Gleich zwei Filme über Hitchcock in der Mache

8 Comments

Warum auch immer, aber: 2013 werden gleich zwei Filme über Alfred Hitchcock zu sehen sein. Der erste trägt den Titel “The Girl” und beschreibt die komplizierte Beziehung zwischen Hitchcock und seiner Kurzzeitmuse Tippi Hedren, mit der er Anfang der 60er deren bis heute bekanntesten Filme, “Die Vögel” und “Marnie”, drehte. Toby Jones wird den Großmeister spielen, Sienna Miller die gepeinigte Diva (auf dem Bild allerdings sieht sie m.E. eher aus wie Grace Kelly!). Außerdem ist Imelda Staunton als Alma Hitchcock zu sehen. Regie führt Julian Jarrold, der auch den bezaubernden “Geliebte Jane” inszenierte. Hier das erste Produktionsphoto und zum Vergleich die Vorlage:

Der zweite Film heißt “Alfred Hitchcock and the Making of Psycho” und wird, anders als die BBC/HBO-Koproduktion “The Girl”, auch im Kino zu sehen sein. Der Film konzentriert sich auf die – eigentlich nicht sonderlich berühmten – Dreharbeiten zu Hitchcocks Überklassiker “Psycho”. Die Besetzung ist ein wenig delikater als bei “The Girl”: Anthony Hopkins spielt Hitch, Helen Mirren seine Ehefrau Alma, Scarlett Johansson das berühmteste Duschopfer der Filmgeschichte und James D’Arcy wird als Anthony Perkins (Norman Bates) zu sehen sein.

(via)

In : Features, News

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

8 Comments

  1. Tomsen

    Sorry, aber ist das nicht eher anders rum? Ich glaube “Alfred Hitchcock and the making of Psycho” wird im Kino laufen und “The Girl” ist eine TV-Produktion. So stehts zumindest bei Imdb und Total Film.

  2. Jet Strajker

    Völlig richtig, hab’s verwechselt. Danke, ist ausgebessert.

  3. Markus

    Toby Jones sieht ja mal sowas von nicht wie Hitch aus!

  4. Fluffy Bunny

    Schieße mich Markus an – wenn ein Schauspieler nicht wie Hitchcock aussieht, dann der…

    Ein Beispiel, wer gepasst hätte Timothy Spall – ist auch Engländer und sieht den Part aus! Aber egal, wenn der Film taugt wird er geschaut!

  5. Binding

    Als ich John Goodman in “The Artist” sah, dachte – und wünschte – ich mir: Irgendwann wird er mal Hitch spielen. Aber Toby Jones ist jetzt auch nicht die schlechteste Wahl, finde ich. Ohnehin interessieren mich bei diesem Thema mehr die Filme als die Darsteller.

  6. Markus

    Timothy Spall wär echt geil!

  7. Tokamak

    Anthony Hopkins sah Richard Nixon auch nicht gerade ähnlich – und dennoch WAR er Nixon! Schauspielkunst *kann* einige optische Unähnlichkeit ausgleichen, da habe ich keine Sorge…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14