Filmfun

Wenn Digitalprojektion zum Lacher wird

Standard, 18. 1. 2012, Jet Strajker, 4 Kommentare


DigitalsalatDirekt / via

In einer Vorführung von „Hugo“, Martin Scorseses Kinobeschwörung in 3D, lief die Projektion in den finalen 20 Minuten (in denen Ben Kingsley einen rührig-kitschigen Abschlussmonolog hält) komplett aus dem Ruder und produzierte amüsante Doppelbilder. Vor dem Hintergrund des betreffenden Films (der soweit ganz schön, aber auch allzu sentimental ist) und seiner Ode an die Magie des Kinos ein Vorfall, der nicht einer gewissen bösen Gewitztheit entbehrt.

You Might Also Want To Read

Ghostbusters Inception’d

7. 1. 2011

Brüno meint ich wär zu 95% schwul!

3. 7. 2009

Hans Moleman Supercuts

3. 4. 2011

4 Kommentare

  • Reply Digitales Projektionschaos in Doppel-3D ruiniert Martin Scorseses HUGO CABRET 18. 1. 2012 at 11:26

    […] FünfFilmfreunde) Ähnliche Beiträge:Disneys Eine Weihnachtsgeschichte: neue TV-Spots + Featurette14 Featurettes […]

  • Reply tobi 18. 1. 2012 at 18:18

    Als diese Nagetieren kamen, musste ich dann auch lachen, aber was würde ich mich im Kino aufregen.

  • Reply EinSascha 18. 1. 2012 at 23:58

    Was muss der Film schlecht sein, wenn die Leute es lustig finden, dass das Ende durch die Technik zerstört wird.

  • Reply Binding 20. 1. 2012 at 10:48

    Technische Probleme hat es im Kino schon immer gegeben, und immer sind sie ärgerlich, weil sie den laufenden Film (zer)stören. Jetzt haben sie halt eine neue Qualität. Okay, die Überblendung und die Mashup-Konstruktion, die dadurch entsteht, hat einen gewissen eigenen Reiz und erzeugt sogar eine Art Metafilm, den man auf einer neuen Bedeutungsebene sogar als Kommentar zum ursprünglichen Film oder als eigenes Kunstwerk verstehen kann. Es ändert aber nichts daran, dass dadurch die Aufführung gestört und den Zuschauern ihr Filmerlebnis genommen wird. So gesehen wirkt es Scorseses Film gegenüber leider einfach nur respektlos. Er ist übrigens toll und für Cineasten sozusagen Pflichtprogramm. Zwar eine seltsame Mischung aus authentisch-historischem Künstlerdrama und Kinderabenteuerfilm mit Steampunk-Ästhetik. Aber für alle, die auch nur ein bisschen Ahnung von Scorsese und der Filmgeschichte haben, ein absoluter Gewinn mit magischem Touch.

  • Kommentar hinterlassen