News

Kathryn Bigelow is killing Bin Laden (on Film)

Standard, 5. 5. 2011, Renington Steele, 7 Kommentare

Kathryn Bigelow und Drehbuchautor Mark Boal arbeiten bereits seit einer Weile am Nachfolger zu The Hurt Locker, einem Film über ein Sonderkommando, das auf die Jagd nach einem Top-Terroristen im Nahen Osten geht. Boal hat eins dieser Teams eine Weile begleitet und muss nun lediglich das Ende des bereits fertigen Scripts umschreiben. Damit dürfte die Bigelow den ersten Film über die Tötung Bin Ladens drehen.

The Hurt Locker filmmakers Kathryn Bigelow and Mark Boal have been planning to reteam this summer for an untitled movie about the hunt for Osama bin Laden. And then Sunday happened… which turns out to be the best thing possible for them.

Apparently Mark Boal’s script is actually about one of the groups (SEAL Team Six?) who got the terrorist mastermind. He’s been following the op for some time, and will now use the killing of bin Laden as the ending for the film. And apparently the timing is perfect, giving Boal enough time to write the new ending without delaying the shoot this summer.

This will probably make Bigelow’s film the first (non-cheapie cash-in) to fully dramatize the death of bin Laden. Her follow-up to The Hurt Locker was already anticipated, but this should make it one of the movie events of next year.

Kathryn Bigelow Could Be The First To Kill Bin Laden On Film

You Might Also Want To Read

Finally: Der langersehnte Tron Legacy Trailer

24. 7. 2009

Aki Kaurismäkis Le Havre – US-Trailer

24. 8. 2011

Cars 2 – Trailer

17. 11. 2010

7 Kommentare

  • Reply Fluffy Bunny 5. 5. 2011 at 16:46

    Bin Ladens tot – welche Meinung man auch immer dazu haben mag, daß er 10 Jahre nach „seiner Tat“ nun hingerichtet wurde – muss nun wirklich nicht weiter thematisiert werden. Es war eine Geheimaktion, ein Film ist reine Spekulation und somit jeglicher Grundlage beraubt, dazu ist das Thema einfach nur uninteressant. Was solls sein? Eine Army Intelligence Werbung? Ein Navy Seal Commercial? Oder ein Joint Operations Recruitment Film? Völliger Bullshit!

    „to fully dramatize the death of bin Laden“ – Soll was sein? Ein Slow-Motion Kurzfilm, wie die Kugeln langsam in seinen Körper eindringen und das Blut aus allen Wunden quillt und spritzt, Schädelteile mit Blut und Gekröse in alle Richtungen getriben werden, Bin Laden die Augen verdreht, sich vollpisst und langsam auf dem Boden zusammenbricht, zuckt und liegen bleibt? Toll ausgeschmückt hat das dann evtl. 3 Minuten!

    Im Prinzip ist es genauso verdammt unsinnig, wie alle Filme zum 11. September. Wer diesen Tag in der USA oder live im TV erlebt hat braucht definitiv kein „Dramatic Enactment“ mehr – die Realität war verdammt eindringlich genug. Ich habe es mir bisher nicht angetan einen einzigen davon zu sehen (The Guys, World Trade Center oder United 93 etc.)

    Hoffentlich wird so ein Schwachsinn nicht auch noch finanziert. Ich nehme an es war eh nur ein Schnellschuß irgendeines Studiotrottels der nach hören der Radionachtricht eine Cash-Cow gesucht hat.

  • Reply rettich 5. 5. 2011 at 17:20

    ich hab mich schon gefragt wann der erste killing-laden film kommt.
    nicht gedacht dass es SO schnell geht.

  • Reply Ranor 5. 5. 2011 at 17:29

    Auf den Film bin ich sehr gespannt.

  • Reply Renington Steele 5. 5. 2011 at 18:39

    @ Fluffy: >Ich nehme an es war eh nur ein Schnellschuß irgendeines Studiotrottels der nach hören der Radionachtricht eine Cash-Cow gesucht hat.

    Du solltest die Postings vielleicht erstmal lesen, bevor Du kommentierst ;)

  • Reply Butters 5. 5. 2011 at 20:56

    Der erste Film der von der Tötung bin Ladens handelt ist immer noch PLANET TERROR. Rodriguez und Bruce Willis sind ihrer Zeit weit voraus…

  • Reply Fluffy Bunny 6. 5. 2011 at 9:37

    @ Renington:

    Du hast recht! Ich hab überlesen, daß Boal das selbst „gut findet“! Also kein Studio Suit… Obwohl ich stark bezweifele, daß Frau Bigelow die Idee so gut findet. Der Film sollte bisher der quasi Nachfolger zu „Hurt Locker“ werden – Teil einer Reihe um „Men in Service“ ohne große Glorifizierung, real, eklig und bitter – wie HL eben auch war.

    Es wäre sau unglaubwürdig das das gleiche Team (oder Mitgleider dessen), daß den Film über Bin Laden kreuz und quer durch den Nahen Osten verfolgt am Ende auch den Zugtriff durchführt.
    So läuft das Militär nicht, es sind nie die gleichen Teams – war schon immer so.
    Ich fürchte sonst ergäbe es ein Ende im Stile von „Pearl Harbour“, wo man ganz dringend nochmal ein quasi Happy End rauskriegen, oder zumindest billige Genugtuung rauskriegen musste.

    Also finde Boal es vielleicht wirklich ganz klasse oder wie ich immernoch glaube hat das Studio einfach die Meldung rausgegeben, als Anheizer für den Film. Egal, ich schau ihn mir wahrscheinlich sowieso erstmal nicht an, weil die realen Begebenheiten der Missionen in Afghanistan sehr gut dokumentiert und noch recht frisch im Gedächtnis sind…

  • Reply Kathryn Bigelow dreht Film über Tötung Bin Ladens 25. 5. 2011 at 12:40

    […] wins Best Director BAFTA – The British Academy Film Awards 2010 – BBC … In Blogs gefunden: Kathryn Bigelow is killing Bin Laden on Film Die Fünf FilmfreundeThe Hurt Locker filmmakers Kathryn Bigelow and Mark Boal have been planning to reteam this summer […]

  • Kommentar hinterlassen