News Trailer

Upside Down – Trailer

Standard, 3. 1. 2012, Renington Steele, 22 Kommentare

Youtube Direktupside, via PewPewPew

Hübscher Trailer zu „Upside Down“ von Juan Solanas mit Kirsten Dunst und Jim Sturgess als Pärchen aus zwei Welten, die sich vertikal gegenüberliegen. Schöne und originelle Idee, ich bin gespannt.

Look up towards the sky and rub your eyes because you won’t believe what you see: cities, forests, and oceans with their own inverted gravity, only an arm’s length away, yet completely unreachable. Take a leap over to this alternate reality, two worlds – one above, one below? facing each other, and you’ll land in the extraordinary world of Upside Down.

Adam is a seemingly ordinary guy in a very extraordinary universe. He lives humbly trying to make ends meet, but his romantic spirit holds on to the memory of a girl he met once upon a time from another world, an inverted affluent world with its own gravity, directly above but beyond reach… a girl named Eve. Their childhood flirtation becomes an impossible love. But when he catches a glimpse of grown?up Eve on television, nothing will get in the way of getting her back… Not even the law or science!

You Might Also Want To Read

Studentenfilmfestival Sehsüchte 2009

19. 4. 2009

28 Weeks Later – Trailer

27. 3. 2007

Euch gehen die Oscars nicht lang genug? Happy you!

24. 6. 2009

22 Kommentare

  • Reply Heinz 3. 1. 2012 at 10:06

    Das sieht wirklich sehr interessant aus,
    Kirsten Dunst on top quasi, sicher nett.

  • Reply Mein Senf 3. 1. 2012 at 11:15

    Obwohl ich Jim Sturgess, Kirsten Dunst und SciFi-Romanzen sehr sympathisch finde, springt bei mir der Funke nicht so wirklich über. Das ganze grölt mir die ganze Zeit dermaßen penetrant „Achtung Parabel“ in die Fresse, dass ich Adam & Eve (<– bitte) gar nicht als glaubhafte Charaktere ernstnehmen kann.

    Dann doch lieber "Adjustment Bureau" und "Another Earth" in Endlosschleife.

  • Reply rug@dizzer 3. 1. 2012 at 11:23

    Ich habe mich gerade voll gesabbert…..geil.

  • Reply Mein Senf 3. 1. 2012 at 11:27

    @Rug:
    Kirsten Dunst hat ihre Nacktszene aber in „Melancholia“.

  • Reply Ken Takel 3. 1. 2012 at 11:41

    Da kommt mir Kirsten Dunst’s Kuss aus Spiderman in den Sinn. Idee finde ich nur so mittel interessant. Könnte mir vorstellen, dass diese Dopplung über 90 Minuten nervt…

  • Reply James 3. 1. 2012 at 12:07

    Ich bekomm schon bei dem Trailer Kopfschmerzen…

    Also wegen dem Kopfüber, das ganze noch in 3D und das wär zu viel für mich :D

  • Reply Dr.Strangelove 3. 1. 2012 at 13:39

    So viel Matte Painting und schlimmes Color Grading hat man selten gesehen. Bevor ich den Trailer sah dachte ich: Coole Idee. Aber danach… pffff. Romeo und Julia eben. Nur sind es hier gleich ganze Welten die verfeindet sind. Mystery, Action und Schmalz vereint.

  • Reply der alte Sack 3. 1. 2012 at 13:49

    Mal ehrlich, sieht aus wie ein computergame. Und wie soll die Story funktionieren, wo ist die Logik. Wenn einer was hochwirft kommt es zurück. mal schon was von Gavition gehört. Da wäre eine Paralellwelt mit einem Übergang durch einen wabbernden StargateGelMantel schon besser, aber so…. vielleicht im TV wenn mal wieder „Messichaos bei SupterRTL ausfällt wegen Schnee auf der Schüssel….

  • Reply MoZ 3. 1. 2012 at 14:49

    Klingt toll, aber „Adam und Eve“ geht ja mal garnicht.

  • Reply name 3. 1. 2012 at 15:08

    Idee cool, Trailer versaut die Idee wieder. Mal schauen, wie ihr fünf (?) den dann findet.

  • Reply Trailer zur Science-Fantasy ‘Upside Down’ - PEWPEWPEW 3. 1. 2012 at 15:41

    […] Adam is a seemingly ordinary guy in a very extraordinary universe. He lives humbly trying to make ends meet, but his romantic spirit holds on to the memory of a girl he met once upon a time from another world, an inverted affluent world with its own gravity, directly above but beyond reach… a girl named Eve. Their childhood flirtation becomes an impossible love. But when he catches a glimpse of grown?up Eve on television, nothing will get in the way of getting her back… Not even the law or science! via F5 […]

  • Reply jAnsen 3. 1. 2012 at 15:56

    ok, macht man halt nen kompletten film aus inception-vfx shots…
    das grading und die digitalen hintergründe nerven aber tatsächlich schon jetzt.

  • Reply genervt 3. 1. 2012 at 18:28

    Wow, sieht großartig aus. Aber haben die da etwa schon wieder das Ende gezeigt??

  • Reply SIC 3. 1. 2012 at 20:31

    nicht mehr verfügbar… :(

  • Reply blablub 3. 1. 2012 at 20:50

    War das eine Bootleg-Version oder warum sollte Warner seine Trailer löschen lassen? o0

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xblCIgvCh4A

  • Reply Flinx 3. 1. 2012 at 23:19

    Sieht nett aus (mit Kirsten sowieso). Frage mich nur, warum das Studio wegen so einem Trailer wieder herumkackt.

    Hier eine Alternativversion:
    http://www.youtube.com/watch?v=xblCIgvCh4A

  • Reply Binding 4. 1. 2012 at 0:11

    Ey, Leute: Das kann zwar letztlich auch nach hinten losgehen, aber genau für solche Sachen wurde das Kino doch erfunden! Ich find‘ die Idee sehr schön und erwarte einen superinteressanten Thriller mit einigen fantastischen Bildern, die man wohl so noch nicht gesehen haben wird.

    @ Mein Senf: „Adjustment Bureau / Der Plan“ war ja wohl (trotz guter Darsteller) so ziemlich das Dämlichste seit Langem! Männer mit Hüten können magische Türen öffnen und sie als Abkürzungen woanders hin benutzen? WTF??? Das war zwar ein solide gefilmter Paranoia-Thriller, der in der ersten Hälfte als Liebesfilm sehr schön und unterhaltsam funktionierte. Aber der Fortgang der Geschichte ist so hanebüchen und dermaßen abstrus, dass man ab einem gewissen Punkt beginnt, das Ganze nur noch als Genre-Parodie zu betrachten. Die alberne Idee mit den Hut-Türen hat sich der Regisseur und Drehbuchautor selbst ausgedacht – in Philip K. Dicks Kurzgeschichte kommt sowas jedenfalls nicht vor. Und deswegen verkommt die zweite Hälfte des Films auch zu einem absurden Spektakel, in dessen Verlauf alle Chancen vergeben werden, die existenzphilosophischen Tiefen der Story auszuloten.

  • Reply Matze 4. 1. 2012 at 4:27

    Irgendwie bekomme ich den Eindruck von Inception nicht aus der Hirse.

  • Reply deftone 4. 1. 2012 at 12:38

    Ziemlich einfallslos und nervig schaut das ganze aus.
    Da wirds einem ja übel von der Optik

  • Reply srm 5. 1. 2012 at 17:27

    Die Studios (bzw. die beauftragten Anwaltsbots) sind doch soetwas von gnadenlos bescheuert … wie kann man sich dieses Marketing entgehen lassen?

  • Reply ALex 7. 1. 2012 at 18:45

    Würde man die Musik austauschen und die Bildfilter auf Schwarz-Weiß umstellen, hätte man glatt einer dieser epischen Parfüm-Werbespots aus dem Kino. Ich meine die Idee ist ja ganz nett, aber so dermaßen naiv und hohl umgesetzt, und normalerweise leg‘ ich nicht viel wert auf einen Trailer, aber die Dialogfetzen und Bilder die man hier serviert bekommt, erinnert doch schon an RTL-Mittwochs-Drama pur. Der Fokus der Geschichte ist im Moment auf diese austauschbare 08/15 Liebesschmonzette, wo doch die Ausgangsidee völlig ausreicht um eine interessante Satire zu basteln.

  • Reply Meine Leseempfehlungen diese Woche : off the record 18. 7. 2012 at 8:59

    […] Upside Down – Trailer – Die Fünf Filmfreunde – from Die Fünf Filmfreunde http://www.fuenf-filmfreunde.de/ […]

  • Kommentar hinterlassen