The Dark Knight Rises – 6 Min. Prologue

53 Comments

(Youtube Direktbane, via Polkarobot)

[update] Der Prolog wurden mittlerweile von Youtube gelöscht, dafür gibt’s zumindest die beiden kurzen bei Apple in HD, oben einer davon von Youtube.

Seit ein paar Stunden geistern mehrere geleakte Versionen des 6minütigen Dark Knight Prologs durchs Netz, der vor M:I4 zu sehen war, hier eine ganz angenehm abgefilmte Version davon. Ich ersetze die durch eine gute Version, sobald sie verfügbar ist. Ach ja, ich vergaß: FUCK YEAH BANE!

In : News, Trailer

About the author

Related Articles

53 Comments

  1. Michael

    Ich versteh kein Wort von dem was Bane sagt, aber ich finde die Atmosphäre sehr einnehmend.

    Des Jokers erster Auftritt bleibt ungeschlagen, aber Bane ist auch badass.

    Freue mich auf jeden Fall auf den Film und den Trailer in HD nächste Woche.

  2. Equilibrium

    'The Dark Knight Rises': Sechs Minuten IMAX Prolog…

    In den Staaten wurde vor Mission: Impossible – Ghost Protocol in IMAX der sechsminütige Prolog zu The Dark Knight Rises gezeigt – und wie immer, war es nur eine Frage der Zeit, bis dieser seinen Weg auf YouTube finden sollte. Ich habe …

  3. Comedian

    Bane ist der Hammer. Diese Mischung aus Facehugger und Pitbull-Maulkorb, superb. Und Wayne scheint wohl zwischendurch in einer Art Klapse zu landen, die auch gigantisch designt ist mit an Stummfilm-bauten erinnernde Treppenläufe. Das WIRD was.

  4. Dr.Strangelove

    Ich finde das alles etwas albern. Zu viel Pathos, und zu viel Spektakel. Die Szene im Flugzeug erinnert an James Bond. Als gäbe es keine einfachere Möglichkeit an eine Person ran zu kommen. Nein, wir drehen alles in der Luft, ein Flugzeug krallt sich das andere Flugzeug und dann bringen wir alle um. Ach nein. Lieber nur die Hälfte… danach das Flugzeug drehen so das alle nach unten fallen. Aber dann doch nicht alle. Dann das Flugzeug aufsprengen (ja klar, hängt ja auch nur oben an den Seilen) reinklettern, usw.

    Ich habe mir letztens Nolans ersten Batman angeschaut und fand die Szene im Himalaya Tempel mit Liam Neeson ziemlich lächerlich. Die ganzen Sprüche werden mit viel Pathos vorgetragen. Aber letztendlich ist da viel esoterische Kitsch dabei. “Kenne deine Angst” blah blah.

    Auch hier wieder. Flugzeug aufsprengen, Sprüche klopfen, ein Football Feld zusammenfallen lassen. Ochjo. Und die Musik bamm, bamm, bamm. hmm. Das hat alles seine Wirkung. Beim ersten Mal. Aber auf mich wirken die neuen Szenen kaum. Bei Inception gab es auch tolle Bauten, und tolle Tricks, und viel Pathos und Bombastische Musik. Aber es hat mich null berührt. Und das Obwohl Nolan ja “realistisch” filmt und CGI eher sparsam einsetzt. Irgendwas fehlt.

  5. Flinx

    Der Dr. hat schon Recht: James Bond mit einer Extraportion Pathos. Aber ich mag das :-)

  6. Niniel

    inception ist jedesmal toll, auch nach dem vierten mal gucken hat es mich berührt

  7. der alte Sack

    Ich denke der Doktor sollte lernen seine Bombe zu lieben.

    Ich fands nett, wenn auch unlogisch. Das ganze hätte man ohne viel Aufwand und proffisioneller am Boden erledigen können, aber die Stundchoerographen wollten halt auch mal die Millionen wegputzen.

    Nun gut ich werds mir anschauen…

  8. genervt

    Das ist alles so überkonstruiert und wirft jede Menge Fragen auf, von der Stärke der Seile bis zu “was, wenn die unten einfach zur Seite gezogen hätten?” und “wäre ein Angriff auf dem Feld am Anfang nicht wesentlich sicherer?”. Und schon ist man raus aus dem Film. Und James Bond hatte eine ähnliche Flugzeugszene, nur mit Raumschiffen.

  9. blaubaum

    Über diesen ganzen Scheiss, über den ihr da philosophiert… darüber würde während des Films nichtmal ansatzweise nachdenken.

  10. Michael

    Es könnte ja auch einfach nur sein, dass ein Sinn dahinter steht, es so zu machen.

    Die tragen ja auch extra eine Leiche ins Flugzeug und hauen da Blut vom einen zum anderen. Schaut mir nach penibler Planung aus, es wie einen Unfall aussehen zu lassen.

    Aber abgesehen davon, wer bei Inception nicht berührt wird, der sollte warten bis er Kinder hat, dann kann er Cobb besser verstehen. Mich hats nach jedem Anschauen weggeblasen.

  11. Blub

    Ich finde auch, dass man aus diesem Ausschnitt nicht zu viel über die Filmlogik aussagen kann. Vielleicht wird es im Film auch erklärt, warum gerade diese Art der “Rettung” gewählt wurde. Erstmal sollte man sich darauf konzentrieren ob einem das gefällt was man sieht oder nicht.
    Ich finde diesen Ausschnitt sehr gut, obwohl er noch kein Meilenstein ist. Die Stimme von Bane ist fantastisch, mir gefällt das musikalische Thema (auch wenn viele hier das Bombastische nicht gut finden) und man spürt, dass Bane ein “Badass” ist. Mehr sollte man aus diesem zusammenhanglosen Ausschnitt nicht ablesen meiner Meinung nach.

  12. Ken Takel

    Die gesamte Spannung und der Pathos kommt für mich nur durch die (aufdringliche) Musik. Die Bilder sind da teilweise belanglos bis langweilig und unter einem extremen Filter. Catwoman sieht nach nix aus, Batman kommt so gut wie gar nicht vor.

    Die Bane Szene aus dem Flugzeug hat für mich auch kein Batman-flair (eher Fast & the furious Style).

    Naja. Wird wohl wieder nix für mich.

  13. Gorks Stampfa

    Password Swordfish mit Blutübertragung und ohne abgebissenen Daumen wie bei Drop Zone. Und bei dem hingelaberten schwülstigem blahblah hab ich jedesmal erwartet das Bane ein “Picard!” an des seines Satzes hängt.

  14. dlb

    Bane gefällt mir zunnehmend besser. Was mich jedoch stört, ist, dass der Film zu großen Teilen bei Tageslicht stattzufinden scheint. Ein richtig schöner Noire-Batman, das würde mir gefallen.

  15. Mostrich

    Teil 3…ich bin froh wenns vorbei ist…jedesmal zu denken Nolan macht jetzt wirklich mal den Uber-Blockbuster…aber nein, technisch perfekt aber seelenlos, fad, verkopft, verquast…die Magie fehlt…so auch bei der Final Conclusion…wird so werden Leute…er sollte mal wieder n kleinen Indie-Film drehen…vielleicht funktioniert so ein Nolan auch nur in diesem Bereich…ich weiß es nicht…mal gucken wies für ihn weitergeht in Hollywood…ob er die Megalomanie ablegen kann…

  16. Ferris Bueller

    Mal schaun ob man Bane durch seinen Sackschutz im Gesicht im Film dann besser versteht. Prolog haut mich nicht um, aber das haben die anderen beiden Batman-Dinger auch nicht, so what.

  17. der alte Sack

    Warum hat der Freak eigentlich so eine Maske auf, das ist doch nur was für Darth-Vader-Nachmacher. Auf der anderen Seite, braucht er nicht viel Mimik, vermutlich bei einem Muskelprotz auch so o.k. Egal, hauptsache Batman, hauptsache Nolan, hauptsache Gary Oldman als Polizeichef und hauptsache wummernde Musik.

    @Detronic: Schau lieber bei Superrtl die RealDokusoaps, das tut Dir gut glaubs mir, du bist zu jung für diesen Thread!!

  18. Kiran

    “Not my cup of tea!”

    Hoffentlich wird der Film besser als diese ersten 6 Minuten.

  19. Mostrich

    Och Detronic…ich bin so erleichtert, daß Du Deine Minieier mal zusammengenommen hast und endlich mal Klartext schreibst…ich sehe Du liest lieber Bücher…ach ja…Teaser-Nostradamen find ich trotz allem mal richtig gut…da hab ich mal kurz gelacht…

  20. ALex

    Haha, das war ja so klar, dass durch den Release des ersten Trailers, mal wieder die Nolan-Wars in den Kommentarforen ausbrechen würden.
    Für mich waren die Batman Filme immer solide Unterhaltung, und mir gefiel auch das Viral marketing und die gezielten Veröffentlichungen von Poster, Teaser, etc; was ja nicht mehr sehr einfach ist durch geleaktes Material im Netz.
    Ich hatte immer das Gefühl das die Macher sich zumindest Mühe geben, dem Film anständig und spannend zu promoten. Was ja eine Seltenheit geworden ist, wenn man sich die heutigen Trailer anguckt, die nur noch aus einer Aneinanderreihung aller Höhepunkte des Films bestehen.

    Blockbusterfilme müssen leider immer Kompromisse machen, da sie ausgelegt sind für die breitere Masse. Ich hab noch nie einen Langfilm gemacht, aber ich kann mir vorstellen dass gerade ein Blockbuster ein gottverdammter Drahtseilakt ist. Weil man bemüht ist den Produzenten, Publikum und seinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.
    Ich fand das The Dark Knight kein komplexer oder tiefgründiger Film war, dennoch war er ein klasse Thriller. Ich wünschte mehr Superhelden Filme würden auf Suspense setzen, statt auf Ballerman13 Effekte oder nur “düstere Atmosphäre”.
    Aber ich war dennoch erstaunt das viele Leute im Kino mit der Handlung überfordert waren (anscheinend sogar ein gewisser Robert Downey Jr). Was traurigerweise mehr über den allgemeinen Filmgeschmack aussagt, als über den Film.

    Das Nolan den neuen Film wieder mit mehr Tageslicht dreht, kann man jetzt auch nicht an einem 2Min Trailer festmachen. Bei Dark Knight spielte auch ein gefühltes Drittel vom Film am Tag. Hauptsache das Ding ist am Ende rund. Ich kann verstehen warum viele seiner FIlme als Kopfkino bezichnet werden, und auch ich vermisse oft die Wärme und Emotion. Dennoch wurde ich immer gut unterhalten, und die Filme hatten bis jetzt immer 3 bis 4 visuelle Höhepunkte zu bieten.

    Und zum Thema Veröffentlichungspolitik:
    Ich guck mir diese 6 Minuten Promos gar nicht mehr an, vor allem nicht in mieser Qualität auf dem Laptop. Bei Filmen auf die ich mich freue guck’ ich mir auch nicht mehr den Trailer an (oder nur 1 mal). Die besten Szenen werden da “verheizt”, ich will diese Bilder auf einer großen Leinwand entjungfern ^^ Bei DRIVE hat es sich auf jedenfall gelohnt, als ich danach den Trailer gesehen hab. Und das war ein FIlm mit Indie-Budget & Distribution, aber der Trailer war eine einzige Spoiler Katastrophe, der einen ganz anderen Film suggeriert hätte.
    Glaubt mir es lohnt sich. Außerdem vergeht die Zeit dann schneller (aus den Augen, aus dem Sinn), als wenn man jede Woche mit Schnipseln und geleakten Set-bildern gefüttert wird, es dauert noch 6 Monate bis zum Release. Also abwarten, Tee trinken und in der Zwischenzeit andere tolle Filme geniessen.

  21. Matty

    Wie hier alle abgehen. Köstlich. :)

  22. tscherno

    Oh , jemand wagt es an den ehrwürdigen Kritikern kritik zu üben. Der kann doch nur jemand sein der RTL2 schaut! Was anderes geht doch überhaupt nicht! Es wird hier geschrieben dass die zwei Filme davor mist waren und der nächste es wohl auch sein wird. Warum schaut man sich die Filme dann überhaupt an? Ist es vielleicht so dass man die Filme doch gut findet , sich aber durch eine Kritik auf die der Comicbuchladenverkäufer aus den Simpsons neidisch wäre sich vom”pöbel” zu entfernen versucht?
    Diese Seite ist eigentlich nur noch dazu da um herauszufinden was in absehbarer Zeit in die Kinos kommt. Alle Kritiken und Kommentare sind doch sowieso gleich: ” Film fehlt wärme, Filme besteht nur aus Effekten, Film hat zu viel Pathos, Film ist nicht ernst genug, Schauspieler können nicht schauspielern, usw usw ……”GÄHN
    Ich sehe die Filme als das was sie sind: Gute Unterhaltung. Viel mehr erwarte ich auch von Comicbuchverfilmungen nicht. Ich frage mich ja wieso hier alle denken das wenn man aus einem Comicbuch einen Film macht er nun plötzlich was ganz anderes werden soll?

    schönen tag noch

  23. Renington Steele

    Bitte nicht auf Trolle wie Tscherno oder Detronic eingehen. Leider schreiben die ihr Geblubber nicht mehr beleidigend genug, damit ich das guten Gewissens löschen könnte.

    [edit] Depptronic meint, er könne hier mit Cut’n’Paste immer wieder dasselbe in die Comments spammen. Deshalb wird er uns hier nicht mehr belästigen. Danke Dingsbums!

  24. Claas

    Wat brüllen die da um 30Sek Bane Teaser?
    Ich verstehe immer “Nation” und “Butter”. Macht keinen Sinn.

  25. Michael

    Drive war wirklich sehr gut. Den Soundtrack kann ich auch weiterempfehlen.

    Aber schön wäre es, statt über den Film herzuziehen, mal die andere Seite zu zeigen und über den Inhalt zu sprechen und zwar auf eine angenehme Art und Weise.

    Denn man mag es kaum glauben, einigen Leuten macht es Freude sich obiges Material anzusehen und sich auf diesen Film zu freuen ^^

    Also, was passiert in dem Film. War Batman in den acht Jahren seit TDK nicht aktiv, weil Cain etwas sagt von “rise”? Oder bekommt er eine Abreibung von Bane und taucht dann ab und muss danach “risen”?

    Diese Schlacht vor dem Gebäude mit den Säulen wird wohl das Ende sein. Wie spielt Catwoman da rein…

  26. filmmöger

    Ich hoffe, dass das Tempo des Films nicht noch stäker anzieht als es schon in TDK der Fall war. Und bei den ganzen Charakteren, die sich da rumtümmeln, ist meine Befürchtung nicht ganz unberechtigt.
    Die Trailer schaffen es wieder, sehr viel zu zeigen und doch weiss man nicht, was da am Ende dabei rauskommt. So sollen Trailer sein. Und das so offensiv mit der Thematik Bane vs. Batman aus Knightfall gespielt wird, zeigt mir nur, dass da noch mehr kommt.

    PS: In Nolan I trust ;-)

  27. justus_jonas

    Was ich nicht verstehe: Wieso bringt man den 6-Minuten-Teaser nicht auch zeitgleich ins Netz? So hat es den Effekt, dass die Masse die ersten Bilder des Films in verkackter Mitschnitts-Qualität sieht (nicht jeder ist stark genug, um dieser Verlockung zu widerstehen). Eigentlich kann das doch nicht im Sinne des Erfinders sein. Abgefilmt wurde die Szene ja wohl bei einer IMAX-Vorführung, da viele Szenen des dritten Teils extra für das Format gedreht wurden. Wahrscheinlich der Hammer, aber hierzulande schaut man diesbezüglich wohl eher in die Röhre…
    http://de.wikipedia.org/wiki/IMAX#Deutschland

    P.S.: Die Verständnisprobleme bei Bane sollen angeblich auch beim Original-Publikum aufgetreten sein.
    http://www.slashfilm.com/early-spoilerfree-reaction-the-dark-knight-rises-prologue/

    P.P.S.: Persönliche Meinung. Nolans Filme sind mir oft auch zu steril, distanziert und unpersönlich (vielleicht abgesehen von “Memento”). Aber immerhin hat er einen unverkennbaren Stil. Ich würde mich aber freuen, wenn sich die nächste Batman-Inkarnation wieder mehr dem fantastischen Charakter der Comics öffnet und nicht so sehr im Hier-und-Jetzt spielt (in Richung der Computerspiele “Arkham Asylum” und “Arkham City”).

  28. curv

    DOWN! *schluchz* und ich konnt es nicht sehen…. :/

  29. Flinx

    @ #27 justus_jonas
    In den USA lief der Prolog landesweit nur in 44 IMAX-Sälen. Offenbar soll da ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, ~20$ zu latzen und dort MI4 zu schauen. Ansonsten stimme ich Dir bis auf das PPS zu.

    TDK mag vielleicht nicht die beste Comicverfilmung gewesen sein (wobei es ja verschiedene Batman-Comicstile gibt), er funktionierte aber – wie #19 ALex treffend beschreibt – sehr gut als als Unterhaltungsfilm. Das ist mir im Zweifel wichtiger als das die Verfilmung irgendwelchen Vorlagen gerecht wird.

    Flinx

  30. Pitter

    kann nur besser werden als dieser lahme Inception, noch nie bin ich so oft eingeschlafen

  31. Ken Takel

    @justus Jonas. Ich kann dein PPS nur ganz dick unterschreiben. Bin froh, dass nach diesem Teil Raum für einen neuen Batman geschaffen wird…

  32. ALex

    Ich würde gerne “David Lynch’s Batman” sehen. Dann kann ich in Ruhe abtreten^^

  33. Hans

    Martin Scorsese kann ich mir auch gut als Batman Regisseur vorstellen. Aber was Tim Burton und Christopher Nolan hinterlassen haben kann sich schon mal sehen lassen. Da werdens künftige Regisseure schwer haben.

  34. Dr.Strangelove

    Auch wenn ich viel kritisiere. DAS was hier und davor zu sehen ist/war… (Die Batman Reihe) ist so viel besser als Superman, Spiederman, Iron Man, Fantastic Four, etc.. zusammen.

  35. Joe Spirit

    Ihr habt allesamt keine Ahnung!… Nolans Batman ist momentan die Beste Comicverfilmung auf diesem Planeten!

    Hier redet einer von Pathos, moniert ein einstürzendes Football Feld und findet Bane nicht gerecht?!?… Zur Hölle, ihr habt den Film noch gar nicht gesehen!!
    Wie könnt Ihr jetzt schon darüber urteilen?

    Denkt mal etwas mehr über die Einstellung zu euch selbst nach!

    Was solls… Chris Nolan kann es eben nicht allen recht machen!

    Alleine für Memento hätte Nolan einen Oscar bekommen sollen!… Das Problem bei Nolan ist, das er einfach viel zu Intelligente Filme macht und die, die jammern einfach nichts verstehen!

    Und der Score von Hans Zimmer ist wie immer der ober Hammer!

  36. Flynn

    Man kann von Nolan, Zimmer und co. ja halten was man will, aber Bane rockt einfach! Badass pur! So muss ein Bösewicht aussehen!

  37. ALex

    Ich stimme dem Doc zu, für mich gehört das Reboot der Batman Reihe qualitativ zu den besseren Comic-Adaptionen der letzten 15 Jahre. Und sie haben dazu beigetragen die Wahrnehmung und Akzeptanz von Superheldenfilmen einem breiteren Publikum vorzustellen. Die Spiderman (Spider Boy?) oder X-Men Filme fand ich immer zu albern und zu sehr auf Geeks zurecht geschnitten, und das sage ich als jemand der mit den Comics aufgewachsen ist. Aber ich hatte immer das Gefühl das die Stärken der Comics in den Verfilmungen nie wirklich zum Vorschein kamen. Es gibt glücklicherweise keine nervigen (Quoten-)Teenager in den Batman Filmen. Die Bösewichter sind komplett, will sagen, man muss nicht zeigen wie sie zu dem geworden sind was sie sind: Raz-Al-Ghul, Scarecrow, Joker, Victor Zsasz und wahrscheinlich auch Bane. Gut, Dent ist ‘ne Ausnahme, aber sein Charakter Arc ist zumindest ein integraler Teil der Handlung, und kein dämlicher, dahingeklatschter Prolog (siehe Spiderman Trilogie).

    Eins kann man nicht bestreiten: Ich glaube ein Grund warum die Nolan-Filme und auch die Burton-Verfilmungen so beliebt sind. Liegt einfach daran dass diese Regisseure auch die Eier hatten den Filmen ein persönliche Note zu verleihen. Ohne Rücksicht auf die Fans. Und damit meine ich jetzt keine “Markenzeichen” oder Spielereien wie eine “Michael Bay-180Grad-Kamerafahrt”. Sondern das Design und Universum der Figuren neu zu erfinden. Beide Regisseure haben in ihren Filmen die Welt von Batman gezeigt, die man so aus den Comics gar nicht kannte.
    So wie Kubrick aus dem Roman ‘Shining’ ein ganz anderes (subtileres) Erlebnis gebastelt hat. Diese Leute haben eine eigene Vision, und schrecken nicht davor zurück wichtige Strukturen der Vorlage zu ändern, die dieser Vision im Wege stehen. Es lässt sich daher nicht vermeiden, dass es auch ‘ne Menge Leute gibt die davon nichts halten.
    Aber ich sehe lieber eine Neu-Interpretation des Stoffs, als eine sklavische Unsetzung bis hin zum letzten Panel (siehe Zack Snyder).

  38. jim

    Man kann es mögen oder nicht,aber Nolan macht einfach sein Ding.Und wird seinen Weg in Hollywood gehen.So möge man ihm gute Geschichten geben.
    Seitdem CGI das Kino erobert hat(so ungefähr ab Jurrassic Park – oder?)war’s einfach klar:die Vorfreude auf zukünftigeComic-,Märchen/Mythen-,
    SciFiverfilmungen war wie die auf Weihnachten – für die Klientel natürlich, die das Zeug liebt.20Erdenjahre später durchlaufen wir grade die Render Woolworthära – was aber eigentlich bedeutet :the best is still to come…da werden noch großartige Genreproduktionen kommen – mit großartigen Geschichten rund um Batman,Mermaids&Co.Unser Durst danach scheint ungestillt zu sein.Warum eigentlich :-).Und wie wir alle wissen,ist die wahre Kunst die ,eine Geschichte erzählen zu können.Oder die Kunst,Bilder eine Geschichte erzählen zu lassen,wenn es nicht wirklich eine Story gibt.Also – ich freu mich auf jeden Fall.Und werde geduldig auf “Namor Returns” warten…

  39. Dr.Strangelove

    The Dark Knight Rises – Official Movie Trailer – 720p HD

  40. Hans

    jim dein Text ist wirklich fürchterlich schwer zu lesen (rein formal)

  41. Banelove

    @ Dr strangelove

    sry aber du hast doche cht NULL ahnung ^^

    der Opener ist sowas von hamma, wenn du dir lieber eine kitishige romaze reinziehen willst dann guck dir den Film halt nicht an

    Gott du kritisierst ja alles
    Mich berührt es, und ich finde es ebenso genial das alles so natürlich und menschlich wirkt

    Sorry aber deine Argumentation ist NICHT zu verstehen.

  42. Dr.Strangelove

    Banelove: “menschlich” sind Nolans Film gerade nicht. Ich finde es eher lächerlich wenn leute schreiben wie “Tief” Inception sie berührt hat. Und Wie kommst du darauf das ich eine Romanze sehen will? Ich finde den Flugzeugstunt nach wie vor zu konstruiert, albern… zu pathetisch, usw. Auch zu viel pseudo-klugscheißer Sprüche mit tiefer Stimme die “wichtig” klingen sollen… aber sehr schnell ins lächerliche abdriften können. Es erinnert mich an James Bond oder an Filme wie Transporter. Ich steh auf Realismus. Ich stehe drauf wenn es böse wird. Aber so viele Dinge wirken so stark konstruiert das ich einfach nicht “drin” bin. Es zieht mich nicht mit. Beim letzten Batman Film … wo der Joker diese zwei Fähren hat. (jeder zweite Kritiker lobte die psychologische Tiefe) .. ich fand es soooo lächerlich wie die “Bürger” agieren.. genauso “lächerlich” als dann ein Terrorist den Zünder ins Wasser wirft. (so war es doch, oder?). Konstruiert und albern + bombastischer Sound und wirklich gute Bösewichter. Für meinen Geschmack fehlt da einfach was. Aber ist doch gut so. Es ist ja Blockbuster Kino. Nolans Batman ist, wie schon gesagt, tausend mal besser als Iron Man, X-men, Spiderman, Superman, usw.

  43. Michael

    Bei dir mag es sicher auch an der Filmausbildung liegen. Die lässt dir unterschwellig alles ins Auge fallen was es so gibt und erzeugt dein eigenes Bild.

    Aber wenn ich deinen Text so lese, fehlt dir vielleicht die Empathie dich ins Erlebnis reinrutschen zu lassen, weil dich irgendwas anderes davon abhält.

  44. Dr.Strangelove

    genau, mit fehlt die Empathie. Danke für die Info. Meine Güte. Leute… ich heule gerne bei so Filmen wie Hana-Bi von Takeshi Kitano oder Ghost Dog von Jim Jarmush. Trotz Filmausbildung und meiner fehlenden Empathie. *kopfschüttel*
    Habe oft genug erlebt das Blockbuster Kinogänger eben auch NUR bei Blockuster “jetzt erzeugen wir mal Emotionen” Tricks zu heulen anfangen. Bei Inception erfährt man NICHTS über die Frau, und NICHTS über die Kinder. Und der Leo heult und heult und heult. Wenn er dann extra eine Ebene tiefe geht um einen Bösewicht zu bekämpfen um aus seinem eigenen Albtraum rauszukommen… und man eine Nahaufnahme bekommt wie er flennt. Und dann Slow Motion Bilder von Kindern die in einem hellen Licht, in einem hellen Haus, (in einer heilen Welt) liebevoll herumtoben, mit kitschiger Musik unterlegt. Aarrg, das ist so mit dem Holzhammer die Emotionen des Zuschauers herbeischwören… das es weh tut. Und oft können die Leute die bei so einem Kitsch mit warer Kinokunst, … wo es gerne mal etwas subtiler vorran geht (aber ehrlicher. (sorry, bessere Wort fällt mir nicht ein)) nix anfangen. (natürlich ist das eine fiese Unterstellung von mir) … Aber ich bin mal so frei. Ach, ich kalter Klotz der ich bin, gebildet, aber zu keinerlei Emotion fähig, sonst würde ich auch heulen wenn Meg Ryan endlich Tom Hanks in die Arme schließt (oh, falscher Film)

  45. justus_jonas

    @Dr.Strangelove: Von “gebildet” hat hier doch Keiner was behauptet, oder? :) Nicht jede Ausbildung bildet. Und was genau ist eigentlich eine “Filmausbildung”?

  46. Dr.Strangelove

    @justus_jonas: Ich habe mit dem Bildungsquatsch nicht angefangen. (les noch mal alles nach) . Und “Filmausbildung” wäre vielleicht ein Filmstudium (“Filmausbildung” war nicht meine Wortschöpfung, aber man kann sich schon was drunter vorstellen, oder?). Und ja, ich würde schon sagen das einen das bildet. Immerhin schaut man da eine Menge Filme, dreht selber Filme, analysiert Filme, diskutiert über Filme, usw. “Nicht jede Ausbildung bildet?” … ähm… also .. puh… auf die Diskussion gehe ich jetzt nicht ein.

  47. justus_jonas

    Ja. War nur Spaß. Dann hab ich auch eine Filmausbildung mit Magister. Jupiieeh. Ansonsten gebe ich Dir hier ja (im Gegensatz zu Deiner Meinung beim Hobbit) durchaus Recht (siehe #27). Und was “Inception” angeht, der meiner Meinung nach völlig überbewertet ist, kann ich nur hierauf verweisen: http://inception.davepedu.com/ (Lautsprecher an, Knopf drücken, dramatisch sein).

  48. Kokoloris

    So wie ich im Prolog mitbekommen habe, wollten Bane und seine Männer unbedingt einen Flugzeugabsturz inszenieren. Warum? Vllt klärt sich das im Film auf. Bane sagt zu einem seiner Männer, dass er zurückbleiben soll, damit man einen seiner Männer in den Trümmern findet. Er hat auch einer Leiche Dr Pavels Blut injiziert

  49. The Dark Knight Rises – 6 Min. Prologue - Nerdcore

    [...] X-Posting von den Filmfreunden: Seit ein paar Stunden geistern mehrere geleakte Versionen des 6minütigen Dark Knight Prologs durchs Netz, der vor M:I4 zu sehen war, hier eine ganz angenehm abgefilmte Version davon. Ich ersetze die durch eine gute Version, sobald sie verfügbar ist. Ach ja, ich vergaß: FUCK YEAH BANE! [...]

  50. anonymustafar

    Ach Dr. Strangelove… Dr. Strangelove… du bist leider nichts weiteres als ein selbstwichtiger Snob.

    Egal wie gut du “subtilere” Qualitäten in ernsteren oder artistischeren Filmen rauszupicken, die Fähigkeiten in einem Film wie diesem die “großen Kitschklötze” aufzuspüren fehlen dir scheinbar komplett.

    “Ich steh auf Realismus.”
    In diesem Film geht’s aber offenbar nicht um “Realismus” – und nur ein Depp kritisiert eskapistisches Unterhaltungskino dafür dass ihm an “Realismus” fehlt.

    “tausend mal besser als Iron Man, X-men, Spiderman, Superman, usw.”
    Dass du diese Filme in einen Klumpen zwingst, sagt eigentlich schon alles aus.

    Iron Man hat etwa eine bessere Dialogqualität als Nolans Batmanfilme. Und auch als alle anderen auf deiner Liste. Es ist hauptsächlich eine selbstironische Kömödie, Spiderman dagegen (trotz ähnlicher Tendenzen hier und da) ein kitschiger Märchenbrei. SIE GEHÖREN NICHT AUF DIESELBE LISTE!

    “Auch zu viel pseudo-klugscheißer Sprüche mit tiefer Stimme die “wichtig” klingen sollen… aber sehr schnell ins lächerliche abdriften können.”
    In der Flugzeugszene besteht der Dialog zu 50% aus Humor – es soll gleichzeitig bedrohlich und lustig sein. Der Humor ist aber etwas “trockenerer” Art, deswegen hast du wahrscheinlich gedacht die hätten auf ernst und wichtig gezielt :D

    “Als gäbe es keine einfachere Möglichkeit an eine Person ran zu kommen. Nein, wir drehen alles in der Luft, ein Flugzeug krallt sich das andere Flugzeug und dann bringen wir alle um. Ach nein. Lieber nur die Hälfte… danach das Flugzeug drehen so das alle nach unten fallen. Aber dann doch nicht alle. Dann das Flugzeug aufsprengen (ja klar, hängt ja auch nur oben an den Seilen) reinklettern, usw.”

    Wie schon gesagt – du verstehst keinen Schimmer von Unterhaltung und Eskapismus.
    Bei so einer Sequenz geht’s vor allem darum, die “coolen kreativen Sachen” die man im Kopf hat zu inszenieren, und sie bezüglich Stil, Aufbau, Schnitt usw. so abzustimmen dass sie Eindruck macht. Die Logik / Glaubenswürdigkeit muss nur ausreichen, um den Zuschauer “drinzubehalten” – solang das Hirn dann die feineren Punkte ignorieren oder mit Ausreden versehen kann, sind die Realitätsabweichungen unwichtig, bzw. können sogar den Spaßfaktor erhöhen (Eskapismus).

    Ausgetüftelte, undurchsichtige “Pläne” sind im allgemeinen extrem unterhaltsam – deswegen macht man die auch so oft in Filmen. Nicht um “realistisch” zu sein, sondern um zu UNTERHALTEN. Um eine Fantasie auszuleben. Dass sie dann näher betrachtet meistens keinen Sinn ergeben, kann man sich dann später beim Kaffee oder halt hier im Internet zamreimen – oder sogar mit den höheren Gehirnfunktionen beim Gucken… wenns Spaß macht; Hauptsache die Unsinnigkeiten sind nicht dermaßen offensichtlich dass der Spaß bereits an dem Punkt aufhört :)

    Du hast recht – einige der “dramatischeren” Szenen in diesem Filmen, wie die auf der Fähre oder im Klischeetempel im Land der bösen Ziegenbärte, sind teilweise ein bisschen schwach ausgefallen. Aber da hast nur Glück gehabt – weil dir fehlt EINIGES an Verständnis und Wahrnemfähigkeit, soviel steht fest.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr