The Hobbit – Production-Video #3

20 Comments

(Youtube Direkthobbit, via Reddit)

Hier das dritte Production-Vlog von Peter Jackson hinter den Kulissen von The Hobbit. Toll!

In : News

About the author

Related Articles

20 Comments

  1. Holger

    “Who is that odd little fellow?” Grandios. Ich mag diese Einblicke in die Produktion wirklich! Macht genauso heiß auf die finalen Filme wie ständige Geheimniskrämerei und man fühlt sich irgendwie miteinbezogen.

  2. nick

    Fantastisch, der Film wird toll wenn Menschen mit so viel Herzblut und Humor daran Arbeiten. Heavy Metal Dwarf FTW

  3. Michael

    der Metallica Zwerg war echt genial ^^ Wie ich jetzt schon wieder gehyped bin wegen dem Film, schlimm ist das ;)

  4. Der Paul!

    der Kapitän-Typ dort sieht ein wenig aus wie Uwe Boll oO

  5. Mark

    Schön zu sehen das Peter Jackson wieder etwas fetter geworden ist. Steht ihm eben besser der dicke Onkel.

    Er hat ganz schön DICKE BEINE !! Habt ihr das gesehen?

  6. mein Senf

    Schöner Cliffhanger am Ende.

  7. Tippi

    Oje, ich weine vor Glück. Das sieht alles so toll aus… Erst jetzt bemerkt man, wie sehr man diese ganze ›Welt‹ da unten vermisst hat.

  8. haina

    :) Sauron ist am besten.

  9. nick

    du meinst Saruman

  10. Thaniell

    Hachja, wenn ich nicht sowieso schon völlig überzeugt von der Wahl des Regisseurs wäre, würden diese feinen Einblicke in die Produktion jeden letzten Zweifel beseitigen, dass man mit Peter Jackson bei Mittelerde einfach völlig sicher sein kann, dass die geliebte Fantasywelt ausnahmsweise mal in besten Händen ist und ein wirklich runder Epos bei rauskommt, der den Kinogang mal wieder zu etwas besonderem macht.

  11. Frybo

    Bei Christopher Lee am Ende musste ich fast ein bisschen weinen. Schon weil ich bisher keine offizielle Stellungnahme gehört hatte dass er dabei sei sondern nur, dass er nicht mehr nach Neuseeland fliegen wolle.

    Und hey, ich finde Peter spielt da seinen Part richtig süss. Bei anderen hätte das furchtbar gestellt gewirkt dieses Rumgeirre aber bei ihm zeigt sich durchaus komödiantisches Talent muss ich sagen.
    Wenn ich beispielsweise PJ mit Freaks wie Michel Bay, Uwe Boll oder George Lucas (ja, den finde ich einen furchtbaren Regisseur! SW 1-3 lassen grüssen!) vergleiche, kann ich mir keinen der letztgenannten auch nur ansatzweise vorstellen, wie er mit soviel Selbstironie und kindlichem Vergnügen so einen Video dreht. Da zeigt sich doch, dass Herr Jackson einfach auch ein echt netter Kerl ist!

  12. Roland D.

    Absolut. Man hat schon in Bad Taste gesehen, dass er auch gern vor der Kamera rumblödelt. Und dass er in jedem Film einen schrägen Cameo hat, tut er mMn auch nicht aus Selbstverliebtheit, sondern weil er einfach irgendwie das Kind in sich bewahrt hat :) Hoffe, der Mann ändert sich nie.

  13. henning

    <3

  14. Doughnut

    Wieder mal herrlich :)
    Ich versteh zwar nur die gute Hälfte vom Gesagten, aber was allein da schon an Humor rüberkommt, dagegen stinkt jede Sitcom ab.

    Trotzdem mögen die Trolle sie holen dafür, dass sie mich alle paar Wochen/Monate wieder dran erinnern, wie lange es noch hin ist, bis der Streifen endlich ins Kino kommt. ;(

  15. TomBombadil

    toll :O)
    Eine super Idee den Leuten einen Blick hinter die Kulissen zu geben.
    Es macht noch viel mehr Freude auf den Film und ist gleichzeitig super Werbung. Auch wenn “Der Hobbit” das wohl nicht bräuchte. Ich versteh gar nicht wieso das nicht viel mehr Regisseure gestatten.

  16. Doughnut

    @ TomBombadil:

    Weil es nur dann nicht nach hinten losgeht und wie billige Anbiederei beim Publikum wirkt, wenn das Projekt wie in diesem Fall über jeden Zweifel an der Qualität des Endprodukts erhaben ist.

    Mich würde nur mal interessieren, wie viel Aufwand diese Videos machen, ob da extra Gags geschrieben werden und es so was wie ein Drehbuch gibt oder ob die wirklich allesamt so vor Humor sprühen wie es den Anschein hat. Ich tippe ja auf Zweiteres, aber ich bin nun mal von Natur aus misstrauisch. ^^

  17. zackbumm

    die interviewen die leute einfach ab und an und schneiden dann das beste zusammen. glaube nicht dass da was gestellt ist, dafür wirkts zu natürlich.

  18. stecornized

    Die Bärte und Frisuren sind leider wirklich so schrecklich wie befürchtet =(

    … ich muss erst ein Mal ne Nacht drüber schlafen um zu wissen, ob ich überhaupt nicht die Verfilmungen von “Der Kleine Hobbit” sehen möchte! =/

  19. Doughnut

    Wir harren alle voller Spannung deiner Entscheidung, stecornized. ^^

  20. stecornized

    @Doughnut
    Spätestens wenn irgendwann Smaug gezeigt wird, werde ich es wissen ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14