News

Sleeping Beauty – Trailer

Standard, 22. 4. 2011, Renington Steele, 7 Kommentare


(Vimeo Direktbeauty, via First Showing)

Schöner Trailer für „Sleeping Beauty“: „A haunting erotic fairytale about Lucy (Emily Browning), a University student drawn into a mysterious hidden world of beauty and desire with prostitution, where her specialty is the ‚Sleeping Beauty chamber.’” Erinnert nicht nur ein bisschen an den grandiosen „The Secretary“ von Steven Shainberg.

You Might Also Want To Read

John Carpenters neuer Film: The Ward

9. 2. 2009

Newsreel 02/10: Riddick, Three Mousketiers, Emmerichs 3D-Foundation, Terminator, Tr2n

16. 2. 2010

Kobe Bryant ist: „The Black Mamba“

2. 2. 2011

7 Kommentare

  • Reply andreas 22. 4. 2011 at 7:45

    heisst es nicht NUR secretary? an den musste ich aber auch denken… aber wieso kriegt emily browning nur noch solche rollen?

  • Reply JMK 22. 4. 2011 at 8:57

    Ich kann da keine Anleihen an Secretary erkennen, das sieht eher nach Belle de Jour meets Story of O in schlecht aus. Sehr gelackt, zu sehr artsy fartsy.

  • Reply Robin 22. 4. 2011 at 10:06

    Die Typo aus dem Trailer erinnert stark an „The Social Network“, dennoch sehr schicker Trailer.

  • Reply Silent Rocco 22. 4. 2011 at 17:13

    Typo wirkt hier ein wenig erzwungen. Bin trotzdem gespannt.

  • Reply genervt 22. 4. 2011 at 18:19

    Ohhhh…Baby Doll. Hab sie gleich an den Lippen erkannt. Was haben sich die alten Männer da nur wieder ausgedacht. Sieht so aus, als ließe sich der Film nur mit sehr viel Kaffee ertragen.

  • Reply Dr.Strangelove 22. 4. 2011 at 18:30

    „while men do to her what she can‘t remember the next morning“.
    Vielleicht sollte man noch die Regisseurin erwähnen. Julia Leigh. Schriftstellerin. Und das ist jetzt ihr erster Film. Und das sieht mal unglaublich gut aus. Aber das „can’t remember“ …da gibt es doch diese „vergewaltigungs droge“ die einen hemmunglos macht, und gleichzeitig erinnert man sich an nichts mehr.. und ist auch im Blut nicht mehr nachweisbar. Übrigens ein großes Problem in Frankreich, Deutschland und generell.
    Die Vergewaltigungen sind durch diese Pille wohl extrem angestiegen. Aber es wird kaum drüber berichtet. (aber ich schweife ab). Film scheint super interessant zu sein. Und mir gefällt die Bildästhetik sehr. super Kamera.

  • Reply jfml 20. 10. 2011 at 22:49

    Ja, die Sexzenen würde ich auch nicht überbewerten. Die gibt es nämlich nicht so wirklich, es sei denn, man hat einen sehr weit gefächerten Begriff von Sexualiät. Insgesamt ein sehr artsy Film, in dem wenig passiert und der insgesamt auf Anhieb circa so viel Sinn macht wie Valhalla Rising (da war das Aufschrei-Thema Gewalt hier ist es Nacktheit …). Kann man sich anschauen aber wird aber stark enttäuscht sein, wenn man einen Standardfilm erwartet.

  • Kommentar hinterlassen