Hier das erste Poster zu Pixars „Brave“, kommt im Sommer 2012 und auch wenn das alles ziemlich gut aussieht, der Plot für Pixar ungewöhnlich klingt und Craig Ferguson einen Lord Macintosh spricht, fürchte ich, dass das hier beim Mainstream-Publikum durchfallen könnte. Aber erstmal den Trailer abwarten, hier noch ein paar Character-Designs und der Plot:

Set in the mystical Scottish Highlands, Brave stars Kelly Macdonald as Merida, the princess of a kingdom ruled by King Fergus (Billy Connolly) and Queen Elinor (Emma Thompson). An unruly daughter and an accomplished archer, Merida one day defies a sacred custom of the land and inadvertently brings turmoil to the kingdom. In an attempt to set things right, Merida seeks out an eccentric old Wise Woman (Julie Walters) and is granted an ill-fated wish. Also figuring into Merida’s quest — and serving as comic relief — are the kingdom’s three lords: the enormous Lord MacGuffin (Kevin McKidd), the surly Lord Macintosh (Craig Ferguson), and the disagreeable Lord Dingwall (Robbie Coltrane).

(via Badass Digest, Cartoon Brew)

  • http://dhrac.net dhrac

    Ich hätte schon gedacht, dass Pixar bei OBEN verliert und habe mich wohl geirrt. Schau ´mer mal, sieht doch schonmal ganz nett aus…

  • Sven

    na in die titelfigur hab ich mich jetzt schonmal verliebt.

  • Doughnut

    Wieso meinst du, der wird bei der Mehrheit durchfallen?
    Sieht doch gut aus und die Story liest sich kein bisschen ungewöhnlich, eher typisch für Pixar.
    Ich freu mich jedenfalls schon drauf. Hab nach Cars 2 und Top Gun für Kleinkinder schon ernsthaft Zweifel an Pixar bekommen. Aber das klingt wirklich mal nett.

  • http://www.fuenf-filmfreunde.de Renington Steele

    Ich dachte wie @dhrac, dass bereits Up durchfallen wird und habe mich da getäuscht… also nicht allzuviel drauf geben ;)

  • http://filmigo.de DieEnteaufdemBerg

    Stimmt schon mit Oben hat Pixar schon einiges gewagt und schlussendlich hat es auch hier geklappt. Es wäre fast schon unwahrscheinlich das Pixar irgendwann mal scheitern wird. Obwohl eine Prinzessin mit roten Haare schon ungewöhnlich ist ;)

  • Vas

    Da gibts jetzt wieder bei Pixar was, worauf man sich freuen kann! Ich hatte vorher zu Brave schon einige Characterdesigns gesehen, aber dieses Poster hier – wooooah.
    Außerdem sieht Merida ein bissel wie der Naturgeist aus Disney Fantasia 2000 aus….

  • Ryouga

    Hat schon jemand herumalbernde und grimassenschneidende Tiere in Bezug auf “BRAVE” gesehen? Wenn nicht, dann könnte das ja wirklich was werden. Die Farbgebung und die wirre Frisur erinnert ein wenig an diese SLAYNE-Comics. Bisher auf jeden Fall Daumen rauf! :)

  • Ryouga

    Ich Depp… die Comics schreiben sich “Sláine”. Erst lesen, dann auf “Senden” drücken. :)

  • droggelbecher

    Bei McGuffin musste ich schon grinsen…und das Charakterdesign erinnert mich an Up.
    Pixar weiss halt wie man das uncanny Valley umfährt.

  • Ryouga

    @Droggelbecher: MacGuffin! Danke für den Hinweis. Hab ich doch glatt drübergelesen… lach! :)

  • http://www.madmind.de Gunther

    Die alte Dame sieht einfach genial aus. Soviel ist sicher und das Poster verspricht auch ein Film voller visueller Augenweiden.

    Aber vom Rest bin ich doch enttäuscht, da der Plot-Ausriss extremst generisch klingt. Alle bisherigen Pixar-Filme haben sich doch immer dadurch ausgezeichnet, dass man innerhalb von zwei Sätzen dachte: coole und ungewöhnliche Idee. Wie zum Beispiel bei Oben, wo es um nen Rentner geht, der mit seinem Haus um die halbe Welt fliegt. Oder bei Ratatoullie, der sich um ne Ratte dreht, die kochen will. Oder bei Incredibles, wo Superhelden nicht Superhelden sein dürfen.

    Brave? Hat anscheinend nicht dergleichen, weswegen der Plot so generisch klingt wie bei Cars, nur dass hier halt keine Autos die Charaktere sind. Könnte da Disney seine Finger im Spiel gehabt haben? Der Plotauriss (selbstbewusste Prinzessin baut Mist und geht auf eine Reise (der Läuterung?)) passt genau auf diesen Laden. Aber eben nicht auf Pixar.

    Mann, wenn schon der Name einer Figur eine dämliche Referenz auf einen Computer ist dann mache ich mir schon etwas Sorgen. Der MacGuffin ist auch nicht viel besser. Fehlt nur noch ein Justin McBieber oder Justin McBeaver, der durchs Bild hüpft, dann ist die Triade des Pop-Kultur-Referenz-Horrors perfekt.

  • droggelbecher

    @Gunther
    Was du da als Plot siehst ist für mich eigtl. nur ne grobe Vorschau, was auch erklärt warum das so “generisch” klingt.
    Mehr als spekulieren kann man da nicht…

    Und zu den dämlichen Referenzen kann ich nur sagen dass deine Beispiele arg unglücklich gewählt sind.
    Was ein MacGuffin ist weiss vielleicht 3% der Bevölkerung(mal optimistisch geschätzt), was daran dann Popkultur sein soll ist mir schleierhaft.
    Und Bieber…soll ich wirklich darauf eingehen warum das nicht in den selben Topf gehört?

    Macintosh wurde übrigens nicht von Apple erfunden sondern ist der Name eines alten schottischen Klans…und huch, so ein Zufall, der Film spielt tatsächlich in Schottland.

  • Ryouga

    @droggelbecher: volle Zustimmung. Den MacGuffin sah ich eigentlich als nette Geste in Richtung Altmeister Hitchcock. Die anderen Referenzen seh ich auch nicht nicht wirklich. Wie Du schon sagst: schottischer Name.

    Was mir allerdings nicht so dolle gefällt ist wieder dieser Ein-Wort-Titel: “Brave”. Das ist mir zu einsilbig. “The Bear and the Bow” hat einen schöneren klang. Aber was beschwere ich mich eigentlich, manche Leinwandgrütze heisst ja auch “AvP” oder “TF3″. Yuck!