The Hobbit – Production-Video #4

11 Comments

(Youtube Direkthobbit, via Topless Robot)

Hier das neueste Vlog von Peter Jackson am Set von The Hobbit. Der Mann hat Kameras nach Verwandten, Freunden, Haustieren und Musikern benannt. Aaaaaaaaw!

In : News

About the author

Related Articles

11 Comments

  1. honki

    was freu ich mich auf diese 48p/3d geschichte! das klingt alles fast schon zu gut

    … und ich würde dass die selbst die konzeptzeichnungen stereoskop zeichnen ist einfach nur wahnsinn! das hab ich echt noch nicht gesehen!

  2. honki

    “würde” kann weg :)

  3. Sebastian

    Ich finde den Teil sehr interessant, in dem die Kostümdesignerin und die Make up-Verantwortlichen erzählen, dass die hohe Auflösung sie vor große Probleme stellt. Das Predator-Kostüm zum Beispiel soll ja in nah unglaublich billig und labil aussehen, aber man merkt es eben nicht. Und damit kommt man jetzt wohl nicht mehr durch.

    Aber das Team hat da mein volles Vertrauen. Da kommt man auch mal drüber hinweg, dass der Film in 3D ist.

  4. DVC

    Es beruhigt mich, dass der Film als verkappter 3 D-Film gedreht wird, sondern sich über den Sinn des Effektes Gedanken gemacht wird. Inwieweit dies das Endprodukt verbessert, wird man erst im Kino sehen.
    Doch es wird wohl besser werden als die Unmengen an 3D-Filmen, die den Effekt nur mitnehmen(als Beispiel Fluch der Karibik 4 der das 3D nie ausgenutzt hat). Ich bin gespannt und freue mich weiter auf den Hobbit

  5. Balkonschlaefer

    Die 3D-Konzeptzeichnungen will ich dann bitte im Making-Of-Buch großformatig abgedruckt haben. Hab mir das eine Bild gerade mal mit 3D-Brille angeschaut, Bilder von John Howe bzw Alan Lee in 3D, genial. :-)

  6. Dr.Strangelove

    48p, 3d und das allerwichtigste: 4K (das ist nicht doppelt so groß wie 2K.. sondern von der Fläche her vier mal größer!) Plus den 48 frames per seconds… damn. Ich bin kein Fan der Filme (die laufen doch nur von A nach B.) Und ich bin kein Fan von 3D. Aber verdammt. Aber diese Film könnte mich allein wegen der Technik dann doch ins Kino locken.

  7. med

    Ich wundere mich gerade, wie lange Peter Jackson für seine Frisur gebraucht hat, bis sie so zufällig verwuschelt aussah ^^.

  8. Fufu

    Wenn die HdR-Trilogie irgendwann mal als Schlafmittel versagt… aber noch funktionieren diese endlos langweiligen Filme hervorragend.

  9. Alter Mann

    show me MORE !!!

  10. sick

    Ah das alte Kevin-Smith-Movies-About-Walking-Argument… dabei gab es doch in Teil 2 und vor allem in Teil 3 die epischsten und in dieser Qualität noch nie da gewesenen Schlachten! :P

    Und kurz bevor der Hobbit erscheint gibt es doch hoffentlich mal ein 5FF-Review zu allen HdR-Teilen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14