WELTTRAUM – 360°-Film und Installation (Trailer und Termin)

8 Comments

Ich sitze gerade seit geschlagenen fünf Minuten vor dem Bildschirm und denke darüber nach was ich über die letzten fünf Monate schreiben könnte. Es verging kein einziger Tag, an dem ich mich nicht mit diesem Projekt auseinandergesetzt habe, aber den Einstieg dazu zu finden, fällt mir gerade unglaublich schwer.

Gemeinsam mit Patrick Beser habe ich mich Ende letzten Jahres hingesetzt und überlegt wie wir das Studium und die letzten vier Jahre gebührend abschließen können. Da wir beide als Webdeveloper und Designer arbeiten, war klar, dass wir etwas vollkommen anderes machen wollten, als das, was wir künftig machen werden. Also musste ein Film her.

Aber einen Film zu drehen ist nicht so leicht. Das können andere weitaus besser als wir und letztendlich studieren wir beide Kommunikationsdesign und nicht Film. Und so beschlossen wir die letzten vier Jahre Revue passieren zu lassen und so viele Disziplinen des Kommunikationsdesigns anzureißen, wie wir nur konnten.

Herausgekommen ist eine Installation um einen 360°-Film, in Form einer “Jahrmarktattraktion”.


Ich reiße das Vorgehen erstmal nur an:
Anfangs hatten wir die Idee eine einzige Kamera und ein Objektiv zu verwenden, welches 360° aufnehmen kann. Allerdings stießen wir schon vorab auf die Grenze in Form von mangelnder Auflösung. Unser Büdget reichte höchstens für ein Objektiv, das einen Film ausgespuckt hätte, mit kaum mehr als 500 Pixeln Höhe.

Zwischendurch hielten wir es (für ca 2 Minuten) für eine ziemlich gute Idee sieben Webcams an eine handvoll Laptops anzuschließen, um eine Rundumansicht aufzunehmen. Kurz darauf die bessere Idee: Flip-Cams. Die kleinen, handlichen Kameras waren nicht nur einigermaßen bezahlbar, sondern lieferten auch die nötige Auflösung. Flip erklärte sich bereit uns drei Kameras beizusteuern, die wir kurzerhand “frisierten”. Um jeweils 60° abzudecken mussten wir nämlich Weitwinkelobjektive anbringen.

Nach ein paar Wochen konnten wir dann endlich die Dreharbeiten starten. Und wo wir nicht überall gedreht haben! In einem Krefelder Schwimmbad (Danke noch mal an Koziol für die freundliche Unterstützung in Form unserer Unterwasserkugel), in Stuttgart auf einer Loopingbahn, in einem verlassenen Kinderkrankenhaus und noch viele weiteres mehr, was wir nicht vorwegnehmen wollen.

Wer mehr erfahren möchte, kann die letzten Monate auf unserem WELTTRAUM-Logbuch nachlesen.

Die richtig fiese Arbeit begann aber erst nach Abschluss des letzten Drehtages. Jeder kleine Fortschritt wurde gefeiert, als wären wir gerade auf dem Mond gelandet! Die folgenden zwei Sekunden eines Teaser-Teasers haben wir wahrscheinlich selber öfter angeschaut, als alle anderen Besucher zusammen:


WELTTRAUM: Testcut

Den letzten Schliff am Film haben wir nun letzte Woche vollbracht. Herausgekommen ist ein Kurzfilm, der mithilfe der Installation eine intensive Immersion erzeugt. Momentan sitzen Patrick und ich an den letzten Baumaßnahmen, um das Flair einer Jahrmarktattraktion rüberzubringen und freuen uns darauf unser Werk der Öffentlichkeit preiszugeben.

WELTTRAUM: Trailer from Patrick Beser on Vimeo.

Zum ersten Mal öffnen wir am Mittwoch dem 20. Juli von 13:00 bis 17:00 die Pforten des WELTTRAUM-Instituts. Weiterhin am Donnerstag von 10:00 bis 18:00 und der Höhepunkt ist am Freitag dem 22. Juli von 10:00 bis 21:00, wenn die Werkschau der HTW-Berlin stattfindet (Wilhelminenhofstr. 75A). Dort gibt es dann nicht nur unsere Arbeit zu sehen, sondern Einblicke in die Arbeiten unserer Kommilitonen diverser Fachrichtungen (was freue ich mich auf Gamesdesign!). Außerdem verlosen wir dort eine der Kameras, es gibt Süßigkeiten, Popcorn und Luftballons!!!!!11!!!elf!

So, ist gut jetzt. Es gibt noch viel zu tun und viel zu wenig Zeit. Wenn ihr es nicht wenigstens zu einem der drei Termine schafft, dann drückt uns wenigstens die Daumen für den kommenden Montag, wenn wir unser Projekt vor einem gremium verteidigen.

In : Features, Thema

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

8 Comments

  1. Parkster

    Das klingt ziemlich interessant und ich bin schon ein wenig traurig, dass ich mir das nicht ansehen kann.

    Ich drück euch die Daumen für den Vortrag! Cowabunga!

  2. Silent Rocco

    Ich kann zwar keine Brücke schlagen zwischen dem beschreibenden Text (360°) und dem Trailer- und Fotomaterial, wünsche aber volle Screenings und eine super laufende Präsentation. Aber allein für die Originalität innerhalb des Studiengangs wird das sicher richtig dick kommen.

  3. Mal Sehen

    Vielen Dank! tatsächlich ist das auch ein wenig beabsichtigt. Selbst wenn man davor steht, weiß man nicht genau was sich hinter der Wand befindet. So wollen wir sämtliche Erwartungen in die Irre führen. So eine Art “Experiment”.

  4. Jan

    iiieehhh! Kunst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr