Filmfun

New Yorker Oscar-Vorschau bis 2018

Standard, 18. 3. 2011, Nilz N Burger, 6 Kommentare

Im New Yorker Magazine ist ein sehr lustiger Artikel der vorrauschaut, wer und was in den kommenden Jahren einen Oscar erhält. Besonders gut gefällt mir der Text über „Avatar 2“:

A tremendous coup for Twentieth Century Fox, which, amid rancor, took this much heralded project away from the director James Cameron and reassigned it to Tom Hooper, an Oscar winner for “The King’s Speech,” in 2011. Hooper reportedly cut the climactic undersea battle between the hostile Space Marines, with their quantum harpoons, and the harmonious yet wrathful team of Water-Na’vis, replacing it with a gentle lakeside chat in which a sobbing Cha’ales (Daniel Radcliffe), the newly crowned leader of the tribe, explains to Queen Ka-Mila (Helena Bonham Carter) that he never really wanted to be blue. As a bonus, Alan Rickman was named Best Supporting Actor for his interpretation of Puph, the Tragic Dragon.

Über die ganzen anderen Filme kann man hier noch weiterlesen.

You Might Also Want To Read

blue steel

Zoolander 73 Questions

8. 2. 2016
District 9 Director Neill Blomkamp Shows Off Art From Abandoned Alien Sequel

Neill Blomkamp (District 9) zeigt Bilder eines nie gedrehten Alien Sequels

5. 1. 2015

50 Disney Spoilers in 3 Minutes

20. 11. 2010

6 Kommentare

  • Reply Idealist 18. 3. 2011 at 10:50

    Sehr amüsant! Unterwasserkampf mit Space Marines – ich würds mir anschauen ^^

  • Reply Pencil Sucker 19. 3. 2011 at 2:10

    7x derselbe Gag – landet man beim New Yorker, wenn einem die Genies von Spiegel Online nicht mehr gebrauchen können? Und da fragt sich noch einer, warum es eine Medienkrise gibt…

  • Reply Nilz N Burger 19. 3. 2011 at 8:58

    ich glaube, dass das wiederholende element einer der witze dieses artikels sein soll..all zu subtil schien mir das nicht, aber ist es anscheinend doch…;)

  • Reply Pencil Sucker 19. 3. 2011 at 10:24

    Jo, aber er wird nicht lustiger, wenn man ihn 7x hintereinander bringt. Es herrscht Verwunderung ob des Oscargewinns von THE KING’S SPEECH, ja mei, gut, aber dass die Academy jährlich nicht zwingend den besten Film prämiert, ist ja ein alter Hut (Shakespeare in Love, A Beautiful Mind, The Departed, etc.) und gehört inzwischen zur Veranstaltung dazu wie der rote Teppich. Wahrscheinlich ist es einfach nicht mein Humor, wenn jetzt einer kommt und humoristisch prognostiziert, dass die nächsten sieben Jahre stocksteife britische Königsdramen den Oscar gewinnen.

  • Reply Nilz N Burger 19. 3. 2011 at 12:40

    wahrscheinlich ist es das. ich fand das ganz lustig, das jetzt alle oscar gewinner filme nur noch so königsgeschichten sind. schwamm drüber.

    (übrigens: shakespeare in love ist weitaus besser als man oberflächlich betrachtet denkt…hohe drehbuchkunst in reinform…)

  • Reply dertypohnenamen 19. 3. 2011 at 14:08

    „ein sehr lustiger Artikel“

    nö…

  • Kommentar hinterlassen