We Need to Talk About Kevin – Trailer

7 Comments


KevinYouTube / via

Französischer Trailer zu “We Need to Talk About Kevin” von Lynne Ramsays (“Morvern Callar”), der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Lionel Shriver. Der Film lief dieses Jahr in Cannes, wo er einige Presse generierte, die Hauptrollen der Eltern spielen Tilda Swinton und John C. Reilly. Wirklich sehr vielversprechend, steht auf meiner To-watch-list.

The mother of a teenage boy who went on a high-school killing spree tries to deal with her grief — and feelings of responsibility for her child’s actions — by writing to her estranged husband.

In : News, Trailer

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

7 Comments

  1. der alte Sack

    Warum schaut die Swinton eigentlich oft so als ob sie keine Lust hat wirklich im Film mitzumachen. Außerdem denke ich wäre Cate Blanchett die bessere Wahl gewesen. Der Trailer verrät zu wenig und lässt einen Ratsuchend im Raum alleine stehen. Das einzigste Lustige war, als sie neben dem Presslufthammer steht, damit sie das Geschrei des Kindes nicht so hört….

  2. Jet Strajker

    Einzig ist nicht steigerbar.

  3. der alte Sack

    UUUUU Rechtschreibung, hey wir sind hier nicht im deutschunterricht odr aufn Uni wos drauf angommt, isss ekal wie mann schreypt, hauptsache die andern verstähen was drinnn städ gabiert?

  4. toasted

    Du bist doch Schwabe, und ihr spart doch immer. Also spare dir doch auch bitte deine Versuche, witzig zu sein. Das übertrieben Verkehrtschreiben von Wörtern kenne ich ansonsten nur von pubertierenden, die verkrampft versuchen, möglichst cool rüber zu kommen. Alte Säcke sollten das eigentlich hinter sich gelassen haben.

  5. der alte Sack

    Ach im Herzen bin ich jung geblieben, außerdem ist das der falsche Thread, wir waren doch vorher im Emmerichdingsbums… egal, da wir freudigerweise in einem freien Land wohnen dürfen, schreibe ich immer noch so wie es mir gefällt und ich gebe zu, trotz meinen 45 Jahren bin ich ein alter verbohrter bornierter flegelhafter und störrischer Kindskopf mit dem Verhalten (verrbal und manchmul auch in Handlungen) eines Kleinkindes…. aber nicht aufregen, das Leben und auch das Kino sind zu schön um sich über jeden shitkram aufzurägen….

  6. kinokumpel

    Ich finde ja den Titel schon toll. “We need to talk about Kevin”. Und der Trailer deutet doch genug an. Tilda Swinton als verzweifelte Mutter. Und ein furchtbar böses Kind. Schön. Steht jetzt auch auf meiner To-Watch-Liste.

  7. Michael

    Ist leider wirklich nicht gut. Alles ist blöd und das Kind ist Michael Myers. Film ende.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14