Hunger Games (Teaser-Trailer)

11 Comments

Man stelle sich eine Mischung zwischen “Battle Royal” und “The Long Walk” vor, dann hat man ein ungefähres Bild worum es in “Hunger Games” geht: Ein vom Staat initiiertes Spiel, bei dem es eigentlich nur darum geht der letzte Überlebende zu sein. Klingt ausgelutscht, aber vielleicht reißt der Cast das Ruder rum:
Woody Harrelson, Stanley Tucci, Donald Sutherland, Toby Jones, Elizabeth Banks, Lenny Kravitz und Wes Bentley.

Hier der Teaser-Trailer, der einen kleinen Einblick zeigt:

Youtube-Direktlink

via

In : News

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

11 Comments

  1. Uli

    Man hätte sich schon etwas mehr Mühe geben können dabei, die erste Sneak Peek zu umschreiben, aber ganz offentsichtlich hat man sich nicht mit der Materie “Hunger Games” auseinandergesetzt. Keiner muss die Bücher lesen, aber das es eben nicht um ein “Abschlachtfest” geht wird man wohl erst dann wirklich verstehen, wenn man die Werke doch mal in die Hand genommen hat.

  2. Tippi

    Einen kleinen Einblick auf Jennifer Lawrence, das anmutige Wesen aus ›Winters Bone‹. MalSehen wollte sie natürlich auch erwähnen, hat aber ein Ratespiel draus gemacht. Gewinne ich eine Verabredung mit ihr?

    :)

  3. robgordon

    Die Bücher waren – für Jugendliteratur – sehr düster, stellenweise recht brutal und insgesamt äußerst gelungen. Das wird für die Filme sicherlich abgeschwächt, dennoch sollte der Grundton (Auflehnung gegen ein dikatorisches System) beibehalten werden. Bin gespannt.

  4. reeft

    Als Fan ganz nett, für den normalen Zuschauer wohl ohne jeglichen Belang.

  5. reeft

    Und ja, robgordon hat Recht. Kritik wegen der Ähnlichkeit mit BR von Leuten, die die Bücher nicht gelesen haben, ist angebracht – aber es ist definitiv mehr als ein Abklatsch und BR-Kopie kein Totschlag-Argument (nicht, dass das suggeriert wurde, just saying).

  6. Mal Sehen

    1. Geht es nur um die grobe Geschichte.
    2. Geht es nur um die Filme und nicht um einen Vergleich der Bücher. Wir sind ja ein Filmblog, hier! :)

    Was mich daran erinnert, dass ich ja noch ein Buchblog aus dem Boden stampfen wollte. Aber das ist eine andere Geschichte (die man mit Michael Endes berühmtesten Buch vergleichen könnte, ohne Kritik einzustecken).

  7. k-d

    nicht schlecht wie du es geschafft hast vom cast nur die nebendarsteller aufzuzählen!

  8. Mal Sehen

    Ja, das ist eine Fähigkeit, die man sich jahrelang antrainieren muss. Schön, dass es dir aufgefallen ist!

  9. Mozzerino

    Das Studio versucht offenbar verzweifelt, aus diesem Ding das nächste TWILIGHT zu machen. Glaube kaum, dass das klappen wird.

  10. Nadine

    Ah endlich werden “Die Tribute von Panem” verfilmt. Ich freue mich schon, man mag es nicht glauben.
    @Mozzerino: Das haben die Bücher aber auch schon versucht. ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14