Ricky Gervais ist “Derek”

5 Comments

Mein weltallerliebster Lieblingsmensch hat ab dem 4. April 2012 eine neue Show auf Channel 4 und wie es aussieht, sieht es großartig aus! Anhand der gleich zu sehenden zusammengeschnipselten Fernsehertrailer und Outtakes, könnte man auf die Idee kommen, dass Gervais den Insassen eines Heim für geistig behinderte Menschen spielt. Laut der Beschreibung der Show, arbeitet er allerdings in einem Heim, der nicht für geistig Behinderte, dafür aber für alte Menschen gedacht ist:

Derek Noakes is a tender, innocent man whose love for his job and the people he cares for shines through.

He’s 49, adores animals, Rolf Harris, Jesus, Deal or No Deal, Million Pound Drop and Britain’s Got Talent – but his main hobby is autograph hunting.

Derek works in a retirement home with his mate and landlord, Dougie. Derek cares deeply for old people because they’re kind and funny and tell him stories about the olden days.

Hannah is a care worker at the home and is Derek’s best friend. She’s smart, witty and hard-working, but unlucky in love, and, like Derek, always puts other people first.

Gervais gehört einer winzig kleinen Gruppe von komischen Menschen an, die es schafft das Dramatische mit dem Lustigen so perfekt zu vermischen, dass niemand dabei lächerlich weg kommt. Das zeigen auch die folgenden Ausschnitte, die Gänsehaut und Tränen in den Augen (aus allen möglichen Gründen) für die Show versprechen.


Youtubedirektlink

Freude!

via Ricky Gervais

In : News, Trailer

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

5 Comments

  1. MoZ

    Ich bin etwas zwiegespalten. Einerseits großartig, andererseits macht er halt diese Grimasse, die er schon seit Ewigkeiten mal so zwischendurch macht. Ich weiß nicht, ob das auf Dauer so witzig ist. Es wirkt eher künstlich.
    Aber schön zu sehen, dass auch Karl Pilkington mitmacht xD

  2. Dr.Strangelove

    Finde es auch zu künstlich. Ich musste sofort an Adam Sandlers “Little Nicky” denken. In dem Film zieht Sandler durchweg auch so eine Scheiß-Fresse. Geht gar nicht. “Extras” ist eigentlich die einzige Serie von Gervais die ich richtig gut finde. The Office ist okay. Und auch wenn “Life’s Too Short” so hoch gelobt wird. Es ähnelt zu sehr Extras. Stars demaskieren sich zum Schein selbst. Der Drops ist gelutscht.

  3. Michael

    Was sagt er am Ende, als der andere sich vor Lachen verschluckt?

  4. jp

    Die Idee mit dem Altersheim ist vielversprechend, aber so neu nun auch wieder nicht – vor 6 Jahren haben wir einen Spielfilm darum herum improvisiert. Hier ein Outtake, der es weder in den Film, noch auf die DVD geschafft hat: http://vimeo.com/28812494

    Und Ricky ist nicht Nicky.

  5. justus_jonas

    Seine letzte Serie “Life’s Too Short” war leider – bis auf kleine Lichtschimmer – enttäuschend.
    Die ersten Kritiken für “Derek” klingen aber recht vielversprechend. Bislang existiert übrigens nur die Pilotfolge. Ob wirklich eine Serie daraus wird, ist noch offen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14