News

Greenpeace‘ Star Wars-Campaign strikes back

Standard, 28. 6. 2011, Renington Steele, 23 Kommentare

(Vimeo Direktdark, via Testspiel)

(Vimeo Direktside, via Copyranter)

X-Posting von Nerdcore: Die einzig richtige Antwort auf VWs anbiedernde, blöde Star Wars-Werbung: Greenpeace mit zwei tollen Spots, die das Klima-Lobbying des Stinker-Herstellers aufs Korn nehmen. Das ganze ist eine recht geschickte Social Media-Kampagne mit Gaming-Elementen. Tritt man der Rebellion bei, erhält man ein Lichtschwert in Form einer eigenen Unterseite, hier meine, über die man VW den Stinkefinger zeigen kann: „Wenn Leute sich deine Seite angucken oder auf deiner Seite der Rebellion beitreten, erhälst du Machtpunkte, das Laserschwert zeigt an, wieviele Machtpunkte du für einen bestimmten Sammelgegenstand gesammelt hast (s. nächster Absatz): Jede Person, die deine Seite besucht, bringt dir einen Machtpunkt. Wenn jemand der Rebellion auf deiner Seite beitritt, bekommst du fünf Machtpunkte.“

Ich bin zwar bereits seit Äonen Jedi-Großmeister aller Klassen, aber ein Greenpeace-Lichtschwert fehlt mir noch in meiner Sammlung. Also los, Padawans: Klickt!

Unsere Heimat, die Erde, ist in Gefahr. VW bekämpft zwei wichtige europäische Klimaschutzgesetze: strengere Emissionsziele und scharfe CO2-Grenzwerte für Autos. Ohne die Gesetze droht der Erde dasselbe Schicksal wie Alderaan! (Mehr dazu unter VWs geheimer Plan.) Noch ist nicht alles verloren, wir spüren deutlich: Es steckt Gutes in Volkswagen!

Die Rebellion fordert VW dazu auf, sich von der dunklen Seite der Macht abzuwenden und unserem Planenten eine Chance zu geben.

Für strenge CO2-Klimaziele
Von wegen nachhaltig: Volkswagen gibt jedes Jahr Millionen aus, um Lobbyarbeit gegen strengere EU-Klimaziele zu finanzieren. Auf diese Weise wird verhindert, dass CO2-Reduktionsziele von 20 auf 30 Prozent bis 2020 angehoben werden. Andere Unternehmen – darunter Google, Ikea, Sony, Unilever und Philips – dagegen unterstützen strengere Ziele. Volkswagen darf nicht hinterher hinken.

Für strenge C02-Grenzwerte bei Autos
Effizientere Autos kosten weniger im Betrieb, verbrauchen weniger Öl und stoßen weniger CO2 aus. Seit langem betreibt VW Lobbyarbeit gegen strenge EU-Richtlinien, mit denen wir von unserer Öl-Abhängigkeit loskommen könnten. Als größter Autobauer Europas trägt VW auch die größte Verantwortung. VW muss Farbe bekennen und scharfe CO2-Grenzwerte unterstützen.

Taten statt Worte!
VW will der „umweltfreundlichste Autobauer der Welt“ sein, aber nur 6 Prozent der 2010 verkauften Autos waren mit VWs Spritspar-Technologie ausgestattet. VW kann es besser, deshalb fordern wir: VWs Fahrzeugflotte muss bis 2040 komplett ohne Öl auskommen.

Volkswagen. Die dunkle Seite der Macht. Hier die Facebook-Seite zur Aktion.

You Might Also Want To Read

Paul – Trailer #3

7. 1. 2011

TinTin and the Secret of The Unicorn – Neuer Trailer

11. 7. 2011

Filmfreunde iPhone-App

5. 10. 2010

23 Kommentare

  • Reply Nemesiscain 28. 6. 2011 at 16:53

    http://www.youtube.com/watch?v=d5mK7dzyUkM

    But i will join the dark Side, there are cookies (and i want my own Star Destroyer)

  • Reply Kat 28. 6. 2011 at 16:54

    Coole Sache, und die Videos sind auch noch gut. :)

  • Reply Darth Horst 28. 6. 2011 at 17:21

    Nix gegen die Greenpeace-Ziele, aber aus dem Blickwinkel des Werbekunden gefällt mir die Original-VW-Werbung dann doch deutlich besser: blöd und anbiedernd kommt für mich eher dieser Nachklapp daher. Inhaltlich sind die natürlich über jeden Zweifel erhaben – aber das sind Jan-Josef Liefers und Heike Makatsch mit ihrem unsäglich steifen Finanz-Transaktionssteuer-Dingens auch. Ob’s wirkt ist ein anderes Ding – mir persönlich ist beides zu gewollt…

  • Reply projekt2501 28. 6. 2011 at 18:06

    Der zweite Teil ist schon ziemlich albern, mit den Tanzen dann noch…Letztendlich müssen die sparsamen Autos halt auch gekauft werden und da verlässt viele dann die Macht.

  • Reply JMK 28. 6. 2011 at 19:47

    Und produziert und vor allem beworben werden. VW hatte ja mal ein Drei-Liter Auto, das wurde feilgeboten wie ein Furunkel, kein wunder dass das niemand kaufte

  • Reply Daniel Bonertz 28. 6. 2011 at 21:30

    Recruited by the green side!

    Nicht versuchen du es sollst. Tu es oder tu es nicht!
    http://www.vwdarkside.com/de/jedi/daniel-bonertz-27683

  • Reply Doc Croc 29. 6. 2011 at 0:29

    Greenpeaces Kampagne ≙ PETAs Modus Operandi (und das ist nicht als Lob zu verstehen), wenn auch etwas kreativer. Hauptsache, Provozieren und Aufmerksamkeit erheischen. Weiß „Mr. Merchandising“ Lucas eigentlich Bescheid, dass mit seinen Kreationen finanzstarke Investoren gedisst werden?

    @5: Schon mal in einem VW Lupo 3L gesessen bzw. versucht, in dem Mini-Kofferraum mehr als eine Scheibe Toast zu verstauen? Nein? Förderte ebensowenig den Absatz wie der damals hohe Neuwagenpreis. Aber falls Dir der Sinn nach einem halbwegs Greenpeace-genehmen Furunkel äh Vehikel steht: inzwischen ist der Lupo als Gebrauchtwagen ab knapp unter 3.000 Euro zu haben…

  • Reply Peter 29. 6. 2011 at 1:52

    VW ist mir als Opfer ziemlich einfach. Die verhalten sich rational profitmaximierend – was sollen sie auch sonst tun im globalen Kapitalismus? Greenpeace macht sich damit nur lächerlich – immer schön auf den Effekt und wie VW nicht den Profit, aber die Aufmerksamkeit maximierend. Gut, dass ich dem Laden noch nie einen Cent gespendet habe.

  • Reply JMK 29. 6. 2011 at 8:18

    @Doc Croc
    stimmt Variabilität ist ja ein großes Thema. deshalb ist zB der 1er so gefloppt.

  • Reply Ferris Bueller 29. 6. 2011 at 9:25

    Wo ist Han?!

  • Reply Doc Croc 29. 6. 2011 at 12:28

    @10: Der versucht von VW die passenden Teile für den Millennium Falken zu erschnorren…

    @JMK: 1er Lupo oder 1er Golf? Letzterer war bekanntermaßen ein Erfolg, auch weil die Konkurrenz im Vergleich zu heute eher gering war.

  • Reply ONLY GOOD STUFF 29. 6. 2011 at 20:19

    Also anbiedernde, blöde Star Wars-Werbung???

    Bitte? Der VW- Spot war/ist genial! IMHO

    Naja, trotzdem tolle Seite Jungs, weiter so!

  • Reply Doughnut 29. 6. 2011 at 21:01

    Dumme Panikmache.
    Ich kapier nicht, wie immer alle darauf kommen, von ein bisschen CO2 gehe gleich die Welt unter. Wird halt nur etwas wärmer und enger (Meeresspiegel), ansonsten wird sich die Natur genauso anpassen wie bei jeder Naturkatastrophe der letzten Jahrmilliarden. ;-)
    Wir Menschen nehmen uns wieder mal viel zu wichtig.

    Grundsätzlich hab ich aber nichts gegen Druck von der Straße bzw Druck von Seiten der Konsumenten. Ich hab auch nichts gegen spritsparende Autos, aber wenn jemand meint, er braucht unbedingt einen Tuareg, dann ist es sein verdammtes Recht, einen zu fahren. Da muss man ihm nicht mit Geldstrafen oder gar Zwangsmaßnahmen (zB Hersteller dazu zwingen, nur noch Kleinwagen zu bauen, weil „umweltschädliche“ Autos sich aufgrund der enormen Preisaufschläge nicht mehr verkaufen) drangsalieren. Umweltschädlich ist am Ende jedes Auto, allein die Herstellung verbrät bestimmt fast ebensoviel CO2, wie selbst die größte CO2-Schleuder am Ende in ihrer ganzen Lebensdauer verbraucht. Wenn nun plötzlich Millionen und Abermillionen Chinesen Autos wollen, ist also ziemlich egal, wie spritsparend und CO2-neutral die Teile sind, der CO2-Ausstoß schnellt trotzdem in die Höhe. Wie schlimm das mit dem Treibhauseffekt wird, sehen wir also so oder so, entweder etwas früher oder ein paar Jährchen später. Panik schüren bringt da auch nichts. Ich bin ja dafür, die Zeit bis dahin noch so angenehm und luxeriös zu verbringen wie möglich … das Unvermeidliche hinauszögern ist jedenfalls Schwachsinn, die Chinesen und Inder schubsen uns so oder so über diese Klippe.

  • Reply Doughnut 29. 6. 2011 at 21:03

    edit: ersetze „Kleinwagen“ durch „Autos ohne Motor“, dann passt es

  • Reply Doughnut 29. 6. 2011 at 21:09

    Ach und Scheiß auf die EU, diese verdammten Apparatschiks!

  • Reply PrivateJoker 30. 6. 2011 at 0:54

    Diese imitierten Werbespots zeigen doch nur wie gut und eingängig der „parodierte“ VW Spot doch eigentlich ist/war. Bis auf die inhaltliche Komponente spielen diese Videos doch VW nur in die Karten irgendwie

  • Reply nils 1. 7. 2011 at 15:44

    Könnte kotzen: „This video is no longer availabe due to a copyright claim by Lucasfilm Ltd.“

  • Reply Jott 1. 7. 2011 at 15:53

    http://www.youtube.com/watch?v=0FP8EuaARdo
    Mal kucken, wie lange der hält…

  • Reply nils 1. 7. 2011 at 15:54

    Ah, Links dazu:

    heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Lucasfilm-geht-gegen-Greenpeace-Videos-vor-1271520.html
    alternativer Link: http://vimeo.com/25829696

    Viele Grüße,
    nils

  • Reply Renington Steele 1. 7. 2011 at 15:56

    Danke für die Info, habs oben aktualisiert… ;)

  • Reply Michele 1. 7. 2011 at 19:58

    Help me fight the dark side of Volkswagen! http://vwdarkside.com/it/jedi/michele-pittaro-143377

  • Reply KL006: Lizenzen für das Kunsthandwerk at WRINT 3. 7. 2011 at 20:32

    […] Commons, ZDF.kulturpalast verkauft EPK als Exklusiv-Interview, Greenpeace Star Wars-Campaign strikes back, Kind of Bloop / Kind of Screwed, Vortrag/Video: Lizenzen für das Internetzeitalter, Podcast der […]

  • Reply Rote Karte für CO2-Schleudern unter den Autos 8. 7. 2011 at 20:20

    […] ADAC-Fahrbericht: Ist der Mazda 5 Familienlaster oder Design-Fahrzeug? In Blogs gefunden: Greenpeace&39; Star WarsCampaign strikes back Die Fünf FilmfreundeVW bekämpft zwei wichtige europäische Klimaschutzgesetze: strengere Emissionsziele und […]

  • Kommentar hinterlassen

    Die Fünf Filmfreunde is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache