Die Oscarnominierungen 2011

15 Comments

Die Academy Awards werden am 27. Februar verliehen.

Bester Film:

Black Swan
The Fighter
The Social Network
The King’s Speech
Inception
The Kids Are All Right
127 Hours
Toy Story 3
True Grit
Winter’s Bone

Bester Animationsfilm:

Toy Story 3
How to Train Your Dragon
The Illusionist

Beste Dokumentation:

Exit through the Gift Shop
Gasland
Inside Job
Restrepo
Waste Land

Beste Regie:

Darren Aronofsky – Black Swan
Joel & Ethan Coen – True Grit
David Fincher – The Social Network
Tom Hooper – The King’s Speech
David O. Russell – The Fighter

Bester fremdsprachiger Film:

Biutiful
Dogtooth
In a Better World
Incendies
Outside the Law (Hors-la-loi)

Bester Hauptdarsteller:

Javier Bardem – Biutiful
Jeff Bridges – True Grit
Jesse Eisenberg – The Social Network
Colin Firth – The King’s Speech
James Franco – 127 Hours

Beste Hauptdarstellerin:

Annette Bening – The Kids Are All Right
Nicole Kidman – Rabbit Hole
Jennifer Lawrence – Winter’s Bone
Natalie Portman – Black Swan
Michelle Williams – Blue Valentine

Bester Nebendarsteller:

Christian Bale – The Fighter
John Hawkes – Winter’s Bone
Jeremy Renner – The Town
Mark Ruffalo – The Kids Are All Right
Geoffrey Rush – The King’s Speech

Beste Nebendarstellerin:

Amy Adams – The Fighter
Helena Bonham Carter – The King’s Speech
Melissa Leo – The Fighter
Hailee Steinfeld – True Grit
Jacki Weaver – Animal Kingdom

Bestes Originaldrehbuch:

Another Year
The Fighter
Inception
The Kids Are All Right
The King’s Speech

Bestes adaptiertes Drehbuch:

127 Hours
The Social Network
Toy Story 3
True Grit
Winter’s Bone

Bester Score:

How to Train Your Dragon – John Powell
Inception – Hans Zimmer
The King’s Speech – Alexandre Desplat
127 Hours – A.R. Rahman
The Social Network – Trent Reznor and Atticus Ross

Bester Song:

Coming Home from “Country Strong”
I See the Light from “Tangled”
If I Rise from “127 Hours”
We Belong Together from “Toy Story 3″

Bester Schnitt:

Black Swan – Andrew Weisblum
The Fighter – Pamela Martin
The King’s Speech – Tariq Anwar
127 Hours – Jon Harris
The Social Network – Angus Wall and Kirk Baxter

Beste Kamera:

Black Swan – Matthew Libatique
Inception – Wally Pfister
The King’s Speech – Danny Cohen
The Social Network – Jeff Cronenweth
True Grit – Roger Deakins

Beste visuelle Effekte:

Alice in Wonderland
Harry Potter and the Deathly Hallows Part 1
Hereafter
Inception
Iron Man 2

Beste Ausstattung:

Alice in Wonderland
Harry Potter and the Deathly Hallows Part 1
Inception
The King’s Speech
True Grit

Beste Kostüme:

Alice in Wonderland – Colleen Atwood
I Am Love – Antonella Cannarozzi
The King’s Speech – Jenny Beavan
The Tempest – Sandy Powell
True Grit – Mary Zophres

Bestes Make Up:

Barney’s Version – Adrien Morot
The Way Back – Edouard F. Henriques, Gregory Funk und Yolanda Toussieng
The Wolfman – Rick Baker and Dave Elsey

Bester Tonschnitt:

Inception
Toy Story 3
Tron: Legacy
True Grit
Unstoppable

Beste Tonmischung:

Inception
The King’s Speech
Salt
The Social Network
True Grit

Bester animierter Kurzfilm:

Day & Night – Teddy Newton
The Gruffalo – Jakob Schuh and Max Lang
Let’s Pollute – Geefwee Boedoe
The Lost Thing – Shaun Tan and Andrew Ruhemann
Madagascar, carnet de voyage (Madagascar, a Journey Diary) – Bastien Dubois

Bester Kurzfilm:

The Confession – Tanel Toom
The Crush – Michael Creagh
God of Love – Luke Matheny
Na Wewe – Ivan Goldschmidt
Wish 143 – Ian Barnes and Samantha Waite

Beste Kurzdokumentation:

Killing in the Name – Nominees to be determined
Poster Girl – Nominees to be determined
Strangers No More – Karen Goodman and Kirk Simon
Sun Come Up – Jennifer Redfearn and Tim Metzger
The Warriors of Qiugang – Ruby Yang and Thomas Lennon

(via)

In : News

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

15 Comments

  1. Don Pablito

    Falls es jmd. interessiert:

    4 – Winter’s Bone
    4 – The Kids Are All Right
    5 – Black Swan
    5 – Toy Story 3
    6 – 127 Hours
    7 – The Social Network
    7 – Fighter (2x weibl. Nebenrolle)
    8 – Inception
    9 – True Grit
    12 – The King’s Speech

  2. DexterKane

    Wow, ich hab zwar ca. 2/3 der Filme auf der Razzie Liste gesehen, aber hiervon grad mal Inception, Social Network, Toy Story und …train your dragon (umd IM2, aber Visual Effects zählt nicht als Oscar Nominierung, da war auch schon Transformers bei :) ).

    Hat wer Lust mich aufzuklären, was sich von den restlichen Sachen lohnt und was prätenziöses Künstlergewichse ist?

  3. Don Pablito

    Hm, hab mich verzählt.

    12 – The King’s Speech
    10 – True Grit
    8 – Inception
    8 – The Social Network
    7 – Fighter (2x weibl. Nebenrolle)
    6 – 127 Hours
    5 – Toy Story 3
    5 – Black Swan
    4 – Winter’s Bone
    4 – The Kids Are All Right

  4. Anmerkungsmann

    @DexterKane:

    Ich weiß ja nicht was du drunter verstehst, aber prätenziöses Künstlergewichse taucht auf ner Oscarnominierungsliste so gut wie nie auf.

    Das einzige wo der Macher selbst wahrscheinlich eben diese Bezeichnung treffen würde ist Exit Through The Gift Shop – Banksy halt. Gewinnen wird aber der gehaltlose, aber immerhin visuell spannende Restrepo.

  5. Kuchenkind

    Na, wann kommt denn der BERND EICHINGER-Post?

    der verdient auch sein RIP

  6. Cyreal

    Bester fremdsprachiger Film fällt etwas harmlos aus diese Jahr. Oder täusche ich mich?

  7. Kuchenkind

    oh mir fällt grad erst auf das rapunzel fehlt. pffff…gewinnen näääh- aber nominiert werden hätts schon können

    die beste animationsfilm kategorie is eh zu eng

    und ich will auch wieder nur 5 nominierungen bei bester film. was bringt es wenn jetzt statt 4 nun 9 nominiert werden und nichts gewinnen….will die acadamy uns damit sagen das es jetzt seit 2 jahren mehr gute filme gibt als jemals zuvor?

    ansonsten bin ich damit einverstanden, das daft punk aus dem score rausgelassen wurde ist auch gut so, ganz ödes geschrammel, weiss nicht was da sociele dran finden, der ganze tron käse kommt mir recht spanisch vor, gut das man es übergangen hat.

    tja, nolans zeit wird kommen, aber diesmal war er eben wieder überhyped. und sowas wird eben nicht nominiert

    so sehr ich es mir wünsche, ich hab irgendwie im urin das es fincher auch nicht wird.

    entweder hooper oder die coens werden den regie preis bekommen. obwohl fincher ihn verdient hätte. wenn nicht für the social network, dann rückwirkend für zodiac, scorsese jat seinen goldheini ja auch rückwirkend bekommen (mit tarnung als departed preis^^)

    hauptdarsteller wird entweder an bardiem oder firth gehen. tippe fast eher auf bardiem, die acamady liebt den hart glaub ich. genauso wie sie die coens liebt.

    bestes adaptiertes drehbuch dürfte sorkin gesetzt und sicher sein, oiginaldrehbuch…..nolan trostoscar. weil der rest iwie eben auch net besser ist

    nochmal zum score :

    hans zimmers scores haben die eigenschaft das sie auch ohne den jeweiligen film sehr gut funktionieren. das würde ich von reznors arbeit nicht behaupten wollen. deswegen hier zimmer.

    bester film soll dann aber bitteschön the social network werden.

    hat auch gute aussichten denke ich, aber bei der acadamy kommts ja gern mal anders: deswegen wird es eher the kings speech oder true grit.

  8. Resur@ction

    …und bester ausländischer Film? Meistens der eigentliche Höhepunkt.

  9. Fluffy Bunny

    Es ist mal wieder soweit, die Oscars stehen an.
    Und es ist mal wieder soweit, kein einziger Film, der mir im letzten Jahr gefallen hat ist nominiert.

    Ich fand Inception völlig überschätzt, überhyped und nicht ansatzweise so komplex wie angekündigt und “The Social Network” hat mich unheimlich kalt und desinteressiert zurückgelassen. Der Rest hat in meinen Augen sowieso keine Chance auf en Titel. Allein “The King’s Speech” ist ein netter Film, keinen Oscar wert, aber nett anzusehen.

    Wenn der Unsinn Trend wird haben wir dann nächstes Jahr: “The Business Network – The Ultraviolent Story of Xing” (mit Bernie Mac), “Das Telefonbuch – Revolution in Gelb” (mit Veronica Ferres), und nicht zuletzt “DENIC – I know who you are”

  10. Ben

    Alles nachvollziehbar.
    Lediglich bei der Kategorie “Bester Film” habe ich das Gefühl, dass keiner der nominierten Filme wirklich so umfassend gut war den Preis zu verdienen – zumindest wenn man sie in Relation zu früheren Gewinnern setzt.

  11. rettich

    Also ich bin doch recht positiv überrascht wieviele wirklich tolle Filme diesmal dabei sind.

    Beim besten Film habe ich “The Kids Are All Right” und “The King’s Speech” noch nicht gesehen. Ansonsten haben “Black Swan”, “The Social Network” und “Winter’s Bone” diesen Oscar imho am ehesten verdient, “True Grit” fand ich dann doch nicht so klasse wie erwartet.

    DIE Überraschung dieses Jahr war für mich “Winter’s Bone”.

    “127 Hours” würde ich den besten Film definitiv nicht gönnen. Der war mir viel zu kitschig.

    Bei den besten fremdsprachigen Filmen würde ich am ehesten auf Biutiful oder Doogtooth tippen.

    Was die DarstellerInnen angeht würde ich es bei den Filmen die ich bisher gesehen habe am ehesten Jeff Bridges und Natalie Portman oder Jennifer Lawrence gönnen.

    Ich bin jedenfalls sehr gespannt und freue mich schon jetzt über die Nominierungen.

  12. links for 2011-01-26

    […] Die Oscarnominierungen 2011 | Die Fünf Filmfreunde Wann kommt endlich "127 Hours" – muss den sehen. Und kennt hier einer "True Grit" oder "Biutiful"? Christian Bale ist nominiert für die besten Nebenrolle in "The Fighter" – hab' den gesehen, er war wirklich gut (nah am Rande des Overactings aber cool genug). […]

  13. Vas

    Warum wird hier immer nur auf Inception geschissen? Ja, der Film wurde gehypt und gehypt und gehypt- na und? Es ist jedenfalls der einzige Film des Jahres, der mich überraschen konnte.
    Deswegen würde ich mich immer und sofort dafür bereit erklären mitzuhypen, denn er hat es einfach verdient gehypt zu werden. So.

    Und wer meint, nur weil ein Film gehypt wurde, wäre der Film nicht gut… na ja…. ich will nicht ausfallend werden.

  14. sunday.linkdump « monstropolis

    […] [ Tagesgeschehen ~ Politik ~ Kultur ] Die Oscarnominierungen 2011 14 mal pro Stunde Sex MC Donalds eröffnet Filiale ohne Burger Das kleinste Periodensystem der Welt […]

  15. lux

    Ich bin immer noch der Meinung, dass der Soundtrack von Tron zumindest eine Nominierung verdient hätte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14