das so als würde mir jemand Totkäppchen und der öse Wolf vorlesen…. aber mit Special Effekts. Irgendwie ‘durchschaue’ ich das. Handwerklich ja super geil. Aber die Geschichte, die Figuren, die Dialoge… es war so ermüdend. Herr der Ringe ist übrigens auch großer Käse. Gleiche Phänomen.

    Da fand ich Clerks 2 echt gut. Gutes Star Wars und Herr der Ringe gebashe!

  • http://jackyjohnson.tumblr.com Jan

    @dr.strangelove
    hör auf zu trollen

    pic schaut gut aus

  • hermann hesse

    @strangelove: Star Wars war ok, kann da aber den ganz großen Hype nicht verstehen, so ne typische Kinderkacke für Jungs, die sonst Playmobil spielen. Wenn du in dem Alter bist und dir das anschaust, bist du geflasht, aber naja…ich war ungefähr 10 als ich 1-3 (oder 4-6?^^) gesehen hab, war ganz nett, aber hat mich nicht umgehauen, da war The Rock damals krasser. Die neue Trilogie hatte Potenzial, wenn sie nur einen vernünftigen Anakin gefunden hätten….Herr der Ringe ist insgesamt zu lang (besonders der dritte Teil, da ist der Kampf vorbei und der Film geht noch 45 Minuten, nachdem er schon 2einhalb lief und die schwulen Hobbits umarmen sich und Gandalf wird hart beim Anblick von keineahnung, Bilbo?), aber definitiv (und ich hasse dieses Wort, aber hier passts) epic….

    achja, Spidey: Raimi-Filme waren sooo enttäuschend, ich weiß noch, bei Teil 1 war ich im Kino, hab mich riesig zuvor gefreut und wurde bitterböse enttäuscht, sau schlecht, Tobey war ganz schwach und auch insgesamt eher flach. Da ist das beste noch dashier: youtube.com/watch?v=S2F3dI10JJ...

    Teil 2 hab ich gar nicht gesehen oder nur so 20 Minuten nebenbei, Teil 3 dann wieder, aber da musste ich fremdschämen…Webb bekommt eine Chance von mir, Garfield ist der bessere Schauspieler und auch insgesamt macht das einen guten Eindruck….

  • Michael Dingler

    Da Venom leider total enttäuscht hat, hoffe ich mal das jetzt Carnage als Bösewicht auftaucht. Und das bitte auch mal gut….

    Venom war eigentlich immer der beste Bösewicht in den Spider-Man Comics. Leider hat der letzte Film das nicht annähernd auffassen können!
    Kann also nur besser werden. (Hoffentlich)

  • http://www.silentrocco.com Silent Rocco

    Der Spidey-Star-Wars-LOTR-Bash macht nur in der Gruppe so richtig Spaß, oder? Wo sonst kommt man mal dazu und findet 1-3 Mitgröler… dann gröle ich doch direkt mal ungefragt mit:

    Zu Star Wars: Haltet die Fr… ieden :)
    Zu Herr der Ringe: War nett, aber als Nicht-Buch-Troll oft absolut komisch und/oder dumm und nicht nur einmal zu lang und zu rührselig (ja, das Ende waren für mich die quälendsten drölfzehn Stunden der Filmgeschichte mit der Zusatzunterhaltung von weinenden Mädchen (geschlechterunäbhängig) um mich rum). Wenn ich drüber nachdenke, ist auch Star-Wars am Ende extrem rühr…. ach haltet die Fr… ieden.
    Zu Raimis Spiderman: das war großartiges Blockbusterkino mit Verve und Humor und dem richtigen “Hach”-Feeling…. leider nur 2 Teile lang. Teil 3 war eine seltsame, dämliche, unrunde, wirklich seltsame Sache.

  • kahlcke

    Mal davon abgesehen das der richtige Spidey auch keine Spinnennetzdrüsen besitzt hat er ja trotzdem enorme Körperkräfte und kann gut einstecken, das der Spiderman hier keine Superkräfte besitzen soll glaub ich eher weniger, nur eben keine beknackten Spinnendrüsen in den Armen.

    @Nilz: Gleich kommt wieder das DC ja viel besser sei…?! Ich sag ja nur Martian Manhunter oder Green Lantern (peinlich)… Selbst Lobo ist nur so medium cool.

  • goines

    DC ist eh besser, aber freu bin gespannt auf den Film.

  • armond white

    “das ding bei spiderman is aber – er is nich düster. ”

    blödsinn, was ist schon düster? so wie es von batman campige (im notfall wurde der ursprung batmans einfach ignoriert) bis realistische versionen über die jahrzehnte gab, so gab es auch versionen von spiderman, die mehr wollten als campige unterhakltung sein. das bild ist ja mal nun nur ein ästhetischer ausblick, auf den film lässt das in keinster weise schliessen.

  • Jules Griffin

    batman = gotham city, eine stadt am kriminellen abgrund. batman, der sich bewusst die fledermaus (seine größte angst) auf die brust gepinselt hat, gegner wie der joker der den wahnsinn der gesellschaft symbolisiert und und und….
    wie kann das nich düster sein? schon klar dass die trashige serie damals lang vor meiner zeit nicht düster war, aber das universum um batman is doch wohl um einiges bedrückender als das von spidey.

    klar wir sehen hier nur ein bild von spidey und es gibt trotzdem genöle wie der film wohl wird. ich wollte nur sagen, dass ich eine düstere version unpassend finden würde.

  • http://www.youtube.com/user/ELMQ?feature=mhum ELMQ

    Ich sehe da übrigens keine “Netz-Ampullen”. Für mich sind das eher “Durchlässe”, damit das Netz durch das Kostüm kommt. Also nicht zu voreilig schlussfolgern. Kostüm sieht gut aus. An den Rest wird man sich auch gewöhnen. Teil 1-2 waren eh die besten aller Zeiten.
    - Spiderman

  • Parkster

    Ich freue mich ja auf “Pech gehabt – Schluss mit lustig”, der düsteren Glücksbärchis-Verfilmung!

  • Michael

    Der schauspieler sieht viel zu sehr nach BoyBand aus. Das Kostüm is ok.

  • Haruchai

    Is this about a Boy?

  • Jones439

    und ich freu mich dann auf die 45 lustigen kommentare, wenn der film draußen ist!

  • Michael

    Mir haben die drei Spiderman Filme nicht gefallen. Alles zu over the top und bunt. Die Zusammensetzung des Cast hat nicht gepasst. Die Tussi immer am nölen und beschweren, der Held eine Nervensäge. Aber der dritte hat mit dem Fremdschämen echt den Vogel abgeschossen.

  • toasted

    Bild an sich ist ok, aber der Übergang Handschuh-Ärmel mit diesem Farbwechsel passt für mich nicht. Wie bei Cap mMn zuviel “Modeschnickschnack”. Würde auch lieber die nette Spinne von nebenan sehen (wie es bei Sam Raimi war). The Dark-Knight-Spider-Man braucht es in meinen Augen nicht. Aber ich glaube auch nicht, dass der Film die Figur so handhaben wird. Ob Netzampulle oder nicht – ich hab mich in den Raimifilmen auch dran gewöhnt und fand die Version dort nach meinem ersten Nerdaufschrei gar nicht mal so verkehrt.
    Ansonsten vermute ich, dass Marvel viel Ultimatives Universum in die neuen Filme einbaut. Vielleicht gar keine schlechte Idee, um eine sinnvolle Verkettung in die Filme zu bringen.
    Mögliche Erklärung für das Kostüm: Peter Parker bekommt das Kostüm von Fury. Würde das Leder und das ganze Schnickschnack ermöglichen. Als Schüler sollte PP eigentlich nicht die Möglichkeit auf ein hochglänzendes Volllederkostüm mit Wappen und drumherum haben.

  • Hans

    Ich finds Unsinn bei Comicverfilmungen Reboots zu kritisieren. GERADE Comics haben doch Reboots erfunden! Wie oft wurden schon Superman, Batman, Spidey und Co. in den Comics neu erzählt? Da ist es doch konsequent, dass die COMICverfilmungen das auch machen. Und warum denn nicht? So kriegt jeder ne Version, die ihm gefällt. Und auch wenns langsam abgedroschen klingt aber es stimmt dennoch: Wers nicht braucht, schaut sichs halt nicht an.

  • Jan

    AHAHAHA..

    Zitat zu Star Wars getrolle:

    “war ganz nett, aber hat mich nicht umgehauen, da war The Rock damals krasser. Die neue Trilogie hatte Potenzial, wenn sie nur einen vernünftigen Anakin gefunden hätten…”

    the rock?? die neue Trilogie Potenzial? alter..geh bitte s….

    das pic haut mich nich um

  • http://haihappen.wordpress.com/ Medem77

    Cool, dass mans geschafft hat, Spiderman nun noch kindlicher aussehen zu lassen, als in den letzten Filmen. Im nächsten Teil dann vermutlich Miley Cyrus las schwarze Katze.

  • Alex_der_Pirat

    Wie lange halten Film-Triologien neuerdings? 4-5 Jahre? Soll das ein Witz sein? Muss ständig alles neu verfilmt werden? Das ist doch zum kotzen. Noch schlimmer wenn die Leute sich das auch noch ansehen und durch Hype groß werden lassen. Spiderman Reboot ist das letzte was wirklich sein muss.

  • http://16bitblogger.de chris

    Ich finde es auch lächerlich, das die Halbwertszeit von Filmreihen immer kürzer bemessen wird. Brauchen wir wirklich nach 5 Jahren ein Reboot, Remake oder wie auch immer man das nennen mag?
    Ich bin seit jeher ein großer Fan der Comics, konnte mit den Raimi-Filmen nicht sooo richtig warm werden, wobei ich den 2. Teil noch am besten fand (einfach weil ich den Kobold doof finde :)). Aber dass man etwas etabliertes, direkt rebooten muss, weil Schauspieler und Crew nicht mehr die selben sind? James Bond hat das doch die Jahre hindurch auch immer gut geschafft.

  • http://haihappen.wordpress.com/ Medem77

    Cool wäre es gewesen, wenn Takashi Miike einfach mal ein Asia-Remake gemacht hätte. Frei nach dem amerikanischen Motto “die Idee ist echt cool, aber wir wissen es dann eigentlich schon viel besser, ne?”.

  • Oh-Dae-Su

    Ich finde ein Re-Boot völlig in Ordnung, und mir ist es egal ob’s düsterer, bunter oder was-auch-immer wird. Das Re-Boot ist für alle diejenigen die mit den Sam Raimi Filmen nix anfangen konnten. Und ich fand alle drei ziemlich bescheiden.
    Ist zwar toll wenn man sich um einen guten Schauspieler wie Willem Dafoe bemüht, aber ihm gleichzeitig eine starre Plastikmaske verpasst. Da hätten sie auch den Schauspieler von Jason, Michael Meyers oder Shia LeBeurre nehmen können. Power Rangers-feeling ist da ziemlich treffend.
    Die 3D Effekte sahen vor allem so billig aus dass ich dachte ich seh ein Intro aus ‘nem Playstation 1 -Game.
    Was diese ständige Diskussion “Netzflüssigkeit” angeht: im Comic hatte er nun mal diese Patronen, was ganz gut war, weil er nicht unendlich viel Netz verschiessen konnte. Das brachte immer ein bisschen Dramatik in ein paar Kämpfen. Für alle die so scharf drauf sind, dass das Netz zu seiner Superkraft gehört, gebe ich euch mal was zu bedenken: Echte Spinnen kostet es viel Kraft ein Netz zu spinnen und aufzubauen, daher krepieren sie auch sehr schnell wenn man ihr Netz zwei- oder dreimal zerstört. Und wenn ihr es so authentisch mögt, sollte meiner meinung das Netz auch aus dem Arsch kommen…So!….Seid ihr jetzt zufrieden?

  • http://www.mysale.de/ Andrej

    Auf dem ersten Blick: sieht besser aus als erwartet. Bleibt aber trotzdem unnötig. Damit verhaut man sich möglicherweise die ersten drei Filme, ausser man kommt nun mit ner Paralleluniversumsnummer angeflogen..

  • marCH1LLL

    Mal sehen was er nach 500 Days of Summer anstellt, der hat mich nämlich schwer überzeugt.

  • http://ronnyroger.com Ronny Roger

    Bubi.

  • AMH

    Über ein Remake nach so kurzer Zeit kann man natürlich streiten. Ich für meinen Teil kann nur sagen, nachdem ich vor kurzem erst Andrew Garfield in Boy A gesehen habe und absolut begeistert war: Juhu, auf das Ding freu ich mich allein wegen dieses Herrn.