Seth Rogens Opening Monologue – Irgendwo dazwischen

11 Comments

Seth Rogen hat die “Independent Spirit Awards” gehostet und der Eröffnungsmonolog macht total Spaß. Das ist nicht so gediegen wie Crystal, aber auch nicht so asi wie Gervais. Das ist halt irgendwo dazwischen. So gefällt mir persönlich das am Allerbesten. Groß!


[YouTubeDirektAwardhostingFürFortgeschrittene]

In : Filmfun

About the author

Related Articles

11 Comments

  1. HansM

    Hmm, nicht langweilig, aber für mich hats sich angefühlt wie durchschnittliche Stand-Up Kost. Da habe ich wohl die selbe Meinung wie das Publikum.

  2. Silent Rocco

    Crystal war verdammt gezwungen und oft irre unlustig. Schlimm, wenn er manchmal als erster und einziger über seine Gags gelacht hat. Mit der Szene kann man gar nicht hart genug sein, darum Gervais all the way. In obigem Video sind aber auch ein paar gute Lacher dabei.

  3. Nilz N Burger

    Ich finde halt, das nicht die maximale Beleidigung das Ziel sein muss, sondern auch ein gewisser Charme eine Rolle spielt (vor allem bei den Oscars), deswegen kann ich die Crystal-Kritik nicht unterschreiben. Aber am Ende ist das natürlich alles immer Geschmackssache. Und eine Frage des Rahmens.

  4. MTA

    Ich find das hier ziemlich katastrophal. Dauerhaftes darüber reden ob die Witze jetzt gut waren oder nicht und die Publikumsreaktion bei jedem einzelnen Witz wieder kommentieren ist ermüdend, nervig und macht die Sache nicht lustiger. Das ist Crystals Unsitte (pausieren und Grinsen nach der Pointe bis gelacht wird) ja fast noch erträglicher. Auch die Ableserei und der Vortrag an sich machen die Sache nicht besser. Rogen sagt selbst, dass er nicht Hosten kann und stellt das meiner Meinung nach auch eindrucksvoll unter Beweis.

    Das tollste an dieser Award Show ist die Dankesrede von Michelle Williams. Clever, herzerwärmend und sympathisch. Außerdem ist sie natürlich eine der schönsten Frauen dieser Welt. Und dieses Outfit, schmelz…

    So sehet selbst: http://www.youtube.com/watch?v=9SqF2cm5ioo&feature=relmfu

  5. Martinmartin

    Ein bischen ausgelassener könnte die Stimmung da schon sein – wenigstens Laura Dern hat ihren Spaß ;)

    Allerdings warens auch ein wenig zu viele Witze über seine Witze seitens Rogen, das hätte ein, zwei Mal gereicht. Fands aber im Großen und Ganzen lustig!

  6. Ferris Bueller

    Mutet in der Tat wie ein behäbiger Stand-up-Auftritt an, auch die Zelt-Akkustik spielt da nicht sonderlich gut mit rein. Aber immerhin saß der ein oder andere Gag.

  7. NmX

    fucking fucking fucking fucking fucking Penis-Witz..passt irgendwie nicht zu der Dinner-Atmosphäre, …weiß nicht wie man da Gervais Performance als assig bezeichnen kann

  8. berlinerbaer

    Ich mag Seth Rogen eigentlich nicht, aber es ist so genial sinnlos den Mann als Host zu engagieren. Ich mein, er senkt das Niveau von allem, an dem er mitwirkt, indem er einfach seine dümmsten Gedanken ausspricht ohne Selbstzensur zu betreiben, das ist seine Masche. Und so jemand als Host ist einfach mal ultra witzig und ironisch. Der personifizierte Anti-Host :D

  9. tobi

    Scheint aber eine chillige Veranstaltung zu sein. Vorne redet einer, man selber isst & drinkt.

  10. christoph

    Ich mag den ja. 50/50 gehört zu den unterschätzten, netten Filmen des letzten Jahres.

  11. deftone

    Gervais 4 the win!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14