“Elektroschock!” (Animations-Kurzfilm)

9 Comments

Doppelpost, weil: Toll!


Youtubedirektlink

Studenten der französischen Uni ESMA haben diesen großartigen Kurzfilm über einen Loser, der so gern ein Held sein möchte, um seine große Liebe zu beeindrucken.

In : Filmfun

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

9 Comments

  1. Doughnut

    Ganz nett …
    Irgendwie hätt ich es aber netter gefunden, wenn der Held nach all dem angerichteten Schaden als so eine Art Comicschurke missverstanden würde und seine Angebetete daraufhin ihre Schwäche für unartige Jungs entdeckt. Er müsste dann absichtlich Böses tun, um sie weiter zu beeindrucken und am Ende liegt die Stadt in Schutt und Asche, die beiden Turteltäubchen aber sind glücklich.
    Das wär doch mal ein Happy End.

    Aber trotzdem, ganz nett.

  2. andreas

    irgendwie… sexistisch… o.O

  3. Doughnut

    Dass Männer große Hupen mögen, isb Zeitlupenaufnahmen davon?
    Das ist nicht sexistisch, das ist einfach die menschliche Natur. ;)

  4. genervt

    nein, sexistisch ist, daß sie “superkräfte” vorschieben, um sich vor der hausarbeit zu drücken. ;)

  5. Doughnut

    Auch das ist nicht sexistisch, sondern eine akkurate Beobachtung heutiger Zustände … zumindest kenne ich genug solche Paare. Er lässt sich gehen und schaltet zu Hause ab, sie räumt ihm alles hinterher und meckert folgenlos rum.
    Keine Ahnung, warum Frauen solche Sockenrumliegenlasser nicht einfach vor die Tür setzen.

    Sexistisch wär der Film nur, wenn er den Zuschauer dazu drängen würde, diesen faulen Loser zu mögen oder sich mit ihm zu identifizieren.
    Tut er aber nicht. Ich mag den Typen kein bisschen, find den Film aber trotzdem recht amüsant.

  6. Heinz

    “Keine Ahnung, warum Frauen solche Sockenrumliegenlasser nicht einfach vor die Tür setzen.”

    Weil sich die Miete nicht von alleine zahlt?

  7. jim

    …wie,was – Miete zahlen…die zahlt s i e doch…

    Ansonsten: Ein erfrischender Stromschlag.Nicht verpassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14