Berlinale, Tag 8: Beinahe Endspurt

6 Comments

Zum Ende nochmal so richtig aufdrehen: Zwei Filme halb geguckt (einen freiwillig, den anderen nicht), einen Vortrag besucht und von einem Film mitgenommen worden: Das ist mein Fazit für den Donnerstag auf der Berlinale. Und weil das so unwahrscheinlich viel ist, musste ich das Video natürlich wieder zweiteilen….


[YouTubeDirektErstmalEmpören]


[YouTubeDirektVersöhnt]

Die gesehenen Filme
Bizim Büyük Çaresizligimiz (Our Grand Despair)

The Stool Pigeon, hier noch Rajkos Review zum gleichen Film!

Der Preis

About the author

Related Articles

6 Comments

  1. Silent Rocco

    Yay, 3 Filmkritiken nach einem vollständig geguckten. Sauber :)
    Hab gestern den Trailer zu Thor gesehen, 2 1/2 Sterne, sag ich.

    (Jaja, “ach Rocco”)

  2. Nilz N Burger

    Im Ernst: Ich hab ja jeweils ca. zwei Drittel der Filme gesehen und sage das auch und schildere dann meine Eindrücke. Das ist ja dann doch ein bisschen mehr als die Bewertung nur nach einem Trailer (wobei du da bei “Thor” vermutlich sogar Recht haben könnstest…;)).

    Desweiteren sehe ich in den Pressevorführungen reihenweise Leute vor Ende rauslaufen. Ich möchte also nicht wissen wieviele Reviews auf unkomplett gesehenen Filmen basieren – in denen das aber dezent verschwiegen wird. Ich denke wenn man eine Stunde von einem 90-Minüter gesehen hat, dann kann man schon die Stimmung und die Machart eines Filmes in etwa einschätzen und bewerten. Waren ja jetzt nicht die ersten Filme, die ich in meinem Leben gesehen habe. Aber andererseits: Was würdest du nur machen, wenn es an meinen Videos nichts zu meckern gäbe…:)

  3. Silent Rocco

    Aber stell Dir mal vor, Du wärst in Stool Pigeon vor dem Finale raus. Wie grandios anders wäre dann Dein Gesamteindruck. Oder ich stell mir grad vor, wie Leute bei The 6th Sense kurz vor Schluss abschalten. Ich verstehe schon, dass grob die Stimmung und Machart intus ist. Aber so ganz genau weiß man es eben nie. Und gerade auf solchen Premieren, wo meist auch die Macher dabei sind, tut es mir immer selbst in der Seele weh, wenn irgendwelche (und man darf nicht vergessen prädestinierten) Leute rausrennen, weil sie grad das Bedürfnis verspüren, zu McDonalds zu müssen. Das ist dann einfach respektlos der Arbeit gegenüber. Dann einfach gar nicht erst reingehen. Meine ich jetzt allgemein, nicht auf Dich bezogen. Und hey, ich habe mir heute beide Videos komplett angesehen. Auch ich mache Fortschritte :)

  4. SuppenkaZper

    Aber die wirklich wichtige Frage ist doch : Wer war der Mensch mit dem Hut bei 5:05? Was hatte er zu bedeuten? Hat er Nilz beobachtet oder ist das der Cowboy aus Mulholland Drive ? Eine sehr mysteriöse kurze Kameraeinstellung ^^

  5. bale

    @5: harald juhnke lives!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14