Die 25 besten Regisseure der Gegenwart

56 Comments

Entertainment Weekley hat eine (begründete) Liste mit den ihrer Meinung nach “25 Greatest Working Directors” erstellt. Angeführt wird sie nicht ganz unberechtigt von David Fincher, aber grundsätzlich ist eine derartige Auflistung kaum ernst zu nehmen, da sie fast ausschließlich englischsprachige Regisseure nennt und damit mal wieder vorgibt, Kino könne nur in Amerika gemacht werden. Lächerlich auch, dass dann trotzdem noch David Cronenberg fehlt.

25. – Wes Anderson
24. – Mike Leigh
23. – Brad Bird
22. – J.J. Abrams
21. – Spike Lee
20. – Edgar Wright
19. – Peter Jackson
18. – James Cameron
17. – David Lynch
16. – David O. Russell
15. – Kathryn Bigelow
14. – Danny Boyle
13. – Roman Polanski
12. – Guillermo del Toro
11. – Paul Thomas Anderson
10. – Pedro Almodóvar
09. – Clint Eastwood
08. – Terrence Malick
07. – Quentin Tarantino
06. – Joel & Ethan Coen
05. – Darren Aronofsky
04. – Martin Scorsese
03. – Steven Spielberg
02. – Christopher Nolan
01. – David Fincher

(via)

Batzman meint: Entertainment Weekly ist in etwa das journalistische Gegenstück zu RTL Exklusiv – und ähnlich ernst ist deren Auswahl auch zu nehmen.

In : News

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

56 Comments

  1. Sam

    Pedro Almodóvar ist doch allen voran spanischer Regisseur?

  2. 42

    @1:
    “FAST ausschließlich englischsprachige Regisseure”

  3. andreas

    PTA und wes anderson sind aber WEIT hinten ;o armer cronenberg

  4. Bert

    Rodriguez und Snyder tauchen auch nicht mal gegen Ende auf, wa? Hm.

  5. Dr. Strangelove

    sehr einseitig.
    Terrence Malick … seltsam.

    Was ist mit

    - Takeshi Kitano
    - Kim Ki-duk
    - Roman Polanski
    - Wong Kar-Wai
    - Ang Lee !!! (Eat Drink Man Woman, Sinn und Sinnlichkeit, Der Eissturm, Tiger and Dragon, Brokeback Mountain) … der müsste mindestens in den Top10 auftauchen.

    - Ridley Scott !!! Alien, Thelma und Luise

    Müsste man doch würdigen. Auch wenn er jetzt “Robin Hood” dreht. Ist ja bei anderen Regisseuren auch der Fall.. James Cameron (Terminator und andere = TOP) .. Titanic und Avatar = genauso müllig wie Robin Hood.

    Edgar Wright hat ganze 4, 5 Filme gedreht… und davon war nur “Shaun of the Dead” richtig gut. Die anderen waren auch lustig. Aber zu den 25 BESTEN REGISSEUREN… wtf… nein.

    Und wo ist Sofia Coppola !!! …The Virgin Suicides, Lost in Translation

    Einzige Frau ist “Kathryn Bigelow” … für ihren Film (The Hurt Locker) … oder wie.

    nö. Doofe Liste. Mag ich nicht.

  6. Chris

    Beim Lesen fällt mir erneut ein, dass ich immer noch nicht ein einziges Werk von Terrence Malick gesehen habe, sondern immer nur darüber gelesen. Lohnt es sich?

  7. willtrop

    @chris: also sein antikriegsfilm is optisch sehr erhaben. tree of life wird wohl auch ein ziemlicher augenschmaus werden.

  8. Jet Strajker

    @Strangelove:

    Polanski ist mit dabei.

    Unfassbar aber, dass Tim Burton fehlt.

  9. Silent Rocco

    Die Liste sollte ehrlicherweise heißen:
    “Our 25 Favorite directors”

    …sonst lächerlich.

  10. Dr. Strangelove

    Wenn schon Regisseure in die Liste aufsteigen die 1, 2 gute Filme gemacht haben.. wo sind dann:

    - Sam Mendes (American Beauty )
    - Jean-Pierre Jeunet (Die fabelhafte Welt der Amelie)
    - Michel Gondry (Eternal Sunshine of the Spotless Mind)
    - M. Night Shyamalan (ja, er hätte es auch verdient, jedenfalls dreht er kein Avatar und kein Robin Hood)

    - Milos Forman !!!(Einer flog über das Kuckucksnest, Larry Flynt, Der Mondmann, …

    - Gus Van Sant !!! (Gerry, Good Will Hunting, Milk, ….)
    - Oliver Stone !! (mag von ihm zwar nur “The Doors”.. aber egal)

    - Luc Besson !!! Léon – Der Profi !! … HAMMER … Das fünfte Element …hat mich damals ebenfalls weggeblasen. viel mehr als Matrix.

    und jaaaa.. Tim Burton. Bin zwar kein Fan… aber der Typ gehört mit auf die Liste.

  11. Hansi

    Brian de Palma, Michael Mann, Gaspar Noe, sollte man auch nicht vergessen.

  12. Nic

    Diese Liste ist Lächerlich. Es fehlen einfach zu viele.

    Wo sind

    Francis Ford Copolla (Der Pate,Apocalypse Now,Bram Stocker´s Dracula)

    Oliver Stone (Nixon,JFK,Platoon,Any Given Sunday,Wall Street,Natural Born Killers, The Doors)

    Diese Liste ist einfach nicht ernst zu nehmen. Also tut mir ein gefallen und einfach nicht beachten!!!!

  13. Björn

    Burton ist doch maßlos überschätzt.

  14. agathos

    Eine Liste, in der Namen, wie

    Andrew Dominik,
    Claire Denis,
    Michael Haneke,
    Jean-Pierre & Luc Dardenne,
    Wong Kar-Wei,
    Peter Weir,
    Alejandro Amenábar
    … etc.

    fehlen, ist nicht recht ernst zu nehmen.

  15. MRJ

    Burton ist sowas von unterschätzt, trotz allem was er geleistet hat, ist er immer noch irgendwie underground – (dieser Mann ist grandios und MUSS in dieser Liste sein!), ansonsten wie schon angemerkt echt schwach…immerhin ist Clint Eastwood drin, nachdem ich die Liste überflogen hatte, dachte ich , der würde auch noch fehlen.

  16. Kuchenkind

    das burton nicht dabei ist geht schon klar. derist wirklich überschätzt, verlässt sich immeraufs gleiche und hat noch kein wirkliches meisterwerk hervorgebracht

    cronenberg müsste allerdings echt dabei sein.

    rodriguez ist genau wie burton überschätzt, snyder hat wohl einfach eine bisher zu kurze und nichtssagende filmographieals das man ihn aufgenommen hätte.

  17. svenjo72dpi

    Uwe Boll ist gar nicht auf der Liste…. deswegen find ich die Liste auch total scheiße…

  18. jean

    woody allen müsste allemal dabei sein!

  19. curv

    @ kuchenkind
    naja… was man burton anrechnen kann: er ist stilistisch einzigartig!

    und kein Stanley Kubrick?

  20. Bob

    Natürlich gehört Malick auf die Liste, seine Filme sind Maßstäbe für andere Regisseure auf dieser Liste.

  21. Kuchenkind

    greatest “WORKING” directors

    Kubrick hats schon hinter sich.

    Burton ist stilistisch einzigartig und trotzdem kommen keine wirklich tollen Filme dabei raus. Immer nur gehobenes Mittelmaß. Alice war die größte Enttäuschung der Dekade, gemessen daran was es hätte werden KÖNNEN.

    Burton hat bisher Batman einmal ganz gut getroffen (1989 – aber auch hier schon leicht übertriebenin Sachen Stil) und dann einmal komplett am Charakter vorbei gebrettert (Returns). Das passiert wenn man einem ach so visuellen Dierector zuviel freie Hand lässt..

    Eddy-Depp mit den Scherenhänden war optisch nett, aber dramarturgisch ganz nah bei Spielbergs Telefon-Alien, Fremdschämen vorprogrammiert.

    Danach ging das Depp Programm richtig los. Sleepy Hollow, Sweeny Todd, Alice…

    Für mich alles das gleiche. Abgespulte “Sieh mich an ich bin ein Burton Kringel-Film” Formel ohne dabei wirklich cineastische Akzente zu setzen.

    Burton blendet das Publikum seit 2 Jahrzehnten mit seiner (mittlerweile sehr antiquierten) Optik. Und die meisten Fressen es.

    Ich bleib dabei. Burton gehört nicht in die Liste. Ist schon richtig so.

  22. Wonschi

    M. Night Shyamalan = der Dieter Bohlen des Films, der immergleiche Plot in zig Filmen oder irgendwelche Aaaaaang-Gedöns-Filme! Mr. Shylalal nervt nur noch …

  23. TheRudi

    Haha, David O. Russell auf #16 – wird ja nur noch in seiner Lächerlichkeit damit überboten, dass Fincher #1 ist.

  24. Eduard Mörike

    Werner Herzog

  25. Krücke

    Wo ist den John Woo? :-(

  26. Kuchenkind

    Fincher auf 1 war jetzt auch übertriebven…

  27. Ken Takel

    Nolan eintauschen gegen Woody Allen, Jim Jarmush (!), Audiard, Oliver Stone, Cronenberg, Kass0vitz, Jeunet etc…

  28. Doughnut

    “Und wo ist Sofia Coppola !!!”
    Signed. Bisher nicht sonderlich viele Filme, aber die paar, die sie gedreht hat, sind dafür umso besser. Edgar Wright hat auch nicht mehr abgeliefert und sein Werk ist nicht mal so originell und wandlungsreich wie ihres.

    “Unfassbar aber, dass Tim Burton fehlt.”
    Damit ist diese ganze Liste nur noch für’n Schredder gut. Wer den vergisst, hat einfach null Ahnung.

  29. martin

    Wenn irgendjemand maßlos überschätzt ist dann ist das wohl nolan!

  30. the_108

    diese top25 ist reiner BULLSHIT … *made in usa

  31. M

    Aki Kaurismäki!

  32. burns

    Ich finde das Ganze auch in vieler Weise höchst zweifelhaft.

    - Jemand vermisst hier Tim Burton???? Ehrlich???? Jesses….. Ist ja wohl das Einzige, was ich hier unterschreiben würde.
    UND die Tatsache, dass Malick unter den ersten 10 auftaucht.

  33. Doughnut

    @Kuchenkind:
    Du kannst diesem Unfug noch so oft wiederholen, davon wird er auch nicht wahrer. ^^

  34. Kuchenkind

    Ich muss sagen 9 der 25 Regisseure kenn ich gar nicht.

    Als ausländischen regiesseur hätte ich zb. Dai Sijie gern gesehen.

    Woody Allen und Cronenberg müssen wiegesgat rein, Jackson könnte man eigentlich rausschmeißen. Außer Lord of the Rings hat der doch nichts wirklich großartiges abgeliefert. Gut, die Definition des Splatter, aber das ist keine Quali für so eine Liste.

    Ich weiss nichtmal ob unbedingt James Cameron auf die Liste sollte.

    Und Fincher gehört in die Top 5 aber nicht auf 1. Nolan kann meinetwegen in die Liste aber siche rnicht auf 2.

    Insgesamt gesehen ist die Liste schon irgendwie für die Füße

  35. bioschock

    …da kocht einem echt das blut wenn man die liste durchsieht.
    fast jede einzelne platzierung so ungerechtfertigt, dass ich kotzen möchte!
    @34
    jackson hat dead alive gemacht! (kann aber meinetwegen trotzdem raus)
    cameron muss drin bleiben, seine ex muss raus!!!
    nolan tauscht am besten den platz mit p.t. anderson

  36. Kultcut

    International gibts es so viele starke Regisseure, dass es kaum möglich sein wird, eine Liste DER 25 besten Regisseure zu erstellen. Auch ich muss gestehen, dass mir nicht alle dieser Namen etwas sagen. Ehrlichrweise muss man sagen, dass Subjektivität immer eine gewisse Rolle spielt, und wenn es nach mir ginge, hätte auch Robert Rodriguez einen Platz in der Liste verdient

  37. TopF

    steven spielberg?
    der hat das letzte jahrzehnt nur schlechte filme gefdreht.
    spielberg ist ein fossil und seit zehn jahren vernachlässigbar.
    ich sage nur indy4
    tim burton fehlt echt hier, dieser regisseur fehlt wirklich in dieser liste, genau wie rodruigez… tarentino ist schlechter als regisseur als rodruigez: sin city, desperado,el mariachi sind technisch so perfekt trashig umgesetzt, weshalb er in diese liste gehört.
    im gegensatz zu tarentino beweist er damit wass er kan tarentino schreibt nur dialoge und drumherum isztz die story, rodruigez schreibt die story und bringt sie voran..

    um ehrlich zu sein, diese liste ist fürn arsch.

  38. Alex

    Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Rodruigez ist der bessere Tarantino und Burton fehlt wirklich. David Fincher mochte ich ehrlich gesagt noch nie besonders, finde seine Filme sind überschätzt. Außerdem Nolan vor Scorsese ?!??
    Geschmackssache eben, aber auf solche Listen kann man eh nix geben. Erinnert mich immer an diese Shows von RTL mit “den 100 besten Nasen aller Zeiten” – Totaler Quatsch!

  39. Pokerhorst

    Naja, totaler quatsch isses meiner Meinung nach nicht. Solche Listen können eine prima Inspiratioen sein, wenn man mal wieder ratlos ist, welcher Streifen es denn jetzt sein soll,der auf der Mattscheibe läuft. Kurz auf die Liste geschat und schon hat man – meisten zumindest – ein recht ansprechendes Werk gefunden. Dass RTL und CO natürlich fast ausschließlich Käse produzieren steht auf einem anderen Blatt, welches von mir sofort unterschrieben würde :)

  40. Kuchenkind

    @38

    wow bei dir stimmt ja wirklich gar nichts….zu burton hab ich genug gesagt, das du fincher nicht magst spricht auch für sivh aber…,

    rodriguez ist besser als tarantino?

    heiliger kuhshiss, wa shats du denn geraucht?

    @37

    Spielberg ist nicht der der er mal war. Agree. Aber er ist eben imme rnoch aktiv, und er ist für die ganze Filmwelt so dermaßen wichtig das man ihn aus de rliste halt nich rauslassen konnte.

    abgesehen davon würde ich “münchen” und “Catch me if you can” jetzt nicht schlecht nennen wollen..

    der name ridley scott ist hier noch gar nicht gefallen. wahrscheinlich zu recht, ist auch gut das er nicht d rin ist. der mann gilt völlig unberechtigt als regie legende. nebst alien und blade runner und black rain steht in seiner filmoigraphie imo nur scheisse

  41. Mayhem

    Immer wieder lustig wie Mensch entscheidet, wer oder was das “Beste” ist.
    Es wird niemals eine Liste der Besten 25 Warmduscher geben. Einige trauen sich ja kaum Filme wie Fight Club, Memento, Taxi Driver, etc. als “scheiße” zu empfinden, weil dann die Cinefaschisten auf der Matte stehen und in Arthousemanier die jeweiligen Ketzer mit Drehbüchern niederprügeln.
    Ist doch einfach nur peinlich dieses Gehabe.

    “Burton ist toll.” “Burton ist nicht toll.”

    Fuck a Doodle-Doo. Es gibt keine besten Regisseure, es gibt nur Regisseure die Filme machen. Wie die Filme ankommen, entscheidet das Publikum. Und dies ist ja ohnehin in paar Gruppen unterteilt: Zielpublikum, Cinefaschisten, Hin-Und-Wieder-Filmeschauer, etc.

    Klar das jemand, der nicht oft Filme schaut, ein “Inception” technisch und dramaturgisch als “sehr gut” empfindet, während der Cinefaschist gerade dabei ist das Drehbuch anzukacken.

    Insofern: Solche Listen darf es nicht geben, da niemand niemals zufrieden sein wird. Und vor allem nicht klein beigeben wird :)

  42. Doughnut

    @Krümelkind:
    “nebst alien und blade runner und black rain steht in seiner filmoigraphie imo nur scheisse”
    Dreh du mal 3 Filme dieses Kalibers und dann reden wir weiter. Vorher nimmt dich doch eh keiner ernst. ;)

  43. leon

    also wenn da einer fehlt dann Park Chan-Wook! nur um mal einen weiteren großartigen Regiesseur in die Runde zu werfen…
    denn mehr als werfen kann man hier wohl nicht. Blök! Mäh! Muh!

  44. Ryo

    a) die zahl 25 is zu gering um alle wirklich außergewöhnlichen Regisseure zu hulidgen.
    b) es gibt nur subjektive meinung keine objektive warheit in der frage
    c) der blick der meisten wird ethnozentrisch sein (oder auf hollywood fixiert)

  45. Michael

    Tim Burtons Big Fish ist genial

  46. blablub

    Roudriguez fehlt!

    Bei Burton stimme ich mit Kuchenkind überein.
    Gute Filme, aber keine Meisterwerke, zumal es eh immer das selbe ist.
    An dieser Stelle verweise ich immer gerne auf den CollegeHumor Sketch:
    http://www.collegehumor.com/video:1929453 :)

    Des weiteren:
    Einige drin, die in den letzten Jahren einen Hit (im Sinne von Kassenschlager) gelandet haben. Bigelow und Abrams springen mir hierbei sofort ins Auge…

    Und außerdem: Roudriguez fehlt! (!!!)

  47. kuchenkinder

    @doughnut

    der klassiker. mach es erstmal selber besser. miiimimimimimiimimi du ahst meinen lieblingsregisseur schlecht gemacht mimimimi du kannst es doch gar nicht besser mimimi

    muss ich auch nicht. bin ja kein regisseur. wenn man aber einer ist und scheissfilme dreht muss man sich das auch sagen lassen. das scotts schrottiger sandalenschinken den besten film gewonnen hat werde ich der acadamy nie verzeihen, das war der größte beweis dieses jahrzehnt das man darauf eigentlich nen scheiss geben kann

  48. Doughnut

    @Kuchenkind:
    Wer sagt dir denn, dass das mein Lieblingsregisseurs ist? Und wo hab ich behauptet, außer den 3 von dir aufgelisteten Filmen sei ihm besonders viel gelungen? Ändert aber nix dran, dass das 3 extrem geniale Filme sind, die teilweise das Kino verändert haben. Er hat also was geleistet und sich einen Platz ein einer Bestenliste redlich verdient. Ob es nun die 25 besten oder nur die Top 50 sind, ist doch egal. Man sieht ja, die Liste ist viel zu kurz geraten.
    Ansonsten geh ich auf dein Gesülze nicht weiter ein, ist ja nicht zum Aushalten, was du da zusammenschreibst.

    @blablub:
    Definiere mir mal bitte den Begriff Meisterwerk und dann, wenn du damit fertig bist, erklär mir, was genau an deiner Definition nicht völlig subjektiv ist. ;)

    @Ryo:
    “c) der blick der meisten wird ethnozentrisch sein”
    Ethnozentrisch? Im Sinne von westlicher und fernöstlicher Kultur und dass wir von der östlichen nichts mitbekommen usw?
    Mag sein, ich persönlich hab aber schon extreme Schwierigkeiten beim Reinfinden in den merkwürdigen Humor und die schnatterige Art der Dialoge in den Filmen unserer französischen Nachbarn. ^^
    Und Bollywood, koreanisches und Hongkongkino usw sind für mich auch nach wie vor nicht auf einer Stufe mit Hollywood, weil in ihren künstlerischen Mitteln und ihrer Vielfalt irgendwie arg begrenzt auf immer wieder dieselben Stoffe und stilitstischen Mittel.
    So gern man gegen Hollywood basht, man muss doch zugeben, dass diese Filmschmiede von den großen weltweit immer noch die vielfältigsten und interessantesten Filme produziert, einfach auch, weil sie neben dem ganzen Fußvolk auch einige der besten Regisseure aus aller Welt anzieht (da ist halt das große Geld).
    Gutes Independent-Kino dagegen kann aus jeder beliebigen Ecke der Welt kommen, das ist meist bodenständig genug, um mir zu gefallen, und außerdem nicht in den Formalismen einer der großen Filmschmieden gefangen und damit fast automatisch origineller.
    Wir hatten ja erst kürzlich die Berlinale, da sieht man ja jedes Jahr aufs Neue, dass es wirklich völlig egal ist, woher ein Film stammt, man findet sich in jedem Fall rein und wird emotional berührt, wenn der gut gemacht ist.
    Aber bei den meisten Kinogängern hast du sicher recht, die haben sich an Standardhollywoodblockbuster und seichte Komödien aus Hollywood gewöhnt und wollen gar nichts mehr sehen, was irgendwie anders oder fremdartig wirkt.

  49. leon

    also Hollywood heutzutage vielfältig und interessant zu nennen ist bei dem ganzen Einheitsbrei und Remakegulasch wohl ein gut gemeinter Witz. Das es einige gute Regiesseure gibt, die aus den USA kommen und auch gute Filme machen, heisst nicht, dass Hollywood seine Glanzzeiten wieder erreicht hat. Heute wird Hollywood doch von geldgeilen und ahnungslosen Produzenten geführt, die wirklich größtenteils keine Ahnung von Filmen haben! aber gut das ist meine subjektive Meinung… selbst die meisten Hirnlosfilme sind heute Kassenschlager!
    Ok, Tim Burton gehört nicht zu meinen Lieblingen, aber ihn unter Rodriguez zu stellen ist schon hart. Wo Rodriguez nichtmal anständiges Trashkino zustande bringt, hat Burton doch eine sehr eigene Art von Humor.
    Zum Schluss nochmal, wer an asiatisches Kino rangeht und dann Bollywood, koreanisches und chinesisches Kino in einen Topf haut, macht etwas von Anfang an falsch! Das Kino Indiens hat rein gar nichts dem seiner östlichen Verwandten zu tun! Südkorea haben gerade aktuell eine sagenhafte Speerspitze des asiatischen Kinos an Bord (Chan-Wook, Joon-Ho, Ji-Woon, etc.), Japan sowieso und Ok, Hongkong ist nicht mehr aktuell, aber hochwertiges Kino ist es trotzdem allemal! …was man von Bollywood nicht sagen kann…

  50. Doughnut

    Kann gut sein, dass ich in Sachen südkoreanischem Kino nicht mehr auf dem aktuellen Stand bin. Vor nicht allzulanger Zeit kamen von da nur Martial-Arts-Streifen und irgendwie völlig abgefuckte und fatalistische Gewaltdramen wie Oldboy. Nichts gegen diesen Film, der ist toll, aber nach 3 von der Sorte beginnt man Deja-vu-Erlebnisse zu haben. ^^
    Mit den 2 Kategorien war das bessere Kino von dort an sich ausreichend umrissen und was sonst kam, war oft zu mies für internationales Publikum oder aber absichtlich trashig.
    Wenn das seit ein paar Jahren anders ist und die Filme eine größere Bandbreite an Themen und Genres abdecken, dann vergiss, dass ich das Land in einem Atemzug mit Bollywood genannt habe. ;)

  51. Doughnut

    zu Hollywood:
    Ich schrieb ganz bewusst “weil sie neben dem ganzen Fußvolk auch einige der besten Regisseure aus aller Welt anzieht”.
    Alles, was du kritisierst, fällt bei mir unter Fußvolk. Michael Bay z.B. ist für mich Fußvolk. Ein Filmklempner, der routiniert seine Masche abspult und damit ein großes Publikum zufriedenstellt.
    Aber neben all der Ausschussware werden dort eben auch immer wieder wunderbare Filme produziert, oder aber es sind Koproduktionen, die vom Knowhow der Hollywood-Industrie profitieren und Autoren und Regisseuren aus aller Welt eine Möglichkeit geben, ihre guten Ideen noch einen Tick formvollendeter umzusetzen (was manche dann natürlich aufgrund des Hollywood-Blockbuster-Formats sofort mit seelenlosem Verramschen dieser Ideen verwechseln^^).
    Sicher gibt es den Trend, dass große Studios sich gezielt gute Stoffe wie Romane oder Drehbücher unbekannter Autoren raussuchen und daraus einen seichten, effektüberladenen, pompösen Schrottfilm machen, und dieser Trend hat sich imo in den letzten Jahren verstärkt.
    Aber neben all dem Mist liefert Hollywood eben doch immer wieder überraschend originelle und schöne Filme ab, egal, ob nun Blockbuster oder kleine Nischenproduktionen.

  52. jAnsen

    J.J. Abrams ist auf der liste. ich lach mich tot.
    nee, is klar, MI:3 is schon ein meisterwerk. und star trek erst.

  53. sören

    oooooohkay…lars von trier also…nicht dabei….öhm aber cameron und nolan…ach haneke auch nicht…hmmm…ja…ok…alles klar…

  54. sunday.linkdump « monstropolis

    [...] ~ Politik ~ Kultur ] Fukushima Daiichi Nuclear Plant Hi-Res Photos Die Gifte einer Zigarette Die 25 besten Regisseure der Gegenwart Amazing Geographical Fun Facts of the [...]

  55. Phill

    @17 Svenjo

    Lustig an deinem Kommentar ist, dass Dr. Boll wahrscheinlich wörtlich die gleiche Antwort zu dieser Liste gegeben hätte!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr