The Avengers (Review)Seth MacFarlanes DVD-Verlosung: Das Messer im Wasser & EkelRicky Gervais ist David Cronenbergs Cosmopolis - Neue TrailerLet Me In (Review) (UPDATE)Verlosung: 3x2 Karten für das Avengers Fan-Screening in Berlin (14.4.2012)!
30. 4. 2012

Prometheus – Neuer Trailer

YT Direktalien, via The Verge

Hier der internationale Trailer zu “Prometheus” mit einer Reihe von neuen Bildern. Sieht mir ja mittlerweile ‘ne Spur zu glatt aus, aber mal abwarten.

27. 4. 2012

The Expendables 2 – Ganze 12 Charakterposter

Zur Fortsetzung der “Expendables” veröffentlichte Lionsgate jetzt ein ganzes Dutzend Charakterposter, auf denen Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, Dolph Lundgren, Jean-Claude Van Damme, Bruce Willis, Jason Statham, Chuck Norris, Jet Li, Liam Hemsworth, Randy Couture, Terry Crews und Nan Yu zur Wumme greifen. Die 100-Million-Dollar-Produktion startet hierzulande am 30. August.

Den Beitrag „The Expendables 2 – Ganze 12 Charakterposter“ weiterlesen…

26. 4. 2012

Film-Scharade: Mitraten mit den Avengers-Stars

Vergangene Woche war ich ja in London zum Interview mit den Avengers-Darstellern. Neben dem normalen Interview habe ich ihnen die Aufgabe gestellt einen ihrer Lieblingsfilme pantomimisch als Scharade darzustellen. Was dabei herausgekommen ist könnt ihr in den Videos sehen bei unserer ersten Film-Scharade:

Und falls ihr noch sehen wollt was sie im Interview erzählt haben, dann gibts das hier zu sehen nach dem Klick:

Den Beitrag „Film-Scharade: Mitraten mit den Avengers-Stars“ weiterlesen…

Reviews: American Pie: Das Klassentreffen, The Ward (Review)

American Pie – Das Klassentreffen (American Pie: Reunion) – USA 2012
★★☆☆☆

Die Ex-Teenies aus American Pie kommen für ein Klassentreffen zurück in die alte Heimat und müssen sich mit Eheproblemen und dem Erwachsenwerden herumschlagen.

Öfftz. Nachdem die Regisseure ja doch sehr sympathische Zeitgenossen waren und ich den letzten Harold & Kumar-Film durchaus witzig fand, tut es mir fast leid American Pie eine so schlechte Bewertung zu geben. Doch es hilft nichts: Der Film ist langweilig, die Gags sind abgestanden, der Humor ist unglaublich verklemmt und eine Entwicklung scheint seit Teil 1 nicht stattgefunden zu haben. Es hat fast etwas mitleidiges, wie sehr der Film nostalgische Gefühle beschwört und dabei nicht nur originelle neue Ideen vermissen lässt, sondern überschätzt wie gut die alten Filme waren. Die US-Antwort auf die isrealisch-deutsche “Eis am Stiel”-Serie war immer pubertäres Kicherkino mit zu alten Darstellern, doch damals konnten die R-Rated-Momente zumindest noch für ein “ohoho wie gewagt”-Hüsteln sorgen.

Nachdem die Epigonen wie “Hangover” die (haha) Latte mittlerweile immer tiefer und tiefer gelegt haben, wirken die Scherze in Reunion schon sehr betulich und angestaubt. Zumal die Figuren jetzt auch nicht wirkliche Sympathiebolzen sind, an deren Schicksal einem irgendwas liegen würde. Stiffler ist immer noch ein asoziales Arschloch und es erschreckt etwas, wie sehr er am Ende zum missverstandenen Best Buddy verklärt wird, wie selbstverständlich es als Sieg gefeiert wird, wenn er dem unamerikanischen ekligen Ausländer der sein Boss ist (und der natürlich ein Schwächling mit kleinem Schwanz ist, der nur die Heißen Weißen Weiber flachlegen will) Schläge androht und ihn so auf seinen Platz verweist. Das es keine 10min bis zum ersten Schwulenwitz dauert und der Humor auch ansonsten eher auf dem Niveau von “Ich scheisse in eine Kühlbox” bleibt, macht die Sache nicht erträglicher. Schade auch um Jims Dad und Stifflers Mom – wahrscheinlich noch die unterhaltsamsten Charaktere des Films, die insgesamt vergeudet werden und im Abspann eine Fremdscham-Szene hinlegen, die man Menschen ihres Alters gerne erspart hätte.

Den Beitrag „Reviews: American Pie: Das Klassentreffen, The Ward (Review)“ weiterlesen…

Wird der Hobbit zum Floppit? – Erste Reaktionen sind niederschmetternd

Ich freue mich wie Bolle auf die neuen Hobbit-Filme, denn die Original-Ring-Trilogy von Peter Jackson wird für immer zu meinen Lieblingsfilmen gehören (auch wenn sie keineswegs perfekt sind und ihre Längen und Probleme haben). Die Production-Diaries von Jackson habe ich verschlungen und selbst die Entscheidung in 3D zu drehen, mochte ich Jackson nachsehen: Vielleicht wäre er ja der erste Regisseur der Welt, der es schafft aus dem Format etwas interessantes zu machen. Jetzt hat meine Vorfreude allerdings einen herben Dämpfer erfahren, denn auf der CinemaCon präsentierte Jackson ausgewählten Filmjournalisten und Brancheninsidern exklusiv 10min Footage aus dem Film.

Die Reaktionen waren mehr als niederschmetternd – was vor allem an Jackson Entscheidung liegt den Film in doppelter Framerate zu drehen um einen “realistischeren Look” hinzubekommen. Vielleicht hätte ich in den Production Diaries schon hellhörig werden sollen, denn ein “realistischer Look” ist nun wirklich das Letzte was ich von einem Fantasy-Film erwarte. Mich nervt ja schon die Nolan-Version von Gotham die so langweilig aussieht wie jede US-Großstadt und nichts mehr vom düsteren Zauber der Burton-Filme atmet – aber will ich wirklich ein realistisches Mittelerde? Wohl kaum. Und die meisten Kollegen die das Hobbit-Material gesehen haben wohl auch nicht.

Jim Vejvoda von IGN schreibt:

“I didn’t go into CinemaCon expecting to write anything less than great things about The Hobbit, but the very aesthetic chosen by Peter Jackson has made me very nervous about this film. It just looked … cheap, like a videotaped or live TV version of Lord of the Rings and not the epic return to Tolkien that we have all so long been waiting for. I still have hope for The Hobbit, but I’d be lying if I didn’t say my expectations for the film have now been greatly diminished. ”

Den Beitrag „Wird der Hobbit zum Floppit? – Erste Reaktionen sind niederschmetternd“ weiterlesen…

The Avengers (Review)

-Tony Stark: Let’s do a headcount: Your brother, the demigod; a super-soldier, a living legend who actually lives up to the legend; a man with breathtaking anger management issues; a couple of master assassins; and you’ve managed to piss off every single one of us.
-Loki: That was the plan.
-Tony Stark: Not a great plan.

Originaltitel: Avengers, The
Herstellungsland: USA 2012
Regie & Buch: Joss Whedon
Darsteller: Chris Hemsworth, Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Chris Evans, Mark Ruffalo, Jeremy Renner, Stellan Skarsgård, Samuel L. Jackson, Gwyneth Paltrow, Cobie Smulders, Tom Hiddleston, Clark Gregg

★★★★½
Mal Sehen: ★★★★½

Thors Adoptivbruder Loki ist zurück und will die Weltherrschaft. Nick Fury trommelt die mächtigsten Helden der Welt zusammen um gegen ihn zu kämpfen. Dumm nur, dass Iron Man, Thor, Captain America, Hulk, Black Widow und Hawkey nicht gerade die geborenen Teamplayer sind.

Boy, that was fun. Ich bin kein Superhelden-Fan. Ich lese ab und an mal ein Comic, kenne die bewegte Historie der meisten Helden aber eher durch Recherche in Wikipedia und der großen Marvel-Encyclopedie als durch eigenes Schmöckern Hefte. Mein Überblick über die unzähligen Reboots, Crossovers und Re-Imaginations, Alternate Timelines usw. ist eher fragmentarisch. Ich schaue mir Superhelden-Filme an und einige mag ich und andere nicht. Deswegen mag mir vergeben sein, wenn mir nicht alle Abweichungen, Kanonverstösse und ähnliches auffallen an denen sich die Hardcore-Fans aufreiben mögen: Ich mochte den Film als Film verdammt gerne. Als Film, der zugegeben die gewaltige Bürde trägt durch fünf Vorgänger-Streifen von sehr unterschiedlicher Qualität gehyped worden zu sein. Von großartig (Iron Man 1) über gut (Captain America), zu okayish (Iron Man 2), bis vergessenswert (Thor, Hulk) war eine Menge dabei und alleine das Joss Whedon sich der Aufgabe gestellt hat, diese ganzen sehr unterschiedlichen Figuren in einem Film vereinen zu wollen gebührt ihm Respekt.

Den Beitrag „The Avengers (Review)“ weiterlesen…

25. 4. 2012

Lawless – Trailer

YT Direktlaw, via First Showing

Toller Trailer zum Prohibitions-Gangsterflick Lawless, inszeniert von John Hillcoat (The Road), geschrieben von Nick Cave, mit bemerkenswerter Cast: Tom Hardy, Shia LaBeouf, Jason Clarke, Gary Oldman, Jessica Chastain, Guy Pearce und Mia Wasikowska

LAWLESS is the true story of the infamous Bondurant Brothers: bootlegging siblings who made a run for the American Dream in Prohibition-era Virginia. In this epic gangster tale, inspired by true-life tales of author Matt Bondurant’s family in his novel “The Wettest County in the World”, the loyalty of three brothers is put to the test against the backdrop of the nation’s most notorious crime wave.

Stellenanzeige: Prakticans gesucht für moviepilot

Okay es wird mal wieder Zeit für eine Praktikumsausschreibung. Für den Bereich Video-Content suchen wir zum 1. Juni einen technikaffinen Filmfan, der Lust hat für drei Monate ein Schnitt-Praktikum bei moviepilot in Berlin zu machen.

Was wir bieten:

-Schnitt von Interviews, Magazin-Beiträgen und Specials
-Teilnahme an Drehs wie den Filmchecks, Interviews etc.
-redaktionelle Betreuung der Rubrik Video des Tages
-Arbeit mit der Adobe Production Premium CS5 (Premiere, After Effects, Photoshop)
-kreative Arbeit in einem Umfeld mit flachen Hierarchien
-Teilnahme an Pressevorführungen
-400€ / Monat
-2 Tage Urlaub pro Monat
-40h/Woche zu moderaten Arbeitszeiten (Beginn 10h)

Was wir erwarten:

-Grundkenntnisse in Photoshop und Adobe Premiere
-sehr gute Englischkenntnisse
-Netzaffinität (ihr kennt euch aus auf Facebook, YouTube etc)
-mindestens drei Monate Zeit
-Teamfähigkeit und Lust an kreativer Arbeit
-Gute Filmkenntnisse und Begeisterung fürs Kino
-ihr seid mind. 18 Jahre alt

Schickt eure Bewerbung mit den üblichen Anlangen (Anschreiben, Zeugnisse, Lebenslauf, 300 Worte Textprobe, eure drei Lieblingsfilme) an oliver[ät]moviepilot.com.

Drei Promo-Bilder für “The Dark Knight Rises”

Was aussieht, als hätte jemand tagelang Photoshop-Tutorials ausprobiert, sind nur die aktuellen Promobilder zu Christopher Nolans dritten und letzten Batman. Bis zum neuen Trailer (anfang Mai) müssen wir uns also mit Bildern, gegen die Barbiepuppen lebendig wirken, zufrieden geben. Deutschlandstart von “The Dark Knight Rises” ist der 26. Juli.

Den Beitrag „Drei Promo-Bilder für “The Dark Knight Rises”“ weiterlesen…

24. 4. 2012

The Avengers Vs. KISS


TheDestroyerDirekt / via

Und zwar in der wenig bekannten 1978er-TV-Verfilmung des Marvel-Stoffes. Paul Lynde spielte damals Loki. :-)

Looking At You-Supercut

Vimeo Direktlook, via Peter

Schicker Supercut aus in die Kamera guckenden Darstellern mit passendem Soundtrack (Manic Street Preachers – Can’t take my eyes off you). Die Liste der verwendeten Filme nach dem Klick.

Den Beitrag „Looking At You-Supercut“ weiterlesen…

Brave – Neuer Trailer

YT Direktbrave

Hier der neue Trailer zu Pixars Brave. Wird selbstverständlich großartig!

Since ancient times, stories of epic battles and mystical legends have been passed through the generations across the rugged and mysterious Highlands of Scotland. In “Brave,” a new tale joins the lore when the courageous Merida (voice of Kelly Macdonald) confronts tradition, destiny and the fiercest of beasts. Merida is a skilled archer and impetuous daughter of King Fergus (voice of Billy Connolly) and Queen Elinor (voice of Emma Thompson). Determined to carve her own path in life, Merida defies an age-old custom sacred to the uproarious lords of the land: massive Lord MacGuffin (voice of Kevin McKidd), surly Lord Macintosh (voice of Craig Ferguson) and cantankerous Lord Dingwall (voice of Robbie Coltrane). Merida’s actions inadvertently unleash chaos and fury in the kingdom, and when she turns to an eccentric old Wise Woman (voice of Julie Walters) for help, she is granted an ill-fated wish. The ensuing peril forces Merida to discover the meaning of true bravery in order to undo a beastly curse before it’s too late.

American Pie: Warum ist ein Penis witzig? – Das Interview

Die Kuchenficker-Serie bekommt ihre dritte Kinofortsetzung: “American Pie: Reunion” bzw. “Das Klassentreffen” zeigt die üblichen Verdächtigen in fortgeschrittenem Alter, bzw. der Spätpubertät. Zum Start des Films habe ich die Regisseure Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg getroffen und mich mit ihnen darüber unterhalten, welche Backwaren den meisten Sexappeal haben, was an Penissen lustig ist und wie schwer es ist heutzutage noch eine Komödie zu machen, die ein Tabu bricht.


You Tube Direct American Pie Reunion

G.I. Joe: Retaliation (Trailer)

Guilty Pleasure #4213: Ich fand “G.I. Joe: The Rise of Cobra” unfassbar unterhaltsam und auf eine Stufe mit den “Fast And The Furious”-Filmen (ausgenommen Tokyo Drift, weil: Langweilig). Herrlich stumpf und auch noch gut choreografiert. Meine Action-Überraschung 2009 und das obwohl der Trailer damals eher so meh war. Jetzt sehe ich den Trailer zur Fortsetzung in denke mir: “WHOA! Dwayne Johnson! BÄM! WUSCH! Fuck yeah, Bruce Willis! KRABÄMM!”

Ein ganz gutes Zeichen, wie ich finde.


(Youtube Direkt, via Coming Soon)

(Dass der Trailer entschieden zu lang geraten ist, lassen wir mal dahingestellt.)

23. 4. 2012

(What’s Wrong With) Virginia – Trailer & Poster


VirginiaDirekt / via

Trailer zu “Virginia”, dem Regiedebüt des sonst als Drehbuchautor arbeitenden Dustin Lance Black, der für “Milk” einen Oscar gewann und zuletzt den sehr unterschätzten “J. Edgar” von Clint Eastwood schrieb. Der Film lief vor zwei Jahren bereits auf dem Toronto Film Festival, erhielt dort durchweg schlechte Kritiken und wurde nun umbenannt und neu geschnitten – keine guten Voraussetzungen. In den Hauptrollen sind u.a. Jennifer Connelly, Harrison Gilbertson, Ed Harris, Emma Roberts und Toby Jones zu sehen.

Den Beitrag „(What’s Wrong With) Virginia – Trailer & Poster“ weiterlesen…

DVD-Verlosung: Das Messer im Wasser & Ekel

Am 27. April veröffentlicht Pierrot Le Fou zwei frühe Meisterwerke von Roman Polański als mit schönem Bonusmaterial bestückte Neuauflagen auf DVD: Das Messer im Wasser (1962) und Ekel (1965), letzteren in einer 3-Disc-Special-Edition inkl. Blu-ray. Wir verlosen zwei Mal beide Filme! Postet einfach bis Ende der Woche Euren liebsten Polański-Film in die Comments, die Gewinner werden ausgelost und per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ekel

Carol (Catherine Deneuve) arbeitet in einem Londoner Schönheitssalon als Maniküre. Die sensible junge Frau hat Abscheu vor Berührungen mit anderenMenschen entwickelt und fühlt sich insbesondere von Männern bedroht. Als ihre lebenslustige Schwester Helen mit ihrem Freund einige Tage verreist, schließt sich Carol in der gemeinsamen Wohnung ein. Sie verliert sich in schrecklichen Visionen und Albträumen und wird, als ihr Verehrer Colin (John Fraser) sie besucht, zur Mörderin.

Das Messer im Wasser

Der Sportreporter Andrzej (Leon Niemczyk) und seine hübsche, aber frustrierte, Ehefrau Krystyna (Jolanta Umecka) fahren wie so oft am Wochenende zum Segeln. Unterwegs treffen die Beiden einen Tramper und laden ihn ein, sie zu begleiten. Doch der junge Tramper hat es auf Krystyna abgesehen und aus der gemütlichen Segelpartie entwickelt sich ein verbissener Machtkampf zwischen den beiden Männern. Der junge Außenseiter scheint in dieser Auseinandersetzung zu triumphieren, erweist sich letztendlich aber als das jugendliche Spiegelbild seines Gegners.

Den Beitrag „DVD-Verlosung: Das Messer im Wasser & Ekel“ weiterlesen…

Guillermo Del Toro über Hunchback of Notre Dame (1939)

Youtube Direktquasi

Sehr schicke neue Folge von Trailer from Hell: Guillermo del Toro on “The Hunchback of Notre Dame ’39”. Meine persönliche Lieblingsversion ist zwar die 1956er mit Anthony Quinn und den grandiosen Farben, aber hauptsache Quasimodo.

RKO’s biggest budget film to date remains one of the finest literary adaptations ever, and is arguably Charles Laughton’s greatest screen role. His protege Maureen O’Hara never looked more stunning as the gypsy girl. Among the actors considered for Quasimodo were Orson Welles, Bela Lugosi, Claude Rains, Robert Morley and Lon Chaney Jr., whose father made an indelible impression in the earlier silent version. Cedric Hardwicke is creepy in the villain role intended for Basil Rathbone, and Edmond O’Brien is almost unrecognizably young and svelte in his first movie. This was the only picture shown at the first Cannes Film Festival, which was canceled when Hitler invaded Poland.

22. 4. 2012

“Cats & Dogs”-Regisseur Brad Peyton soll “Lobo” verfilmen

Meinen ersten Gedanken, als ich gerade den Tweet von Janos las, hat Simon Bisley mit diesem Bild ganz gut zusammengefasst. Immerhin hat Brad Peyton neben “Cats & Dogs – Die Rache der Kitty Kahlohr” gerade mal “Die Reise zur geheimnisvollen Insel” zustande gebracht. Und wie jeder weiß, taugen die Filme höchstens dazu, nebenbei zu laufen, während man stark verkatert auf der Couch liegt und sich das Sonntag-Mittags-Programm auf Pro7 anschaut.

Wie kann es also angehen, dass jemand wie Brad Peyton die Chance bekommen soll eine Comicverfilmung zu machen, die schon für “richtige” Regiesseure eine Herausforderung wäre? Wir reden hier immerhin von einem Kopfgeldjäger, der seinen ganzen Planeten gekillt hat, im Himmel und in der Hölle Hausverbot hat und den Weihnachtsmann hasst. Was will Peyton mit so einer Figur anstellen?

Ich mag nicht einmal aus Spaß darüber nachdenken.

21. 4. 2012

Chronicle-Filmcheck: Lass die DVDs fliegen

Alex Russel spielt in Chronicle Matt, also den Jugendlichen, der seine telekinetischen Kräfte nicht missbraucht und versucht seinen Kumpel Andrew davon abzuhalten zum Superschurken zu werden. Für moviepilot war ich mit Alex in der Videothek und habe ihn zu seinen Lieblingsfilmen befragt.


YouTube Direkt Chronicle

19. 4. 2012

David Cronenbergs Cosmopolis – Neue Trailer


GiantRatsDirekt / via

Finally. The first film about our new millenium. Nach dem bereits fantastischen Teaser zu David Cronenbergs Don-DeLillo-Adaption nun zwei nicht minder vielversprechende komplette “Cosmopolis”-Trailer, die einen Croni in allerbester Form erwarten lassen. Das wird pur. Und Robert Pattinson scheint ganz zu sich selbst zu finden. Weltpremiere im offiziellen Wettbewerb von Cannes!

Den Beitrag „David Cronenbergs Cosmopolis – Neue Trailer“ weiterlesen…

Nicolas Cage macht nichts

Einfach mal nichts machen. Klingt einfacher, als es ist. Ich probiere das schon seit Wochen, aber ohne Erfolg. Ich komme nachhause, lege mich aufs Bett und versuche 15 Minuten lang nichts zu machen. Gar nichts. Kein Handy, keine Musik, kein Rechner, nichts. Wisst ihr eigentlich wie schwer das ist?

Tatsächlich hat John Cage es schon vor ein paar Jahren in seinem non-instrumentalen Stück “4’33” perfektioniert. Die Zuschauer schauen zu, wie rein gar nichts passiert. Irgendein findiger Mensch, der es ebenfalls nicht zustande bringt einfach mal nichts zu machen, hat alle möglichen Szenen von Nicolas Cage zusammengetragen, in denen er John Cage imitiert.


(Youtube Direkt, via FRONT)

Ich würde die Performance gerne kritisch beäugen, das Timing analysieren, die Spannungskurze sezieren und die Dramaturgie unter die Lupe nehmen, aber ich habe noch da 8 Minuten Mittagspause vor mir und will mal…

Ach, nichts.

18. 4. 2012

Chronicle – Wozu bist du fähig? (Review)

»There’s something wrong with Andrew.«

Originaltitel: Chronicle
Herstellungsland: USA/GB 2012
Regie: Josh Trank
Darsteller: Dane DeHaan, Alex Russell, Michael B. Jordan, Michael Kelly, Ashley Hinshaw, Bo Petersen, Anna Wood
Kinostart: 19. April 2012
★★★★☆ Jet Strajker
★★★½☆ Batzman

Jet StrajkerJet Strajker meint:
★★★★☆

Jetzt nun endlich hat auch der Superheldenfilm seinen Found-Footage-Eintrag. Obwohl es die Heldenhaftigkeit der “Chronicle”-Protagonisten erst einmal zu diskutieren gilt: Zufällig nämlich finden die drei High-School-Schüler Andrew (Dane DeHaan), Steve (Michael B. Jordan) und Matt (Alex Russell) zu übernatürlichen Kräften, nachdem sie in einer Waldgrube auf ein seltsam schimmerndes Objekt stießen. Und die spontan erlangten Fähigkeiten werden von den drei ungleichen Jungs zuallererst in Jackass-Manier unter Beweis gestellt. Da ahnt man schon: Es kann nur eine Frage der Zeit sein, bis das Spiel mit der adoleszenten Omnipotenz in ein dramatisches (Super)Kräftemessen umschlägt.

Die Frage der Verhältnismäßigkeit, des sinnvollen Gebrauchs besonderer Fähigkeiten, wirft ein solcher Stoff immer wieder auf. An ihr zeigt sich, wer Superheld und wer nur Superschurke ist. “With great power comes great responsibility.”, lautet die berühmte programmatische Tagline des ersten “Spider-Man”-Films. Die Verantwortung der Superkraft steht dann auch im Zentrum von “Chronicle”: Wozu Held spielen, wenn man sich mit ihr auch gegen die Schikanen der High-School-Jerks zur Wehr setzen, sich als allmächtig behaupten könnte. Wenn sie es dem Unterdrückten ermöglicht, selbst zum Peiniger zu werden.

Den Beitrag „Chronicle – Wozu bist du fähig? (Review)“ weiterlesen…

A Man Is A Man: W. Herzog outet J. Waters


ComingOut / via

For me, a chair is a chair. Werner Herzog nimmt die Dinge für das, was sie sind. Deshalb erkenne er auch keine Schwulen, sagt er. Und so habe er erst jetzt – nach 35 Jahren Bekanntschaft – herausgefunden, dass John Waters (!!!) schwul ist. Wahnsinn! Unbedingt anschauen.

Meet the MILF – Filmcheck mit Jennifer Coolidge

Ich habe erst vor einigen Wochen gelernt, dass “Stifflers Mom” eine feste Institution ist, die vielen Freunden von American Pie zu nostalgisch-erotischen Erinnerungen verhilft. Gespielt wird sie, auch im nunmehr vierten offiziellen Teil von American Pie, von Jennifer Coolidge. Die ist mittlerweile 48 und hat sich daran gewöhnt den Begriff MILF zu verkörpern (auch wenn American Pie ihn entgegen aller Gerüchte nicht erfunden hat).

Beim Besuch in der Videothek hat uns Jennifer Coolidge etwas über ihre Lieblingsfilme, Werner Herzog, Hollywoodparties und das MILF-sein verraten.


JenniferCoolidgeDirectInterview

Nächste Woche startet der neue American Pie-Film, Das Klassentreffen. American Pie Reunion.

Double-Oh

Manche Leute haben entschieden zuviel Zeit und schneiden alle 193 Mal zusammen, wenn jemand in einem der bisher 23 James Bond Filmen “Double-Oh” sagte.

Andere Leute haben auch ein bisschen Zeit, weil das Herausrendern von Animationen eben dauert. Dann schauen sie sich solche Zusammenschnitte ganz bis zum Ende an und fragen sich, was in ihrem Leben schiefgelaufen ist, sich solche Zusammenschnitte bis zum Ende anschauen zu können, ohne Wahnsinnig zu werden. Sagt mir bitte, dass ich nicht alleine bin..!


(Youtube Direkt, via Kraftfuttermischwerk)

Zwei Clips aus The Avengers

Ich hatte schon das Vergnügen mir den Film anzuschauen, wurde aber darauf hingewiesen, dass ein Review erst kurz vor dem Kinostart rausgehauen werden darf. Also bleiben meine Lippen versiegelt und stattdessen vertreibe ich eure Zeit mit zwei Ausschnitten aus The Avengers. Wir sehen einen Teil des Kampfes Thor gegen Iron Man und wie Loki verbal auf die Fresse kriegt.


Youtubedirektlink

Soviel sei aber dennoch vorab gesagt:
Fuck. Yeah.

via Blastr

Plastic Galaxy: The Story of Star Wars Toys

Für die Wahnsinnigen da draußen, die mehr Geld für Spielzeug ausgeben, als für ihre eigenen Kinder, mag diese Doku so ziemlich der Höhepunkt des Kinojahres werden.

“Plastic Galaxy: The Story of Star Wars Toys” is a documentary that celebrates the action figures, play sets, space ships, and props we grew up with as kids — and still collect today. Through interviews with collectors, historians, former Kenner and Hasbro employees, and others, the film explores their history, influence, and continued impact on pop culture.

Hier der Teaser zu dem Film, der leider erst im November kommt und nicht, wie angekündigt, im Sommer 2012.


Youtubedirektlink

via Topless Robot

17. 4. 2012

Happy Birthday David (Prometheus Viral)


Youtubedirektlink

Danke Janos!

16. 4. 2012

Lee Hardcastle’s “Claycat’s THE THING”

Knetanimationsfilmchen kann es nicht genug geben. Da kann man von mir aus auch alle Filme der letzten 100 Jahre verkneten und neu aufsetzen. Lee Hardcastle (den hatten wir ja schonmal) fängt schonmal ganz gut an und hat unter anderem neben Shaun Of The Dead und Texas Chainsaw Massacre, The Thing mit Katzenknete nachgespielt:


Youtubedirektlink

via Misterhonk

Sneak Preview: TRON: Uprising

Ab Juni gibt es auf Disney XD die neue animierte Serie TRON: Uprising. Der Teaser verspricht schonmal eine schöne Sonntag Morgen Unterhaltung:


USATodayirektlink

Die Geschichte von Beck (Elijah Wood), der zum Anführer einer Revolution wird, spielt zwischen dem ersten TRON und TRON: Legacy. Beck kämpft mit seinen Kollegen gegen den bösen Clu und seinem Handlanger General Tesler. Dabei wird Beck von niemand geringerem als TRON selber trainiert.

Diese Serie muss man doch einfach lieb haben!

via Coming Next

Let Me In (Review) (UPDATE)


Originaltitel: Let Me In
Herstellungsland: USA 2010
Regie: Matt Reeves
Darsteller: Kodi Smit-McPhee, Chloë Grace Moretz, Richard Jenkins

★★★½☆

1984.
Der zwölfjährige Owen (Kodi Smit-McPhee) ist ein klassischer Außenseiter, der von seinen Klassenkameraden gehänselt wird. Wer kann es ihnen verdenken, sieht Owen doch verdammt unheimlich aus, mit seiner blassen Haut und diesem ständig abwesenden Blick. Dass er auch nachts halbnackt mit einer seltsamen Maske seine Nachbarn beobachtet, macht ihn auch nicht wirklich normal.

Den Beitrag „Let Me In (Review) (UPDATE)“ weiterlesen…

The Amazing Spider Man (Trailer #3)

Der neue internationale Trailer zeigt jetzt auch nicht so viel neues, verspricht aber definitiv spannender zu sein, als die Verbrechen, die Sam Raimi begangen hat (Nimm DAS, Rajko!)

Was mit Batman geklappt hat, könnte vielleicht auch bei Spider-Man funktionieren: Eine düstere Version des Superhelden zeigen und ein bisschen mehr Vergangenheitsbewältigung. Ich bin noch skeptisch, weil Mir Andrew Garfield as Peter Parker nicht so gefallen mag, aber er verdient eine Chance. Ob er sie verkackt, sehen wir ab dem 3. Juli 2012.

via Moviepilot

13. 4. 2012

Verlosung der 3×2 Karten fürs Avengers Fan-Screening – Die Gewinner!

Und immer wieder die Frage: “Warum hier in die Kommentare und nicht per Mail?”
Wo bliebe dann der Spaß?

Außerdem habe ich das Hulk zuliebe getan, der mit dem Scrollen durch Mails überfordert gewesen wäre. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an meine Glücksfee Hulk! Man beachte die gelungene Wahl seines Nagellacks, passend zur Gesichtsfarbe. Ein Traum.


Youtubedirektlink

Herzlichen Glückwunsch an Alex und ren und Samwise63

Ich werde eure Kontaktdaten sofort an die zuständigen Behörden schicken, die sich mit euch in Verbindung setzen werden. Hoffen wir mal, dass ihr eure richtigen Mailadressen angegeben habt!

11. 4. 2012

Verlosung: 3×2 Karten für das Avengers Fan-Screening in Berlin (14.4.2012)!


An eurer Stelle wäre ich jetzt gerade so ein kleines bisschen aufgeregt. Ich bin es jedenfalls, was auch der Grund dafür ist, dass ich derjenige bin, der auserkoren wurde euch die gute Nachricht des Tages zu überbringen: Wir verlosen 3×2 Tickets für das Fan-Screening von “The Avengers” am kommenden Samstag den 14. April.

Alles was ihr dafür tun müsst ist folgende (wie ich finde) einfache Frage zu beantworten:

Wie heißen die fünf Gründer der Rächer?
Kleiner Tipp: Es sind nicht dieselben, wie im Film.

Einsendeschluss ist der kommende Freitag, den 13. April um 12:00. Bei mehr als drei richtigen Antworten entscheidet ein komplexes Losverfahren, das ich mir bis Freitag überlegen muss.

Classic Trailer 004: Spider-Man Teaser (2002)


Mal wieder was zu unserer kleinen Classic-Trailer-Serie: Ich bin eben über den legendären Teaser Trailer zu Sam Raimis “Spider-Man” gestolpert, den Sony im Sommer 2001 zusammen mit einem (heute nur noch zu Mondpreisen erhältlichen) Poster veröffentlichte. Da sowohl im exklusiv produzierten Trailer, als auch auf dem Poster die Twin Towers eine Rolle spielen (im Teaser natürlich mehr als nur das, das Poster hingegen zeigt die Türme lediglich in einer Reflektion von Spidys Auge), wurden beide nach den Anschlägen auf das World Trade Center zurückgezogen und sind heute nirgendwo mehr offiziell erhältlich oder abrufbar (außer natürlich in den Weiten des Internets).

Den Beitrag „Classic Trailer 004: Spider-Man Teaser (2002)“ weiterlesen…

Featurette zur HD-Restauration von Steven Spielbergs “Der Weiße Hai” (Jaws)


JawsRestorationDirekt / via

Universal arbeitet zur Zeit an einer restaurierten Version des Spielberg-Klassikers “Jaws”, der im August erstmals auf Blu-ray erscheinen wird. In einem Behind-the-scenes-Video kann man sich davon schon mal erste Eindrücke verschaffen.

Zuletzt sorgte Universal diesbezüglich bei mir allerdings eher für Kopfschütteln, als ich dieses Video sah, in dem sich die Restaurationsprozesse diverser hauseigener Klassiker als filmgeschichtliche Schändung entpuppen. Im Mantel der angeblichen Film Preservation wird da beispielsweise Körnung, die das Ergebnis eines natürlichen Kameraprozesses ist, durch hässliche Glättung eliminiert und das auch noch als vermeintliche Intention der Filmemacher zu verstehen gegeben. In anderen Filmen wiederum, z.B. “Jenseits von Afrika”, wird sogar nach Lust und Laune im Lucas-Stil herumgepfuscht. Wenn solche HD-Restaurationen Schule machen, dann tritt das Blu-ray-Zeitalter offiziell den Rückschritt zur frühen Heimkinophase an, als Filme für die Fernsehgeräte beispielsweise um die Hälfte beschnitten wurden.

10. 4. 2012

Back To The Future – Silent Movie

So lässt sich der dritte Zurück in die Zukunft anschauen, ohne, dass es nervt:


(Youtube Direkt, via nom nom nom)

9. 4. 2012

Reviews: Iron Sky, Die Frau in Schwarz, Juan of the Dead (Review)


Iron Sky (Iron Sky) – Finnland, Deutschland, Niederlande – 2012

★★★★☆

Die Nazis kommen zurück. 1945 flüchteten sie sich auf die dunkle Seite des Mondes. Dort bereiteten sie in ihrer Festung die Invasion der Erde vor…

Trash wie er sein soll. Iron Sky schafft es tatsächlich die Erwartungen zu erfüllen, die die Teaser vor 3 Jahren geweckt haben. Böse Nazis, dumme Amis, holde Heldinnen und ein Bad Motherfucker, der sich als fotogenes Model entpuppt, der nur zufällig auf dem Mond gelandet ist. Götz Otto hat sichtlich Spaß an seiner Schurkenrolle, Julia Dietze ist ideal als die unschuldige Blondine mit dem guten Herzen, Kym Jackson eine herrliche Bitch und Chris Kirby ein sehr sympathischer Schwarzer Weißer.

Udo Kier macht aus seinen wenigen Szene das Beste, genau wie Tilo Prückner. Die Tricks sind irgendwo zwischen Sky Captain und Star Trek und genau richtig für diese Art Film, die Musik von Laibach passt wie Faust aufs Auge und die Handlung ist simpel genug um auf einen Bierdeckel zu passen. Was fasziniert sind die vielen kleinen optischen Gags, die mal subtilen, mal brachialen Seitenhiebe auf die Realität und der durchweg trashkonforme Tonfall, den man in der Konsequenz zuletzt bei Planet Terror, Machete und Hobo with a Shotgun erleben durfte.

Iron Sky macht Spaß und unterhält in seinem Deutsch/Englisch-Mix bestens, überrascht wieviel Spektakel ein Film für um die 8 Millionen Euro bieten kann und macht eindeutig Lust auf mehr Filme von den durchgeknallten Finnen.

Die Frau in Schwarz (Woman in Black) – UK 2012
★★★½☆

Ein junger Witwer reist geschäftlich in ein abgelegenes britisches Dorf, dort soll er den Verkauf eines Hauses vorbereiten. Doch das Dorf hat ein Geheimnis, dass den Mann bald in seinen Bann zieht…

Den Beitrag „Reviews: Iron Sky, Die Frau in Schwarz, Juan of the Dead (Review)“ weiterlesen…

5. 4. 2012

Pogos “Monsters Inc.” Remix

Wir leiten das Osterwochenende mit guter Musik ein, würde ich mal sagen.


Youtubedirektlink

via Buzzfeed

4. 4. 2012

Ricky Gervais ist “Derek”

Mein weltallerliebster Lieblingsmensch hat ab dem 4. April 2012 eine neue Show auf Channel 4 und wie es aussieht, sieht es großartig aus! Anhand der gleich zu sehenden zusammengeschnipselten Fernsehertrailer und Outtakes, könnte man auf die Idee kommen, dass Gervais den Insassen eines Heim für geistig behinderte Menschen spielt. Laut der Beschreibung der Show, arbeitet er allerdings in einem Heim, der nicht für geistig Behinderte, dafür aber für alte Menschen gedacht ist:

Derek Noakes is a tender, innocent man whose love for his job and the people he cares for shines through.

He’s 49, adores animals, Rolf Harris, Jesus, Deal or No Deal, Million Pound Drop and Britain’s Got Talent – but his main hobby is autograph hunting.

Derek works in a retirement home with his mate and landlord, Dougie. Derek cares deeply for old people because they’re kind and funny and tell him stories about the olden days.

Hannah is a care worker at the home and is Derek’s best friend. She’s smart, witty and hard-working, but unlucky in love, and, like Derek, always puts other people first.

Gervais gehört einer winzig kleinen Gruppe von komischen Menschen an, die es schafft das Dramatische mit dem Lustigen so perfekt zu vermischen, dass niemand dabei lächerlich weg kommt. Das zeigen auch die folgenden Ausschnitte, die Gänsehaut und Tränen in den Augen (aus allen möglichen Gründen) für die Show versprechen.

Den Beitrag „Ricky Gervais ist “Derek”“ weiterlesen…

3. 4. 2012

Dumm und Dümmer 2 in der Mache

Vorgestern hatte ich die Meldung noch gelesen und überlegt, ob ich sie als Aprilscherz hier veröffentliche. Aber nach 2-3 Sekunden dachte ich: “Meh. Viel zu offensichtlich.”

Da habe ich mich wohl vertan: Sie meinen es ernst!

Today, at the junket for he and his brother’s latest, The Three Stooges, Peter Farrelly says that not only is Dumb and Dumber 2 coming, it’s set to begin production later this year.
“We’re getting set to shoot ‘Dumb and Dumber 2′ in September,” he says. “It’s the first sequel we’ve ever done and we’ve got Jim Carrey and Jeff Daniels back.”
“We did not do ‘Dumb and Dumberer,’” he continues. “That was a studio thing. So we’ve always wanted to do a sequel and finally Jim called up. Jeff always wanted to do it. We always wanted to do it. Jim was busy, but he called and said, ‘We’ve got to do this thing again.’ He had just watched ‘Dumb and Dumber’ and he said, ‘This is the perfect sequel. Let’s do it.’”

Die Produktion wird schon im Dezember beginnen und ich fühle mich gerade etwas verwirrt. 1994 war Dumm und Dümmer der witzigste Film, den ich je gesehen hatte. Schon zwei Jahre später hatte die Lustigkeitshalbwertszeit zugeschlagen und ich lachte nur halb so hart. Nach dem sechsten Mal kicherte ich nur noch sporadisch und inzwischen habe ich Angst den Film zu schauen und mich zu schämen.

Auf der anderen Seite: Whoo!!!

via Coming Soon

Ashton Kutcher spielt Steve Jobs

Schaut man sich das Bild an, ergeben sich keine Fragen darüber wer der geeignetste Mann ist, der Steve Jobs in dessen Biopic spielen soll. Schaut man sich allerdings Kutchers letzte Filme an, frage ich mich, ob er überhaupt jemals wieder etwas spielen sollte.

Regie wird Joshua Michael Stern (“Swing Vote”) führen, das Script stammt von Matt Whiteley. Wann die Dreharbeiten beginnen und wann der Film letztendlich zu sehen sein wird, ist leider nicht bekannt. Ich höre aber schon die Apple-Jünger ihre Messer wetzen. Sollte auch nur ein Fehler in dem Film zu sehen sein, stelle ich mir die Konsequenzen schlimmer vor, als nach der Aufführung von “Herr der Ringe”.

via Laughing Squid

2. 4. 2012

Yodas Grammatik gefixt wurde

Manchmal sitze ich vor dem Internet und denke mir: “Du hast alles gesehen. Was jetzt?” Dann denke ich kurz darüber nach den Rechner auszuschalten und mir ein Hobby zuzulegen. Zum Glück denke ich lang genug darüber nach, dass irgendwo wieder etwas interessantes aufpoppt und ich mir keine Arbeit machen muss.

Anders sieht es bei MechaStewart aus. Er bearbeitet Yodas Grammatikschwäche und bastelt sinnvolle Sätze daraus. Dass jemandem so langweilig ist, ist so traurig, das muss ich jetzt hier einfach breit treten.


Vimdeodirektlink

via Neatorama

Seth MacFarlanes “Ted” (Trailer)

Hier kommt mit Abstand der von mir meisterwartete Film der nächsten 100 Jahre. Warum? Weil mich Donald verließ, als ich 12 Jahre alt wurde.

Donald war so etwas wie ein Hund und hat seinen Namen aufgrund akutem Fantasiemangel bekommen. Zum Ende hin hat er keine Augen und nur noch ein Ohr gehabt. Eines Tages hörte er auf mit mir zu reden, zu spielen, mit mir um die Wette um die Couch zu laufen. Stattdessen suchte er sich einen Job in Berlin und schrieb immer seltener Postkarten. Eines Tages verlor er seinen Job und seitdem wohnt er in meinem Schrank, ganz oben, neben der Mützensammlung, die vor sich hin rottet.

Egal, kommen wir zu Ted. Ted (Seth MacFarlane) ist ein Teddybär, wohnt bei John (Mark Wahlberg) und sieht überhaupt keine Notwendigkeit auszuziehen. Das macht wiederrum Lori (Mila Kunis) mächtig zu schaffen. Ich denke mehr müssen wir erstmal nicht wissen. Schaut euch den Trailer an und sagt mir, dass das nicht das witzigste ist, was ihr heute gesehen habt.
Ich würde sogar so weit gehen zu sagen: Wer darüber nicht lachen kann, ist kein böser Mensch und zur ewigen Langeweile verdammt (tatsächlich habe ich gerade eine Handvoll Namen vor Augen, denen ich es vorwerfen kann).

Den Beitrag „Seth MacFarlanes “Ted” (Trailer)“ weiterlesen…

VERSUS! – Der epische Kampf (Runde 2: John MccLane vs Dirty Harry)

Nach viel zu langer Zeit gehen wir endlich mal in die zweite Runde. Für die Neulinge: Wir Filmfreunde glauben daran, dass viele Kriege und Meinungsverschiedenheiten aus der Welt zu schaffen wären, wenn man sich einfach mal einigen könnte, wer der bessere… naja, was auch immer… ist! Angefangen haben wir mit Kirk vs Picard, jetzt gehen wir in die zweite Runde und ich möchte nur wissenschaftlich nachprüfbare Beweise lesen, wer der bessere Cop ist: John MccLane oder Dirty Harry

FIGHT!

Die Razzie Gewinner 2012 – Adam Sandler schnappt sich alle…

Das Adam Sandler nicht gerade ein Kritiker-Liebling ist, dürfte bekannt sein. Doch selbst gemessen daran war sein letztes Werk “Jack & Jill” ein neuer Tiefpunkt, der derzeit ein 3% Fresh-Rating bei Rotten Tomatoes vorweisen kann. Bei den gestrigen Razzie Awards, der Goldenen Himbeere, räumte Sandler mit seiner Man-in-Drag-Klamotte dann auch gleich nochmal so richtig ab. 10 Nominierungen und 10 Gewinne, das hat vor ihm noch niemand geschafft. Wenn ihr nochmal wissen wollt warum er es verdient hat, schaut euch doch nochmal RedLetterMedias einstündige Analyse des Films an, in dem sie zu dem Schluss kommen, dass “Jack & Jill” nichtmal mehr ein Film ist, sondern glatter Finanzbetrug.

Hier sind die Razzie-Nominierungen und die Gewinner jeweils hervorgehoben.

Worst Picture

Jack and Jill
Bucky Larson: Born to Be a Star
New Year’s Eve
Transformers: Dark of the Moon
The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 1

Worst Director

Dennis Dugan – Jack and Jill & Just Go with It
Michael Bay – Transformers: Dark of the Moon
Tom Brady – Bucky Larson: Born to Be a Star
Bill Condon – The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 1
Garry Marshall – New Year’s Eve

Worst Actor

Adam Sandler – Jack and Jill (as Jack) and Just Go with It
Russell Brand – Arthur
Nicolas Cage – Drive Angry, Season of the Witch and Trespass
Taylor Lautner – Abduction and The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 1
Nick Swardson – Bucky Larson: Born to Be a Star

Worst Actress

Adam Sandler (as Jill) – Jack and Jill
Martin Lawrence (as Big Momma) – Big Mommas: Like Father, Like Son
Sarah Palin – The Undefeated
Sarah Jessica Parker – I Don’t Know How She Does It and New Year’s Eve
Kristen Stewart – The Twilight Saga: Breaking Dawn – Part 1

Den Beitrag „Die Razzie Gewinner 2012 – Adam Sandler schnappt sich alle…“ weiterlesen…

1. 4. 2012

Chronicle: Die Wahrheit über Telekinese

Einige von euch haben Chronicle ja neulich schon in der Fanpreview ansehen können. Bei moviepilot hab ich mit ein paar Kollegen mal ausprobiert, ob das mit den telekinetischen Kräften tatsächlich funktioniert. Sort of.