“Machete Kills” kommt… mit einem Poster

11 Comments

Zur Fortsetzung von Robert Rodriguez’ Wannabe-Grindhouse-Pastiche “Machete” tauchte auf dem European Film Market der Berlinale heute dieses Promo-Motiv auf. Drehbeginn von “Machete Kills” wird voraussichtlich im April sein, wie der Titelheld den ersten Teil überleben konnte, spielt wahrscheinlich keine Rolle.

Unser Filmfreunde-Review zum ersten Film gibt’s hier zu lesen.

(via)

In : News, Poster

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

11 Comments

  1. Arno Nym

    “… wie der Titelheld den ersten Teil überleben konnte, spielt wahrscheinlich keine Rolle.”

    Wie ist das denn gemeint? Er bekommt doch am Ende von Sartana ne Green Card. Das war jetzt für mich nicht die bedrohlichste Szene.

    Zum Film: Ich mag Rodriguez’ Kinderfilme ja sehr gern. Und ob die Filme jetzt für Kinder unter oder über 18 sind ist mir da egal. :)

  2. Paul_Baeumer

    Also jetzt bin ich schon weng enttäuscht vom Robert. Klar seine Grindhouse Filme waren ja ganz nett aber ich hätt nicht gedacht dass er sich da jetzt so drauf einschießt.

    Wieso macht er eigentlich nicht Sin City 2? Stellen sich da dir Rechteinhaber quer? Sind die Schauspieler die er da bräuchte schon in Rente? Oder ist einfach kein Geld da?

  3. Matty

    Titelheld den ersten Teil überleben konnte? Ist der nicht am Ende mit einem Motorrad weg gefahren oder irre ich mich da jetzt?

  4. Jet Strajker

    Ich war der Meinung, er wäre gestorben. :D

  5. genervt

    Er ist am Anfang gestorben. :)

  6. Andi

    na endlich hört man wieder mal davon (obwohl ich den ersten Teil ja net sooo dolle fand).

    War ja schon bei der Veröffentlichung des ersten Teils davon die Rede, dass das eine Trilogie wird.

  7. Martin Sane

    Selber wannabe.

  8. Tony

    da will einer wieder brennholz nachlegen. oder doch eher öl ins feuer, jet? der kleine wink mit dem riesen provozier-zaunpfal? “hey, hier noch unsere review von damals…”

  9. Tony

    *zaunpfahl versteht sich.. ich gehöre ins bett.

  10. CineMan

    Na hoffentlich wird er dann besser als der erste!

  11. Jan

    Also ich freue mich drauf, fand Teil 1 damals im Kino beim “Herrenabend” reichlich amüsant und hab ihn inzwischen auch als DVD rumliegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14