Filmfun Thema

Asylum: Die Macher im Interview – Guckt unsere Filme mit viel billigem Wein!

Standard, 5. 7. 2011, Batzman (Oliver Lysiak), 8 Kommentare

Mein moviepilot-Kollege Johann hat sich auf dem Filmmarkt in Cannes jüngst mit dem Machern von Asylum unterhalten. Die entpuppen sich dabei als sympathische Typen, die ganz genau wissen welche Art von Filmen sie mit welchem Anspruch produzieren. Und oftmals ist ihr ehrlicher Trash dann auch unterhaltsamer als die Studiofilme an die sie sich anhängen. Wie zuletzt Thor, dessen Tricks auf Amateur-Niveau sind, der aber dennoch mehr Action und Spaß bietet, als Branaghs quietschige Big-Budget-Sitcom. Vorausgesetzt man beachtet die Anschau-Tipps der Asylum-Macher.

The Asylum Website

You Might Also Want To Read

Old Man Playmountain

18. 12. 2006

Rogert Ebert sagt Goodbye…

28. 7. 2008

The American Nightmare / Midnight Movies

29. 10. 2006

8 Kommentare

  • Reply kumi 5. 7. 2011 at 11:42

    Doch doch, den Ripple-Wein gibts hier auch, nur nennt man ihn hierzulande »Rebenschoppen« und bekommt ihn bei Aldi.

    Ein Teufelszeug, mit dem ich mich mal vor 16 oder 17 Jahren auf Rock am Ring übelst abgeschossen habe. Es war das einzige Getränk, mit dem Mitreisende ihren Caddy bis unters Dach vollgestopft hatten.

    Furchtbar …

    Der einzigen Asylum-Flick, den ich bisher in voller Länge gesehen habe, war Sherlock Holmes. Sehr unterhaltsam, sogar mit einem wahrnehmbaren Script und Darstellern. Bekloppt, natürlich.

  • Reply Jan 5. 7. 2011 at 12:21

    Was Thor angeht muss ich widersprechen. Der war erstaunlich gut und hat Spass gemacht.
    Und Filme wie Mega Piranah kann man nicht mit den großen Filmen (Piranha 3D) vergleichen. Abgesehen davon ist sowas wie Transmorphers nun wirklich übel.
    Aber da sie genau wissen was sie machen und ab und an unterhaltsame Perlen dabei herauskommen kann ich gut mit ihnen leben.
    Nur zum Dissen anderer Filme würde ich sie jetzt nicht heranziehen, bloss weil die Macher so sympatisch sind.

  • Reply Cultich 5. 7. 2011 at 12:33

    Ich fand Titanic 2 auch recht funny, musste laut lachen, wo die auf dem Schiff durch eine Tür gehen um dann durch ein BETONIERTES Treppenhaus in einen BETONIERTEN Keller zu kommen *lach*

  • Reply Tobe 5. 7. 2011 at 23:37

    Und die Darsteller vor den Silhouetten der Stadt über das Schiff fliehen. Herrlicher Film, sie haben es aber erschreckend ernst genommen, wenn man sich dsa Titanic 2-Making-Of noch gegeben hat.

    Ansonsten sind es sehr amüsante Filme.

  • Reply Deschi 6. 7. 2011 at 11:12

    Hätte das gar nicht gedacht, aber mit ihrer selbstironischen und leicht sarkastischen Art kommen mir die Jungs doch ganz sympathisch rüber.

  • Reply JMK 6. 7. 2011 at 12:42

    sehr sympathisch die zwei

  • Reply Interview mit den Asylum-Filmschaffenden 7. 7. 2011 at 8:58

    […] via Filmfreunde […]

  • Reply GunGrave 30. 8. 2011 at 14:38

    Asylum Filme mit Wein zu vergleichen oder zu den Filmen Wein zu empfehlen ist sehr schlau gemacht. Allerdings ist das dann Wein der gestreckt wurde mit Frostschutzmittel um zügiger zu reifen und nach dem Genuss möglicherweise BLIND zu werden. :-) Obwohl ja schon einige lustige Kracher dabei sind, jedoch überwiegend Müll!

  • Kommentar hinterlassen