News

Featurette zur HD-Restauration von Steven Spielbergs „Der Weiße Hai“ (Jaws)

Standard, 11. 4. 2012, Jet Strajker, 4 Kommentare


JawsRestorationDirekt / via

Universal arbeitet zur Zeit an einer restaurierten Version des Spielberg-Klassikers „Jaws“, der im August erstmals auf Blu-ray erscheinen wird. In einem Behind-the-scenes-Video kann man sich davon schon mal erste Eindrücke verschaffen.

Zuletzt sorgte Universal diesbezüglich bei mir allerdings eher für Kopfschütteln, als ich dieses Video sah, in dem sich die Restaurationsprozesse diverser hauseigener Klassiker als filmgeschichtliche Schändung entpuppen. Im Mantel der angeblichen Film Preservation wird da beispielsweise Körnung, die das Ergebnis eines natürlichen Kameraprozesses ist, durch hässliche Glättung eliminiert und das auch noch als vermeintliche Intention der Filmemacher zu verstehen gegeben. In anderen Filmen wiederum, z.B. „Jenseits von Afrika“, wird sogar nach Lust und Laune im Lucas-Stil herumgepfuscht. Wenn solche HD-Restaurationen Schule machen, dann tritt das Blu-ray-Zeitalter offiziell den Rückschritt zur frühen Heimkinophase an, als Filme für die Fernsehgeräte beispielsweise um die Hälfte beschnitten wurden.

You Might Also Want To Read

X-Files 2 – Teaser-Poster

28. 3. 2008

The Strange Colour Of Your Bodys Tears – Trailer

3. 12. 2013

World Invasion: Battle L.A. – Neuer Trailer

12. 1. 2011

4 Kommentare

  • Reply Dr. Strangelove 11. 4. 2012 at 12:08

    Filmkorn ist (bei aller Liebe zur Nostalgie) auch nichts anderes als ein „Fehler“ der zu vermeiden gilt. (durch bessere Kameras, Objektive, mehr Licht, usw). Aber… selbst bei digitalen Produktionen (wo es auch „filmrauschen“ gibt.. das an „Filmkorn“ erinnert… wird das erst mal alles glatt gebügelt… und anschließend wieder etwas Korn (digital) drüber gelegt. Bei dem „Universal Centennial – Restoring the Classics“ Video haben die doch alles richtig gemacht. Beim „zoom“ im Schneideraum verändert sich ja auch das Korn. Also haben die erst mal alles glatt gebügelt und das Korn angeglichen. Naja. In dem Youtube Video sieht es wirklich glattgebügelt aus. So als hätten sie anschließend vergessen wieder etwas Korn drauf zu legen. Aber ansonsten haben die da alles richtig gemacht.

  • Reply nexus6 11. 4. 2012 at 12:16

    Dem Entkörnen stehe ich ebenfalls kritisch gegenüber, da dort zwangsläufig Details verloren gehen und ein glatter, künstlicher Look entsteht, wenn es übertreibt.

  • Reply Thies 12. 4. 2012 at 16:35

    KLar, es gibt Gründe die HD-Bearbeitungen skeptisch zu betrachten. Aber warum sollte ich mir einen Film, den ich bereits auf DVD besitze, in einem neuen Format kaufen, wenn er – wie z.B. „Bram Stoker’s Dracula“ – aussieht, als hätte es sich ein Schneegestöber auf meinem Bildschirm bequem gemacht. Und es kann ja nicht ausschliesslich am Alter des Materials liegen. „The Searchers“ ist so gestochen scharf, dass man jeden Stein im Grand Canyon erkennen kann.

  • Reply dok 12. 4. 2012 at 21:24

    was haben sie denn jenseits von afrika verbrochen ? ein paar zusätzliche digitale raubtiere eingefügt oder so ?

    ein gutes , aber leider seltenes beispiel eines gelungenen hd-upgrades ist übrigens „dark city“ . aber generell sollte man es halten wie bei einer guten neuauflage einer klassischen LP : einfach das bestmögliche master suchen , ein wenig entstauben und hochwertig abtasten .

  • Kommentar hinterlassen