Filmfun News

Paul: Interview mit Nick Frost und Bela B.

Standard, 15. 4. 2011, Batzman (Oliver Lysiak), 13 Kommentare

Wer mich ein bißchen kennt, der weiß dass ich großer Fan von Simon Pegg, Nick Frost und den Ärzten bin. Und auch wenn „Paul“ nicht ganz in derselben Liga wie „Shaun of the Dead“, „Hot Fuzz“ oder „Scott Pilgrim“ spielt, ist es ein verdammt unterhaltsamer Nerd-Film, der sehr viel witziger ist, als der Trailer vermuten lässt.

Obwohl Bela B. nach dem was ich von Freunden gehört habe, als Synchronsprecher eher mittelüberzeugt (ich hab nur die OF mit Seth Rogen gesehen), fand ich es sehr spannend mich mit ihm zu unterhalten, denn er ist ganz klar ein echter Genre-Fan und kam sehr unkompliziert rüber. Ich bin schon sehr gespannt, auf seine arte-Serie „Hotel Bela“ (wann die genau ausgestrahlt wird, erfahrt ihr wenn der Termin feststeht sicher HIER).


YouTube Bela B. und Nick Frost Interview

Achja und bevor wieder Kommentare kommen: Ja ich weiß, dass die Stimme im Trailer NICHT Bela B. ist, da der erstellt wurde, ehe die Synchroncast feststand – aber leider gabs zum Schnittzeitpunkt des Interviews kein anderes deutsches Clip-Material zu „Paul“ – ärgerlich, aber nicht zu ändern.

You Might Also Want To Read

Der Mann mit der Todeskralle – Remake

7. 8. 2009

Gewinnspiel: Freikarten für „Orphan“

8. 10. 2009

Die Hard Twilight-Fans at home

7. 6. 2010

13 Kommentare

  • Reply Doughnut 15. 4. 2011 at 18:36

    Irgendwie bin ich ein bisschen neidisch auf dich, Batzman …
    Ich glaub, ich mach nen eigenen Filmblog auf, so schwer kann das doch nicht sein. :P

  • Reply Andrea 15. 4. 2011 at 19:13

    Ich bin hier auch grade ganz grün vor Neid. Ich meine, Nick Frost UND Bela B.!!! *hach*
    Du brauchst nicht zufällig noch ’ne Assistentin, die dir irgendwelches Zeug hinterherschleppt und die Kaffeetasse reicht?

  • Reply Bain 15. 4. 2011 at 20:01

    Sorry Bela , nicht Hopper sagt zu Brody “ Wir werden ein größeres Boot brauchen“ , Chief Brody sagt diesen Satz zu Quint während Hopper mit sich selber Karten speilt – Der weiße Hai ist auch mein All Time Favorite Movie.

  • Reply mrgreen 15. 4. 2011 at 21:25

    Ich meine das jetzt nicht böse, aber kann es sein, dass ihr (bzw. vor allem batzmann) Filme immer dann deutlich besser bewertet, wenn ihr -in welcher Weise auch immer- in eine Promotion-Aktion mit dem zu bewerteten Film verwickelt seid? Das Gefühl habe ich hier ständig, zuletzt bei „Ich bin Nummer 4“.
    Ich kann nicht beschwören, dass meine Bewertungen objektiver wären, wenn ich Interviews mit teilweise richtig tollen Leuten führen dürfte, aber ich frag mich, ob nicht auch andere hier das selbe Gefühl haben…

  • Reply Batzman (Oliver Lysiak) 15. 4. 2011 at 23:51

    @MrGreen

    Nummer 4 ist nicht besonders gut weggekommen hier und Alex Pettyfer war einer der divenhaftigsten, schlimmsten Typen die ich je im Interview hatte. Der Regisseur und die anderen waren aber in der Tat nett – was dem Film trotzdem nicht gerettet hat vor 2.5 Punkten bei mir. Ab 3 Punkten gilt ein Film bei mir als „kann man gucken“ und das hat er nicht geschafft. Also haben weder Pettyfers Zickigkeit noch die Nettigkeit der anderen die Wertung wirklich beeinflusst. Zu Tron habe ich ebenfalls viel Interviews gemacht, aber auch der ist nicht eben glänzend weggekommen im Review…

    Was Paul angeht: Ich war ziemlich skeptisch durch den Trailer und wurde dann vom Film selbst sehr positiv überrascht -was vielleicht eher mit reinspielt, als das ich das Interview gemacht habe. Ich hab diese Woche auch Kenneth Branagh für Thor interviewed und mag viele seine Filme sehr gerne… aber ich glaub nicht, dass das was an der Bewertung ändern wird.

    Was allerdings der Fall ist: Ich interviewe sehr viel häufiger Leute für Filme von denen ich denke, dass sie ganz gut werden könnten oder zumindest Potential haben oder die ich wegen anderer Werke spannend finde. Für ein Set-Visit zu Transformers oder Hangover würde ich nicht nach L.A. fliegen – weil ich genau weiß, dass es mir keinen Spaß macht hinterherher 30 Schnittstunden in einen Beitrag zu einem Film zu stecken, den ich ätzend finde. Immer klappt die Voreinschätzung nicht und ein Film der ganz okay klang, entpuppt sich dann als meh – aber das ist nicht so häufig der Fall.

    Aber ganz ehrlich: Ein Interview-Junket ist nichts so seltenes oder besonderes, dass ich deswegen ein Review tunen würde. Wir bekommen in der Regel viel mehr Interviews angeboten, als wir tatsächlich annehmen und umsetzen können und wollen.

    Dennoch kann und will ich nicht ausschliessen, dass man evtl unbewusst anders urteilt, wenn man konkret miterlebt hat, wieviel Arbeit und Mühe in einen Film fliesst, bzw auf manche Aspekte die einem sonst nicht so aufgefallen wären, anders schaut und sie anders würdigt, wenn man sich intensiver mit dem Film beschäftigt hat. Ein Kollege der Empire schrieb neulich, dass es natürlich etwas ausmacht in welcher Situation man einen Film sieht und erklärte seine damaliges überschwengliches Pearl Harbor Review damit, dass sie das Machwerk eben im studioeigenen Kino zusammen mit Michael Bay exklusiv lange vor Kinostart gesehen haben und sich irgendwie diese Aufregung und Begeisterung auf sie übertrug. Es wäre unrealistisch zu sagen, sowas hat gar keinen Einfluss auf die Reviews. Ich schaue deswegen Filme vor dem Review auch immer nochmal in der PV, selbst wenn ich sie schon auf nem Junket gesehen habe – eben um zu checken ob sie einem Reality-Check standhalten.

  • Reply TopF 16. 4. 2011 at 1:07

    gottseidank spircht bela das alien… die andere stimme war grauenhaft… grauenhafter gehts nicht… bela ist zwar n grandioser musiker… aber sinchronisiern sollte er lassen..

  • Reply TopF 16. 4. 2011 at 1:08

    btw
    thx für diese info batz,
    damit kann glaub ich jeder leben :D

  • Reply Silent Rocco 16. 4. 2011 at 2:15

    Paul rockt. Seit langem mal wieder eine durchweg lustige Komödie, bei der fast jeder Gag zieht. Hat mir wirklich extrem Spaß gemacht. Schöner Beitrag auch, beide Jungs sind eher bessere Interviewpartner und haben auch wirklich was zu erzählen.

  • Reply Sir Statrick Pewart 16. 4. 2011 at 9:15

    @TopF

    Ich bin verwirrt, weil:

    Zitat Kommentar Nr.6: “ gottseidank spircht bela das alien […]bela ist zwar n grandioser musiker… aber sinchronisiern sollte er lassen..“

    Irgendwie macht das keinen Sinn! ;-)

  • Reply TopF 16. 4. 2011 at 9:44

    nunja ganz einfach: bela ist zwar kein sinchrogott, aber auf jedenfall besser als die trailer sinchro :D

  • Reply Razy2 17. 4. 2011 at 0:20

    … Und wenn ihr jetzt noch alle „Synchro“ richtig schreibt, dann machen wir wieder mit Bela B. weiter: eine der coolsten Stimmen überhaupt!! Ich freu mich drauf!!

  • Reply Mein Senf 18. 4. 2011 at 8:53

    So sympthatisch ich Bela B. finde. Alles, was ich schauspielerisch von ihm gesehen und vor allem gehört habe, hat mich nicht wirklich überzeugt. Arzt, ähem Schuster bleib bei deinen Leisten.

    Schade, dass solche Zielgruppenentscheidungen die Qualität der Synchrofassung schmälern.

  • Reply SpaceJockey 18. 4. 2011 at 9:24

    cooles interviev mehr davon!
    und bei paul war ich anfangs auch skeptisch das er zu sehr nach „american dad“ kommt, was im trailer sehr stark rüberkam. Aber ist dann doch mit sehr viel mehr understatement gemacht. auch sehr schön :)

  • Kommentar hinterlassen