This is what you get when you text in the Alamo Drafthouse

20 Comments


(Youtube Direkttext, via Consumerist)

In : Filmfun

About the author

Related Articles

20 Comments

  1. Tom Hartig

    Entgeht mir der Witz? Weder find ich ihren “Rant” besonders krass noch seh ich inwiefern ihre Beschwere unberechtigt ist?

  2. Dr.Strangelove

    Die Beschwerde klingt ein wenig seltsam. Film lief nicht, Sitz nicht gefunden, Handy zum leuchten benutzt… das wäre echt okay. Später dann aber doch Text Messages verschickt? hmmm.
    Finde es eher traurig wenn einen Filmtheater einfach so Textnachrichten für eigene Werbung mißbraucht. Klingt ja nicht gerade nach einem Fake. Ich finde auch das ‘tuscheln’ erlaubt sein soll. Immer noch besser als das Kino mit Teenagern zu teilen die bei einem Drama meinen lauthals zu lachen. Haha, schau mal, die Olle da wird gerade vergewaltigt. (Alles schon erlebt)

  3. jimmy pee urine

    DAS ist die perfekte Werbung für dieses Kino! :-)
    Wieso gibts sowas nicht bei uns?

    Wär’ mal wieder ‘n Grund ins Kino zu gehen, ohne spackige Bollerwagen-Prollos zu ertragen die während des Films quatschen oder an volkommen unwitzigen Stellen Lachen oder gar klatschen (!).

    Seit Jahren sag’ ich schon:
    Wieso ins Kino gehen, wenn man sich schon für verhältnismässig wenig Geld ein Home-Cinema-System für zuhause zusammenstellen kann?

    Gucken wann man will, in Original-Synchro selbstverständlich, keine nervenden Affen die während des Films Sms tippen oder Nachos fressen. Oder zu spät kommen. Oder mit ihren Knien in die Rückenlehne drücken.
    Keine übertriebenen Preise für’s Snacken.
    Kein dämlicher Zuschlag für’s “3D” (weckt mich wenn das Holodeck Realität geworden ist. Dieses “3D” das grad mal wieder so gehyped wird, nur um 1 Szene & die Credits halbwegs plastisch darzustellen ist mir ‘nen Aufpreis von 10 Euro nicht wert!).

    Und Freunde müssen nicht genervt in Warteschlangen stehen!

    Kino? meh.

    Höchstens mal ins Kommunale Kino, wenn’s was interessantes gibt!

  4. Julio Sacchi

    Das Alamo Drafthouse ist das beste Kino der Welt. Danach hat man erst einmal für Monate keinen Bock mehr auf was anderes.

  5. bale

    word julio! würde es sowas wie das drafthouse in good ol’ germany geben wäre ich wohl dauergast. the alamo is legend!

    weird wednesday, tarantino film festival und das beste sie schalten teilweise abgeranzte grindhouse-trailer vor aktuelle blockbuster (teilweise mit losem zusammenhang zum aktuellen film) … das bekannteste beispiel was mit hierzu einfällt ist “sweet home alabama” süssliche südstaaten-rommanze mit reese witherspoon – das kino rammelvoll mit töchtern und ihren müttern – und als preview trailer wird der trailer von “poor pretty eddy” gezeigt schmoderigster südstaaten/hillbilly/hicksploitation/rape/nudity schlock aus den 70ern!

    danach musste einige amerikanische mütter ihre heulenden töchter trösten. :-)

    für die unwissenden kann ich diese trailer-compilation nur wärmstens empfehlen:
    http://www.amazon.com/42nd-Street-Forever-Vol-Drafthouse/dp/B002E2QH0Y/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1307444769&sr=8-2

    den großteil nehmen natürlich die grindhouse trailer ein (mit audiokommentar von den alamo leuten). es gibt aber auch ein paar kurze schnippsel + tour wie es da aussieht, die geschichte und die regeln!

  6. Doughnut

    Etwas sehr rigoros, find ich. Mich haben “Texter” im Kinosaal noch nie gestört. Sollen sie doch auf ihrem Handy rumtippen und den Film verpassen, ihr Pech. Die Beleuchtung ihres Handydisplays würde mich jedenfalls nicht blenden, ich guck eh zur Leinwand und die ist hell genug. ^^

    Mich stören einzig und allein Leute, die während des Films meinen, witzige Kommentare abgeben zu müssen oder mit ihren Begleitern über irgendwas tratschen zu müssen, das außer ihnen kein Schwein im Saal interessiert.
    Und das hab ich bereits in allen Altersstufen erlebt, auch wenn Jugendliche in der Gruppe Halbaffen wirklich die Mehrheit stellen.
    Handyklingeln hatte ich übrigens so gut wie noch nie im Kino, entweder stelln die das alle vorher auf Vibration oder ich hatte bisher einfach Glück, keine Ahnung.

  7. justus_jonas

    Mmmmh. Wird man im “Alamo Drafthouse” nicht mit Speisen und Getränken während der Vorstellung bedient? DAS würde mir auch auf den Senkel gehen. Kino ist da, um den Film zu erleben. Da brauche ich schlicht und ergreifend weder das Leuchten von Displays, noch den Audiokommentar der Sitznachbarn. Dafür habe ich letztlich nicht bezahlt. Schlimm finde ich, dass (gefühlt) das Benehmen und die Rücksichtsnahme der Zuschauer immer mehr nachlassen. Und hat schon mal Jmd. nachgeforscht, ob die Jugend von heute generell das “Flüstern” verlernt hat? Zugegeben: Ich bin diesbezüglich komplett intolerant. Mir geht ja schon das vollkommen willenlose Popcorn-Reingestopfe und Geraschel der anwesenden Kinobesucher auf den Geist.

  8. Julio Sacchi

    So wie Du da versorgt wirst, stört das niemanden. Das ist so perfekt gebaut und arrangiert, da stört keiner keinen. Ich wollte es erst auch nicht glauben. Aber dann habe ich selbst jedes Mal diesen Service in Anspurch genommen.

  9. Dr.Strangelove

    Lösung: 1080p Monitor bzw Beamer + Blue-Ray, eigene Filmabende veranstalten… gerne auch an Unis… und da stört es mich dann auch reichlich wenig wenn jemand aufsteht, zum Kühlschrank dackelt und sich ein neues Bier schnappt.
    Aber im Kino würde mich ein Handydisplay schon stören… oder Tennies die Titten schreien.
    Übrigens gerade “Rubber” gesehen. Film ist nicht wirklich toll. Aber im Film gibt es quasi ein “Publikum” … und das muss man einfach gesehen haben. Danach hat man kein Bock mehr auf Kino. .. weil man genau weis das man da auch auf solche Leute treffen kann/wird.

  10. SuppenkaZper

    @Justus Jonas.
    Zum Flüster eine persönliche Anekdote von mir:
    Als ich gerade 19 war und begann mich etwas ernsthafter für Filme zu interessieren, lief bei uns im Kino am “Kulturtag” Casablanca. Also fragte ich meinen damaligen Schwarm (17, zuckersüß), ob sie mich nicht begleiten wolle. Dachte : ” Casablanca, dass hat schon vor 50 Jahren in Deutschland als “First Date Film” funktioniert.”.
    Als wir dann im Saal saßen, das Licht aus ging bemerkte ich, dass diese Dame einfach nicht fähig war zu flüstern. Sie hat einfach ganz normal mit mir geredet. Die ganze Zeit! Als würden wir in einer Kneipe sitzen.
    Und wie machst du das beim ersten Date verständlich ohne gleich verkackt zu haben? Gar nicht. Du beisst die Zähne zusammen und gibst ihr möglichst wenig Antwort damit sie weniger spricht (sehr charmant). Eines der Nerven aufreibensden Kinoerlebnis was ich jemals hatte.

    Fazit: Manche Menschen flüstern anscheinend einfach nicht im Kino.. Ich bin leider nie dazu gekommen sie zu fragen warum nicht..

  11. justus_jonas

    @SuppernkaZper: Ich leide nachträglich mit Dir… Andere Anekdote: Ein einziges Mal hat mir das Quatschen im Kino einen Film gerettet. Im unerträglichen “Die Passion Christi” saßen zwei Honks hinter mir, die vom Verlauf der vorne gezeigten Geschichte komplett überrascht wurden. Inklusive des tragischen Endes… Während der ausgiebigen Folterszenen kam immer mal ein “Ey, alle gegen ein. Voll unfair” als Kommentar. Das hat den Schmarrn auf der Leinwand wieder erträglich gemacht.

  12. bale

    autsch! stranbgelove fand rubber “nicht wirklich toll” .. das dürfte wohl ziemlich untertrieben sein. GERADE die szenen mit dem zuschauern im film, die du so toll fandest, ist die dümmste, pointenloseste meta-wichse überhaupt! rubber ist kacke und der regisseur ein selbstverliebtes arschloch.

    “c’mon it’s a movie about a fucking killer tire!” und mehr als grenzdebiles ego-gewichse kommt dabei nicht rum?! wo bleibt der ff-verriss??

  13. bale

    @sorry: für meine vielen typos! aber blu-ray so >>> “Blue-Ray” zu schreiben ist ein zusätzliches verbrechen an der menschheit…

  14. Dr.Strangelove

    @Bale: Wirklich ALLE Figuren im Film Rubber sind doof. Aber schon irgendwie treffend wenn der Polizist am Pool sitzt, einen Zettel rausholt und abliest: “Oh mein Gott, der Junge hatte die ganze Zeit Recht”. Dann fast das 1.000.000 Hollywood Filme treffend zusammen. Und das gilt eben auch für die ‘Zuschauer’ im Film. Einzeln betrachtet finde ich das ganz lustig. Aber der Film Rubber an sich ist echt der größte Kack. Am peinlichsten ist das Schlussbild mit dem Hollywood Schriftzug. Damit es auch der dümmste Zuschauer versteht. naja. Es ist halt Kunstgewichse. Jedenfalls sind die Bilder doch recht schön. Und als Film funktioniert der dennoch irgendwie ganz gut.
    Es ist ja nicht einer von diesen Filmen die in Oberhausen läuft wo ein Mann zu sehen ist der 30 Minuten in einem Zimmer sitzt und AARG schreit. Das ist Rubber schon leicht zugänglich. Das das mit dem Reifen irgendwie funktioniert… also… der Film funktioniert irgenwie, und manches ist gut. Aber so allgemein bleibt es ein Schrottfilm. (klingt dämlich wie ich es jetzt beschrieben habe… aber so ist es halt)

  15. Dr.Strangelove

    @bale: haha. habe zwar von netten blu-ray Abenden erzählt… aber im Grunde habe ich von dem 1080p Wahnsinn gar nicht so viel mitbekommen. Mir reicht dvd noch ganz gut aus. selbst Fernseher, selbst youtube.. in fullscreen modus reicht mir für kuschelige Wohnzimmer-Heimkinoerlebnis aus wenn der Film gut ist. blu-ray habe ich eigentlich nur wegen der Auflösung genannt. Weil damit kommen die “Kinoverteidiger” als erstes. Wo sonst, ausser im Kino, hat man so eine Leinwand, diesen Sound, und seit neustem nun auch 3D. Und 2K (was in den meisten Kinos abgespielt wird) bekommt man 1:1 auch zu hause hin. Nur die große Leinwand fehlt… aber pffff… wie gesagt. Wenn der Film gut ist reicht mir das zum abtauchen allemal aus.

  16. Dr.Strangelove

    btw.. Wikipedia.
    Die bewusste Abweichung von der orthografisch korrekten Schreibweise Blue-ray Disc zielt darauf ab, eine Registrierung des Begriffs als Marke zu vereinfachen….

    Im Grunde also der gleiche Bullshit wie: Nu-Metal, .. und Co.

  17. bale

    @strangelove: sauber. ich dachte schon der film wäre dir tatsächlich irgendwie positiv in erinnerung geblieben.

    der entscheidene faktor mit diesem metaebenen-bullshit (“hui, zuschauer als zuschauer IM film!” “wie intelligent.”) ist doch, das man das getrost komplett rausschneiden könnte ohne das der fim jetzt besonders an qualität abnehmen oder zunehmen würde …na gut, vielleicht wäre er dann noch ein stück langweiliger…

    es ist komplett witzlos und bleibt bis zum schluss ohne jegliche pointe! dummes ego-gewichse halt. genauso wie der selten-debile anfang in dem uns der haupt-laiendarsteller gleich mal penetrant den kopf auf die tischplatte haut, dass der film ja sowieso sinnlos sei .. einfach weil soviel in der welt keinen sinn ergibt.

    WTF?! fuck you rubber.

  18. Binding

    Ich hatte schon alle Hoffnungen aufgegeben, dass es noch Kinos gibt, in denen die Filme mit dem nötigen Respekt behandelt werden. Popcorn, Nachos und Plastikverpackungen im Kino sind definitiv ein Verbrechen gegen die Menschheit! Und wenn irgendjemand vor einem in einem Kino mit Gefälle oder viel Platz zwischen den Sitzen textet oder sein Handy aufklappt, dann ist das fast so, als würde man mit ner Taschenlampe direkt ins Gesicht strahlen. Das lenkt doch tierisch den Blick ab und blendet wie Sau!!! Das geht gar nicht – da könnt’ ich echt immer ausrasten. Das Schlimmste ist, dass man durch solche Störungen ganz schnell “aus dem Film raus kommt” und die Konzentration verliert – sofern man das Glück hat, überhaupt in Ruhe in den Film “hineinzufinden”. Solche störenden Verhaltensweisen sind absolut asozial, weil sie das Kinoerlebnis, für das andere Leute bezahlt haben, auf aggressive Weise zerstören. Ich empfinde das schon nahezu als Gewalt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14