Kung Fu Batzman – Interview mit Jack Black und Co.

9 Comments

Letzte Woche fanden die Junkets zu Kung Fu Panda 2 statt. Und auch wenn der Film eher so meh ist, also kein Ausfall aber auch keine Offenbarung, war es doch ganz lustig sich mal mit den ganzen Sprechern zu unterhalten. Von Ralf Schmitz (extrem aufgedreht und sympathisch) über Bettina Zimmerman (die Tigres spricht und so knuffig plauderig drauf, war das die PR-Leute uns mehrfach an das Gesprächslimit erinnern mussten), über eine eine recht einsilbige Cosma Shiva Hagen und einen freundlichen Hape, der allerdings aus Hygienegründen den Händedruck verweigerte (was man ihm angesichts einiger Kollegen aber vielleicht auch nicht übel nehmen mag) bis zu Jack Black, der genauso unterhaltsam und unprätentiös war, wie man ihn sich erhofft. Einer der wenigen Leute übrigens, den ich auch seine ganzen Schrottfilme verzeihe. Immerhin ist er die lautere Hälfte von Tenacious D!


[via: moviepilot]

In : Filmfun

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

9 Comments

  1. Mista Dubbas

    Junkets? Hä? Hab ich was verpasst? Was genau ist das denn?

  2. Batzman (Oliver Lysiak)

    Sorry: Junkets sind diese Veranstaltungen bei denen der Verleih eine Etage eines Nobelhotels mietet, in jeden Raum ein Kamerateam und einen Star einsperrt und dann im 5-7min Rhythmus die Journalisten reinschickt damit sie ihre Fragen stellen können…

  3. Mathias

    Besonders schön, dass gleich im ersten Untertitel mal heimtückisch unterschlagen wird, den Film doch bitte in 3D zu sehen :P

  4. toba

    Hat Frau Hagen wirklich so wenig gesagt oder ist das nur etwas unglücklich geschnitten?

  5. Batzman

    @toba Frau Hagen war so lustlos und einsilbig, dass ich meine Interviewzeit nicht ganz genutzt und ihr nach 3min nen angenehmen Tag gewünscht habe, weil bei den Antworten leider wenig verwertbares rauskam.

  6. toba

    @Batzmann: Dass ihr Lieblingsfilm Dumbo ist als einzige Aussage in der Reihe mit coolen Leuten, die ihre coolen Lieblingsfilme nennen, stellt sie so ein klein wenig ins Lächerliche. Vielleicht hättest du sie ganz rauslassen sollen, also, wenn du in Zukunft noch mal ein Interview mit ihr machen willst ;)

  7. Batzman

    @toba Ich konnt sie nicht ganz rauslassen, weil sie in der Anmod erwähnt wurde. Ab davon werd ich wenn ichs vermeiden kann, sie nicht nochmal interviewen.

  8. Lynsch

    Der Batzman findet sich wohl selbst sehr lustig. Wundert mich das man den noch nicht bei TV Total gesehen hat.

  9. Tommytom

    Schrottfilme ? von Jack Black ? Habe ich verpasst ;-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14