News Poster Trailer

Cabin in the Woods – Trailer & Poster

Standard, 5. 12. 2011, Renington Steele, 15 Kommentare

Hier endlich der erste Trailer (und ein tolles neues Poster) zu Joss Whedons „Cabin in the Woods“. Der Film sollte bereits zu Halloween 2009 in die Kinos kommen, kam dann aber im Zuge von MGMs Finanzdesaster unter die Räder und wird seit Jahren verschoben. Zuletzt hieß es, es wäre ein Release zu Halloween 2011 anvisiert, auf dem Poster prangt nun der 13. April – ein Freitag, übrigens.

Über den Plot des Films ist praktisch noch nichts bekannt, er liest sich offiziell so: „Five friends go to a remote cabin in the woods. Bad things happen. If you think you know this story, think again.“ Der Trailer sieht okay aus, überzeugt mich aber aus ein paar Gründen nicht (zu sehr 13 Ghosts und Lost, zu wenig klassischer Outback-Slasher), ansehen werde ich mir Cabin aber definitiv. Hier der Trailer:

(Yahoo Direktwoods, via First Showing)

You Might Also Want To Read

Iron Sky-Finanzierung gesichert, Nazi-Invasion vom Mond wird kommen

17. 6. 2009

Sucker Punchs animated Prequelshorts

28. 3. 2011

Duncan Jones‘ „Moon“ – 5 Clips

21. 1. 2009

15 Kommentare

  • Reply Andi 5. 12. 2011 at 22:01

    mhm. Na da bin ich ja gespannt auf den Film.

  • Reply burns 5. 12. 2011 at 23:31

    Joss Whedon. Das heißt intelligente und schnelle Dialoge, unerwartete Handlungswendungen, Schauspieler mit Charakter anstatt austauschbarer Metzelopfer und Lust am Experimenten mit Genres. Zum ersten Mal, das ich mir garantiert etwas im Kino anschaue, was ehemals ein Backwood-Slasher war.

  • Reply reeft 5. 12. 2011 at 23:37

    Drew Goddard dürfte auch einer Erwähnung wert sein ;) Tolles Teil jedenfalls!

  • Reply tobi 6. 12. 2011 at 0:36

    Warum gibt es eigentlich kaum mehr Kritiken? oder wird das hier immer mehr zu einer, die geilsten Poster- & die fettesten Trailerseite. Würde mich jedenfalls wieder über mehr Kritiken freuen.

  • Reply Martinmartin 6. 12. 2011 at 0:36

    Erstmal: Es reicht wieder mit The Naked and Famous in der Werbung. Sobald so ein ultra underground Indie Pop Song mal irgendwo gut ankommt, muss der natürlich wieder inflationär (und mMn hier absolut unpassend) verwendet werden, bis er allen zum Halse raushängt. Oder die Band in ein völlig falsches Licht rückt, sodass dann vom Nachfolgealbum alle enttäuscht sind, weil nicht 15x „Kids“ drauf ist (gut, jetzt bin ich irgendwie zu MGMT gerutscht)

    Ansonsten sieht das, gerade für einen Film mit der Backwood-Slasher Prämisse, richtig interessant aus, und da zusätzlich noch fähige Leute dransitzen werd ich mir den auf jeden Fall ansehen!
    Der letzte Film dieses Genres den ich gesehen habe war Wrong Turn 3, weil der neulich mitten in der Nacht irgendwo im TV lief. Der erinnerte mich eher an eine Produktion aus dem Hause Asylum, schien sich nur – und das war das einzig gruselige an dem Film – dabei irgendwie noch selbst ernstzunehmen.

  • Reply Frybird 6. 12. 2011 at 0:46

    Zu wenig klassischer Outdoor Slasher?

    Reichen da nicht die 20 Millionen Direct To Video Fortsetzungen von Wrong Turn und die gelegentlichen Remake Sequels?

    Zum Trailer: Bin überrascht, auch wenn vorhanden hätte ich mit mehr Meta Humor und weniger…Outer Limits gerechnet.

  • Reply genervt 6. 12. 2011 at 5:41

    „You think you know the story“

    Uhm..yessss :/

  • Reply bassline8 6. 12. 2011 at 10:37

    Der Trailer zeigt ja schon sehr viele Puzzle-Stücke. Stellt sich nur noch die Frage, was da für ein „überraschendes“ Gesamtbild herauskommt.
    Jetzt weiß man schon, es gibt viel Technologie hinter dem ganzen Hokus-Pokus, Leute die diese Technologie steuern, Videoüberwachung, eine Art „Matrix“ / „Holodeck“, Fahrstühle in den Untergrund. Da fühlt man sich schon an Lost und co. erinnert. Aber ich bin gespannt, ob der gute alte Joss noch ein Ass im Ärmel hat. ;)

  • Reply Ken Takel 6. 12. 2011 at 15:02

    Soweit ganz gut. Auch wenn ich den hype um Joss Whedon wahrlich nicht nachvollziehen kann (Buffy & Angel – seriously?).

  • Reply Frybird 6. 12. 2011 at 15:17

    @Ken Takel:

    Buffy und Angel kann ich auch nicht so recht mögen (auch wenn Buffy einige interessante/mutige Folgen hatte).

    Whedon Fanboy kann man auch mit Firefly, Serenity, Dollhouse oder Dr. Horribles Sing Along Blog. Ausserdem gehörte er zu den Schreiberlingen von Toy Story, X-Men und Atlantis (auch wenn man das mit Vorsicht genießen muss, da er da immer Co-Writer war)

  • Reply burns 6. 12. 2011 at 17:52

    Man kanns natürlich mögen oder nicht, die Serie ist arg Geschmackssache, aber Buffy war die innovativste Fernsehserie der 90er Jahre und der Vorreiter für den großen amerikanischen Serienboom.
    Da werden noch heute drüber in USA und Europa Vorlesungen drüber gehalten.
    Kacke wird die Serie immer dann, wenn Whedon nicht an Bord ist (weil gerade mit anderen Projekten beschäftigt gewesen).
    Klingt extrem fanboy-ig, aber wer die Serie gut kennt, weiß, was ich meine.

  • Reply Film News 6. 12. 2011 at 19:33

    Oh wow, das Filmplakat sieht sehr interessant aus. Da bin ich ja mal gespannt!

  • Reply ALex 6. 12. 2011 at 20:51

    Hm, sieht jetzt nich aus wie die Offenbarung die der Trailer so angebermäßig anpreist. Eher wie eine einfache Fortsetzung von The CUBE gepaart mit dem ältesten Horrorklischee aller Zeiten. Also ich hätt‘ mir da einen etwas reisserischen Titel gewünscht: Cabin Fever Revolutions oder Lost in the Robotic Space Forest. Wenn schon dick auftragen, dann richtig.

  • Reply Schwarzmaler 7. 12. 2011 at 1:41

    Whedon. Das könnte gut werden. Viele viele Puzzleteile, die nicht das Bild ergeben müssen, das wir gerne hätten. Ein intelligenter Thriller. Ich hoffe das Beste.

  • Reply Horrorfilme 2012 – Trailer und Vorfreude | Videoload Blog 23. 1. 2012 at 9:59

    […] Nichts. Ich werde ihn mir trotzdem ansehen und zwar schlicht und einfach wegen einem Namen auf dem Poster: Joss Whedon. Sinniger Weise startet das Ding am Freitag den 13. April und hier ist der […]

  • Kommentar hinterlassen