Happy Birthday William Shatner!

39

Wir verneigen uns in tiefstem Demut, Mr. Shatner.

In : News

About the author

Mal Sehen

Related Articles

  • Pingback: Happy 80th Birthday, William Shatner! - Nerdcore

  • The Director

    Hm, es heißt doch DIE Demut? Oder is das Wort verwandt mit Demotivation? Oder soll es Unmut bedeuten? ;)

  • proton

    Kaaaaaaaahhhhn !!!

    Oh, ich meine natürlich: Happy Birthday.

  • Matty

    Faszinierend! ^^

  • http://www.silentrocco.com Silent Rocco

    …in tiefstem Demut… meh

  • doc

    die einzig wahre nummer 1 auf der enterprise . danach kamen nur noch spiesser ans ruder …

  • Frybo

    Oh…my…Spiesser? SPIESSER?!? Okay, ich nehme mal an du bist unter irgend einem merkwürdigen Antidepreesivum oder schon zu Mittag besoffen sonst würdest du ja wohl Piccard nicht… oh GOTT ich kanns kaum aussprechen!!!

    Hey, der Mann hat das Piccardmanöver erfunden! Und wer hat die Borg besiegt hey?!? Und den ersten Kontakt ermöglicht???

    Uff, ich muss mich hinlegen…

  • http://kuenstliche-welten.net JMK

    einfach mal das erstbeste und unlustigste Video auf Youtube genommen und gepostet. Kann man machen, muss man aber nicht.

  • Dr. Strangelove

    Shatner? …
    TNG ist das einzig wahre!

  • Frybo

    Danke Strangelove, ich WUSSTE du bist einer von den guten! Ich meine, okay, Shatner und Stuard zu vergleichen ist wie das Ding mit den Äpfel und Birnen aber…SPIESSER?!?…ich krieg mich immer noch nicht ein…Spiesser hey…also wirklich…

    WER hat schliesslich den Kampf mit Soran überlebt? Ja wohl NICHT Kirk!

    Und sowieso ist Danny Crane ja wohl Shatner`s tausend mal bessere Rolle. Wollen nur die wenigsten Trekkies wahrhaben…

  • kuchenkind

    Ich gratuliere auch mal. Auch wenn er kein sehr schöner Mann mehr ist.

    Und Shatner steht über Professor X anyday. Wer hat eigentlich einen X-Men auf die Enterprise gelassen? Shice Crossover da immer…

  • doc

    tut mir ja leid , Frybo , aber piccard war (meiner meinung nach) nicht nur ein spiesser , er war der OBERspiesser der kompletten spiessigen näxt generation (worf mal ausgenommen , der dafür dann auch auf ds9 weitermachen durfte) . der mann hatte ja sowas von einem stock im arsch .

    (was nehm ich denn jetzt , die rote oder die blaue pille ? egal , mit einem glas rotwein runtergespült schmecken die eh alle gleich)

  • Dr. Strangelove

    Picard .. Spiesser? Auf keinen Fall. Sein Blick, sein Spiel… das war unglaublich. Und teils sehr humorvoll. Ryker und Wesley waren schleimige Statisten. Aber Data, Worf und alle anderen. großartig.
    Bei TNG waren vor allem die Geschichten besser als zu Kirks Zeiten. Bei Kirk wurde irgendwann “gerungen”… und bei TNG mussten Rätsel entschlüsselt werden. Oder Data träumt, oder baut sich selbst nach. Oder Picard durchlebt ein ganzes Leben .. innerhalb von 20 Minuten (zeitparadoxon). Es war immer was zum nachdenken.

    Hier sieht man Picard wie er ein Smiley in eine Warpkern-Explosion ritzt. Das ist doch mal die geilste Idee überhaupt. Die Zeit vergeht so langsam das eine Explosion in Super Zeitlupe abläuft und Captain Picard zeichnet einfach mal eine Smily in die Explosion.

    http://www.youtube.com/watch?v=2HGkxKHAtss

    TNG ftw

  • Frybo

    Okay doc, ein einmaliger Aurutscher hätte ja nochmal verziehen werden können. Man kann ja Piccard in der Hitze des Gefechts mal vergessen aber ein zweites Mal nachdolppeln zu müssen ist ja wohl die Uebernerdsünde!!!!

    Ich beschränke mich deshalb auf die Rudimentärsten Trollbeleidigungen und nenne dich einen Waschlappen mit Rechtschreibschwäche der nicht nur von Schauspielkunst keine Ahnung hat sondern sich auch noch schämen sollte, die gleiche Meinung wie das kuchenkind zu vertreten. Das macht man nicht! Pfuipfui! Egal wa der Kuchen rauslässt, man hat da gleich seine Meinung umgekehrt dioptional anzupassen.

    A propos: wusstet ihr, dass Shatner den Rap erfunden hat? (oder zumindest den Sprechgesang…):

    Youtube: /watch?v=DvQwXOCKNLY

  • miasma

    vielleicht noch mal zurueck zu william shatner…: kennt ihr DEN noch? aus der “unglaublichen reise in einem verrueckten raumschiff” (ansonsten ein ziemlich maessiger film, aber eine huebsche kleine rolle fuer mr. shatner als buck murdock).

    (imdb)
    Buck Murdock: We’d better get to the tower, Lieutenant.
    Lt. Pervis: We have no tower, sir.
    Buck Murdock: No tower?
    Lt. Pervis: Just a bridge, sir.
    Buck Murdock: Why the *hell* aren’t I notified about these things?

    fuer den wunderbaren humor, vor allem auch als denny crane in boston legal: alles alles gute!!!

  • Dr. Strangelove

    boar. Shatner vergewaltigt den Song Rocket Man. aua. Dazu erinnern Ausdruck und Grimassen irgendwie an David Hasselhoff. Schmierlappenvisage. Da höre ich lieber den singenden Picard zu:

  • pfc_läsion

    happy birthday, james tiberius!

    off topic:

    picard ist aber der wesentlich größere cpt. !

  • Hans

    Natürlich Picard, ist ja wohl klar! Der zweitgeilste Mann im Weltall nach dem Doctor. Trotzdem happy birthday Shatner.

  • Doughnut

    Picard ist ein dummschwätzendes Weichei, Kirk ist der einzig wahre Captain, so!
    :P

  • proton

    Picard hat uns immerhin das “wir saufen bis wir umfalln”-Lied geschenkt.
    Junge, echt, jetzt.
    Ich muss erst mal meinen neuen Fausttanz aufführen, hier, wa ?
    Echt, jetzt mal…

  • Frybo

    Das artet hier ja wieder aus, Kinder Kinder! Na, da bringe ich euch doch gleich mal rasch nicht weniger als 101 Gründe, warum Picard besser ist als Kirk:

    www (dot)kraehseite(dot)de/100reasons.html

    Meine Favoriten:
    100. Picard’s ship’s counselor traded in her miniskirt for that great low-cut neckline.
    89. Picard’s family made alchoholic beverages for a living.
    82. Picard’s crew members sleep with one another on a regular basis.
    3. Kirk wears boots — Picard wears shoes. And as we all know, it’s gotta be the shoes…

    Ach, und an die Filmfreunde: Jeder, aber wirklich JEDER Clip aus dem Netz wäre besser gewesen als der gezeigte! Wie wäre es beispielsweise mit einer Lektion “how to kiss a woman” von James T. Kirk persönlich?

    www(dot)youtube(dot)com/watch?v=0VuIShM5kAQ

  • Tribble

    Gratz
    Captain Kirk ftw
    Der erste und einzige Raumschiffcaptain und Frauenheld.

    PS:Picard war allerdings auch heroisch aber im brittischen Sinne von heroisch, was die “stock im arsch” attitüde so ein bisschen erklärt.. Deswegen hat ER auch den Kampf gegen Soran überlebt imho^^
    Aber immerhin ist er auch viel älter als Kirk gewesen als Captain der Enterprise und haben seine moralischen werte sogar Q zu schaffen gemacht.
    @Frybo “Und wer hat die Borg besiegt hey?!?” JANEWAY!

  • doc

    (rechtschreibung wird überbewertet ;) )

  • Fluffy Bunny

    Des weiteren sei neben Kirk und Danny Crane auch noch das brilliante Werk “Mörderspinnen” (Kingdom of the Spiders) erwähnt! Großes Hubba an den Shat! Es kann eben nur einen geben!

    Zur Picard vs. Krik Debatte sei nur soviel gesagt: Das Dreigestirn Kirk, Spock & McCoy hat in ihren kleinen Fingern mehr Klasse als Picard, Riker & Data je hatten. (Selbst in ST11) Und die Charakterdynamik ist doch das eigentliche Salz in der Suppe gut funktionierender Protagonisten, oder?

  • bale

    kingdom of spiders und brilliant? haha guter witz. da ziehe ich jeden anderen tier-horror vor. plakativste “hillbilly-hicksploitation-gülle” ohne richtigen drive, die mal wieder zeigt das shatner nicht schauspielern kann.

    wer was lustiges mit shatner sehen will, sollte devil’s rain gucken! der ist wenigstens unfreiwilig komisch und unterschwellig entertaining.

  • Frybo

    Ach Funnybunny, du wieder…

    Es stimmt schon, dass die Originalcrew einige sehr herausragende Schauspieler hatte. Dies ist vielleicht auch der Grund, weshalb die Serie nicht gleich wieder wie jede andere in der Versenkung verschwunden ist! Ähnlich wie bei den Monty Pythons, das hat auch nur funktioniert weil sich zufällig gleich sechs brilliante Köpfe ihrer Zeit zusammengefunden haben. Bei allen anderen wären die Sketche sooo doof geworden dass man das Zelluloid darauf hätte verbrennen müssen! Eine solche zufällige Anhäufung an Talent hatte eben die Originalserie auch!

    Aber ein Grossteil der Hype um die Original-ST`s ist ja wohl eher dem Trashfaktor geschuldet als der eigentlichen Qualität der Serie! Da waren die “Next Generation”-Folgen schon himmelweit besser! (Ich meine Cowboyplanet? farbige Fluffymonster? Comoooooon…)

    Ausserdem geht es ja nicht um die Figurenkonstellation allgemein! Ich finde Kirkspockmccoy auch um Längen interessanter (und war und bin deswegen von Relaunch so begeistert!). Es geht darum welcher CHARAKTER von welchem SCHAUSPIELER am besten dargestellt wurde!

    Und Patrick Steward ist nun mal einfach der Hammer! Shatner ist dafür brilliant im sich-selber-spielen, das bezweifelt keiner. Aber Steward ist halt Charaktermime.

  • Doughnut

    Das heißt Charaktermemme, Frybo. ;-)

    Ne, also wirklich, TNG mit diesem ständigen ermüdenden Rummoralisieren, das war phasenweise schlimmer als der Politische-Bildung-Unterricht in der Schule. *würg*
    Picard hatte schon seine Momente, aber eigentlich nur, wenn er so richtig ausrasten oder den seelisch Gequälten spielen durfte. Da sah man auch die Klasse von Patrick Steward. Im Normalfall fand ich seine Rolle eher langweilig bis nervig, wie an sich die gesamte TNG-Crew.
    Aber ich nehme einfach mal an, dass ich nicht Nerd genug war, um mich in die moralischen Fragen intergalaktischer Krisendiplomatie so sehr reinzusteigern wie Picard in jeder gefühlten 2. Folge TNG.
    Shatners eher ironisch gezeichneter Kirk gefiel mir da immer besser, egal, wie trashig TOS insgesamt sein mag. Außerdem hatte TOS insgesamt deutlich mehr und wesentlich gelungeneren Humor als das oft bierernste TNG (wohl den nerdigen Fans geschuldet, die verstehn ja bekanntlich keinen Spaß^^). Und dann sind wenigstens die Kinofilme mit der Originalcrew teilweise ganz brauchbar (“Das unbekannte Land” ist sogar ganz großes Kino), die mit der TNG-Crew sind doch wirklich durch die Bank Schrott (ja, auch “Der erste Kontakt”).

    Und zum sich selber spielen: Wenn sein Selbst mir sympathisch ist und es schafft, glaubhaft vorzugaukeln, dass ihm das, was das Drehbuch sagt, tatsächlich passiert, dann ist mir das sowas von egal, das glaubst du gar nicht.
    Für meine Ansprüche macht Shatner das wirklich gut, gibt’s nix zu meckern.

  • Doughnut

    meinte natürlich “Das unentdeckte Land”
    :Kopf gegen die Wand schlag: ^^

  • Frybo

    Ach Doughnut! Nicht!!!!!

    Wie kann man nur? Nicht nur dass du den geheiligten Begriff “Nerd” völlig deplaziert verwendest, du benutzt ihn auch noch absolut sinnfrei! Mit Nerdism hat das interesse nach Moralität und Philosophie doch nicht das geringste zu tun sondern mit Intellekt. Und dann auch noch der letzte Abschnitt der sowas von völlig sinfrei ist… oje ich glaub mir dreht sichs vor Augen!

    Ich mag ja Kirk/Shatner-Liebhaber auch wenn ich nicht deren Meinung bin. Aber du… du… bist echt SO doof dass die sich also schämen müssen dass du zu ihnen zählst. Alter Falter!

    Die völlige verbale Dekonstruierung eines mir mal so hoch geschätzten Forenkollegen. Eine von Kirks unechten Tränen kullert über meine Wangen. Welch dunkler Tag…

  • Doughnut

    Sachte, sachte, krieg nicht gleich nen Herzkasper, Frybo, dann könnte ich nicht mehr ruhig schlafen hinterher. ;-(

    Ach und lern bitte richtig zitieren, das hat ja fast Bild-Niveau, was du hier machst:

    “Aber ich nehme einfach mal an, dass ich nicht Nerd genug war, um mich in die moralischen Fragen intergalaktischer Krisendiplomatie so sehr reinzusteigern wie Picard in jeder gefühlten 2. Folge TNG.”
    auf
    “Mit Nerdism hat das interesse nach Moralität und Philosophie doch nicht das geringste zu tun sondern mit Intellekt.”
    zu verkürzen kann ich zwar auch als Böswilligkeit auslegen, aber ich schiebe es einfach mal gutmeinend darauf, dass meine Freveleien hier dich so sehr aufgebracht haben, dass du nicht mehr klar denken kannst. ;-)
    Was ich meinte, ist, dass mir irgendwelche Konflikte zwischen Alienrassen mit komischen Namen und langweiligem humanoiden Aussehen am Allerwertesten vorbeigehen. Und wenn Picard dann zum xten Mal wie ein tapferer Missionar die heilsbringende, erlösende Botschaft von Güte und gegenseitiger Toleranz unter die außerirdischen Wilden trägt (und damit entgegen aller Erfahrung, die die Geschichte uns lehrt, auch noch ständig Erfolg hat), dann möchte ich am liebsten irgendwem wehtun. ^^

    Die ganze Richtung, in die das Star-Trek-Universum mit der Serie ging, liegt mir nicht. Diese auf einer völlig unwissenschaftlichen Tischlein-deck-dich-Technologie beruhende geldfreie heile Welt der Föderation, so ein Müll, ehrlich!
    Fortschittsglauben gerne, aber bitte nicht so erbärmlich naiv.
    Ohne solch alberne Prämissen wäre es auch lange nicht so leicht für Picard und die Föderation, immer die Guten zu spielen. Planeten für Rohstoffe oder Landwirtschaft ausbeuten? Brauchen wir nicht, denn so gut wie alles, was wir benötigen, produzieren unsere Replikatoren. Wir sind die Guten, die Buddhistischen Mönche im Alphaquadranten, die sich von allen irdischen Zwängen befreit haben. ^^

    Picard kann an sich nichts dafür, der muss den ganzen Schlamassel nur ausbaden. Wenn er das wenigstens mit etwas Ironie machen würde, könnte ich ihn gern haben. Macht er aber nicht, also kann er mich mal gern haben.
    Und dass die Hälfte seiner Besatzung aus unsicheren Kindsköpfen besteht, die er immer wieder als väterlicher Freund beraten muss, macht ihn auch nicht erträglicher. Also echt, TNG war doch in manchen Folgen nichts weiter als eine Soap Opera im Weltraum!

  • Frybo

    Oh, ein erfahrener Bildleser, was? Naja das erklärt so einiges…

    Ich weiss, auf so was müsste ich jetzt eigentlich eine ellenlange Antwort anhängen. Aber weisst du was? Ich tus nicht. Und zwar weil:

    1.) Du zwar nicht völlig aber doch zum grössten Teil langweilig bist und
    2.) Du offensichtlich nicht im geringsten verstanden hast, was Roddenberry mit seinem Star Trek eigentlich aussagen wollte (Humanismus und Erforschung waren IMMER die Hauptthemen. Wenn du auf gebänge mit Aliens stehst, seien dir sonst die anspruchloseren Starship Troopers empfohlen)
    3.) Es mir urplötzlich am Allerwertesten vorbeigeht, was du davon hältst

    Nimms mir nicht übel aber manchmal hab ich genug hiervon und sehne mich wieder nach der richtigen Welt. Ich geh dann mal ein Buch lesen…

  • Doughnut

    “Humanismus und Erforschung”, soso. Man reist also in die Weiten des Alls und was findet man da? Tausend Gelegenheiten zu ausgiebiger Psycho-Nabelschau und zum Diskurs über typisch menschliche Schwächen sowie Roddenberrys ganz persönliche, naive Gutmenschenphilosophie.
    SciFi war auch schon mal spannender.

    Z.B. auch beim von dir geschmähten Starship Troopers, herrlich zynisch und mit dem Kontrast aus totalitärem Staatsapparat inklusive Propaganda und vergnügtem Käferplätten deutlich klüger, als dir offenbar bewusst ist. Denn ebendas ist das Perfide an solchen Systemen, dass sie die niederen Instinkte der Massen ansprechen und damit immer wieder durchschlagenden Erfolg haben. Hier ist es aber ein schmissiger Propagandastreifen für eine fiktive Weltraumdiktatur und der dadurch gegebene Abstand ermöglicht es mir als Zuschauer, die Mechanismen von Propaganda in ihrer ganzen verblüffenden Wirkungsmacht bestaunen zu können. Gar nicht so doof, der Film, und im Gegensatz zu TNG wird die Moral da nicht mit dem Holzhammer serviert.

    So, nun hab ich auch genug, mehr als Beleidigungen und Worthülsen kann ich von dir offenbar eh nicht erwarten. ^^

  • kuchenkind

    Geil wie ihr nerdet Hasen <3

  • doc

    der eintrag 26 trifft es sehr gut . ich konnte das einfach nicht so … anständig sagen – dann hätte sich ja auch keiner so herrlich drüber aufgeregt :)

    und auch bei den troopers : 100% übereinstimmung ! einer der besten si-fi streifen aller zeiten .

  • Frybo

    Aaaaaach na gut, einen noch, aber dann ist Schluss, klar?

    1.) beleidigen tue ich aus Prinzip nicht sondern nur von oben herab behandeln und die Leute sich selber vorführen. Funktioniert viel besser und hat auch mehr Stil. und DU brauchst mich nicht wegen Worthülsen zu necken Mr. MechanismenvonPropagandainihrerverblüffendenWirkungsmacht

    2.) Dein “schmissiger Propagandastreifen für eine fiktive Weltraumdiktatur” ist eine sehr plumpe Satire auf den Faschismus und Militarismus, nicht ohne aber Gewalt- und Amerikaverherrlichen zu sein. Tom Clancy hatte sicher eine nasse Hose nach dem Kinobeuch… Da ist nichts subtil oder humoristisch. Ich glaube eher, das redest du dir ein um vor dir selber nicht zugeben zu müssen wie geil du bei zermantschten Käfern wirst. Ist ja okay aber belüg dich doch einfach selber und versuchs nicht in `nen Troll zu verpacken.

    3.) Nie und zwar wirklich NIE habe ich TNG aufgrund ihres triefenden Gutmenschentum gelobt. Alles was ich gesagt habe ist, dass Steward der talentiertere Charaktermime als Shatner ist und dass die alten Folgen aufgrund des geringen Budgets und der damaligen Gesellschaftsfesseln einfach himmelschreiend billig waren. Was ich aber gesagt habe, ist, dass du es nie verstanden hast und davon bin ich mehr denn je überzogen. Ist aber auch nicht so schlimm, ich habs nämlich auch nie so wirklich durchblickt.

    Können wir jetzt wieder lieb zueinander sein?

    Uff, so jetzt hatte ich das letzte Wort. Mal sehen was im Leben sonst noch so los ist…

  • Doughnut

    Ich bin grundsätzlich lieb, zu allen … außer zum kuchenkind natürlich. ;-)

    Und dass du eher auf einen Vergleich der schauspielerischen Fähigkeiten von Steward und Shatner und weniger auf die Qualitäten von TNG als Serie hinauswolltest, ist mir schon klar.
    Nur kann ich sowas schlecht trennen. Wenn mir die Rolle nicht gefällt, ist mir auch egal, wie gut er sie spielt. Und genau das hab ich im Umkehrschluss mit meiner für dich offenbar sinnfreien Bemerkung zum Selberspielen bei Shatner gemeint. Mir ist es egal, wie gut die Schauspieler sind, ich will nur gut unterhalten werden. Bei Shatner war eben der Castingverantwortliche talentiert und Shatner spielt sich selbst, meinetwegen. Macht Kirk trotzdem zum besseren Captain als Picard, der bei jeder Entscheidung am liebsten erst mal ne Beraterkommission eingesetzt hätte, um ja auch alle Eventualitäten abzuklären.
    Kirk dagegen:
    “Lasset uns vorwärtsstürmen, wo Engel furchtsam weichen.”
    Und wenn er beim Losstürmen wieder mal nicht alles bedacht hat, hilft der gute alte Spock ihm auf die Sprünge. :)
    Hach, dieses Trio Kirk-Spock-Pille war echt genial, eigentlich ist es ein Unding, dass ich Kirk hier allein betrachte.

    Ist auch nicht so, dass ich Picard per se Scheiße fand und den “Engländer mit Stock im Arsch” seh ich auch nicht, eher einen etwas blasierten Franzmann mit langweiligen Hobbies, dafür aber mit ebensoviel Ausstrahlung wie Kirk und mit einem interessanteren Innenleben als dieser. Hilft nur nix, 7 Staffeln TNG waren einfach viel zu viel, vor allem viel zu viel Lückenfüllerkram (besagte Seifenopern im Weltraum… wenn ich allein an Wesley Crusher denke, OMG!) und uninteressante Storyarcs um schablonenhaft dargestellte Alienrassen, die mich nicht die Bohne interessierten. Dank des besch****** “First Contact”-Films und der blöden Voyager-Serie haben sie sogar eine der wenigen interessanteren Alienrassen völlig in den Sand gesetzt. Borgqueen, dass ich nicht lache!
    Überhaupt, jeder Reisebericht eines xbeliebigen Ethnologen aus früheren Jahrhunderten liest sich spannender als der uninspirierte Kram, den sich die Star-Trek-Macher in Punkto Gesellschaftssysteme und Moralkodizes für ihre Alienrassen ausgedacht haben.
    Das ist alles viel zu sehr auf unseren Wertekanon geeicht und viel zu wenig verstörend, was in diesen Serien passiert, egal, ob es TOS, TNG, DS9 oder was sonst noch ist.
    Kirk mag ich daher nicht wegen, sondern trotz TOS und Star Trek.
    Er hatte Charme, Witz und Verstand, Picard hatte nur 2 von den 3 Sachen, dafür aber einen Haufen dienstuntaugliche Neurotiker als Crew.

  • Doughnut

    Hakt die Seite oder was stimmt hier nicht?
    Test. Test. Test.
    Wo ist meine ellenlange Entgegnung hin? ^^

  • Doughnut

    Ach egal, vergessen wir Star Trek. Nur eine Sache wollte ich dazu noch loswerden, auch wenn sie wieder mal nichts mit den Schauspielern zu tun hat (warum es mir egal ist, wer der bessere ist, hab ich bereits erläutert).
    Und zwar finde ich, jeder Reisebericht eines xbeliebigen Ethnologen aus früheren Jahrhunderten liest sich spannender als der uninspirierte Kram, den sich die Star-Trek-Macher in Punkto Gesellschaftssysteme und Moralkodizes für ihre Alienrassen ausgedacht haben.
    Das ist alles viel zu sehr auf unseren Wertekanon geeicht und viel zu wenig verstörend, was in diesen Serien passiert, egal, ob es TOS, TNG, DS9 oder was sonst noch ist.
    Kirk mag ich daher nicht wegen, sondern trotz TOS und Star Trek.

    noch was zu Starship Troopers:
    Ich kenne diese Vorwürfe, der Film sei zu wenig offensichtlich propagandakritisch und würde Gewalt um ihrer selbst willen inszenieren.
    Das wird aber eigentlich nur von den ganz politisch Korrekten vorgeworfen, die in ihrer anmaßenden Art, anderen Menschen ständig irgendwelche niederen Motive vorzuwerfen, unglaublich nervig und eitel rüberkommen. Hoffe mal, man muss dich nicht auch zu dieser Kategorie zählen, Frybo. Dieser Menschenschlag raubt arglosen Leuten wie mir nämlich die Luft zum Denken. Und ja, das Tier in mir hat Freude am Käferzermantschen, und?

    Ich geh dann mal eine Müslipackung lesen. ;-)

  • Pool

    Wenn man Shatner schon zum 80 gratuliert, muss man das auch bei Leonard Nimoy tun.
    Also alles gute Spock, halt die Ohren steif. (Brüller)

Fünf Facefreunde