Paranormal Activity 3 – Trailer

6 Comments


HuiBuiVideokamera / via

Trailer zu “Paranormal Activity 3″, diesmal inszeniert von den “Catfish”-Regisseuren Henry Joost und Ariel Schulman. Unglaublich, wie man immer noch munter eine Kuh melkt, die schon von Anfang an nur ein paar Tröpfchen Milch hergeben wollte.

In : News, Trailer

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

6 Comments

  1. Silent Rocco

    Fand Teil 1 und 2 – wenn man sich drauf eingelassen hat – zwei nette Grusler. Diesen Trailer find ich aber grausig. Man merkt das andere Team, fühlt sich jetzt schon wie Blair Witch Project 2 an. Der Name ist noch gleich, der Film wird anders und definitiv nicht besser.

  2. Hell-G

    “Unglaublich, wie man immer noch munter eine Kuh melkt, die schon von Anfang an nur ein paar Tröpfchen Milch hergeben wollte.”

    Besser kann man’s nicht beschreiben. Sehr gut.

  3. der alte Sack

    kurze fetzen von frauen die lange schwarze haare haben und deren gesicht man nicht sieht ( man befürchtet, es ist paris hilton mit schwarzen Haaren) und buuuuuu auf einmal springt was ins bild, gähn, alles schon gehabt spricht nur niedrige grusel instinkte an. aber wird ein erfolg werden, 2 mile investiert, 50 mile rausgeholt, langt ein Häuschen whats shells??

  4. Robert

    Der erste war Klasse, ganz spontan gesehen ohne das wir wussten was das ist… richtig gut. Der 2. Im kino, leider nicht so prall, zuhause schon was ganz anderes. Den 3. werd ich ich sicher auch schauen aber nur als dvd…

  5. Mein Senf

    Der erste Teil war nicht nur ein Paradebeispiel für Effizienz, sondern einfach ein sehr gelungener Gruselfilm.

    Nun sollen also alle Geheimnisse enthüllt werden? Täusche ich mich, oder funktioniert Spannung nicht eher andersherum? Klingt wirklich ein wenig nach “abmelken”.

  6. Gunther

    Also für mich waren Teil 1 und 2 eher enttäuschende Langweiler bei denen es dank dem Bassbrummen eher zum Spiel wurde mit der Aufgabe “Finde den Ort des Grusels so schnell wie möglich”. Die Figuren haben mich mit ihrer unglaublichen Dummheit auch immer so dermaßen aufgeregt, dass ich ihnen alles gegönnt hätte.

    Aber ich bin ja mal gespannt, wie sie in Teil drei alles unter einen Hut bringen wollen. Vielleicht kriecht ja Masako vom Ring aus der Toilette und erklärt uns blubbernd und ächzend, dass alle Filme zur Sammlung der verfluchten Home-Video-Kassetten gehören. Das fände ich ganz witzig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14