“Jurassic Park” kommt 2013 als 3D-Re-Release

20 Comments

Am 19. Juli 2013 (US-Starttermin) wird Steven Spielbergs “Jurassic Park” nach 20 Jahren wieder in die Kinos kommen – im konvertierten 3D. Was George Lucas und James Cameron können, das kann Spielberg sowieso. Auf Facebook wünschte man sich schon vor zwei Jahren eine 3D-Veröffentlichung des Films, nun ja. Gibt natürlich schlimmeres, als Re-Releases absoluter Meisterwerke. Also: Vorfreude.

(via)

In : News

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

20 Comments

  1. Thomas

    Was ein Quatsch. Wer zahlt denn die teure Kinokarte mit 3D-Aufschlag (+ zählen 123 Minuten schon als Überlänge?) für einen 3D-Film, der noch nicht mal in 3D gefilmt wurde, am Ende also zu großen Teilen nur “Fake 3D” bietet, und den man sehr wahrscheinlich auch schon kennt?

    Hauptsache 3D und nochmal abkassieren. Bescheuerte Idee.

  2. Sascha

    Juhu! Mir egal wie, ich will ihn nur wieder auf der Leinwand sehen ^-^

  3. Hans Olo

    ich wart verzweifelt auf den Casablanca 3D-Re-Release

  4. Patrick Zorn

    Na super….und mal wieder ein Fillmklassiker, der jetzt die Kassen füllen soll aufgrund des 3D Hypes. Ein Film bleibt nur gut, wenn er original ist…fertig. Es käme wohl auch niemand auf die Idee, mit “Terminator” nochmal Geld verdienen zu wollen, weil er in 3D ist (hoffe ich doch).

  5. driftwood

    Ich bin im Dezember extra nach Brighton geflogen um mir den nochmal im Kino zu geben…und ich denke ich geh 2013 nochmal trotz 3D. Haut mich immer noch um, dass die Effekte 20 Jahre auf dem Buckel haben sollen.

  6. Wolf

    Also ich werde sicher reingehen, alleine weil meine Frau den Film nochnie gesehen hat :D

  7. HansM

    “Gibt natürlich schlimmeres, als Re-Releases absoluter Meisterwerke.”

    Japp, und zwar konvertiertes 3D. Absoluter Müll. Ist mir schon bei Alice aufgefallen, dass die Tiefeninformationen teilweise überhaupt nicht gestimmt haben. Was hinten war wurde vorne angezeigt und umgekehrt. In 3d gefilmt: Jederzeit! Konvertiertes 3d: Miesester Müll!

  8. Lukipuki

    Wow, Hollywood nähert sich schneller als erwartet dem totalen Stillstand.
    Erst gibts hauptsächlich Comicverfilmungen, dann Fortsetzungen und Fortsetzungen von Comicverfilmungen, dann Remakes und Remakes von Comicverfilmungen (“Relaunches”) und jetzt gibt es 3D-Upgrades.
    Demnächst werden die Filme einfach nur wieder ins Kino gebracht.

    Allerdings: Wenn wir da sind, dann würde ich mich wahrhaftig wieder ein wenig freuen. Wie gerne würde ich alte Filmklassiker mal wieder im Kino sehen.

  9. Ufomuschi

    Ich freu mich drauf!

  10. DVC

    Ist zwar nun schon einige Jahre her, seitdem ich JP geschaut habe, aber wenn ich mich richtig erinnere, sind da vielleicht 5-10 Minuten des gesamten Films in denen 3D wirklich flashen würden(und dann bitte original gedreht). JP lebt doch gerade von der aufgebauten Spannung und weniger vom tatsächlichen Saurierverfolgungsgedöhns. Während ich es bei Star Wars I noch nachvollziehbar finde, wenn man sich darauf freut, verstehe ich das bei JP weniger. Just my 2 cents.

  11. Andi

    20 fucking Jahre? Ich musste bei imdb nachprüfen, ob das stimmt. Verdammt, bin ich alt. Kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich den im Kino gesehen habe.
    Ich habe ihn auch letztens Mal im Fernsehen gesehen. Und so dolle fand ich die Effekte mittlerweile nicht mehr.

    Aber dafür ist das wohl einer der besten Filme von Spielberg. Sonst kann ich die Filme von dem überhaupt gar nicht leiden.

    Zu der Befürchtung eines Terminator-Remakes: ich bin davon überzeugt, dass das irgendwann (in weniger als 10 Jahre) kommt. So wie jetzt Total Recall.

  12. ALex

    Wo wir gerade von Stillstand sprechen: 20 Jahre, und die CGI-Szenen mit dem TRex im Regen stellt bis heute noch den Zenit der digtalen Effekte dar.

    Ich hoffe vergeblich das sie den FIlm wahlweise auch in 2D rausbringen, und wenn auch nur, um zu sehen was die allgemeinen Kinobesucher bevorzugen würden.
    Konvertiertes 3D ist ‘ne Frechheit, wenn man draufzahlen muss damit der Film am Ende beschissen aussehen soll. Was kommt als Nächstes? Kinoaufschlag für Farbfilm, HD-Auflösung oder Polster unter den Sitzen? Ist ja bald wie bei Ryanair hier.

  13. zero_content

    7. Juli 1985 Wimbledon Rasen 6:3, 6:7, 7:6, 6:4
    aber DAVON macht ja keiner n 3d

  14. Ferris Bueller

    Schon der Blu-Ray-Transfer war unter aller Sau, da wird es mit konvertiertem 3D nicht besser sein.

  15. firejoe

    Der Film verstaubt irgendwo als DVD in einem Regal…warum nochmals ins Kino gehen?
    …aber wenn damit Geld zu machen ist, sollen sie nur…

  16. Dr.Strangelove

    Wald in 3D umzuwandeln klappt bestimmt super. Money, Money, Money.

  17. samson

    Ich würde den film auch gern nochmal im kino sehn.
    Aber nicht in 3d.
    Würde mir aber wie alex nen 2d release auf jedenfall nochmal im kino angucken. Auch zum preis von 3d kino karte.

  18. Dr.Strangelove

    btw… 4K Restauration wäre so viel besser. Spätestens wenn Hobbit in die Kinos kommt wird es mehr und mehr 4K Projektoren geben. Ich schaue mir jedenfalls lieber einen 2D Film in 4k an… als konvertiertes 3D in 2k.

  19. genervt

    Für im Prinzip dieselben Inhalte wieder und wieder Geld verlangen – heißt das deshalb Content-Mafia?
    Und the Next Big Thing: Stummfilme nachvertonen. m(

  20. Ralf

    Hmm, ich halte nichts davon. Bei STAR WARS hat es für mich funtkioniert – da bin ich aber nicht noch mal ins Kino wegen der 3D-Version, sondern weil ich den Film wieder auf der Leinwand sehen wollte. Würde mich dann doch eher auf einen neuen Jurassic Park freuen, der dann direkt in 3D gedreht wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14