Filmfun

Seth Rogens Opening Monologue – Irgendwo dazwischen

Standard, 27. 2. 2012, Nilz N Burger, 11 Kommentare

Seth Rogen hat die „Independent Spirit Awards“ gehostet und der Eröffnungsmonolog macht total Spaß. Das ist nicht so gediegen wie Crystal, aber auch nicht so asi wie Gervais. Das ist halt irgendwo dazwischen. So gefällt mir persönlich das am Allerbesten. Groß!


[YouTubeDirektAwardhostingFürFortgeschrittene]

You Might Also Want To Read

waste4

Podcast: Wasting Away #4 – Super Meh – Man of Steel & Superman IV

23. 6. 2013

Three Point Landing

9. 5. 2012

Der Dixie-Klo-Transformer

9. 6. 2008

11 Kommentare

  • Reply HansM 28. 2. 2012 at 0:17

    Hmm, nicht langweilig, aber für mich hats sich angefühlt wie durchschnittliche Stand-Up Kost. Da habe ich wohl die selbe Meinung wie das Publikum.

  • Reply Silent Rocco 28. 2. 2012 at 0:27

    Crystal war verdammt gezwungen und oft irre unlustig. Schlimm, wenn er manchmal als erster und einziger über seine Gags gelacht hat. Mit der Szene kann man gar nicht hart genug sein, darum Gervais all the way. In obigem Video sind aber auch ein paar gute Lacher dabei.

  • Reply Nilz N Burger 28. 2. 2012 at 0:32

    Ich finde halt, das nicht die maximale Beleidigung das Ziel sein muss, sondern auch ein gewisser Charme eine Rolle spielt (vor allem bei den Oscars), deswegen kann ich die Crystal-Kritik nicht unterschreiben. Aber am Ende ist das natürlich alles immer Geschmackssache. Und eine Frage des Rahmens.

  • Reply MTA 28. 2. 2012 at 12:16

    Ich find das hier ziemlich katastrophal. Dauerhaftes darüber reden ob die Witze jetzt gut waren oder nicht und die Publikumsreaktion bei jedem einzelnen Witz wieder kommentieren ist ermüdend, nervig und macht die Sache nicht lustiger. Das ist Crystals Unsitte (pausieren und Grinsen nach der Pointe bis gelacht wird) ja fast noch erträglicher. Auch die Ableserei und der Vortrag an sich machen die Sache nicht besser. Rogen sagt selbst, dass er nicht Hosten kann und stellt das meiner Meinung nach auch eindrucksvoll unter Beweis.

    Das tollste an dieser Award Show ist die Dankesrede von Michelle Williams. Clever, herzerwärmend und sympathisch. Außerdem ist sie natürlich eine der schönsten Frauen dieser Welt. Und dieses Outfit, schmelz…

    So sehet selbst: http://www.youtube.com/watch?v=9SqF2cm5ioo&feature=relmfu

  • Reply Martinmartin 28. 2. 2012 at 14:43

    Ein bischen ausgelassener könnte die Stimmung da schon sein – wenigstens Laura Dern hat ihren Spaß ;)

    Allerdings warens auch ein wenig zu viele Witze über seine Witze seitens Rogen, das hätte ein, zwei Mal gereicht. Fands aber im Großen und Ganzen lustig!

  • Reply Ferris Bueller 28. 2. 2012 at 16:39

    Mutet in der Tat wie ein behäbiger Stand-up-Auftritt an, auch die Zelt-Akkustik spielt da nicht sonderlich gut mit rein. Aber immerhin saß der ein oder andere Gag.

  • Reply NmX 28. 2. 2012 at 19:14

    fucking fucking fucking fucking fucking Penis-Witz..passt irgendwie nicht zu der Dinner-Atmosphäre, …weiß nicht wie man da Gervais Performance als assig bezeichnen kann

  • Reply berlinerbaer 28. 2. 2012 at 20:53

    Ich mag Seth Rogen eigentlich nicht, aber es ist so genial sinnlos den Mann als Host zu engagieren. Ich mein, er senkt das Niveau von allem, an dem er mitwirkt, indem er einfach seine dümmsten Gedanken ausspricht ohne Selbstzensur zu betreiben, das ist seine Masche. Und so jemand als Host ist einfach mal ultra witzig und ironisch. Der personifizierte Anti-Host :D

  • Reply tobi 29. 2. 2012 at 1:06

    Scheint aber eine chillige Veranstaltung zu sein. Vorne redet einer, man selber isst & drinkt.

  • Reply christoph 29. 2. 2012 at 2:15

    Ich mag den ja. 50/50 gehört zu den unterschätzten, netten Filmen des letzten Jahres.

  • Reply deftone 2. 3. 2012 at 19:02

    Gervais 4 the win!

  • Kommentar hinterlassen