64 Horrorfilme in 5 Minuten

8 Comments


Youtubedirektlink

Na super. Der Tag wäre dann jetzt im Eimer. Vielen Dank Ronny.

In : Filmfun

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

8 Comments

  1. Ellen

    Scheiße ey. Ich bin echt, echt nicht für Horrorfilme gemacht. Ich hab mir ja schon eben fast in die Hosen gemacht, bei dem Youtubeteil. Maaann.

  2. Flusskiesel

    Dito.
    Aber cool war es trotzdem.

  3. Deadpool

    Vielleicht bin ich ja völlig abgestumpft, aber ich fand das jetzt nicht besonders schlimm. Zumal richtiger™ Horror nicht auf pure Gewalt setzen sollte, sondern auf das Nicht-Nachvollziehen-Können und die Zuschauenden so zu hilflosen Objekten macht. Warum ist eine Zombieapokalypse schlimm? Weil es kein Entkommen gibt. Was ist an Geistern schlimm? Weil sie nicht zu fassen sind. Was war am ersten Saw oder an Funny Games oder TCM schlimm? Der unfassbare Sadismus.
    Das Individuum wird aus seiner bequemen Position als Zuschauer gerissen und wird selber in Frage gestellt, wird bedroht, wird prekär. DAS ist Horror.
    Was nutzt es, Lynchs Mystery Man aus Lost Highway zu zeigen, wenn er gar keinen Kontext hat? Was hier gezeigt wurde ist purer Krawall. Flammen hier, Blut da. Und bei dem Schnitt eher epilepsiefördernd als Horror. Dementsprechend waren auch viele Neuverfilmungen von Klassikern und Actionfilme mit Okkult-Einschlag vertreten.
    Horror: ja gerne, aber so nicht.

  4. Micha

    Ich kann Deadpool schon verstehen, aber ich finde zum einen ist das gut gemacht und zum anderen kennt man viele Figuren und Einstellungen, sodass dann auch die passenden Assoziationen wieder hoch kommen.

    Weiß jemand, welche genaue Version des Saw-Soundtracks als letztes Stück zu hören war?

  5. r3v

    Hm.. Hast du ein anderes Youtube Video gesehen? Soviel Action und Blut hab ich in den paar Minuten jetzt nicht gerade gesehen. Nach deinem Beitrag hab ich schon befürchtet das wäre eher ein Splaltterzusammenschnitt.

  6. Dr. Robusto

    Kennt jemand die Musik, ich denke es sind 2 Stücke, ab 1:37?

  7. Hugo

    Steht alles auf der Youtube-Seite:

    MUSIC:
    1. “Opening Titles” – Mark Kilian (from The Ward)
    2. “If I Was Your Vampire (Instrumental)” – Marilyn Manson
    3. “Hello Zepp” – Charlie Clouser (from Saw)

  8. Dr. Robusto

    Danke Hugo, für die Antwort!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14