Die Oscarverleihung am vergangenen Sonntag war nicht nur die langweiligste Preisverleihung seit der Erfindung von Preisverleihungen, sondern außerdem noch unschön zensiert. Der – auch das sagt schon einiges – Skandal um Melissa Leos F-Wort bei ihrer Dankesrede für den “The Fighter”-Oscar war nur die halbe Miete, die in der internationalen Ausstrahlung auch immerhin noch unangetastet blieb. Als jedoch die beiden “No Country for Old Men”-Schauspieler Josh Brolin und Javier Bardem ihr beschwingtes Tänzchen mit einem Kuss kredenzten, blendete die Regie bei der leicht verzögerten Übertragung fix auf Bardems Ehefrau Penélope Cruz, sodass der Kuss nicht gezeigt wurde.

Wenn Adrien Brody die doofe Halle Berry abknutscht, müssen wir hinschauen, aber ein solches Highlight wird einem vorenthalten? Sind selbst harmlose Späßchen, die eine so derart triste Verleihung ja durchaus aufzuwerten gedroht hätten, nicht mehr vor Homophobie gefeit?

(via)

  • stb247

    Ja, ich hab mich gleich gefragt, wieso die sooooo lange auf Penelope draufgehalten haben…

  • Steini

    Oh mann, unfassbar die Amis, da ist die Show schon zum kotzen und dann zeigen sie die witzigen Einlagen nicht mal. Naja, was solls.

  • Deschi

    Diese befremdlich übertriebene Prüderie, Verklemmtheit und Humorlosigkeit passt leider irgendwie zu der faden Kulisse, die wie Batz schon feststellte, eher an eine biedere deutsche Fernsehshow erinnerte. Was kommt bald? Vielleicht ein “sauberer” Academy-Awards-Director’s Cut in dem das Ende von “Some Like It Hot” geschnitten wurde, weil es als zu homoerotisch ausgelegt werden könnte?!?

  • Antisympathie

    Wo ist der Skandal?
    Ernsthaft, nichts hätte diese langweilige Farce aufwerten können.
    Und seht es endlich ein, die Welt besteht eher aus Hetero!
    Homophobie ist die Angst schwul zu werden!
    Niemand hat Angst schwul zu werden wenn man(n) das sieht, nein, es ist in der Tat sogar erheiternd.
    Aber die meisten Menschen finden es einfach widerwärtig, wenn sich zwei Männer abknutschen.
    Wer Spinnen nicht mag hat auch nicht gleich eine Arachnophobie!!!
    Kehre Deinen Frust über zu wenig Anerkennung bei den Rauchern ab.
    Ende

  • Doc Croc

    Hey, nichts gegen Halle Berry! Die kann doch nichts dafür, dass sie so ein lecker Mädsche ist…

  • Dr. Strangelove

    Wobei… in Filmen ist Schwulsein mittlerweile okay. In echt gehen harmlose Männerküsse aber nicht. Ich finde das ist schon ein Skandal. Worte wie ‘Verklemmtheit’, ‘Prüderie’ und ‘Humorlosigkeit’ verharmlosen das ganze eher. Jeder andere Kuss ist doch sonst immer das Highlight so einer Show.

    Ich finde das generell die Welt vordergründig sehr toleranter geworden ist… nicht nur in diesem Bereich. Hasselhof macht Scherze über sich selbst… und alle finden es toll. Das ist wie ein geplanter B-Movie. Eigentlich kacke und schlecht, aber wie erheben es zum Prinzip und feiern es ab. Früher hätten wir uns noch über einen Schwulenfilm aufgeregt. heute bekommt der Oscars. Auf der Leinwand okay… aber dann so einen harmlosen Kuss von zwei Männern nicht zu zeigen. Wow. Wer auch immer da die Regieknöpfe gedrückt hat… dem Typ gehört eins aufs Maul gehauen. Am besten von Josh Brolin und Javier Bardem persönlich. Die sollen dem auflauern… Bardem soll seine Prinz Eisenherz Frisur aufsetzen und mit einer Münze in der Hand und nach “Kopf oder Zahl” fragen.

  • the third

    Hätten sie Sturmgewehre dabei gehabt, wäre es was anderes gewesen.
    USA eben……..SEX NO GO, WEAPONS? –> hell YEAH

  • Dr. Strangelove

    Irgendwo laß ich was von “Gay Panic der Producer”… könnte sein. Kurzschlussreaktion. Auf der anderen Seite ist das irgendwie absurd wenn auf der Leinwand ‘Homo-Filme’ ausgezeichnet werden. Da dürfte eigentlich kein Producer in Panik verfallen. Und bei den Oscars ist ja wirklich ALLES bis ins Detail geplant. Komplette Kontrolle. Wenn die schon diese “20 Sekunden Verzögerungsregelung” haben… (können auch mehr Sekunden sein) dann haben die Sicherheit an eine Wand ein Plakat hängen… eine Liste mit den Dingen stehen die auf keinen Fall gezeigt werden dürfen. Nr.1 – Küssende Männer. / N2. – der Preisträger fürs Lebenswerk fällt tod um. / Nr.3 Nippelalarm / Nr.4 …

  • bugenhagen

    na gott sei dank haben sie das nicht gezeigt,bekomme nämlich immer leichten ekel wenn ich sehe daß sich zwei typen küssen.
    dann doch 1000mal lieber der adrien mit der “doofen halle berry”.igitt,so normal…wa.
    1….2……….3.es darf sich künstlich aufgeregt werden!!!

  • Deschi

    @bugenhagen: Also ich glaube nicht, dass der Gegenwind “künstlicher” Natur werden wird, wenn man so was Unreflektiertes schreibt. Jetzt mal Hand aufs Herz: merkst Du doch sicher selber, dass solche Begriffe wie “normal” hier für eine ordentliche Begründung nicht ausreichen, um deinen Standpunkt wirklich deutlich zu machen, oder?

  • Tino

    ich mags auch nicht besonders wenn zwei Kerle sich küssen, aber es auszublenden finde ich doch ziemlich albern…

  • justus

    huhhh “ich bekomme einen leichten ekel….” Wenn ich das schon lese…wer ist hier eigentlich die schwuchtel?

    verklemmte ignoranten. mir gefällt soviel von den was ich sehe nicht.
    muss man halt durch ihr mädchen!

  • hmmm

    ist die frage nicht auch: warum haben sie das getan?
    denn, ja, wenn zwei kerle sich küssen ist das immernoch ein “verstörender” moment. gerade im rahmen der oscars. das ist wie madonna damals mit britney. da wars promotion. und hier? nur so? ohne aussage kann man auch wegschneiden.

  • Frybo

    Okay, Thema schon lange durch, aber kein Grund nicht dem homophoben Teil dieses Threads mal noch freundlich zu antworten (zu eigener Belustigung ):

    @ nAzisympathie

    Statistisch gesehen sind etwa jeweils 1,3% der menschlichen Bevölkerung homosexuell (bei den Tieren sind es etwa 6,8%). Das macht es nicht gerade zur Majorität aber zeichnet es zumindest als genug grossen Teil der Bevölkerung dar um Akzeptanz und Integration verdient zu haben. Dazu kommt, dass (gemäss Kinsey) 37% der Bevölkerung schon ein Masturbationserlebnis mit gleichgeschlechtlichen Partnern hatten und weitere 13% mindestens einmal Geschlechtsverkehr. Was ich sagen will, ist, dass nur etwas weniger als 50% aller Menschen pur heterosexuell sind und somit deine Aussage, die meisten Menschen fänden den Anblick zweier küssender Menschen eklig schlichtweg rubbish.

    Nicht immer von dir auf andere schliessen Dummerle!

  • Frybo

    Dr. Menlove

    WTF?!? Hörst du dir eigentlich selber zu oder schaltest du nur ab und zu mal rein? Deine Aussage ist also: Schwulsein in echt = geht gar nicht aber Schwulsein im Film = Voll okay und zwar so sehr dass man die Zensoren verprügeln sollte undDavidhasselhoffvonwassprichstdueigentlich?!?

    Tsstsstss, und ich dachte, du seist einer der interessanten hier…

  • Frybo

    @Herrvonbugenhagen darfichswagen…

    Bedauerlicherweise ist nichts an deiner Aussage von solcher Relevanz, dass sich eine Aufregung lohnen würde. Ich beschränke mich darauf dich Idiot zu nennen und darauf hinzuweisen dass Rassisten und Homophobe Menschen einen wesentlich niedrigeren IQ, sowie gestörte Sozialkompetenz und sexuelle Lesistungen aufweisen (Ich liebe Statistiken :)))) ).

    Danke dass Leute wie du da sind um Normalos ein Gefühl der Überlegenheit zu geben. “HUG”

  • Doughnut

    @Frybo:
    Dir geht richtig einer ab, wenn du andere runtermachen kannst, oder? Gibs schon zu, mir darfst du es verraten. ;)

    bugenhagen war eben einfach ehrlich und hat zugegeben, dass er sich küssende Männer eklig findet. Na und? Ist sein gutes Recht, niemand hat ihm vorzuschreiben, wie er zu reagieren hat, denn DAS wäre idiotisch und würde von gestörter Sozialkompetenz zeugen.

    Und Dr. Strangelove hast du mit Absicht missverstanden, wäre ja auch nichts zum Mockieren da gewesen, wenn du dir die Mühe gemacht hättest, seine Aussage verstehn zu wollen.
    Er schrieb:
    “Wobei… in Filmen ist Schwulsein mittlerweile okay. In echt gehen harmlose Männerküsse aber nicht. Ich finde das ist schon ein Skandal. Worte wie ‘Verklemmtheit’, ‘Prüderie’ und ‘Humorlosigkeit’ verharmlosen das ganze eher. Jeder andere Kuss ist doch sonst immer das Highlight so einer Show.”
    Er meinte also, es ist ein Skandal, wenn sie küssende Männer im wahren Leben zensieren, gleichzeitig aber jeden noch so lahmen Gay-Movie abfeiern. Das ist heuchlerisch und skandalös, da hat er Recht.

    Abseits dieser ganzen albernen Diskussion hier möchte ich aber auch mal anmerken, dass nicht jeder Kuss zwischen 2 Männern automatisch was Schwules an sich hat. Das ist mir alles zu sehr durchsexualisiert hier. ^^

  • Frybo

    Ach Doughnut, wie gut du meine geschundene, böse Seele verstanden hast! Ich gestehe, es macht mir einen Riesenspass zurückzuschiessen, wenn ich von irgendeiner stupiden Aussage angepisst werde. Es ist eine Art verbales Training fürs echte Leben. Das trurige ist, wie leicht es ist, eine Diskussion zu gewinnen. Denn hinter Leuten die solche Aiussagen machen steckt meistens kein sehr heller Geist.

    Mir ist auch aufgefallen wieso ich so handle. Und zwar verstehe ich nicht wie Leute die jeden Tag einkaufen gehen oder mit ihren Kindern spielen – also ganz normale Menschen- ernsthaft rassistische, homophobe oder schlicht gemeine Dinge verbreiten können. Ich meine, es muss den Leuten doch KLAR sein, dass sie sich schlicht auf der (trivial gesprochen) bösen Seite der Menschheit bewegen! Oder stehen die am Morgen auf und sagen sich “Uuuuh schön, jetzt verbreite ich mal schwulenverachtende Parolen, so dass sich jeder Homosexuelle sein Leben lang ausgestossen fühlt und mit sich selber hadert weil er denkt, seine Sexualität ist was schlechtes…”

    Ich meine, was SOLL das, solche Dinge in Foren zu posten? Und damit meine ich nicht mal bugenhagen oder Antisozial. Die wollen einfach trollen. Andere Foren sind da wesentlich schlimmer! Aber auch die müssen doch einsehen dass ihre Meinung kindisch, rückständig, verklemmt und einfach FALSCH ist! Sogar wenn sie die Infantilität besitzen, zwei küssende Männer eklig zu finden sollten sie das verflucht noch mal nicht verbreiten!

    Oder macht es einem jungen Mann das Outing etw leichter wenn er Dinge liest wie “Aber die meisten Menschen finden es einfach widerwärtig, wenn sich zwei Männer abknutschen.”?!?

  • Dr. Strangelove

    @Frybo: Das ist nicht meine Aussage.. sondern die denen ich den “Oscar-Machern” unterstelle… da sie ja “Schwulenfilme” auszeichnen… aber eine echten Kuss zweier Männer ausblenden. Und Hasselhoff ziehe ich als Beispiel heran wenn es darum geht das es in der heutigen eit darum geht auf ALLE (wirklich alle) Dinge selbstironisch zu blicken.

    passend dazu dieses Interview:
    Judith Holofernes zum Thema Bild Zeitung. (die ersten 5 Minuten reichen)
    youtube.com/watch?v=H95CZjkPRD...

    Selbst wenn die Leute etwas “scheiße” finden (angenommen jetzt mal Schwule) … hätte man früher (vor 10 Jahren) einfach was schwulenfeindlichen gesagt. Heutzutage (das ist meine Behauptung) lächelt man das einfach weg… macht ein Scherz draus… verleiht denen sogar Preise… ganz egal. Alles wird mit “Ironie” bekämpft. (Hasselhoff ist da eben DAS beste Beispiel.) Man kann Hasselhoff gleichzeitig feiern und scheiße finden. Weil man findet ihn ja nicht ‘in echt’ wirklich wirklich wirklich gut.
    Ich sehe da bei den Oscars parallelen … Leinwand = okay. Aber echt… so ein Kuss unter Männer = iiiiiih.
    (Und ich persönlich finde das alles andere als okay!)

  • Doughnut

    Och, ich glaub, als Schwuler würd ich lernen damit umzugehen, dass viele Heteros etwas unbehaglich reagieren bei der Vorstellung, wie mein Sexualleben aussieht. Wäre toll, wenn das anders wäre, aber jede Form von Andersartigkeit erzeugt Vorurteile. Menschen sind in der überwältigenden Mehrheit eben eher einfach gestrickt und die meisten kann man trotzdem irgendwie gern haben, wenn man über solche Dummheiten hinwegsieht.

    Ich find das allerdings immer wieder befremdlich, wieviel Phantasie selbst die phantasielosesten Figuren aufzubringen in der Lage sind, sobald es um Schwule geht… Bei meiner unattraktiven Nachbarin stell ich mir ja auch nicht alles bildlich vor, was die mit ihrem ebenso unattraktiven Lebensgefährten so treibt. ^^
    Irgendwie müsste man die Leute dazu erziehen, bei Schwulen einfach mal gar nicht an Sex zu denken, das würde es selbst dem größten Spießer erheblich vereinfachen, Homosexuelle normal zu behandeln.
    Das wäre übrigens was, was du bugenhagen imo berechtigterweise vorwerfen könntest, Spießigkeit. “Du bist doof, das ist statistisch erwiesen.” bringt es einfach nicht, weil Statistiken über das konkrete Individuum leider gar nichts aussagen. Seine Meinung/Empfindung “Das find ich eklig.” ist dagegen eindeutig spießig, ich find die eigentlich ebenso albern bis ärgerlich wie du. Aber darauf mit solchen Beleidigungen zu kontern bringt nix, am Ende kann er selbst nichts dafür, weil zu jung und unreif, falsch sozialisiert oder eben einfach viel zu ehrlich, sobald er anonym im Netz unterwegs ist. Es soll nämlich auch Leute geben, die wissen, dass es falsch ist, küssende Männer eklig/unangenehm zu finden, die gegen dieses Gefühl aber nicht ankommen. Das hat auch nichts mit Borniertheit zu tun, sondern eher damit, dass wir nicht allein von Logik und guten Absichten gesteuert werden.

  • Dr. Strangelove

    Doughnut: So denken wohl viele. Das homophobe Leute ein Problem mit der Sexualität bei Schwulen hat. Aber das ist Quatsch. Hetero Männer wollen ja auch Analsex mit der Partnerin. (um es jetzt mal klar auszusprechen) … und die meisten homophoben Leute haben bei dieser Phantasie ‘ (auch zwischen zwei Männern) kaum Probleme. Meine Erfahrung ist eher so das homphobe Leute ein Problem mit der Liebe zwischen zwei Männern hat. Zärtlichkeit, Küssen, Verliebtsein .. zwischen zwei Menschen finden DIE “ekliger” als irgendwelche sexuellen Praktiken. (meiner Meinung nach)

    Aber wie schon jemand hier richtig erkannt hat geht es bei diesem Kuss doch gar nicht so sehr um ‘schwulsein’ und Sexualität. Sondern eben um einen liebevolle Zuneigung zwischen zwei Männern. Dieses nicht zu zeigen ist und bleibt in meinen Augen ein Skandal. Und es auf eine Art schwulenfeindlich (obwohl der Kuss selbst alles andere als schwul war).

  • Doughnut

    Hmm, kann gut sein…
    Es bleibt ja auch immer noch zu klären, warum so viele Leute sich mit Adoptionen durch Schwule schwertun oder bei Hochzeiten zwischen Schwulen eher peinlich berührt sind, statt sich für die Frischvermählten zu freuen. Man kann also wirklich den Eindruck haben, dass diesen Menschen ihr Glück missgönnt wird.

    Aber die Diskussion lassen wir mal, weder bin ich schwul noch hat das Ganze irgendwas mit dem Kuss zu tun, um den es hier geht. ;)

  • juno

    uff.

    ich glaube, ignorante heteros, die zwei küssende männer eklig finden oder es einfach sagen müssen, dass sie es eklig finden, glauben, sie dürften zwei küssende männer nicht okay finden, denn wenn sie es okay finden würden, würde das bedeuten sie wären auch irgendwie schwul.

    da haben wir doch diese vermeintliche gegensätze familie und homosexualität, was sich ja eigentlich nicht ausschließen muss. konservative glauben, wenn man homosexualität als vollkommen in ordnung sieht, würden irgendwelche werte zerstört werden. als würde plötzlich die ganze welt schwul werden.

    ich kanns einfach nicht verstehen. um homosexualität bzw. gleichgeschlechtliche liebe zu tolerieren, muss man doch nicht selbst eine affinität dazu haben, oder? man muss es auch nicht besonders schön oder geil finden. man muss einfach so weit über den eigenen tellerrand schauen können und sich vor augen halten: ja, die zwei männer/frauen haben sich gern, lieben sich. und wer selbst mal geliebt hat und geliebt wurde, weiß, dass es nichts schöneres gibt.

  • Dr. Strangelove

    Juno: schön gesagt.